Technologie- und Innovationsberatung

TIBAY – Die Beratungseinrichtung

Ob im Betrieb, in einer Einigungsstelle oder vor Gericht. Die Sachverständigen von TIBAY helfen Betriebs- und Personalräten bei einer Vielzahl von Problemen. Zusammen mit unseren Partnern des bundesweiten TBS-Netzes entwerfen die TIBAY-Experten Betriebs- und Dienstvereinbarungen, Gutachten oder Stellungnahmen. Damit Technologie sozialverträglich eingesetzt wird.

Aktuelle Seminare

Microsoft 365: Einführung, Betrieb, Mitbestimmung, Datenschutz

Die hoch integrierte cloudbasierte Kollaborationsplattform Microsoft 365 ist höchst umstritten und wird dennoch aktuell bei vielen Unternehmen eingeführt oder ist...

Büro Oberbayern
vom 17.07.202419.07.2024

Leistungs- und Verhaltenskontrolle mit IT-Systemen

Nahezu alle IT-Systeme können zur Leistungs- und Verhaltenskontrolle der Beschäftigten genutzt werden und fallen somit unter die betriebliche Mitbestimmung. Das...

Büro Oberbayern
vom 23.09.202425.09.2024

Beschäftigten-Datenschutz im Betrieb und Gremiumsbüro

Das Datenschutzrecht ist nicht nur für Unternehmen und Organisationen mit großen Unsicherheiten verbunden. Auch für betriebliche Interessenvertretungen stellen sich...

Büro Oberbayern
vom 07.10.202408.10.2024

Microsoft 365: Einführung, Betrieb, Mitbestimmung, Datenschutz

Die hoch integrierte cloudbasierte Kollaborationsplattform Microsoft 365 ist höchst umstritten und wird dennoch aktuell bei vielen Unternehmen eingeführt oder ist...

Büro Oberbayern
vom 11.12.202413.12.2024

x
Zum Zwecke der Durchführung der Seminarsuche, der Seminar- und Kursbuchung verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Neues aus dem Hause TIBAY

Zwischen künstlicher Intelligenz und New Work - Gute Arbeit im Callcenter?! - Fachtagung

Das bundesweite TBS-Netz, TIBAY und ver.di laden zur 14. Callcenter-Fachtagung ein.

Sie bietet Interessenvertretungen Grundlagenkenntnisse und aktuelles Rechtswissen für die Mitbestimmung in der Welt der Call- und Servicecenter. In Vorträgen und Workshops von ver.di-Funktionär:innen, Fachanwälten des IT- und Arbeitsrechts sowie den Expert:innen der TSB NRW, BEST (Saarland) und TIBAY (Bayern) werden wir uns mit den drängendsten Fragen um die Transformation der Arbeit in Call- und Contactcentern beschäftigten.

Von neuen Entwicklungen im Bereich der künstlichen Intelligenz über gesetzliche Grundlagen bis zu praktischen Handlungshilfen bei der Vereinbarung von Qualifizierungsmaßnahmen, Prämiensystemen, Arbeitszeitmodellen, Gefährdungsbeurteilungen für die Arbeit im Homeoffice oder dem Umgang mit psychischer Belastung wird eine weite Themenpalette adressiert. Gemeinsam mit Euch wollen wir diskutieren, wie wir mit diesen Herausforderungen umgehen und unsere Werkzeugkiste weiterentwickeln.

Diese Veranstaltung hat Schulungscharakter gemäß § 37.6 BetrVG in Verbindung mit § 40 BetrVG sowie nach entsprechenden Regelungen des BPersVG bzw. LPersVG, MVG bzw. der MAVO. Die Teilnahmegebühr beträgt 1100,- Euro für die Teilnahme an der Fachtagung und beinhaltet Verpflegung und eine Übernachtung im Einzelzimmer mit Frühstück. Reisekosten sind nicht enthalten. Der ausgewiesene Preis ist der Endpreis. Die Veranstaltung ist gem. § 22 a UStG umsatzsteuerbefreit.

Wann? 23.09.-25.09.2024

Wo? Roncalli Haus Magdeburg Max-Josef-Metzger-Str. 12/13 39104 Magdeburg

Anmeldungen ab sofort unter https://www.callcentertagung.de

27. bis 29. 9. 2023: SAP-Fachtagung in Köln

Die SAP-Fachtagung des TBS-Netzes bietet Orientierung bei den technischen und organisatorischen Themen, stellen Handlungshilfen zur Verfügung und kompetente Beratungserfahrung bereit.

 

S/4HANA, SuccessFactors, SAP-Analytics-Cloud, SAP-HCM, Concur: die Themen, mit denen sich die Mitbestimmungsorgane beim Einsatz von SAP-Systemen auseinandersetzen müssen, werden nicht weniger. Viele Unternehmen und Organisationen befassen sich derzeit mit umfangreichen Umstellungsprojekten auf die aktuelle Software-Generation S/4HANA – und dementsprechend gefordert ist die Mitbestimmung.

