x
Zum Zwecke der Durchführung der Seminarsuche, der Seminar- und Kursbuchung verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

text/plain — 351 KB

Dateiinhalt

ࡱ                > 	                                                       	   
         
                                                             !   "   #   $   %   &'   (   )   *   +   ,   -   .   /   0   1   2   3   4   5   6   7   8   9   :   ;   <=   >?   @   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   [   \   ]   ^   _   `   a   b   c   d   e   f   g   h   i   j   k   l   m   n   o   p   q   r   s   t   u   v   w   x   y   z   {   |   }   ~         R o o t   E n t r y                                                                              ZD?        W o r k b o o k                                                                                         ^                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                             	  
      
                                         !  "  #  $  %  &  '  (  )  *  +  ,  -  .  /  0  1  2  3  4  5  6  7  8  9  :  ;  <  =  >  ?  @  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  [  \  ]  ^  _  `  a  b  c  d  e  f  g  h  i  j  k  l  m  n  o  p  q  r  s  t  u  v  w  x  y  z  {  |  }  ~                                                                                                                                                                                                                                                                                       	  
      
                                         !  "  #  $  %  &  '  (  )  *  +  ,  -  .  /  0  1  2  3  4  5  6  7  8  9  :  ;  <  =  >  ?  @  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  [  \  ]  ^  _  `  a  b  c  d  e  f  g  h  i  j  k  l  m  n  o  p  q  r  s  t  u  v  w  x  y  z  {  |  }  ~                                                                                                                  	   u'             \ p                                                                                                                B  a     =                       =   ?'8      X@        "              1           A r i a l 1           A r i a l 1           A r i a l 1           A r i a l 1            Calibri1            Calibri     General    0	    0.00
    #,##0
    #,##0.00    "$"#,##0_);\("$"#,##0\)!    "$"#,##0_);[Red]\("$"#,##0\)"    "$"#,##0.00_);\("$"#,##0.00\)'  "  "$"#,##0.00_);[Red]\("$"#,##0.00\) 	   0%
    0.00E+00	    #?/? 
   #??/??    M/D/YY
    D-MMM-YY
    D-MMM    MMM-YY  
  h:mm AM/PM  
  h:mm:ss AM/PM	    h:mm    h:mm:ss  
  M/D/YYYY h:mm %   (#,##0_);(#,##0) &  (#,##0_);[Red](#,##0) '   (#,##0.00_);(#,##0.00)  (   (#,##0.00_);[Red](#,##0.00). ) )  _(* #,##0_);_(* \(#,##0\);_(* "-"_);_(@_)7 * 2  _("$"* #,##0_);_("$"* \(#,##0\);_("$"* "-"_);_(@_)6 + 1  _(* #,##0.00_);_(* \(#,##0.00\);_(* "-"??_);_(@_)? , :  _("$"* #,##0.00_);_("$"* \(#,##0.00\);_("$"* "-"??_);_(@_)
 -   mm:ss . 	  [h]:mm:ss /   mm:ss.0
 0   ##0.0E+0 1   @"    [$-010407]dd.mm.yyyy hh:mm:ss                                                                                                                                                                                                                                                                                                  +                )                ,                *                	                     @             @            @             `   
        ' E    Liste mit Kategorisierung fr H      , Sie sind in die Mitarbeitervertretung (MAV) gewhlt worden. Nun stellen sich die Fragen: Was kann und darf eine MAV? Was genau sind Ihre Rechte und Pflichten? Dieses Seminar vermittelt Ihnen die erforderlichen Kenntnisse des Mitarbeitervertretungsgesetzes der EKD. Das Mitarbeitervertretungsgesetz der EKD ist die rechtliche Grundlage fr das Handeln der MAV. Um ihre Ziele effektiv verfolgen und die Interessen der Beschftigten der Dienststelle wirksam vertreten zu knnen, muss die MAV die gesetzlichen Mglichkeiten und Vorschriften kennen und nutzen.
4 Die Teilnahme an diesem Seminar bringt Sie praxisnah auf den neuesten Stand und vermittelt Ihnen mehr Sicherheit fr Ihren zuknftigen Aufgabenbereich. 
Die Seminarinhalte in Stichworten:
 Bildung und Zusammensetzung der Mitarbeitervertretung
 Wer sind wir? Rolle und Selbstverstndnis der MAV
 Wo steht das? Rangfolge und Struktur der Rechtsquellen
 Die Aufgaben und Geschftsfhrung der MAV
 Die Zusammenarbeit mit der Dienststelle
 Informationsbeschaffung und Informationspolitik
 Rechtliche Handlungsmglichkeiten und kirchengerichtlichen Rechtsschutz

m Das Thema Arbeitszeit im Rettungsdienst ist eines der grten Konfliktpotentiale in Dienststellen. Das Seminar vermittelt einen berblick ber die verschiedenen
Bestandteile des Arbeitszeitrechts und vertieft die Arbeitszeitregelungen des Tarifvertrages BRK. 

Dabei stehen anhand praktischer Beispiele die Handlungsmglichkeiten des Personalrates im Mittelpunkt.

V Seminarinhalte in Stichworten:

- Regelungsbereiche des Arbeitszeitgesetzes
- Hchstarbeitszeit
- Ruhepausen/Ruhezeiten
- Nacht- und Schichtarbeit
- Arbeitsbereitschaft:
- Bereitschaftsdienst
- Rufbereitschaft
- berstunden
- Handlungsoptionen der betrieblichen Interessenvertretung bei der Gestaltung von Arbeitszeitregelungen und -modellen
F Das Seminar gibt leicht verstndliche und vertiefte Informationen ber das aktuelle Arbeitsrecht. Behandelt werden neue Gesetze und Neuentwicklungen in der Rechtsprechung. Die einzelnen Themen richten sich nach der neuesten Rechtsprechung und der aktuellen Lage. ber die genauen Seminarinhalte informiert die Ausschreibung.

 Stress, Leistungsverdichtung, Druck und Belastungen am Arbeitsplatz werden fr immer mehr Beschftigte zum Problem fr die Gesundheit. Nicht nur die Vorgaben des Arbeitgebers erzeugen diese Belastungen, sondern immer mehr Beschftigte haben die Wahrnehmung, dass sie "nicht anders knnen", und setzen sich gegenseitig unter Druck. In diesem Seminar behandeln wir die rechtlichen Grundlagen, um Stress, psychischen Belastungen und Gefhrdungen vorzubeugen bzw. gegen diese vorzugehen.
 Wir beschftigen uns mit den verschiedenen Stressoren, ihren Auslsern und Symptomen wie z.B. Burnout aber auch mit Handlungsanstzen zur Prvention und zum Erhalt psychischer Gesundheit in der Arbeit.

Ihnen werden arbeitswissenschaftliche Analyseinstrumente zur Erhebung der psychischen Belastungen vorgestellt. Lsungsanstze fr betrieblich zugeschnittene Methoden (Workshops, Fragebogen, arbeitspsychologische Analysen) zur Erfassung der psychischen Belastungen bilden im Seminar den praxisbezogenen Einstieg fr Ihre weitere Arbeit. Es gilt, aus individuellen Befindlichkeiten kollektive Prozesse zu machen.

Die Seminarinhalte in Stichworten
 Wandel in der Arbeitswelt
 Entwicklung von Diagnosen die zu Arbeitsunfhigkeit und vorzeitiger Berentung fhren
 Definition physischer und psychischer Gefhrdungen nach DIN EN
 Belastung oder Beanspruchung, Verhaltens- und Verhltnisprvention
 Analyse verschiedener Stressoren
 Merkmale und Risikofaktoren psychischer Belastung
 Rechtliche Ansatzmglichkeiten zur Reduzierung psychischer Belastungen
 Gefhrdungsanalyse und -beurteilung nach  5 ArbSchG
 Handlungsmglichkeiten u.a. bei der Erfassung der psychischen Belastungen
Manahmen der Prvention und deren Umsetzung
f Dieses Seminar richtet sich an Betriebsrats- und Personalratsvorsitzende sowie Vorsitzende der Mitarbeitervertretungen und ihre Stellvertreter.
Eine gut geplante, arbeitsteilige Gremiumsarbeit, der Kontakt zur Belegschaft sowie eine kritisch-konstruktive Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber sind Grundvoraussetzungen fr eine erfolgreiche Arbeit. In dieser Veranstaltungsreihe mit 5 Modulen (5 Tagesseminare)  soll die Thematik bearbeitet werden..

Modul 1   
Die Teilnehmenden erarbeiten ihr Rollenverstndnis. 

Modul 2   
Die Teilnehmenden beschftigen sich mit sinnvollem Zeitmanagement und methodischer Priorisierung.

Modul 3   
Dieser Seminarteil thematisiert den Umgang mit Konflikten.

Modul 4    
In diesem Modul wird die kritisch-konstruktive Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber behandelt.

Modul 5    
In diesem Modul steht die Gesprchsfhrung im Mittelpunkt.	 Dieses Seminar richtet sich an Betriebsrats- und Personalratsvorsitzende sowie Vorsitzende der Mitarbeitervertretungen und ihre Stellvertreter.

Eine gut geplante, arbeitsteilige Gremiumsarbeit, der Kontakt zur Belegschaft sowie eine kritisch-konstruktive Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber sind Grundvoraussetzungen fr eine erfolgreiche Arbeit. 

In dieser Veranstaltungsreihe mit 5 Modulen (5 Tagesseminaren) soll die Thematik bearbeitet werden.


Modul 1  
Die Betriebsrte, Mitarbeitervertreter und Personalrte erarbeiten in diesem Seminar ihr neues/zustzliches Rollenverstndnis. Dabei sollen die Erwartungshaltungen an den Vorsitzenden und dessen Stellvertreter besonders beleuchtet  werden. Zustzlich werden die rechtlichen Rahmenbedingungen bearbeitet. 

Modul 2  
Die Arbeit der Betrieblichen Interessensvertretung wird durch die Forderung der betrieblichen Mitgestaltung immer umfangreicher. Die Erwartungen der Mitarbeiter aber auch der Arbeitgeber bewirken ein immer schnelleres reagieren/agieren. Ein sinnvolles Zeitmanagement sowie methodische Priorisierung sollen dem Betriebsrat / Personalrat, der Mitarbeitervertretung helfen, den Anforderungen noch strker gerecht zu werden. Die Frage, was kann ich wie an wen delegieren, wird ebenfalls zur Sprache kommen.

