Eine schlagkräftige Interessenvertretung

setzt einen schlagkräftigen Bildungspartner voraus.

Das Bildungswerk des Deutschen Gewerkschaftsbundes Bayern veranstaltet jährlich knapp 700 Seminare und steht vor Ort zur Seite. Vom Altenpfleger bis zur Werkzeugmechanikerin - das DGB Bildungswerk Bayern macht sich seit über 45 Jahren für alle stark, die für ihre Interessen eintreten.

Aktuelle Seminare

Betriebe ohne Tarifvertrag

Probleme, Rechte und Handlungsmöglichkeiten der Interessenvertretung Wenn es im Betrieb keinen Tarifvertrag gibt oder der Arbeitgeber aus dem Arbeitgeberverband...

Büro Oberbayern
vom 05.03.202406.03.2024

Die aktuelle Gesetzesänderung des BayPVG

Zum 01.08.2023 hat eine Gesetzesänderung des BayPVG stattgefunden, mit welcher viele neue wichtige Regelungen für die bayerischen Personalräte eingeführt wurden. In...

Büro Oberbayern
am 06.03.2024

Einführung in das Mitarbeitervertretungsgesetz - Einstieg leicht gemacht

Seminar im Auftrag von ver.di FB C - Gesundheit, Soziale Dienste, Bildung und Wissenschaft Sie sind in die Mitarbeitervertretung (MAV) gewählt worden. Nun stellen sich...

Büro Landesstelle
vom 11.03.202415.03.2024

Einführung in die Arbeitsvertragsrichtlinien des Diakonischen Werkes Bayern (AVR)

Seminar im Auftrag von ver.di FB C - Gesundheit, Soziale Dienste, Bildung und Wissenschaft Mitarbeitervertretungen haben die Aufgabe, die Einhaltung der arbeits-,...


vom 11.03.202415.03.2024

Führen und Leiten von Betriebsrats- und Personalratsgremien sowie Mitarbeitervertretungen

Modul 2 Dieses Seminar richtet sich an Betriebsrats- und Personalratsvorsitzende sowie Vorsitzende der Mitarbeitervertretungen und ihre Stellvertreter. Eine gut...

Büro Oberbayern
am 12.03.2024

Programm

Es gibt viele Möglichkeiten, sich unserem Seminarprogramm zu nähern. Sie können:
Das PDF herunterladen
Die Seminarsuche nutzen
Oder in Papierform bestellen

Seminarprogramm ver.di FB C

DGB Bildungswerk Bayern präsentiert in Zusammenarbeit mit ver.di FB C (Gesundheit, Soziale Dienste,
Bildung und Wissenschaft) ein eigenes Jahresprogramm.

Zum Programm

Programm katholische MAV

Das Seminarprogramm für katholische Mitarbeitervertretungen nach §16 MAVO.
Zum Programm

x
Zum Zwecke der Durchführung der Seminarsuche, der Seminar- und Kursbuchung verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

DGB Bildungswerk Bayern

Was ist Antiziganismus? Historische Hintergründe und aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen

Tagesseminar am Samstag, 09.03.2024 in Nürnberg

Antiziganismus ist eine Diskriminierungsform, die seit Jahrhunderten in europäischen Denk- und Handlungsweisen verankert ist. Von Antiziganismus kann immer dann die Rede sein, wenn Menschen unter der Figur oder dem Feindbild „Zigeuner“ wahrgenommen und entsprechend behandelt werden. Davon sind in Deutschland mit überwiegender Mehrheit Sinti, Sintize, Roma und Romnja betroffen.

Das Seminar erörtert die historischen Hintergründe des Antiziganismus und beleuchtet die aktuelle Situation von Betroffenen. Dabei stehen drei unterschiedliche Dimensionen im Fokus: Erstens die Entstehung der modernen Form von sozialer Ungerechtigkeit und Armut. Zweitens die Geschichte des Rassismus in Europa und dessen heutige Existenzformen. Und drittens die Rolle von staatlichen Akteuren im Zusammenhang mit Diskriminierungsstrukturen.

Referentin: Dr. Laura Soréna Tittel, Politikwissenschafterin, Universität Gießen
Gastreferent: Thomas Höhne, Verband Deutscher Sinti und Roma Landesverband Bayern e.V.