Merkt Euch den Termin vor und nehmt teil an diesem branchenübergreifenden Erfahrungsaustausch mit Expertinnen, Experten, Betriebs- und Personalräten sowie Mitarbeitervertretungen. Diskutiert mit uns die Herausforderungen des aktuellen SAP-Universums und die Auswirkungen im Rahmen der Digitalisierung von Produktion und Dienstleistungen. 

Damit Ihr auch in Zukunft Eure Mitbestimmungsrechte kompetent wahrnehmen könnt! 

Das aktuelle Programm folgt in Kürze – die Anmeldung ist bereits freigeschaltet!

Zur Tagungswebsite

Online-Fachtagung am 5. Mai: Psychische Gesundheit in veränderten Arbeitswelten

Die Online-Fachtagung des TBS-Netzes für Betriebs- und Personalräte und andere Beschäftigtenvertretungen rankt sich um die Frage, wie die Folgen der Pandemie mitgestaltet und mitbestimmt werden können.

Es dreht sich bei unserer Online-Fachtagung um die vielfältigen, oft weitreichenden Folgen der Pandemie für die Arbeit. Sie präsentieren sich vermischt mit bekannten technologischen Trends im neuen Licht und mit großer gesellschaftlicher Dynamik. Rückschritt und Zukunftschancen können eng beieinander liegen. Was wird z.B. aus der überfälligen Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den systemrelevanten Berufen? Oder wie soll den neuen psychischen Gesundheitsgefahren der Verlagerung der Arbeit ins Homeoffice begegnet werden? Die überfällige Enttabuisierung des Themas Psychische Gesundheit sowie die Mitgestaltung und Mitbestimmung bleiben auf der Tagesordnung.

Leitthemen der Online-Tagung sind:

  • Unmittelbare und anhaltende Folgen der Pandemie in einer transformatorischen Arbeitswelt der Zukunft
  • (Neue) Kernthemen der Prävention gesundheitlicher Gefahren
  • Gefährdungsbeurteilung zukunftstauglich machen
  • Ansätze für Beschäftigtenvertretungen zur Gestaltung einer guten Zukunft

 


Gemeinsam mit unseren Referent*innen werden wir die Leitthemen diskutieren. Dazu freuen wir uns insbesondere auf Bundesarbeitsminister Hubertus Heil sowie auf die Expert*innen aus Wissenschaft und Gewerkschaft. Nicht zuletzt werden wir die Erfahrung des TBS-Netzes einbringen. Das Programm bietet Interessenvertretungen aus allen Branchen Orientierung und zeigt aktuelle Handlungsansätze auf.
Kurzum – die Online-Tagung soll Spaß machen und den Beschäftigtenvertretungen bei ihrer Arbeit helfen. Video-Vorträge, moderierte Gespräche, digitale Abfragen und die Diskussion mit den Teilnehmer*innen versprechen einen abwechslungsreichen Tag. Dazu laden wir alle Beschäftigtenvertretungen und Interessierte herzlich ein.

Hier geht es zum Flyer mit Anmeldeinformationen

Online-Fachtagung zur Zukunft der Call- und Servicecenter

Das TBS-Netz und ver.di haben seit 2003 bereits 11 Fachtagungen zu Call- und Servicecentern ausgerichtet. Insgesamt nahmen etwa 660 Betriebs- und Personalräte teil. Am 11. März 2021 findet die erste Online-Fachtagung statt!

 

Auf der Online-Fachtagung diskutieren Betriebs- und Personalräte mit tbs, ver.di und Wissenschaft, wie wir mit zunehmender Mobilität und Digitalisierung umgehen können. Zentral wird sich die Fachtagung den neuen Arbeitsformen in Call- und Servicecentern widmen. Darüber hinaus sind Handlungsempfehlungen für gesunde Arbeit sowie die Digitalisierung Schwerpunktthemen.

Neben Vertrenden aus Gewerkschaft und Technologieberatung wird der Experte Prof. Dr. Däubler mit dem Vortrag "Abhören, Wordspotting, Stimmenanalyse und 'Künstliche Intelligenz' – Rechtsgrundlagen und Rechtssprechung" erwartet. 

Aktuelle Informationen rund um die Fachtagung von ver.di, TBS-Netz und DGB Bildungswerk Bayern finden sich auf der Website: Callcentertagung.de. Eine Anmeldung ist auch über die Website des DGB Bildungswerks Bayern möglich.