Modul 3  
Die Betriebliche Interessenvertretung als Konfliktmanager!? Konflikte begleiten unseren tglichen Alltag. Ungelste Konflikte binden im beruflichen Leben wertvolle Ressourcen. Daher ist es wichtig, Konflikte rechtzeitig zu erkennen und Problemlsungen zu erarbeiten. Dieser Seminarteil soll Mittel und Mglichkeiten aufzeigen, mit Konflikten umzugehen.

Modul 4  
Die Zusammenarbeit mit der Belegschaft sowie mit anderen Gremien ist Inhalt dieser Veranstaltung. Ein weiterer Baustein wird die kritisch-konstruktive Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber sein.

Modul 5  
In diesem abschlieenden Modul soll die Bedeutung der Gesprchsfhrung im Mittelpunkt stehen. Die erfolgreiche Gremiumsarbeit hngt oft von der geschickten - der Situation angepassten - Gesprchsfhrung ab. Dabei geht es von der Vorbereitung eines Gesprches ber die Verhaltensweisen whrend eines Gesprches bis zur wichtigen Nachbereitung und Zusammenfassung. 

Eine Teilnahme an allen 5 Modulen ist nicht zwingend erforderlich aber durchaus erwnscht.


 Nachdem die Groe Koalition mit der Einfhrung der Rente mit 63 ab 01.07.2014 eine kleine Rentenreform durchgesetzt hat, fragen sich viel Betriebs- und Personalrte, welche Mglichkeiten des flexiblen berganges in die Rente es fr ltere Beschftigte im Betrieb bzw. in der Dienststelle gibt. Im Seminar wird die aktuelle Rentenregelung im Zusammenhang mit dem Altersteilzeitgesetz und entsprechenden Tarifvertrgen im ffentlichen Dienst bzw. in der Wirtschaft und deren Umsetzung in Betriebs-/Dienstvereinbarungen dargestellt. Anhand konkreter Beispiele wird dann die Altersteilzeit (das Gesetz gibt es immer noch) und deren betriebliche Umsetzung besprochen. Im Seminar werden Fragen zum Thema Betriebsnderung behandelt. Es werden Begriffe geklrt wie z.B. Betriebsnderung in Abgrenzung zum Betriebsbergang, Outsourcing, Umwandlung, Verschmelzung, Spaltung nach dem Umwandlungsgesetz sowie Interessenausgleich in Abgrenzung zum Sozialplan. Die Rechte des Betriebsrats und die Wahrung dieser Rechte werden ebenso erlutert wie der Inhalt von Interessenausgleich und Sozialplan sowie deren Erarbeitung und Durchsetzung.<   ISeminarerffnung

Begrung, Organisatorisches, Einfhrung in Inhalt und Ablauf des Seminars
Erarbeiten der aktuellen Probleme aus dem Betrieb zum Thema Betriebsnderung

Begriffsklrung
Betriebsnderung in Abgrenzung zum Betriebsbergang
Outsourcing, Umstrukturierung
Umwandlung, Verschmelzung, Spaltung nach dem Umwandlungsgesetz
Interessenausgleich in Abgrenzung zum Sozialplan

Rechte des Betriebsrats im Vorfeld einer Betriebsnderung und die Wahrung dieser Rechte
Informationsrecht zu Beginn der Planung
Beratungsrecht bei der Planung
Verhandlung ber Interessenausgleich und Sozialplan
Arbeitsgerichtliches Beschlussverfahren und Einstweilige Verfgung mit Unterlassungsanspruch

Der Inhalt von Interessenausgleich und Sozialplan und die Durchsetzung beider Vereinbarungen
Interessenausgleich als Regelung des Ablaufs der Betriebsnderung
Sozialplan als Regelung ber den Ausgleich von wirtschaftlichen Nachteilen der Betriebsnderung fr die Beschftigten
Das Einigungsstellenverfahren

Praktische Umsetzung fr den Betriebsrat
Erarbeitung von Interessenausgleich und Sozialplan
Vorbereitung auf die Verhandlungen mit dem Arbeitgeber
Vorbereitung auf die Einigungsstellensitzungen

Zusammenfassung und Klrung offener Fragen
( Aus den Augen, aus dem Sinn: Wer macht sich schon Gedanken ber das Wasser, das im Abfluss verschwindet, nachdem die Morgentoilette beendet, das Geschirr gesplt und die Wsche gewaschen ist? Zur Abwassersammlung und -ableitung in Mnchen dient ein Kanalnetz mit 1.250 Kilometer begehbaren Kanlen und 1.150 Kilometern Rohrleitungen. Aus rund 140.000 Hausanschlssen und 70.000 Straenablufen flieen jhrlich etwa 160 Millionen Kubikmeter Abwasser zu den beiden Mnchner Klrwerken. Eines davon, das "Klrwerk Gut Grolappen" werden wir besichtigen.
F Zur Einfhrung gibt es einen Vortrag mit Projektionen ber die unterirdischen Lagersttten, deren Auffindung, die Strategie und Technik der Gas- Ein- und -Auslagerung. In Kitteln und Schutzhelmen werden wir durch die Betriebsanlagen mit ausfhrlichen Erluterungen gehen. Der Erdgasspeicher Wolfersberg ist bei Oberpframmern.
 Kommunikation ist und bleibt die Schlsselkompetenz fr alle, die mit ihrer Arbeit etwas bewirken wollen. Vor allem gilt dies fr Menschen, die sich fr andere Menschen engagieren, deren Interessen wahrnehmen und durchsetzen mchten. 

Was aber ist gute, wirksame Kommunikation? Was hat sich auf diesem Gebiet gendert, durch Digitalisierung und andere technische Fortschritte? Eher wenig. Die Wirkung geht weiterhin vor allem vom Menschen aus, das ist auch die Erkenntnis aus den psychologischen Forschungen der letzten Jahrzehnte. 

Im theoretischen Teil lernen die Teilnehmer*innen die Grundlagen menschlicher Kommunikation kennen, sowie kommunikative Techniken und Methoden fr schwierige Dialoge und Vortrge.

Im bungsteil bekommen alle die Mglichkeit, ihre kommunikative Wirkung zu testen und kennen zu lernen, sowohl im Dialog, als auch vor der Gruppe. Auf Wunsch gibt es Videoanalysen und Einzelcoaching.[ Das kennt jeder: Der Name liegt Ihnen auf der Zunge, aber er fllt Ihnen beim besten Willen nicht ein. Beim Zeitunglesen schweifen immer wieder die Gedanken ab. Das Lernen fr eine Fortbildung ist einfach zu viel. Alles eine Frage der Konzentration.  
In diesem praxisnahen und informativen Seminar lernen Sie, durch einfache bungen Ihre Gehirnzellen wieder in Schwung zu bringen und neue Informationen gedanklich so "abzulegen", dass sie Ihnen bei Bedarf sofort zur Verfgung stehen. Sie steigern Ihre Aufnahme- und Merkfhigkeit. Eine Wirkung, die noch lange nach diesem eintgigen Workshop anhlt. 
 Egal ob Sie am Telefon oder im direkten Kontakt prsentieren, verhandeln, beraten, informieren, argumentieren oder einfach nur mal miteinander sprechen: wer berzeugen mchte, braucht Stimme! Das WIE muss stimmig sein, um das WAS zu transportieren. Ihre Stimme ist das Hrbuch Ihrer Persnlichkeit! 
Mit einer belastbaren, ausdruckstarken Stimme knnen Sie Interesse wecken, Grenzen setzen, berzeugen, Gelassenheit verbreiten und Konflikte entschrfen.

Im Seminar trainieren Sie, die Stimme konomisch und wirkungsvoll einzusetzen. Sie lernen die Wechselwirkung zwischen Krpersprache und Stimme kennen und wie Sie beides miteinander in Einklang bringen. Wir erarbeiten ein Stimmtrainingsprogramm, das Sie im tglichen Einsatz Ihrer Stimme untersttzt. Ihr Sprechen wird "stimmig" und abwechslungsreich und frdert somit ihre persnliche Ausstrahlung und Prsenz.
www.stimmstark-berliner.de     
D Ob beruflich oder privat, manchmal mssen unangenehme Dinge angesprochen werden, um Schden zu vermeiden. Aber wie geht das, ohne dicke Konflikte auszulsen? Wie kann man eine Situation verbessern, ohne dass sich die/der Andere massiv angegriffen fhlt? Hier helfen keine vorgefertigten Textbausteine, sondern nur Klarheit und Einfhlung im ehrlichen Kombipack. Inhalte:
-Fallbeispiel: Krnkung bearbeiten - Beziehung wieder verbessern
-Frauen und Mnner: geschlechtsspezifische Konfliktmuster beachten
-Wie finde ich individuell stimmige Gesprchsstrategien fr meine Situation?
 Schon kurz nach der Grndung Mnchens entstanden in der Stadt die ersten Klster. Auf unserem Rundgang kommen wir an den Orten vorbei, an denen sich Augustiner, Kapuziner, Karmeliter, Franziskaner, Theatiner und Dominikaner niederlieen. Auerdem folgen wir den Spuren der Seel- oder Beginenhuser, die von den Mnchner Patrizierfamilien Keiss, Schluder, Ptrich und Ridler gestiftet wurden.3 Schpfen Sie Ihr ganzes Sprach- und Ausdruckspotential aus. Kennen Sie das? Missverstndnisse im Bro, beim Nachbarn am Gartenzaun und nur weil Ihre Krper-Sprache nicht klare Botschaften sendet und wirkungsvoll eingesetzt wird. Das lsst sich leicht und praxisnah ndern. Die Wirkung bei der Vermittlung Ihrer Ideen, Meinungen und Verhandlungen stellt sich zeitnah ein. Ein Seminar fr Jung und Alt ohne jegliche Vorkenntnisse. Senden Sie bewusst Signale, die der Andere mit Vertrauen, Sympathie und Wertschtzung sprt. Nebenbei "gesundet" Ihre Krperhaltung.

 1971 mit den Bahnhfen von Paolo Nestler und Alexander von Branca erffnet, ist der Ausbau  des Mnchner U-Bahnnetzes 2010 mit den beiden vorerst letzten Stationen in Moosach zu einem vorlufigen Abschluss gekommen. Gerade diese beiden Bahnhfe zeichnen sich durch ganzheitliche, sehr kreative Konzeptionen aus. 

Unsere  vierteilige  Fahrt durch den Mnchner Untergrund bietet nicht nur anschauliche Beispiele fr diese lange - und sehr erfolgreiche - Entwicklungsgeschichte, sondern auch eine detaillierte Betrachtung zahlreicher Stationen, die sich durch Einbeziehung von Tageslicht und andere innovative Lichtkonzepte, Hinweise auf die jeweiligen Standorte im Stadtraum, Farbigkeit und faszinierende knstlerische Gestaltung auszeichnen. Da sich die U-Bahn und mit ihr die Konzepte der Stationen im Laufe der Jahre vom Zentrum nach auen entwickelt haben, sind teilweise lngere Fahrstrecken ntig. 
 
