Eine schlagkräftige Interessenvertretung

setzt einen schlagkräftigen Bildungspartner voraus.

Das Bildungswerk des Deutschen Gewerkschaftsbundes Bayern veranstaltet jährlich knapp 700 Seminare und steht vor Ort zur Seite. Vom Altenpfleger bis zur Werkzeugmechanikerin - das DGB Bildungswerk Bayern macht sich seit über 45 Jahren für alle stark, die für ihre Interessen eintreten.

Aktuelle Seminare

Aufhebungsverträge

Um Arbeitsverhältnisse zu beenden, bieten Arbeitgeber oftmals Aufhebungsverträge an, mit denen das Arbeitsverhältnis ohne großes Prozessrisiko beendet werden kann. Mit...

Büro Oberbayern
am 08.09.2020

Fachtagung Psychiatrie

Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen Schon vor der Corona-Pandemie waren die Auswirkungen einer nicht am Bedarf...

Büro Landesstelle
am 08.09.2020

Wahlvorstandsschulung - Durchführung der JAV-Wahl

In der Zeit vom 1. Oktober bis 30. November 2020 findet die Wahl zur Jugend- und Auszubildendenvertretung statt. In Betrieben mit mindestens fünf Arbeitnehmern, die...

Büro Oberbayern
am 16.09.2020

Neueste Rechtsprechung zum Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst (TVöD)

Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen Im Seminar wird ausführlich über die aktuellen und praxisrelevanten Urteile des...

Büro Landesstelle
am 16.09.2020

Das Kirchengerichtsverfahren

Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen Wenn sich Mitarbeitervertretung und Dienststellenleitung in...

Büro Landesstelle
am 21.09.2020

Programm

Es gibt viele Möglichkeiten, sich unserem Seminarprogramm zu nähern. Sie können:
Das PDF herunterladen
Die Seminarsuche nutzen
Oder in Papierform bestellen

Webinare

Unsere Webinare sind kein Frontalunterricht mit Videokamera, sondern ein lebendiger Austausch auf Augenhöhe. Unserere Referentinnen und Referenten vermitteln das Thema im Gespräch mit den Teilnehmenden. Betriebliche Erfahrungen und Fragen können dabei direkt eingebracht werden. Kommende Webinare

x
Zum Zwecke der Durchführung der Seminarsuche, der Seminar- und Kursbuchung verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

DGB Bildungswerk Bayern

Kostenloser Online-Vortrag: Betriebliche Weiterbildung gestalten – Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten

Eine Online-Veranstaltung für betriebliche Interessenvertretungen im Rahmen des Kooperationsprojekts „Weiterbildungsmentoren“ des DGB Bayern und der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit

Die Digitalisierung hat enorme Auswirkungen auf das Thema Qualifizierung. Infolge des technologischen Fortschritts trägt eine einmal gemachte Ausbildung heute nicht mehr durch das ganze Leben. Weiterbildung wird daher immer wichtiger, um den ständig neuen beruflichen Herausforderungen gewachsen zu sein. Damit sie auch im Interesse der Beschäftigten erfolgt, ist das Engagement betrieblicher Interessenvertretungen gefragt.

Die Veranstaltung gibt einen Überblick über das Thema und behandelt dabei v.a. folgende Punkte:

  • Was ist gute Weiterbildung aus Sicht der Beschäftigten?
  • Mitbestimmungsrechte und Informationsansprüche des Betriebsrats bzw. Personalrats in der Weiterbildung nach Betriebsverfassungsgesetz / Personalvertretungsgesetz
  • Fördermöglichkeiten und Unterstützungsangebote für Beschäftigte und Betriebe durch die Bundesagentur für Arbeit (das neue „Arbeit-von-morgen-Gesetz“)
  • Austausch und Ideenfindung für die eigene Arbeit: Konkrete Tipps aus der Praxis des Weiterbildungsinitiators beim DGB Bildungswerk Bayern und der Bundesagentur für Arbeit

Referent/innen: Dr. Christopher Franke, DGB Bildungswerk Bayern und Martin Jahna, Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit

Eine Veranstaltung für betriebliche Interessenvertretungen nach § 37 Abs. 6 BetrVG, Art. 46 Abs. 5 BayPVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, § 96 Abs. 4 SGB IX. Die Teilnahme ist kostenlos.
Termine: 6.10. und 8.12.2020, 10:00 – 12.30 Uhr
Link zur Anmeldung erfolgt demnächst an dieser Stelle

 

Von Karl (Marx) zu Carl (Schmitt) – die Frage der Politik bei Marx und im Post-Marxismus

Online-Seminar mit Ingo Elbe am Samstag, 18.07.20, 10.30 - 14.30 Uhr

Sogenannte postmarxistische Theorien spielen im politischen Denken der Gegenwart eine bedeutende Rolle. Sie beanspruchten bereits Mitte der 1980er-Jahre, ausgehend von einer dekonstruktiven Auseinandersetzung mit Marx’schen und marxistischen Politikbegriffen, eine neue kontingenz- und konfliktzentrierte Sozialtheorie zu begründen und ein strategisches Werkzeug zur Durchbrechung der neoliberalen Politik zu liefern. Dabei bewegten sich diese immer stärker weg von Marx’schen und marxistischen Konzepten und hin zu Positionen, die in der faschistischen Rechten zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelt wurden. Nicht mehr Karl (Marx) ist am Ende dieses theoretischen Weges der Säulenheilige dieses Denkens, sondern Carl (Schmitt).