Kostenloser Online-Vortrag: Betriebliche Weiterbildung gestalten – Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten

Eine Online-Veranstaltung für betriebliche Interessenvertretungen im Rahmen des Kooperationsprojekts „Weiterbildungsmentoren“ des DGB Bayern und der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit

Die Digitalisierung hat enorme Auswirkungen auf das Thema Qualifizierung. Infolge des technologischen Fortschritts trägt eine einmal gemachte Ausbildung heute nicht mehr durch das ganze Leben. Weiterbildung wird daher immer wichtiger, um den ständig neuen beruflichen Herausforderungen gewachsen zu sein. Damit sie auch im Interesse der Beschäftigten erfolgt, ist das Engagement betrieblicher Interessenvertretungen gefragt.

Die Veranstaltung gibt einen Überblick über das Thema und behandelt dabei v.a. folgende Punkte:

  • Was ist gute Weiterbildung aus Sicht der Beschäftigten?
  • Mitbestimmungsrechte und Informationsansprüche des Betriebsrats bzw. Personalrats in der Weiterbildung nach Betriebsverfassungsgesetz / Personalvertretungsgesetz
  • Fördermöglichkeiten und Unterstützungsangebote für Beschäftigte und Betriebe durch die Bundesagentur für Arbeit (das neue „Arbeit-von-morgen-Gesetz“)
  • Austausch und Ideenfindung für die eigene Arbeit: Konkrete Tipps aus der Praxis des Weiterbildungsinitiators beim DGB Bildungswerk Bayern und der Bundesagentur für Arbeit

Referent/innen: Dr. Christopher Franke, DGB Bildungswerk Bayern und Martin Jahna, Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit

Eine Veranstaltung für betriebliche Interessenvertretungen nach § 37 Abs. 6 BetrVG, Art. 46 Abs. 5 BayPVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, § 96 Abs. 4 SGB IX. Die Teilnahme ist kostenlos.
Termine: 6.10. und 8.12.2020, 10:00 – 12.30 Uhr
Link zur Anmeldung erfolgt demnächst an dieser Stelle

    

Weiterbildung während Corona-Pandemie und Kurzarbeit

Das DGB Bildungswerk Bayern unterstützt betriebliche Interessenvertretungen weiterhin wie gewohnt bei beruflicher Weiterbildung.

Der Weiterbildungsinitiator des DGB Bildungswerks hilft bei der Planung und Umsetzung von beruflicher Weiterbildung im Betrieb.Für Fragen, wie auch in der speziellen Situation mit Corona oder im Zusammenhang mit Kurzarbeit berufliche Weiterbildung im Sinne der Kolleginnen und Kollegen im Betrieb geplant und umgesetzt werden kann, steht euch unser Weiterbildungsinitiator gerne zur Verfügung. 

Besonders das Qualifizierungschancengesetz, das durch die regional zuständigen Agenturen für Arbeit umgesetzt wird, bietet sehr gute Fördermöglichkeiten für eine solide berufliche Weiterbildung.

Hierbei kann es für Beschäftigte ohne (verwertbaren) Berufsabschluss um den Erwerb eines Berufsabschlusses gehen. Außerdem gilt für alle Beschäftigten unabhängig von Qualifikationseben oder Alter: Es können hochwertige Weiterbildungsmaßnahmen gefördert werden, die auf neue Anforderungen durch Digitalisierung oder Strukturwandel vorbereiten. Unsere Beratung ist kostenlos.

 Außerdem lesenswert: Weiterbildung in Zeiten von Corona mit dem Bayerischen Bildungsscheck

Kontakt:
Dr. Christopher Franke
Weiterbildungsinitiator / Bildungberater Digitalisierung

Artikelaktionen

TIBAY ist Teil im:

Heise Topnews

19.05.2024. Winamp: Quellcode soll Open Source werden

17.05.2024. BSI verklagt Microsoft auf Herausgabe von Informationen zu Security-Desaster

17.05.2024. Windows Server 2019: Microsoft bestätigt Installationsfehler von Mai-Updates

16.05.2024. Schutz vor Cyberangriffen mit wenig Aufwand

Fachtagung 2023

 

Silicon

17.05.2024. Podcast: Zero Trust zum Schutz von IT- und OT-Infrastruktur

17.05.2024. Malware April 2024: Aufstieg des Multi-Plattform-Trojaners „Androxgh0st“

16.05.2024. Selbstangriff ist die beste Verteidigung

16.05.2024. Prozessautomatisierung im Distributionslager

Landesbeauftrage DS

26.03.2024. Neu: Newsletter "Privacy in Bavaria 3_2024"

26.03.2024. Neu: Stellenausschreibung: Informatikerin / Informatiker (m/w/d) (Master oder Diplom Univ.)

01.03.2024. Neu: Aktuelle Kurz-Information 54: Kommunale Willensbildung in Livestream und Mediathek

26.02.2024. Neu: Newsletter "Privacy in Bavaria 2_2024"

23.02.2024. Aktualisierung: Datenschutz als Kriterium im Vergabeverfahren

Kontakt

Torsten Weber

Leitung der Technologie- und Innovationsberatung

Tel. +49 (089) 54 34 46 - 14