Die  Fhrungen bauen aufeinander auf, knnen aber auch einzeln besucht werden. 

Angebot a: U 6-Sd, Stadtrundgang, Mi, 11.09. 2019, 14:00 Uhr, Treffpunkt Marienplatz, MVG-Kundencenter, Ende gegen 16:00 Uhr am Klinikum Grohadern

Angebot b: U 1, Stadtrundgang, Mi, 16.10.2019, 14:00 Uhr, Treffpunkt Bahnhof Mangfallplatz Gleisbereich, Ende gegen 16:00 Uhr am OEZ

Angebot c: U 2, Stadtrundgang, Mi, 13.11.2019, 14:00 Uhr, Treffpunkt Bahnhof Hasenbergl, Gleisbereich, Ende gegen 16:00 Uhr in Messestadt West

Angebot d: U 3, Stadtrundgang, Mi, 11.12.2019, 14:00 Uhr, Treffpunkt Bahnhof Basler Strae, Gleisbereich, Ende gegen 16:00 Uhr in Moosach 


 Glck und Tragik, uerer Glanz und inneres Elend -  Kaiserin Sisis Leben war eine einzige Achterbahnfahrt der Gefhle. Und doch gab es einen Ort, an dem sie sich glcklich fhlte: 
in Bayern, wo sie geboren wurde und am Starnberger See aufwuchs. Und wo sie es zeitlebens immer wieder hinziehen sollte. 
Auf diesem Rundgang erzhlt die Referentin von Menschen, die in Zusammenhang mit der Kaiserin standen.  Dunkle Prophezeiungen, extreme Gewaltmrsche, griechische Sommersonnentage, Hofbruhausbesuche und Schnheitsrezepte - Cornelia Ziegler lsst die Kaiserin wieder leb<   endig werden und verrt den wirklichen Grund fr Sisis Schnheitssucht. 
- Flirten als positive, gewinnende Form der Kommunikation ist Thema dieses Kurses. Das "Anbandeln" zwischen den Geschlechtern ist dabei nur eine Form unter vielen. Auch Freundschaften, Bekanntschaften, kollegiale Beziehungen knnen so angebahnt oder neu gestaltet werden. Mit bungen und Methoden aus Schauspieltraining, Rollenspiel und Improvisationstheater ben bzw. verfeinern wir die Kunst des Flirtens: Selbstbewusst und spielerisch auf andere Menschen zugehen. Sich frei machen von berzogenen Erwartungen und Erfolgsdruck. Das Herz anderer gewinnen...
O Unsere einheimischen Laubbume bilden bereits im Sommer die Knospen fr den nchsten Frhling aus. So ist es gar nicht schwierig, im Winter die laublosen Bume anhand ihrer Knospen zu bestimmen. Baumknospen sind jedoch nicht nur zum Bestimmen geeignet, sie erzhlen noch Vieles mehr, z. B. von berwinterungs- und berlebensstrategien.J Tanzen macht Spa. Nicht nur Frauen, sondern auch Mnnern, wenn sie sich denn trauen. Noch mehr Spa macht es, wenn Sie die gngigsten Gesellschaftstnze beherrschen.
Es werden die Grundtanzformen folgender Gesellschaftstnze erlernt und gebt: Foxtrott, Wiener Walzer, Englischer Walzer, Cha-Cha, Rumba, Samba, Tango, Jive, usw.
b Kassenrzte bieten neben den ber die Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) abgerechneten Behandlungen zustzliche Dienstleistungen an, die PatientInnen selbst bezahlen. Dazu gehren kosmetische Eingriffe, aber auch Frherkennungsuntersuchungen. Auch Behandlungsverfahren, die nicht im Leistungskatalog der GKV stehen, weil sie nicht gengend wissenschaftlich abgesichert sind, werden nicht von der GKV bernommen.

Gibt es sinnvolle IGeL-Leistungen? 
Wann scheint es eher um zustzliches Geld zu gehen?
Auf was sollten Sie achten, wenn Sie mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer rztin eine Privatvereinbarung abschlieen?




 Nahrungsmittel-Intoleranzen und Lebensmittel-Allergien sind gar nicht so selten: Viele Menschen vertragen keinen Milch- oder Fruchtzucker, einige mssen mit weniger bekannten Unvertrglichkeiten leben. Welche gibt es da noch, und was ist eigentlich der Unterschied zur Allergie? Wie kann man das alles feststellen, und worauf mssen Betroffene anschlieend achten? Wir werfen auerdem einen kritischen Blick auf aktuelle Modetrends, die einige Lebensmittel pauschal in Frage stellen.

 "Die Zukunft war frher auch einmal besser" - dieser Satz von Karl Valentin charakterisiert sehr gut die momentane Verfasstheit der  Gesellschaft. Sie ist geprgt durch die weitgehende Abwesenheit von utopischen Entwrfen. Was aber bedeutet das Fehlen eines in die Zukunft gerichteten Denkens? Leben wir schon im Paradies? Oder graut uns, wenn wir an Morgen denken? Der Vortrag stellt utopische Entwrfe der Vergangenheit zu einigen Bereichen wie  Kleidung, Wohnen, Sexualitt neben die heutige Realitt.
 thiopien ist eines der rmsten Lnder Afrikas, aber auch eines mit rasanter Entwicklung. Seit dem Amtsantritt von Premierminister Abiy Ahmed durchluft thiopien einen Reformprozess der Liberalisierung nach Innen. Und der kriegerische Konflikt mit Eritrea scheint nun beendet zu sein. Wenig bekannt: Beide Lnder waren in den 1930er Jahren eine Kolonie von Italien. Impressionen aus einem afrikanischen Land im Umbruch.
{ Ihr Hausarzt hat bestimmt auch schon mal ein Blutbild von Ihnen anfertigen lassen. Haben Sie sich schon immer gefragt, was die einzelnen Laborwerte auf dem Laborausdruck fr Sie persnlich bedeuten? In diesem Vortrag werden anhand von konkreten Beispielen die Laborparameter und ihre Bedeutung erklrt, damit Sie lernen knnen Ihr Blutbild zu lesen und richtig zu interpretieren. In unserem Krper sind nur winzige Mengen an Hormonen - dennoch luft im menschlichen Krper nichts ohne sie. Was sind Hormone und warum brauchen wir sie? 
Hormone sind wichtige Botenstoffe, die dafr sorgen, dass die Prozesse in unserem Krper richtig funktionieren. Ob in der Pubertt, der Schwangerschaft, im Wochenbett, in den Wechseljahren, bei Schilddrsenproblemen, Burnout und sogar bei Cellulite, immer ist das "Hormon-Orchester" gefragt. Heute haben wir Mglichkeiten, das komplexe Zusammenspiel zu begreifen und bei Hormonstrungen mittels hochsensitiver Speicheltests zu untersuchen.
Die Naturheilkunde und ein bewusster Lebensstil knnen zum inneren Gleichgewicht des Krpers ganz wesentlich beitragen.
 Im Rahmen von Behrdenverlagerungen werden einige Institutionen den Standort Mnchen verlassen, u.a. auch das Bayerische Landesamt fr Ma und Gewicht, das Eichamt Mnchen, das Beschussamt Mnchen oder die Deutsche Akademie fr Metrologie.

Bevor es so weit ist, wollen wir bei einem Rundgang durch das Bayerische Landesamt fr Ma und Gewicht u. a. die historische Messgerte-Sammlung sowie beim Eichamt die Prfrume, z. B. Labore fr Schallpegelmessung und Strahlenschutzmessgerte aufsuchen.
Es werden die Aufgaben dieser Institutionen vorgestellt und beispielsweise folgende Fragen beantwortet:
Wie wird sichergestellt, dass wir uns als Verbraucher z. B. an der Tankstelle, im Supermarkt oder beim Stromzhler auf richtige Messungen verlassen knnen?
Worauf sollte man als Verbraucher achten?
Ist ein Bierglas ein eichpflichtiges Messgert?
Woher wissen Eichbeamten eigentlich, dass ihre Prfnormale richtig sind?
Wie sieht der Arbeitstag eines Eichbeamten aus?
Was geht in einem Beschussamt vor? Die Revolution von 1918/19 schien fr die Frauen der groe Durchbruch zur politischen und gesellschaftlichen Emanzipation zu werden. Sie durften whlen und gewhlt werden, die Weimarer Verfassung garantierte ihnen grundstzlich die gleichen Rechte wie den Mnnern. Sie machten von ihrem Wahlrecht regen Gebrauch, drangen in neue Berufe vor, kleideten und frisierten sich nach ihren Vorstellungen. Doch was passierte dann? Die 14 kurzen Jahre bis zur Machtbergabe an die Nazis waren von widersprchlichen Entwicklungen geprgt, die auch in der Gegenwart wiederzufinden sind.
Adelheid Schmidt-Thome, Autorin des Buches "Sozial bis radikal" ber politische Mnchnerinnen und Eva Maria Volland, aktive Gewerkschafterin und Autorin der DGB-Broschre "Frauenleben und Frauenbewegung in Mnchen", werfen Schlaglichter - garniert mit Bildern und Zitaten - auf damals und heute, die zur Diskussion ber Emanzipationsstrategien anregen sollen.
@ Das Haus der Kunst widmet ab Herbst 2019 einem der kontrovers diskutiertesten Knstler der deutschen Nachkriegszeit eine umfangreiche Einzelausstellung. Markus Lpertz, selberernannter Malerfrst, malt oft monumental und sperrt sich gegen konventionelle sthetische bereinknfte. Seine Bilder strotzen vor spannenden Einfllen und Bildfindungen, sodass sich ein genauer Blick auf diese Malerei mehr als lohnt. 
Diese Fhrung ffnet eine Perspektive auf diese zentrale Figur der deutschen Kunstgeschichte und stellt es in Bezug zur bewegten Geschichte des Hauses der Kunst. 