Termin: Samstag, 09.03.2024, 10:30 – 17:00 Uhr
Ort: Gewerkschaftshaus Nürnberg, Kornmarkt 5-7, 90402 Nürnberg
Teilnahmebeitrag: 10 Euro (inkl. Mittagsimbiss)
Anmeldung per

Russlands Kapitalismus - Die Zukunft des "System Putin"

Online-Vortrag mit Diskussion am Donnerstag, 29.02.2024, 20:00-21:30 Uhr

Am 24. Februar 2022 begann die Invasion russischer Truppen in die Ukraine, gefolgt von zunehmender Härte und Zerstörung. Ein Ende des Krieges ist nicht in Sicht. Beim "System Putin" handelt es sich um eine Autokratie, die sich auf eine rohstoffbasierte Wirtschaft und auf die Macht der repressiven Staatsdienste stützt. Ein Großteil der russischen Bevölkerung akzeptiert dieses Gesellschafts- und Regierungssystem.

Felix Jaitner verfolgt den Prozess der Durchsetzung des Kapitalismus in Russland, zeigt die oligarchischen Strukturen, die Korruption in Putins Umfeld und die Defizite in den sozialstaatlichen Institutionen und der Infrastruktur.

Er ist Autor des gleichnamigen Buchs Russlands Kapitalismus. Die Zukunft des »System Putin« (VSA Verlag). Kürzlich ist von ihm im erschienen: RUSSLAND: Ende einer Weltmacht. Vom autoritär-bürokratischen Staatssozialismus mit Ressourcenextraktivismus und Kriegswirtschaft in die Zukunft? (VSA Verlag).

Die Teilnahme ist kostenlos. Erforderlich ist eine Anmeldung per .

Anmeldung online wieder möglich!

Wichtiger Hinweis: Aufgrund technischer Probleme gingen die Online-Anmeldungen der letzten Tage (mindestens seit dem 2.2) teilweise verloren!

Bitte schicken Sie uns Ihre Anmeldungen zwischen dem 1. Februar und 5. Februar erneut!

Entweder über die Online-Funktion oder direkt per E-Mail an:


Seminare für betriebliche Interessenvertretungen: seminare@bildungswerk-bayern.de

Veranstaltungen im Münchenprogramm: anmeldung@bildungswerk-bayern.de

 

Mehr Zeit durch weniger Arbeit – Arbeitszeitverkürzung als gesellschaftliches Reformprojekt

Tagesseminar in Kooperation mit dem DGB Augsburg am Samstag, 24.02.2024, 10:00-16:00 Uhr

Die Entwicklung der kapitalistischen Gesellschaft ist eng verbunden mit der schrittweisen Reduzierung der Arbeitszeit. Mit der Einführung des Acht-Stunden-Tages wurde eine zentrale Forderung der Arbeiter:innenbewegung erfüllt. Mitte der 1980er Jahre gelangte die kollektive Reduzierung der Arbeitszeit mit der Durchsetzung der 35-Stunden-Woche in der Metall- und Druckindustrie jedoch an ein vorläufiges Ende.

Heute arbeiten viele Beschäftigte in Teilzeit und wählen damit eine Arbeitszeitverkürzung ohne Einkommensausgleich, um den vielfältigen Ansprüchen an die Lebensgestaltung gerecht zu werden, wie der Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder der häuslichen Pflege von Angehörigen. Gleichzeitig ist die Arbeitsproduktivität in den letzten Jahrzehnten enorm gestiegen. Damit stellt sich die Frage: Warum sollen wir immer länger arbeiten, wenn doch die Voraussetzungen für neue Formen der gesellschaftlichen Organisation gegeben sind?

Die jüngsten arbeitszeitpolitischen Vorstöße verschiedener DGB-Gewerkschaften zeigen, dass es ein guter Zeitpunkt ist, dieser Frage nachzugehen!