Das Seminar zeichnet am Beispiel der Protagonisten des Postmarxismus und der Ikonen des europäischen Linkspopulismus, Ernesto Laclau und Chantal Mouffe, die theoretische Dekonstruktion des Marxismus nach und fragt, um welchen Preis sich dieses Denken von Karl (Marx) weg und zu Carl (Schmitt) hinbewegt hat. Zugleich wird gefragt, inwiefern die einstige Kritik des marxistischen Politikbegriffs den von Karl Marx überhaupt erfasst hat.

PD Dr. Ingo Elbe ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Zahlreiche Publikationen zum Thema Marx und Postmarxismus; Online-Texte unter: http://www.rote-ruhr-uni.com/cms/

Die Veranstaltung ist kostenlos, für die Teilnahme ist eine kurze Anmeldung per Mail an erforderlich.

Die eigentümliche Sorglosigkeit des Kapitalismus in Zeiten von Corona

Online-Vortrag mit Dr. Tine Haubner am Dienstag, 30.06.2020, 20:00-21:30 Uhr

Die derzeitige Pandemie wirkt wie ein Brennglas, unter dem sich alte Probleme in unserer Gesellschaft zuspitzen und deutlicher in Erscheinung treten. Ein Beispiel dafür ist die Krise der Sorgearbeit. Sorgearbeit wie die Pflege ist in aller Regel "weibliche" Arbeit und hat seit jeher einen schweren Stand in der kapitalistischen Gesellschaft. Durch die Corona-Pandemie hat sich dieser Umstand in kürzester Zeit weiter verschärft, wenngleich viele Sorgeberufe derzeit als "systemrelevant" deklariert und mit Applaus kommentiert werden. Der Vortrag gibt eine Einführung in die Hintergründe der für kapitalistische Gesellschaften typischen Abwertung von Sorgearbeit und beleuchtet am Beispiel der Pflege, was es heißt, "systemrelevant" und dennoch ausgebeutet zu sein.

Dr. Tine Haubner ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. Zu ihren Schwerpunkten gehört die Analyse von Arbeit in ihrer Bandbreite, insbesondere unbezahlte und informelle Sorgearbeiten. 2017 ist ihr Buch "Die Ausbeutung der sorgenden Gemeinschaft: Laienpflege in Deutschland" erschienen.

Die Veranstaltung ist kostenlos, für die Teilnahme ist eine kurze Anmeldung per Mail an erforderlich.

Machtfragen in der Corona-Krise – Deutschlands aktuelle Außen- und Europapolitik

Online-Vortrag mit Jörg Kronauer am Dienstag, 23.06.2020, 20:00-21:30 Uhr

Die Corona-Krise hat alte Konflikte zwischen Deutschland und anderen EU-Staaten wieder aufflammen lassen und neue Konflikte hinzugefügt. Vom Streit um die Schließung der deutschen Grenzen zu Frankreich und Luxemburg über die Auseinandersetzungen um die "Coronabonds" und den "European Recovery Fund" bis hin zur Kritik vor allem südeuropäischer Staaten, die Bundesrepublik werde im Krisenverlauf ihre ökonomische Dominanz noch weiter ausbauen können: Die Spannungen innerhalb der EU wachsen auf verschiedenen Ebenen an. Hinzu kommt, dass die Corona-Krise auch den Kampf um die Weltmacht zwischen den Vereinigten Staaten und China verschärft - und Deutschland zur Positionierung zwingt. Auch das verschärft die außenpolitischen Konflikte. Der Vortrag nimmt diese Entwicklungen in den Blick und analysiert, welche machtpolitischen Ziele und Strategien die Bundesrepublik derzeit verfolgt.

Jörg Kronauer ist Journalist und Autor mit den Schwerpunkten Neofaschismus und internationale Politik. Letzte Buchveröffentlichungen: Der Rivale – Chinas Aufstieg zur Weltmacht und die Gegenwehr des Westens (2019); Meinst Du, die Russen wollen Krieg? Russland, der Westen und der zweite Kalte Krieg (2018).

Die Veranstaltung ist kostenlos, für die Teilnahme ist eine kurze Anmeldung per Mail an erforderlich.