 Mitarbeitervertretungen haben die Aufgabe, die Einhaltung der arbeits-, sozial- und dienstrechtlichen Bestimmungen zu berwachen ( 35 MVG). Diese Aufgabe knnen Mitarbeitervertreter/innen nur wahrnehmen, wenn sie eingehende Kenntnisse der
entsprechenden arbeitsrechtlichen Bestimmungen besitzen. Die wichtigste arbeitsrechtliche Regelung der bayerischen Diakonie sind die Arbeitsvertragsrichtlinien des Diakonischen Werkes Bayern (AVR-Bayern). Das Seminar vermittelt praxisnah die Inhalte der AVR-Bayern (einschlielich der Anlagen) und die wesentlichen Grundlagen des bundesdeutschen Arbeitsrechts. Beide zusammen sind unerlssliche Voraussetzungen fr die kompetente und verantwortungsvolle Vertretung der Beschftigten.
  Die Seminarinhalte in Stichworten:

 Begrndung des Dienstverhltnisses
 Beschftigungs-, Probezeit, Personalakten, Abmahnung, Versetzung
 Arbeitszeitrecht, Arbeitszeitkonten, Dienstbefreiung
 Erholungs-, Zusatz-, Sonderurlaub
 Eingruppierungsrecht, Entgelttabellen
 Zulagen, Zuschlge, Jahressonderzahlung, Entgeltfortzahlung
 Beendigung des Dienstverhltnisses und Ausschlussfristen

Wir bitten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, zum Seminar eine aktuelle Fassung der AVR-Bayern mitzubringen. Danke.
 Die Mitbestimmung be<   i der Eingruppierung der Beschftigten gehrt zu den wichtigsten Aufgaben einer Mitarbeitervertretung. Schlielich geht es um die Richtigkeitskontrolle einer Entscheidung, die weitreichende Auswirkungen auf das Entgelt und damit auf das Einkommen der Mitarbeiter/innen hat. Ziel des Seminars ist es, dass alle Teilnehmer/innen den Ttigkeiten in ihrer Einrichtung die "richtigen" Eingruppierungen zuordnen knnen.
j Im Einzelnen geht es um folgende Themen:

 Eingruppierungsautomatik
 Ttigkeitsorientierung
 Neue Eingruppierungsordnung
 Schriftliche bertragung von Ttigkeiten
 Oberstze, Unterstze, Richtbeispiele
 Vergtungstabellen
 Entgeltstufen.

Wir bitten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, zum Seminar eine aktuelle Fassung der AVR-Bayern mitzubringen. Danke. In diesem Seminar sollen anhand praktischer Fallbeispiele aus dem Alltag einer Mitarbeitervertretung die bisherigen Kenntnisse der Teilnehmenden vertieft werden. Einbezogen werden weiter gehende gesetzliche Grundlagen sowie die einschlgige Rechtsprechung.

 Seminarinhalte in Stichworten:

- Vertiefung des MVG: Mitbestimmungs- und Mitberatungsverfahren, ordnungsgeme Beschlussfassung und Hinzuziehung von Sachverstand z.B. bei Kirchengerichtsverfahren
- Beteiligungsrechte in organisatorischen, sozialen und allgemein personellen Angelegenheiten anhand praktischer Fallbeispiele
- Flle der Mitberatung und Mitberatungsverfahren
- Neues zum Arbeitsrecht, Gesetzesnderungen und wichtige neue Rechtsprechung

Zur Vorbereitung dieses Vertiefungsseminars, bitten wir Sie/Euch, aktuelle Fallbeispiele mitzubringen. 

Zielgruppe des Vertiefungsseminars sind Mitarbeitervertreter/innen, die bereits ein Grundlagenseminar besucht haben. 

 Die Arbeitsvertragsrichtlinien des Diakonischen Werkes Bayern (AVR) verndern sich wegen neuer Beschlsse stndig. Das Seminar richtet sich an Mitarbeitervertreter/innen, die bereits ber Grundlagen im Arbeitsrecht verfgen, praktische Erfahrungen haben und auf dem Laufenden bleiben wollen. Im Seminar werden die wichtigsten Inhalte der AVR vertieft und an praktischen Beispielen eingebt. Auerdem werden die Teilnehmer/innen ber aktuelle nderungen informiert und die Inhalte vertieft.



` Die Schichtplne in den unterschiedlichen Abteilungen stecken voller Rtsel und Ungereimtheiten. Ein schneller Blick ins Gesetz schafft keine Klarheit. Im Mittelpunkt des Seminars stehen Fragestellungen wie: Beginn und Ende der Arbeitszeiten anordnen, aufschreiben und abrechnen - wonach msste sich der Arbeitgeber dabei richten? Wie knnen Personalrte helfen, wenn Kolleg/innen Beschwerde fhren ber "Minusstunden", "erzwungenes Einspringen" oder dem verweigerten "Weihnachtsfrei"?

In zahlreichen einfachen Fallbeispielen entwirren wir die Widersprche und zeigen Lsungen fr den betrieblichen Alltag.
 Seminarinhalte in Stichworten
 Ankndigungsfristen
 Wnsche, Tauschen, ndern
 Werktag, Pause, Ruhezeit
 Schichtplne, Schichtfolgen, 5-Tagewoche
 Sonn-, Feiertags-, Nachtarbeit
 Urlaub und Krankheit im laufenden Plan
 berstunden und Freizeitausgleich
 Ausgleichszeitrume, Minusstunden
 Teilzeit
 Einspringen, Dienstverpflichtung
 Erste Bausteine fr betriebliche Regelungen
 ArbZG und Tarifffnungen
 Spezielle Lsungen im  TzBfG, PflegeZG

 Es gibt stndig Gesetzesnderungen, aber auch ganz neue Gesetze mit Auswirkungen auf das Arbeitsrecht.

Mit diesen und weiteren aktuellen Entwicklungen im individuellen und kollektiven Arbeitsrecht beschftigt sich das Seminar. Es vertieft erworbene Kenntnisse. Im Vordergrund steht die Behandlung praxisbezogener Vernderungen unter Bercksichtigung aktueller Rechtsprechung.

Konkrete betriebliche Problemstellungen aus der Praxis der Teilnehmer/innen werden in die Errterung mit einbezogen.

 Im Seminar wird ausfhrlich ber die aktuellen und praxisrelevanten Urteile des Bundesarbeitsgerichts und verschiedener Landesarbeitsgerichte zum TVD und zum Tarifvertrag fr den ffentlichen Dienst der Lnder (TV-L) informiert. Schwerpunkte sind insbesondere Fragen von Urlaub, Zulagen, Arbeitszeit, Bereitschaftsdienst und Rufbereitschaft sowie die Stufenzuordnung bei Einstellung und Hhergruppierung.


 Die Arbeitszeit beginnt in der Regel mit dem Betreten und endet mit dem Verlassen des Betriebes. Nicht selten mssen Arbeitnehmer ber die vertraglich vereinbarte Arbeitszeit hinaus weiterarbeiten oder fr Kolleginnen und Kollegen einspringen. Dieses Seminar soll betrieblichen Interessenvertretungen die Mglichkeit geben, die gestellten Fragen im Lichte des entsprechenden Urteils des Bundesarbeitsgerichts zu klren.

 An diesem Tagesseminar wird genug Zeit sein, die aufgeworfenen Fragen der Betriebs- und Personalrte, Mitarbeitervertretungen und Jugend- und Auszubildendenvertretung zu klren.
 
- Fr wen gilt das BAG Urteil vom 25. April 2013 (6 AZR 800/11)?
- Gibt es einen Unterschied zwischen berstunden und Mehrarbeit? 
- Was passiert mit den bestehenden Dienst- und Betriebsvereinbarungen? 
- Bei welchen berstunden ist nun der Ausgleichszeitraum definiert bei welchen kommt es auf keinen Ausgleichszeitraum mehr an?
- Ist das Urteil auf Teilzeitbeschftigte anzuwenden? 
- Wann fllt die berstundenvergtung an oder / und der Zeitzuschlag?
- Zusammenfassung

 Die Betriebs-/Dienstvereinbarung ist ein uerst bewhrtes Instrument, um betriebliches Arbeitsrecht zu gestalten. Interessant ist dabei vor allem die Frage, an welchen Punkten der Arbeitgeber und die betriebliche Interessenvertretung Gestaltungsspielraum besitzen. 
Anhand von Beispielen aus der Praxis wird erlutert, dass z.B. eine dynamisch ausgelegte Betriebs- bzw. Dienstvereinbarung sinnvoller ist als eine zu statische. Wie kann man eine bereits bestehende Betriebs-/Dienstvereinbarung am besten aufheben? Insgesamt soll die Betriebliche Interessenvertretung im Umgang mit dem Thema Betriebs-/Dienstvereinbarung und deren Wechselwirkung mit Tarifvertrgen und Gesetzen geschult werden.
u Begriff und rechtliche Einordnung
 Form
 Regelungsbefugnis
 Auslegung
 Rechtswirksamkeit und Gestaltungsspielraum
 Durchfhrung der Betriebs- / Dienstvereinbarung
 Auerkrafttreten einer Betriebs- / Dienstvereinbarung
 Wechselwirkung mit Tarifvertrag und Arbeitsvertrag
 Praktische Beispiele; dynamische Betriebs/Dienstvereinbarung
 Fragen der Durchsetzbarkeit 


 Das Verstndnis betriebswirtschaftlicher Zahlenwerke, Begriffe und Ablufe stellt fr die betriebliche Interessenvertretung wichtiges Hintergrundwissen dar. Dazu wurden, je nach geltendem Gesetz, der betrieblichen Interessenvertretung wirtschaftliche Informationsrechte eingerumt, die eine notwendige Voraussetzung fr die Wahrnehmung von Mitwirkungs- und Mitbestimmungsmglichkeiten sind.
 Das Basisseminar baut auf den Zahlenwerken der sogenannten "externen Rechnungslegung" auf. Mit Hilfe beispielhafter Jahresabschlsse aus dem sozialen Bereich und von Krankenhusern werden die Unterschiede zwischen 
- Bilanz (Vermgenswerte und ihre Finanzierung auf der Aktiv- und Passivseite)
- Gewinn- und Verlustrechnung (Erfolgsrechnung mit Ertrgen und Aufwendungen)
- Kapitalflussrechnung/Cash-Flow
dargestellt und 
- gngige betriebswirtschaftliche Kennzahlen (z.B. EBIT, EBITDA, Liquiditt) 
abgeleitet und erlutert. 
Ergnzend dazu werden gemeinsam 
- soziale Kennzahlen
gebildet (z.B. Alters- und Geschlechterstruktur, Fluktuation, Bestnde der Arbeitszeitkonten/berstunden ), die direkt fr die Arbeit der betrieblichen Interessenvertretung hilfreich sein knnen.
Das Seminar vermittelt Basiskenntnisse zur Beurteilung, sowie von mglichen Manahmen zur Beeinflussung des wirtschaftlichen Erfolgs von Unternehmen/Vereinen/Betrieben.
Ziel ist es, den Teilnehmenden durch eigenes betriebswirtschaftliches Knowhow ein zustzliches Fundament fr ihre Aufgaben als betriebliche Interessenvertreter/innen zu geben.
(Je nach Anzahl der Teilnehmenden und Zusammensetzung des Seminars werden verschiedene geeignete Moderationsmethoden/-techniken angewendet)
 Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen ist der Altenpflegemarkt hart umkmpft. Der Wettbewerb findet ber den Preis und die Qualitt statt. Auch um Personal wird mittlerweile konkurriert. Der Fachkrftemangel <   ist lngst am Markt angekommen und beginnt bereits bei Pflegehelfer/-innen. Das Pflegestrkungsgesetz II hat die Rahmenbedingungen fr die stationren Einrichtungen nochmals verschrft. Wir vermitteln Ihnen in diesem Seminar die Grundlagen der "neuen" Finanzierung und der Personalbemessung .W Seminarinhalte in Stichworten:

 Beteiligungsrechte der betrieblichen Interessenvertretung bei der Personalplanung 
 Personalbedarfsermittlung und Personalschlssel in der stationren Altenpflege
 Allgemeine und rechtliche Grundlagen der Altenhilfe-Finanzierung
 Wirkungen des Finanzierungssystems auf die Wirtschaftlichkeit
 Zusammenhang zwischen der Refinanzierung und des Personalbedarfs
 Auswirkungen auf die Beschftigten hinsichtlich Arbeitsbelastung und Vergtung
 Handlungsmglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretung vor Ort
 Auswirkungen des neuen Pflegestrkungsgesetzes

 Fast jedes Jahr beeinflusst ein neues Gesetz die Krankenhauslandschaft. Wer will bei dieser Flle und Komplexitt noch den berblick behalten? Und vor allem: welche Auswirkungen haben die rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen auf die Beschftigten? Steigt die Arbeitsbelastung noch weiter an? Wie soll der hohe Instandhaltungs- und Investitionsstau abgebaut werden? Sind die hohen Kostensteigerungen durch die aktuellen Erlsrestriktionen berhaupt finanzierbar? Antworten auf diese Fragen gibt das Seminar.  Themenplan:

 Allgemeine und rechtliche Grundlagen der Krankenhausfinanzierung
 Das G-DRG System
 Zusammenhang von Budget, Fallzahl und Landesbasisfallwert
 Sonderposten und Frdermittel
 Personalbedarfsermittlung und Benchmark im Krankenhaus
 Aktuelle Situation und zuknftige Trends 

Zum Abschluss des Seminars soll gemeinsam die aktuelle Situation und die kommenden Trends in der Krankenhauslandschaft diskutiert werden.
 Strafrechtliche Grundlagen 
Unterlassene Hilfeleistung 
Garantenstellung  
Krperverletzung und Ttungsdelikte 
Schweigepflicht 
BtMG-Delikte 
Zivilrechtliche Grundlagen 
Haftung aus Delikt und Vertrag 
Schmerzensgeld und Schadenersatz 
Rechtsprechung und Beispiele 
| Pflichtfortbildungen im Rettungsdienst drehen sich in der Regel um medizinische Themen. Oftmals sind die Beschftigten jedoch ber ihr rechtliches Drfen und Mssen nur wenig informiert.
Im Seminar werden die Grundlagen der Arbeitnehmerhaftung, Mitbestimmungsfragen im Rahmen der Arbeitnehmerhaftung und die  Handlungsforderungsmglichkeiten fr Interessenvertretung vermittelt.

 Pflichtfortbildungen im Rettungsdienst drehen sich in der Regel um medizinische Themen. Oftmals sind die Beschftigten jedoch ber ihr rechtliches Drfen und Mssen nur wenig informiert.
Inhalte in Stichworten
 Strafrechtliche Grundlagen
 Unterlassene Hilfeleistung
 Garantenstellung 
 Krperverletzung und Ttungsdelikte
 Notkompetenz
 Schweigepflicht
 BtMG-Delikte
 Zivilrechtliche Grundlagen
 Haftung aus Delikt und Vertrag
 Schmerzensgeld und Schadenersatz
 Rechtsprechung und Beispiele

> Der Arbeits- und Gesundheitsschutz gehrt zu den grundlegenden Aufgaben betrieblicher Interessenvertretungen. Weit reichende Beteiligungs- und Mitbestimmungsrechte machen Betriebs- und Personalrte und Mitarbeitervertreter zu Mitgestaltern betrieblicher Prozesse. Um dies zu untersttzen, bieten wir dieses Seminar an. Inhalte des Seminars:

 Gesundheitsgefhrdungen in der Arbeitswelt
 Rechtliche Grundlagen des Gesundheitsschutzes
 Grundlegende Gestaltungsanforderungen an Betriebe
 Das betriebliche und berbetriebliche Arbeitsschutzsystem
 Gestaltung von Gefhrdungsbeurteilungen
 Mglichkeiten der Beteiligung Betroffener

 Beteiligungs- und Mitbestimmungsrechte sowie Handlungsmglichkeiten der Interessenvertretung
 Kooperation der Akteure im Betrieb

Im Seminar besteht die Mglichkeit, Praxisfragen einzubringen, betriebliche Verfahren und Lsungen vorzustellen, ggf. zu diskutieren bzw. konkrete Hinweise und mgliche Lsungswege mit den anderen Teilnehmer/innen gemeinsam zu entwickeln.Y Auch die Arbeitgeber im Gesundheits- und Sozialwesen mssen nach dem Arbeitsschutzgesetz eine Gefhrdungsbeurteilung durchfhren. Auf dieser Grundlage mssen entsprechende Manahmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz der Beschftigten erfolgen.
Wir mchten die Personalrte, Mitarbeitervertretungen und Betriebsrte ber die Gefhrdungsanalyse und -beurteilung informieren. Wir wollen ihnen aufzeigen, wo ihre Verantwortung als betriebliche Interessenvertretung liegt und welche Manahmen sie ergreifen knnen, um letztendlich mit ihren Arbeitgebern auf gleicher Augenhhe zusammenarbeiten zu knnen.
V Inhalte des Seminars:

 Vertragsverpflichtungen aus dem Brgerlichen Gesetzbuch und dem Arbeitsschutzgesetz
 Die Gefhrdungs-/ Entlastungsanzeige - Welche Form und Inhalt muss sie haben?
 Wer kann und sollte berlastung anzeigen?
 Die Begleitung durch den Betriebs-, Personalrat und die MAV
 Welche Mitbestimmungsrechte werden berhrt?

 In vielen Berufen ist in den letzten Jahren eine groe psychische Belastung angewachsen: Durch Frustration, Hemmungslosigkeit sowie mehrerer anderer Ursachen in unserer Gesellschaft, machen viele Beschftigte Erfahrungen mit krperlicher, psychischer oder gar sexueller Gewalt. Dazu die Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO):
Gewalt ist der tatschliche oder angedrohte absichtliche Gebrauch von physischer oder psychologischer Kraft oder Macht, die gegen die eigene oder eine andere Person, gegen eine Gruppe oder Gemeinschaft gerichtet ist und die tatschlich oder mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Verletzungen, Tod, psychischen Schden, Fehlentwicklung oder Deprivation fhrt.

In diesem Seminar geht es darum, dieses mchtige Thema mit hohem Praxisbezug aufzugreifen. 
 Welche Formen von Gewalt erleben wir im Arbeitsalltag?
 Was wird uns zugefgt? Was fgen wir anderen zu?
 Wie bekommen wir fr Mnner und Frauen einen stimmigen Umgang mit dem Thema (sexuelle) Gewalt hin?
 Wie geht Deeskalation - auf Ebene des Betriebs und auf individueller Ebene?
 Was knnen wir fr uns selbst tun?
 Wie kann ein betriebliches Frhwarnsystem aussehen?
 Wie hilft hier die Gefhrdungsbeurteilung?
 Wie kann die betriebliche Interessensvertretung mit dem Thema aktiv umgehen?

Anhand dieser und Eurer Fragen und Flle wollen wir in diesem Seminar den Rahmen fr einen lsungsorientierten betrieblichen (und persnlichen) Umgang aufspannen. Teilnehmende knnen einen berblick und die Ausarbeitung  betrieblicher Lsungsstrategien erwarten.

Das Trainerteam sind Bernhard Samberger und Sabine Heegner, also Mann und Frau, um das Seminar geschlechtsspezifisch oder - auch neutral zu gestalten.
O Im Seminar werden grundlegende Informationen zu den Vorschriften des SGB IX und zur betrieblichen Umsetzung gegeben. Darber hinaus werden die arbeitsrechtlichen Folgen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements behandelt. Anhand von Fallbeispielen werden auerdem typische betriebliche Situationen in diesem Zusammenhang bearbeitet.
 Die Seminarinhalte in Stichworten:
- BEM: Ziele, Verfahren, Chancen und Risiken
- Mitbestimmungsrechte der Interessensvertretung 
- Arbeitsrechtliche Auswirkungen: Krankheits- und Kndigungsprvention, personenbedingte Kndigung
- Mitwirkung der Interessensvertretung bei Prventionsgesprchen
- Funktion des Prventions- und Beratungsgesprch fr die Betroffenen
- Regelungsmglichkeiten und Inhalte von Betriebs-/ Dienstvereinbarungen 
- Datenschutz beim BEM 

 In Verbindung mit den gravierenden Trends Demografischer Wandel, Fachkrftemangel, "explosionsartige" Entwicklung von Ausfalltagen zu psychischen Belastungen und einer nachweislich bedeutsamen Leistungsverdichtung, besonders im Gesundheitswesen (Psychiatrische Einrichtungen, Krankenhusern, Pflegeeinrichtungen etc.) kommt dem betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz eine immer grere Bedeutung zu. In diesem Seminar werden konkrete Schritte zur Verwirklichung des Arbeitsschutzes in der Praxis vermittelt. Die Seminarinhalte in Fragen:

Was ist darunter zu verstehen? Wie sollte es gestaltet sein, damit es positiv wirkungsvoll (im Sinne der Beschftigten) ist? Welche Rahmenbedingungen sind zu beachten? Wie sieht das rechtliche Rstz<   eug aus? Inwiefern kann BGM Element einer Strategie der Interessenvertretung sein?
Diese Fragen und viele andere mehr sollen unter Bercksichtigung betrieblicher Gegebenheiten und aus Sicht der Teilnehmenden beantwortet und gemeinsam reflektiert werden.

W Seminarablauf:

 Was ist fr Sie Mobbing?

 Kurzreferate: "Konflikte und Konfliktformen"

 "Was ist Mobbing eigentlich?"