Folgende Themen werden im Workshop behandelt:

- Die historische Entwicklung der Arbeitszeitverkürzung

- Arbeitszeitverkürzung aus kapitalismustheoretischer Sicht

- Kollektive Arbeitszeitverkürzung mit Einkommensausgleich als Hebel für progressive gesellschaftliche Veränderungen

- Aktuelle arbeitszeitpolitische Vorstöße und Debatten in den Gewerkschaften

Referent:innen:
Dr. Ursula Stöger, Universität Augsburg
Dr. Manuel Rühle, DGB Bildungswerk Bayern

In Kooperation mit dem DGB Kreisverband Augsburg.

Termin: Samstag, 24.02.2024
Ort: Gewerkschaftshaus Augsburg, Am Katzenstadel 34, 86152 Augsburg, Sitzungsraum der IG Metall
Die Teilnahme ist kostenlos.
Anmeldung erforderlich per Mail an den DGB Augsburg:

 

Unsere AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen des DGB Bildungswerk Bayern e.V.

 

1. Geltungsbereich

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des DGB Bildungswerk Bayern e.V. gelten verbindlich für alle Bildungsveranstaltungen in den Angebotsbereichen „Betriebliche Interessenvertretungen“, „Münchenprogramm“ und „Politische Bildung“. Die Bildungsangebote des DGB Bildungswerk Bayern e.V. stehen allen Interessierten offen. Die Mitgliedschaft in einer DGB-Gewerkschaft ist keine Teilnahmevoraussetzung.  

 

2. Anmeldung

Anmeldungen sind verbindlich. Sie können in schriftlicher Form über das Anmeldeformular auf der Webseite, per E-Mail oder per Fax vorgenommen werden. Nach Eingang der Anmeldung mit den erforderlichen Pflichtangaben erfolgt eine zeitnahe schriftliche Bestätigung. Sollten eine oder mehrere der gewünschten Veranstaltungen bereits ausgebucht sein, erfolgt eine zeitnahe Benachrichtigung.

 

3. Stornierung durch den/die Kund:in

Eine kostenfreie Stornierung ist unter Einhaltung der entsprechenden Fristen vor Veranstaltungsbeginn möglich. Danach fallen Stornokosten an.

Für Angebote im Bereich „Betriebliche Interessenvertretungen“ gelten die folgenden Stornobedingungen:

- Bis 21 Tage vor Veranstaltungsbeginn ist die Stornierung kostenfrei möglich.
- Bei Stornierungen 21 bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn fallen Stornokosten in Höhe von 30% der Seminargebühr an.
- Bei Stornierungen 14 bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn fallen Stornokosten in Höhe von 50% der Seminargebühr an.
- Bei Stornierungen unter 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn fallen Stornokosten in Höhe von 80% der Seminargebühr an.
- Bei Absage bzw. Nichterscheinen zum Seminarbeginn fallen Stornokosten in Höhe von 100 % der Seminargebühr an.

Darüber hinaus werden ggf. anfallende Stornogebühren des Seminarhauses in Rechnung gestellt. Eine Rückvergütung von nicht in Anspruch genommenen Leistungen kann wegen des vereinbarten Vollpensionssatzes mit dem Seminarhaus nicht erfolgen.

Für kostenpflichtige Angebote in den Bereichen „Münchenprogramm“ und „Politische Bildung“ gelten die folgenden Stornobedingungen:

- Bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn ist eine kostenfreie Stornierung möglich. Bereits überwiesene Teilnahmegebühren werden zurückerstattet.
- Bei Stornierungen unter 7 Tagen vor Veranstaltungsbeginn erfolgt keine Erstattung der Teilnahmegebühren.

 

4. Stornierung durch den Veranstalter/Änderungsvorbehalt

Das DGB Bildungswerk Bayern e.V. behält sich vor, bei Vorliegen eines wichtigen Grundes eine Leistung zu stornieren, abzuändern bzw. eine Veranstaltung abzusagen. Falls möglich, wird bei einer Absage ein anderer Termin und/oder Veranstaltungsort vereinbart. Sollte der/die Kund:in zwischenzeitlich eine Übernachtung gebucht haben, ist er/sie für die Stornierung selbst verantwortlich. Ferner ist das DGB Bildungswerk Bayern e.V. berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag zurückzutreten. Haftungs- und/oder Schadenersatzansprüche sind für diese Fälle ausgeschlossen.