Mut zur Lücke: Das Münchenprogramm von Juli bis Dezember

Wir freuen uns, Ihnen auch unter den aktuellen, schwierigen Umständen unser neues Münchenprogramm präsentieren zu können. Die Planungen dafür waren so gut wie abgeschlossen, als wir wegen der rasanten Ausbreitung des Coronavirus unseren Veranstaltungsbetrieb einstellen mussten. Wie sich die Situation bis zum Beginn des Zeitraums Juli bis Dezember 2020 entwickeln wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar.

Wir alle müssen uns schrittweise an diese neue, uns unbekannte Situation herantasten.
Für das DGB Bildungswerk sind die weiteren politischen Entscheidungen maßgebend, ob, wann und in welchem Umfang wir unser vielfältiges Angebot wieder stattfinden lassen können. Für eine sichere Durchführung der dann möglichen Veranstaltungen haben wir bereits Hygienemaßnahmen entwickelt.
 
Bereits jetzt möchten wir Sie dazu einladen, sich in unserem druckfrischen Programm auf eine abwechslungsreiche Spurensuche durch Geschichte, Gesellschaft und Kultur zu begeben. Ihre Anmeldungen nehmen wir auch jetzt wie gewohnt entgegen.
 
Die PDF-Datei des Programms können Sie hier herunterladen. Am Schnellsten geht die Anmeldung über die Kurssuche auf unserer Webseite. Natürlich können Sie uns auch gern eine schreiben. Das Programmheft können Sie ebenfalls per Mail bei uns bestellen, oder Sie holen es sich im Foyer des Münchner Gewerkschaftshauses, in der Stadtinformation im Rathaus oder in ausgewählten Stadtteilbibliotheken ab.

Bitte beachten: Alle Anmeldungen für das neue Programm gelten unter dem Vorbehalt, dass die gesetzlichen Bestimmungen zum Zeitpunkt der Veranstaltung eine Durchführung erlauben. Sollte dies nicht der Fall sein, informieren wir Sie spätestens eine Woche vor dem geplanten Termin. In jedem Fall gelten für die Durchführung strenge Hygieneschutzregeln, die wir Ihnen ebenfalls rechtzeitig vor Beginn mitteilen.

Artikelaktionen

Hygienekonzept

Zum Schutz vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 gilt auf Veranstaltungen des DGB Bildungswerk Bayern folgendes Hygienekonzept. Zur Ansicht

Gute Weiterbildung gestalten!

 

Mit der Digitalisierung sehen sich Beschäftigte und Unternehmen immer neuen Anforderungen ausgesetzt. Wie muss Weiterbildung gestaltet sein, damit die Arbeitenden nicht zum Spielball wechselnder Marktanforderungen werden? Welche Möglichkeiten gibt es für betriebliche Interessenvertretungen, gute Weiterbildung vorausschauend mitzugestalten?

Unser Beratungsangebot

Zum Übersichts-Flyer

Alphabetisierung jetzt!

In Deutschland gibt es über 6,2 Millionen Menschen zwischen 18 und 64 Jahren, die nicht gut lesen und schreiben können.
Das DGB Bildungswerk Bayern baut deshalb kollegiale Netzwerke für Grundbildung und Alphabetisierung in den Betrieben auf.

Weitere Informationen

Überblick und Ansprechpersonen in Bayern

 


MAV katholische Kirche

DGB Bildungswerk Bayern präsentiert 2020 in Zusammenarbeit mit ver.di FB 3 (Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen) erstmals ein eigenes Jahresprogramm für die Mitarbeitervertretungen der katholischen Kirche. Zu allen Seminaren im Jahresprogramm liegen Anerkennungen nach § 16 MAVO vor.

Zum Programm

DGB Bayern

30.07.2020. Arbeitsmarkt: Junge Menschen brauchen berufliche Perspektiven

27.07.2020. Schärfere Kontrollen, höhere Bußgelder – DGB Bayern begrüßt Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung

08.07.2020. DGB-Jugend Bayern und DGB-Jugend München begrüßen die gesetzlichen Änderungen zur Regelstudienzeit – Regelungen zu Online-Prüfungen zeitlich beschränken!

IG Metall Bayern

15.07.2020. FAQ: Deine Rechte im Homeoffice

08.07.2020. Airbus-Beschäftigte demonstrieren für Erhalt ihrer Arbeitsplätze

02.07.2020. Horn: "Airbus muss seine unternehmerische Irrfahrt beenden und gemeinsam mit der IG Metall vernünftige Alternativen finden"

ver.di Bayern

31.07.2020. IRT wird dichtgemacht

29.07.2020. US-Truppenabzug aus Vilseck und Grafenwöhr

28.07.2020. Einzelhandel: ver.di fordert Tarifbindung statt Hilfsfonds