 Persnliche Erfahrungen der Teilnehmer/innen mit Mobbing

 Rechtliche Aspekte zum Thema "Mobbing"

In Arbeitsgruppen werden Lsungsanstze gesucht und erarbeitet und die Ergebnisse im Plenum miteinander besprochen.
 Wir alle kennen das: In der Diskussion mit den Arbeitskolleg*innen, beim Mittagessen in der Kantine oder drauen in der Raucherpause oder auch im Gremium fallen Sprche, die einem die Sprache verschlagen. Hier ist es wichtig, dagegen zu halten und konstruktiv zu reagieren. Das Seminar soll eine Sensibilisierung erzeugen, Handlungsmglichkeiten schaffen und die Rechtslage fr betriebliche Interessensvertretungen errtern.

~ Eine der vielen wichtigen Aufgaben von betrieblichen Interessenvertretungen beinhaltet die berwachung der Einhaltung der zugunsten der Arbeitnehmer/innen geltenden Gesetze. Dies erfordert grundlegende Kenntnisse dieser Gesetze und der dazu ergangenen Rechtsprechung fr alle Mitglieder der Interessenvertretung. 

In unserem Seminar wird Ihnen das Basiswissen ber die Strukturen des vielschichtigen Arbeitsrechtssystems vermittelt. Im Anschluss besprechen wir rechtliche Probleme, die sich im Zusammenhang mit der Anbahnung und Begrndung eines Arbeitsverhltnisses ergeben knnen. 

Behandelt werden u. a. folgende Seminarinhalte:
 Wesen und Funktion des Arbeitsrechts, Grundbegriffe
 Rechte und Pflichten der Parteien aus dem Arbeitsvertrag
 Weisungsrecht, nderung der Vertragsbedingungen
 Arbeit mit Gesetzen und Kommentaren
 Fragerecht und Diskriminierungsverbote bei Einstellungen
 Kommunikation ist und bleibt die Schlsselkompetenz fr alle, die mit ihrer Arbeit etwas bewirken wollen. Vor allem gilt dies fr Menschen, die sich fr andere Menschen engagieren, deren Interessen wahrnehmen und durchsetzen mchten. 

Was aber ist gute, wirksame Kommunikation? Was hat sich auf diesem Gebiet gendert, durch Digitalisierung und andere technische Fortschritte? Eher wenig. Die Wirkung geht weiterhin vor allem vom Menschen aus, das ist auch die Erkenntnis aus den psychologischen Forschungen der letzten Jahrzehnte. 

Im theoretischen Teil lernen die Teilnehmer*innen die Grundlagen menschlicher Kommunikation kennen, sowie kommunikative Techniken und Methoden fr schwierige Dialoge und Vortrge.

Im bungsteil bekommen alle die Mglichkeit, ihre kommunikative Wirkung zu testen und kennen zu lernen, sowohl im Dialog, als auch vor der Gruppe. Auf Wunsch gibt es Videoanalysen und Einzelcoaching. 

Die Gruppe ist auf 10 Personen begrenzt.
/ Das neue Datenschutzrecht ist nicht nur fr Unternehmer mit groen Unsicherheiten verbunden. Auch fr Betriebs- und Personalrte stellen sich zahlreiche Fragen. Was genau ist jetzt anders als frher? Was gilt berhaupt, die EU-DSGVO, das BDSG oder beides? Wie verpflichtet uns das neue Datenschutzrecht bei unserer Betriebsratsarbeit? Mssen wir unsere bestehenden Betriebsvereinbarungen kndigen und neu abschlieen? Wie knnen wir die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben in unserem Betrieb sicherstellen? Nicht selten legen diese Tage Arbeitgeber den Interessenvertretungen umfangreiche "Rahmenvereinbarungen" zur Unterzeichnung vor. Oft sind Betriebs- und Personalrte mangels erforderlichen Fachwissens nicht in der Lage einzuschtzen, wie sie sich in einem solchen Fall verhalten sollen. Dieses Seminar soll hier Abhilfe schaffen, indem es Betriebs- und Personalrten einerseits den notwendigen Durchblick im "Paragraphen-Dschungel" verschafft und andererseits konkrete Handlungs- und Verhandlungstips fr den betriebsverfassungsrechtlichen Baukasten zur Hand gibt. Themen im Einzelnen

- berblick ber die neue Rechtslage - Was hat sich gendert?
- (Neuer) Datenschutz im Betriebsratsbro - Was mssen wir ndern?
- Handlungs- und Verhandlungstips - Was mssen wir umsetzen und was mchten wir erreichen?
- Rechtsprechung 
- Sonstiges/Fragen
 "Mehr Demokratie wagen!" Dieser Satz von Willy Brandt aus dem Jahr 1969 erfreut sich wieder groer Beliebtheit. Mag er vor 50 Jahren auch anders gemeint gewesen sein - heute versammeln sich Befrworter der direkten Demokratie von "links" bis "rechts" hinter diesem Ruf. Der Koalitionsvertrag von SPD und Union sieht eine Expertenkommission zur Brgerbeteiligung vor, die AfD fordert die Einsetzung einer Enquete-Kommission "Direkte Demokratie auf Bundesebene". Warum lohnt es sich, die reprsentative Demokratie zu verteidigen? Braucht es neue Formen demokratischer Beteiligung fr die Zukunftsfhigkeit unserer Demokratie?
Wir machen die Pro- und Contra-Positionen stark und laden zu einer differenzierten Betrachtung dieser komplexen Frage ein.

Podium:
Prof. em. Dr. Christine Landfried, Lehrstuhl fr Vergleichende Regierungslehre an der Universitt Hamburg
Claudine Nierth, Bundesvorstandssprecherin Mehr Demokratie e.V.
Moderation: Stefanie Hajak, Mnchner Volkshochschule
 Was sind Digitale Brgerrechte und wie werden sie geschtzt? Momentan vergeht kaum eine Woche, ohne dass offenbar wird, wie Geheimdienste und Grokonzerne Informationen ber uns erbeuten. Die Politik steht oft machtlos daneben. Dabei gibt es viele Mglichkeiten, sich selbst zu schtzen. Und nicht alle sind aufwndig oder kompliziert. Bei diesem Vortrag gibt es Tipps und Tricks zur digitalen Selbstverteidigung sowie Live-Demos und viel Platz fr Fragen und Diskussionen.
3 Demokratie meint nur eine brgerferne Staatsform? Unsinn! Demokratie beginnt bei uns - in unserem Alltag, in unserer Lebenswelt. Unser Zusammenleben in einer Demokratie hngt jedoch davon ab, wie wir unser Miteinander verstehen und gestalten. Das Seminar, basierend auf der am israelischen Adam-Institut entwickelten Betzavta-Methode (z. Dt.: Miteinander), erffnet einen Erfahrungsraum, der demokratische Perspektiven auf den Alltag erlebbar und zentrale Dilemmata von Demokratien erfahrbar macht.
Im Rahmen von "Hadern denkt mit! Ein Wochenende der Demokratie"
 Verschwrungstheorien, Fake News, widersprchliche Expertenmeinungen: bei manchen Themen ist es schwer, den Durchblick zu behalten. Eine Demokratie ist aber auf gut informierte Brgerinnen und Brger angewiesen. Wem sollten wir also glauben, und warum? 
Das Projekt "Was ist uns wichtig" veranstaltet offene Diskussionsveranstaltungen zu wichtigen gesellschaftlichen Fragen. Das Besondere dabei ist das Format, das in Harvard entwickelt wurde: kein Vortrag, kein Podium - alle, die im Raum sind, diskutieren mit. Sie auch?
 Ob geschlechtergerechte Sprache oder "Zigeunerschnitzel": ber Political Correctness im Sprachgebrauch wird hufig sehr leidenschaftlich gestritten. Aber wie stichhaltig sind die Argumente dafr und dagegen im Einzelfall?
Das Projekt "Was ist uns wichtig" veranstaltet offene Diskussionsveranstaltungen zu wichtigen gesellschaftlichen Fragen. Das Besondere dabei ist das Format, das in Harvard entwickelt wurde: kein Vortrag, kein Podium - alle, die im Raum sind, diskutieren mit. Sie auch?
" Nach dem Ende der Sowjetunion richteten sich groe Hoffnungen auf Russland als Partner des Westens. Doch dann folgten die Annexion der Krim, der Krieg in der Ukraine und der Luftkrieg in Syrien auf Seiten des syrischen Prsidenten Assad - Ausdruck von Putins neuer Gromachtpolitik, die vom gesellschaftlichen Konsens in Russland getragen wird: antiwestlich, antiliberal und staatshrig. Putins Kurs, durch die Destabilisierung Osteuropas verlorenen Einfluss zurckzugewinnen, fhrt unweigerlich in eine gefhrliche Konfrontation mit dem Westen.
 Ob Krankenhaus, Behinderten- oder Jugendhilfeeinrichtung - in vielen Einrichtungen der Diakonie Bayern gibt es Rufbereitschaft (RB) und Bereitschaftsdienst (BD). Die Einfhrung dieser Sonderformen der Arbeitszeitgestaltung unterliegt der Mitbestimmung der Mitarbeitervertretung. Die MAV hat auerdem darauf zu achten, dass bei der praktischen Umsetzung und bei der Vergtung von Ruf<   bereitschaft und Bereitschaftsdienst die Vorschriften der AVR-Bayern angewendet werden. Oft steht auch die Beratung einzelner Beschftigter im Vordergrund.
In all diesen Fragen kommt es immer wieder zu Unsicherheiten.
Ziel des Seminars ist der souverne Umgang von MAV-Mitgliedern mit dem Thema Rufbereitschaft und Bereitschaftsdienst als spezielle Formen der Arbeitszeit.; Im Einzelnen geht es beim Seminar um folgende Themen:
 Begriffsabgrenzung: Arbeitsbereitschaft - Bereitschaftsdienst - Rufbereitschaft
 Ausnahmeregelungen im Arbeitszeitgesetz
 "Bereitschaftsdienst ist Arbeitszeit"  (Rechtsprechung des EuGH)
 Verhltnis Arbeitszeitgesetz, AVR-Bayern und MVG
 Vorschriften zur Vergtung von RB und BD
 Reichweite der Mitbestimmung nach  40 Buchst. d MVG
 Arbeitsschutz bei RB und BD
 Mindestlohn und Bereitschaftsdienst
 Dienstvereinbarung zu RB und BD?
 Dienstvereinbarung ber 24 Std. Arbeitszeit (Jugendhilfe nach SGB VIII)? Zwischen dem 01.05.2021. und dem 31.07.2021 finden Personalratswahlen im Bereich des Bayerischen Personalvertretungsgesetzes (BayPVG) statt.
Die Wahlvorstnde und Personalratsgremien haben dabei eine Reihe wichtiger Vorschriften sowie die Wahlordnung genauestens zu beachten.
Die Einhaltung dieser Bestimmungen des BayPVG und der Wahlordnung stellen die Wahlvorstnde vor die Bewltigung wichtiger Aufgaben.
Es ist daher fr Wahlvorstnde unverzichtbar, sich rechtzeitig und umfassend sachkundig zu machen.k Aufgaben des Wahlvorstandes
Rechte des Wahlvorstandes
Vorabstimmungen
Welche Weichen werden mit dem Wahlausschreiben gestellt
Das Gruppenprinzip - lstig, aber zu beachten
Gre des Personalrats
Wahlberechtigung (aktiv und passiv)
Verhltnis- oder Personenwahl
Behandlung von Wahlvorschlgen
Listeneinreichungsfrist
Die Durchfhrung der Wahl 
Wie wird ausgezhlt
 Seit Einfhrung der DRGs ist der Druck auf das Personal in Krankenhusern stetig gestiegen. Leistungsverdichtung, Mehrarbeit und nicht ausreichende Erholungs- und Ruhezeiten gehren mittlerweile zum Arbeitsalltag. Nur allzu oft ist es dem Arbeitgeber gelungen, dass die Beschftigten den wirtschaftlichen Druck angenommen haben, und gegen Ihre eigene Gesundheit oder das eigene Gewissen arbeiten. Das Agieren in diesem tglichen Spannungsfeld und die empfundene Ausweglosigkeit erhhen zunehmend die psychische und physische Belastung der Beschftigten. 
Dieser Alltag in deutschen Krankenhusern ist bekannt - doch welche Handlungsmglichkeiten hat die betriebliche Interessenvertretung, um hier wirksame Gegenmanahmen einzuleiten? Was knnen die betrieblichen Interessenvertretungen tun, um Ihre Beschftigten zu schtzen? 
Das Seminar beschftigt sich mit der Frage wie "gesunde Arbeitsbedingungen gestaltet werden knnen". Hierzu werden die unterschiedlichen Ansatzpunkte rund um das Thema Personalplanung und Einsatz beleuchtet -aber auch geprft, welche weiteren "scharfen Schwerter" in anderen Rechtsgrundlagen zu Verfgung stehen und der eigenen Sache dienlich sein knnen. 
 Die Themen in Stickpunkten:
 Methoden der Personalbemessung - Auswirkungen der neuen Personaluntergrenzen 
 Einflussmglichkeiten auf Personal- und Einsatzplanung
 Wirksame Ansatzpunkte aus dem Arbeits- und Gesundheitsschutzgesetzes sowie Arbeitszeitgesetzes
 Anregungen durch Praxisbeispiele (z.B. Konzepte zum Abbau von berstunden, Ausfallkonzepte) 
 Wie kriegen wir die Beschftigten hinter uns versammelt?
 Entwicklung einer Strategie der betrieblichen Interessenvertretung -inkl. Eskalationsmglichkeiten und Plan B
 Wenn sich Mitarbeitervertretung und Dienststellenleitung in mitarbeitervertretungsrechtlichen Fragen nicht einig sind, kann das Kirchengericht angerufen werden. Das ist ein Schritt, den man nicht leichtfertig geht, aber in bestimmten Fllen gehen muss, um die Rechte der Kolleginnen und Kollegen gut zu vertreten. Ziel des Seminars ist es, den Mitarbeitervertretungen Sicherheit beim Beschreiten des Rechtswegs zu geben.