 

5. Leistungsumfang und Preise

Das DGB Bildungswerk Bayern e.V. erbringt seine Leistungen gemäß den jeweiligen Angaben in der Veranstaltungsausschreibung. Die Seminar- bzw. Teilnahmegebühr umfasst die Teilnahme an der Veranstaltung und ggf. Unterlagen. Sie ist umsatzsteuerfrei gemäß §4 Nr. 22a UstG. Bei Tages- oder Mehrtagesveranstaltungen im Angebotsbereich „Betriebliche Interessenvertretungen“ werden Verpflegungskosten sowie ggf. anfallende Unterkunftskosten in der Regel separat ausgewiesen.

Die An- und Abreise zur Veranstaltung ist durch die Teilnehmenden individuell zu organisieren. Eine Kostenübernahme durch das DGB Bildungswerk Bayern e.V. ist grundsätzlich nicht möglich.

 

6. Zahlungsbedingungen

Für Angebote im Bereich „Betriebliche Interessenvertretungen“ ist die Rechnung zum Seminarbeginn bzw. 14 Tage nach Rechnungsstellung fällig.

Für kostenpflichtige Angebote im Bereich „Münchenprogramm“ ist die Teilnahmegebühr innerhalb von 5 Werktagen nach Eingang der Zahlungsaufforderung auf das entsprechende Konto des DGB Bildungswerks Bayern e.V. zu überweisen.

Für kostenpflichtige Angebote im Bereich „Politische Bildung“ ist die Teilnahmegebühr zum Veranstaltungsbeginn bar vor Ort zu bezahlen.

 

7. Haftungsbeschränkung

Das DGB Bildungswerk Bayern e.V. haftet nicht für Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl mitgebrachter Gegenstände und Kraftfahrzeuge. Werden für die An- und Abreise, statt öffentlicher Verkehrsmittel, private PKW genutzt bzw. auf freiwilliger Basis Fahrgemeinschaften gebildet, so haftet DGB Bildungswerk Bayern e.V. nicht für Personen-, Sach- und Vermögensschäden.

Während der Veranstaltungszeiten besteht die gesetzliche Unfallversicherung über den Arbeitgeber. Dieser Versicherungsschutz entfällt während der Teilnahme an unserem freiwilligen Begleitprogramm und während der Freizeit. Das DGB Bildungswerk Bayern e.V. haftet lediglich für grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz.

 

Artikelaktionen

Wer wir sind und was wir tun

Unsere Webinare

Unsere Webinare sind kein Frontalunterricht mit Videokamera, sondern ein lebendiger Austausch auf Augenhöhe. Unsere Referentinnen und Referenten vermitteln das Thema im Gespräch mit den Teilnehmenden. Betriebliche Erfahrungen und Fragen können dabei direkt eingebracht werden. Kommende Webinare

Gute Weiterbildung gestalten!

 

Mit der Digitalisierung sehen sich Beschäftigte und Unternehmen immer neuen Anforderungen ausgesetzt. Wie muss Weiterbildung gestaltet sein, damit die Arbeitenden nicht zum Spielball wechselnder Marktanforderungen werden? Welche Möglichkeiten gibt es für betriebliche Interessenvertretungen, gute Weiterbildung vorausschauend mitzugestalten?

Unser Beratungsangebot

Alphabetisierung jetzt!

In Deutschland gibt es über 6,2 Millionen Menschen zwischen 18 und 64 Jahren, die nicht gut lesen und schreiben können.
Das DGB Bildungswerk Bayern baut deshalb kollegiale Netzwerke für Grundbildung und Alphabetisierung in den Betrieben auf.

Weitere Informationen

 

DGB Bayern

26.02.2024. DGB Bayern trauert um Alois Glück

16.02.2024. Auf Initiative der DGB-Jugend Bayern: Bezahlbarer Wohnraum für Azubis endlich flächendeckend möglich

31.01.2024. Arbeitsmarkt: Beschäftigungsbremsen lösen

ver.di Bayern

19.02.2024. Streik bei ISS CS

18.02.2024. Warnstreik bei der Schlepp- und Enteisungsfirma am Flughafen München

18.02.2024. ver.di ruft nach unsozialem Angebot erneut zum Warnstreik auf