 Seminarinhalte in Stichworten:
 
 Bei welchen Streitigkeiten kann die MAV das Kirchengericht anrufen?
 Wie ist der Verfahrensweg?
 Welche Fristen sind zu beachten?
 Kann die MAV einen Beistand (z.B. Anwalt) hinzuziehen und wer trgt die Kosten dafr?
 Was ist, wenn die MAV nicht Recht bekommt?
 Welche Informationsmglichkeiten kann die MAV fr ein Kirchengerichtsverfahren nutzen?


Das Seminar richtet sich an MitarbeitervertreterInnen, die mit den Grundlagen des Mitarbeitervertretungsgesetzes bereits vertraut sind.
 Die Arbeit der Mitarbeitervertretung geschieht nicht im stillen Kmmerlein, sondern ist Interessenvertretung der Beschftigten. Dazu bedarf es eines engen Kontakts zwischen der Mitarbeitervertretung und den Beschftigten, der auch eine kontinuierliche ffentlichkeitsarbeit der Mitarbeitervertretung erfordert. In diesem Seminar sollen Impulse zu einer strukturierten ffentlichkeitsarbeit vermittelt werden.
 Die Arbeit der Mitarbeitervertretung geschieht nicht im stillen Kmmerlein, sondern ist Interessenvertretung der Beschftigten. Dazu bedarf es eines engen Kontakts zwischen der Mitarbeitervertretung und den Beschftigten, der auch eine kontinuierliche ffentlichkeitsarbeit der Mitarbeitervertretung erfordert. In diesem Seminar sollen Impulse zu einer strukturierten ffentlichkeitsarbeit vermittelt werden.
Grundlagen im MVG
Erfolg richtig "verkaufen" - die Untersttzung der KollegInnen gewinnen
Das Schwarze Brett und seine Mglichkeiten 
Neue Medien 
MAV-Publikationen
Bringen Sie bitte zu diesem Seminar Publikationen ihrer MAV als Anschauungsmaterialen mit, falls vorhanden.^ Mitarbeiterversammlungen sind wichtige Ereignisse und mssen durchgefhrt werden. Hier prsentiert die Mitarbeitervertretung sich und ihre Arbeit und tauscht sich mit der Belegschaft ber offene Fragen und Probleme aus. Eine gut vorbereitete und erfolgreich durchgefhrte Mitarbeiterversammlung kann die Position der MAV innerhalb der Belegschaft und gegenber der Dienststellenleitung erheblich strken. In unserem Seminar lernen Sie, worauf es bei der Vorbereitung und Durchfhrung einer erfolgreichen Mitarbeiterversammlung ankommt. Sie erhalten aktuelle rechtliche Informationen und viele Anregungen. 
 Mitarbeiterversammlungen sind die wichtigste Gelegenheit fr Mitarbeitervertretungen, mit den Beschftigten in Kontakt zu kommen. Ein echter Meinungsaustausch mit der Belegschaft kann am besten auf einer Mitarbeiterversammlung stattfinden. 
Daher ist eine gute Vorbereitung und die attraktive Gestaltung von Mitarbeiterversammlungen besonders wichtig, damit die Mitarbeitervertretung einen bleiben Eindruck hinterlsst.
Das Seminar behandelt folgende Schwerpunkte:
Rechtliche Grundlagen (z.B. Hufigkeit, Hausrecht, Teilnahmerecht)
Vorbereitung (z.B. Einladung, Ttigkeitsbericht)
Durchfhrung (Verlauf)
Nachbereitung 
Gestaltungsmglichkeiten
Konfliktsituationen Von der Einladung zur Niederschrift. 
Die MAV-Sitzung formal und inhaltlich richtig gestalten. Das MVG gibt der MAV regelt den formalen Ablauf einer MAV-Sitzung. Ein Versto gegen die Vorgaben kann die Unwirksamkeit der gefassten Beschlsse zur Folge haben. Bei diesem Seminar wollen wir uns mit dem Ablauf einer MAV-Sitzung befassen. Themen werden u.a. sein:
 Einladung zur MAV-Sitzung
 Zeitpunkt der Sitzung
 Fristen
 Tagesordnung
 Beschlussfhigkeit
 Ersatzmitglieder
 Abstimmungen
 Sachkundige Personen
 Geschftsordnung
 Niederschrift

Zu dem Seminar knnen auch eigene Einladungen, Tagesordnungen und Niederschriften von Sitzungen (bitte Namen schwrzen) mitgebracht werden.

 Die Mitarbeitervertretung hat im Bereich der organisatorischen und sozialen Angelegenheiten starke Mitbestimmungsrechte. Um diese Rechte wahrnehmen zu knnen, bentigt die MAV fundiertes Grundwissen. Das Seminar behandelt den Kernbereich des Mitbestimmungsrechts der Mitarbeitervertretung und untersttzt Sie, Ihre Handlungsmglichkeiten als Interessenvertretung zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen und der Dienststellenleitung zu gestalten.




 In diesem Seminar werden folgende Schwerpunkte bearbeitet:

 Unfall- und Gesundheitsschutz
 Arbeitszeit- und Pausenregelung
 Grundstze fr den Urlaubsplan
 Hebung der Arbeitsleistung und Arbeitsablau<   f
 Sozialplan
 Verhaltens- und Leistungskontrolle
 Ordnung und Verhalten im Betrieb
 Durchsetzungsmglichkeiten
 Abschluss von Dienstvereinbarungen
 Vorlufige Manahmen 
 Initiativrecht
 "Personelle Angelegenheiten" - was so sachlich-nchtern klingt, ist die allgemeine Bezeichnung fr einen arbeitsrechtlichen Themenbereich, der oft im betrieblichen Alltag fr die Beteiligten stark emotionsbeladen ist. Einstellung, Versetzung, Eingruppierung oder Kndigung - Entscheidungen mit meist nachhaltigem Einfluss auf die Biografie der / des einzelnen Beschftigten findet man hier. 

In all diesen Fllen ist die Mitarbeitervertretung gefordert. Um einen mglichen Schaden von den Beschftigten der Dienststelle abzuwenden, sollte jedes Mitglied mit den grundlegenden Bestimmungen des MVG - Bayern vertraut sein. 

Die Grundlagen fr die personellen Angelegenheiten, insbesondere die  39, 42 und 46 MVG, werden Ihnen in diesem Seminar kompakt und lebensnah vermittelt.
Schwerpunkte des Seminars werden sein:
 Stellenausschreibung
 Personalfragebogen
 Grundstze fr die Fort- und Weiterbildung
 Auswahl der Teilnehmer/innen an Fort- und Weiterbildungsmanahmen
 Einstellung
 Abmahnung
 Kndigung
 Versetzung, Abordnung, Umsetzung

( Sie alle hatten die Anschrift "Arcisstrae 12": Das Wohnhaus der Familie Pringsheim, dann der sogenannte "Fhrerbau" und der Ort der Unterzeichnung des "Mnchner Abkommens", nach Kriegsende der Central Art Collecting Point und das Amerikahaus. Heute findet man unter dieser Adresse das Hauptgebude der Hochschule fr Musik und Theater Mnchen (HMTM). Dr. Alexander Krause, Kanzler der HMTM, fhrt, nach einer bildreichen Einfhrung in die wechselvolle Historie des Hauses, durch das Gebude und durch wichtige Kapitel Mnchner und deutscher Geschichte Irland - eine isolierte Insel am Westrand Europas, die nur eine Auenseiterrolle in der Geschichte einnimmt? Nein. Die irische Geschichte ist geprgt von der Besiedlung durch unterschiedlichste Vlker, von der 800 Jahre dauernden Auseinandersetzung mit England, und auch durch massenhafte Auswanderung; 70 Millionen Menschen in aller Welt berufen sich auf irische Wurzeln. Ende des 20. Jahrhunderts jedoch wurde der "keltische Tiger" geboren: Irland wurde ein Einwanderungsland. 

Diese Vortragsreihe (C233*-, C234*-, C235*-20/1) eines gebrtigen Iren fhrt auf anschauliche Weise in die Geschichte, Politik und Kultur Irlands und die weltweite Ausstrahlung dieses kleinen Landes ein.

Irland im 20. und 21. Jahrhundert - der "Keltische Tiger" erwacht

Osteraufstand, Teilung und Brgerkrieg. Getrennte Wege im Sden und Norden. Hoffnungen und Enttuschungen. Aufstieg und Fall des "Keltischen Tigers". Die katholische Kirche in der Krise.
 Irland - eine isolierte Insel am Westrand Europas, die nur eine Auenseiterrolle in der Geschichte einnimmt? Nein. Die irische Geschichte ist geprgt von der Besiedlung durch unterschiedlichste Vlker, von der 800 Jahre dauernden Auseinandersetzung mit England, und auch durch massenhafte Auswanderung; 70 Millionen Menschen in aller Welt berufen sich auf irische Wurzeln. Ende des 20. Jahrhunderts jedoch wurde der "keltische Tiger" geboren: Irland wurde ein Einwanderungsland. 

Diese Vortragsreihe (C233*-, C234*-, C235*-20/1) eines gebrtigen Iren fhrt auf anschauliche Weise in die Geschichte, Politik und Kultur Irlands und die weltweite Ausstrahlung dieses kleinen Landes ein.

Irland im 18. und 19. Jahrhundert - das Ringen um irische Identitt

Protestantische Herrschaft. Union mit Grobritannien. Die groe Hungersnot. Der Kampf um das Land, um Home Rule und um eine irische Identitt.
 Irland - eine isolierte Insel am Westrand Europas, die nur eine Auenseiterrolle in der Geschichte einnimmt? Nein. Die irische Geschichte ist geprgt von der Besiedlung durch unterschiedlichste Vlker, von der 800 Jahre dauernden Auseinandersetzung mit England, und auch durch massenhafte Auswanderung; 70 Millionen Menschen in aller Welt berufen sich auf irische Wurzeln. Ende des 20. Jahrhunderts jedoch wurde der "keltische Tiger" geboren: Irland wurde ein Einwanderungsland. 

Diese Vortragsreihe (C233*-, C234*-, C235*-20/1) eines gebrtigen Iren fhrt auf anschauliche Weise in die Geschichte, Politik und Kultur Irlands und die weltweite Ausstrahlung dieses kleinen Landes ein.

Irland von den Anfngen bis 1690 - Kelten, Wikinger, Normannen (C233*-20/1) 

Steinkreise, keltische Kreuze, Klosterruinen: reiche Hinterlassenschaften zeugen von der frhen Besiedlung der Insel bis zur Christianisierung. Wikinger grndeten die ersten Siedlungen. Nach der Eroberung durch die Normannen geriet Irland schlielich unter die englische Krone.
Z Seit die arabische Welt zu Beginn des 20. Jahrhunderts von den Kolonialmchten aufgeteilt wurde, trumen politische Akteure und weite Teile der Bevlkerung von der Einheit des arabischen Raumes. Doch in der Realitt sind eher Zwietracht und Machtkmpfe zu beobachten. Ein supra-nationales Modell wie die Europische Union blieb eine Illusion. Auch der Fhrungsanspruch einzelner Staaten wie gyptens unter Gamal Abd al-Nasser oder des Iraks unter Saddam Hussein fhrte stets zu Gegenbndnissen und nicht zur Einheit. Bleibt es also beim Traum oder gibt es Chancen zumindest auf produktive Kooperation?
 "Der Orient im 30jhrigen (Religions)Krieg?" Mit Thesen wie dieser wird hufig versucht, die seit langem andauernde Fehde - u.a. zwischen Iran und Saudi-Arabien - zu erklren. Sind aber die angeblichen Konfessionskriege nicht vielmehr reine Auseinandersetzungen um die politische Macht? Entlang dieser Frage sollen in der Veranstaltung aktuelle nahstliche Krisenherde analysiert werden.
 "Die Zeit ist reif ... Gemeinsam knnen wir ein demokratisches Europa ... anstreben." Bereits bevor er zum Prsidenten und angesehenen Politiker wurde, hat Vclav Havel (1936-2011) die Frage nach der Definition Europas und der Zugehrigkeit Tschechiens zum europischen Raum beschftigt. Mit der Wende 1989 tauchen bei ihm die ersten berlegungen ber die zuknftige, stabile Gestaltung des gemeinsamen europischen Projekts auf; eine zentrale Rolle spielen dabei die guten Beziehungen zwischen Deutschland und Tschechien. Wie hat sich seine Europa-Idee entwickelt? Und wie steht es heute um sein Vermchtnis als groen Europer?

Impulsvortrag und Gesprch mit:
PhDr. Miroslav Kunstt, Institut fr internationale Studien der Sozialwissenschaftlichen Fakultt, Karls-Universitt Prag
Ludmila Rakusanov, Journalistin, Prag
Dr. Jrgen Danyel, Zentrum fr Zeithistorische Forschung, Potsdam
Moderation: Prof. Dr. Martin Schulze Wessel, Ludwig Maximilians-Universitt Mnchen
Im Rahmen des Themenschwerpunkts Vclav Havel und Mnchen. Panaschieren, kumulieren - oder einfach ein Kreuz fr die Liste einer Partei vergeben? Mit bis zu 80 Stimmen entscheiden Sie mit ber die Zusammensetzung des knftigen Mnchner Stadtrats. Das kommunale Wahlsystem ist sehr demokratisch - und ein bisschen kompliziert. An diesem Abend erfahren Sie, wie die Kommunalwahl funktioniert und fr welche politischen Entscheidungen die Stadt zustndig ist. Welche Verantwortung trgt die Kommune beispielsweise fr die Stadtplanung oder die Sozialpolitik?
 Politischer Populismus ist keine vorbergehende Erscheinung. Besonders der Rechtspopulismus wird ber die sozialen Medien verbreitet und hat so im Internet seine besondere Basis. Warum ist das so? Und vor allem: Wie kann wiederum das Internet fr eine Auseinandersetzung genutzt werden? Im Seminar soll ganz praktisch erfahrbar werden, wie soziale Medien funktionieren: im Seminar selbst, aber vor allem whrend der Onlinephase zwischen den beiden Veranstaltungsterminen, in der das Seminar fortgesetzt wird. Dazu gibt es ein einfhrendes Video unter folgendem Link: <https://youtu.be/OeZpna-ZhGM>


Kurszeiten: Samstag, 18.01.2020 von 9:00-13:00 Uhr und Donnerstag, 30.01.2020 von 18:00-21:00 Uhr Das zweitgige Seminar behandelt den umfassenden Themenkomplex Familie und Beruf. Es werden anhand praktischer Beispiele und aktueller Rechtsprechung die gesetzlichen Regelungen vorgestellt, welche die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtern sollen. Hierzu gehren die Regelungen zum Mutter<   schutz, zur Elternzeit, zu den Ansprchen auf Teilzeit und die Freistellungsansprche bei der Pflege naher Angehriger aus dem Pflegezeit- und dem Familienpflegezeitgesetz. Das Seminar widmet sich zudem der Fragestellung, welche Handlungsmglichkeiten betriebliche Interessenvertretungen haben, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in ihren Betrieben zu frdern. ) Gleichbehandlung der Frauen nach dem allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz
Geschlechtsneutrale Stellenausschreibung
Verbot Diskriminierung bei Einstellungen
Abschluss von Arbeitsvertrgen
Anfechtungsmglichkeit
Rechtsprechung

 Teilzeitbeschftigung und befristete Arbeitsverhltnisse
Formen der Teilzeit
Anspruch auf Teilzeitbeschftigung 
Umsetzung in die Praxis

 Schwangerschaft , Mutterschutz und Elternzeit
Teilzeitbeschftigung whrend der Schwangerschaft
Schutz und Beschftigungsverbote in der Schwangerschaft
Mutterschutz und Elternzeit (Regelungen zum Mutterschaftsurlaub, Mutterschaftsgeld)

 Beteiligungsrechte des Betriebsrates
Mitbestimmung bei der Einstellung von Frauen
Einstellung, Versetzung
Verkrzung oder Verlngerung der Arbeitszeit
Betriebsvereinbarung zum Schutz vor Benachteiligung
 In der Arbeit der Interessenvertretungen gibt es verschiedene Schnittstellen zum Thema Renten- und Sozialversicherungsrecht, sowohl hinsichtlich der allgemeinen Aufgaben, als auch bei personellen und sozialen Angelegenheiten. Das Seminar gibt einen komprimierten berblick ber diese Schnittstellen und erlutert die gesetzlichen Grundlagen fr Unternehmen und Beschftigte.
           ^ In diesem Seminar werden die Grundlagen des Betriebsverfassungsgesetzes intensiv behandelt, insbesondere die Rechte und Pflichten der Betriebsrte im betrieblichen Alltag. Errtert werden darber hinaus auch die Mglichkeiten der Zusammenarbeit mit anderen Stellen, mtern und Organisationen (z.B. Gewerkschaften, Gewerbeaufsicht, Arbeitsamt usw.).

 Seminarerffnung
Begrung, Organisatorisches, Einfhrung in Inhalt und Ablauf des Seminars
Erarbeiten der aktuellen Probleme aus dem Betrieb zum Thema: Wozu gibt es einen Betriebsrat?
Geschichtlicher Hintergrund der betrieblichen Interessenvertretung

Stellung und Aufgaben des Betriebsrats
Stellung des Betriebsrats im Spannungsfeld der Interessen zwischen Belegschaft und Arbeitgeber
bersicht ber die Aufgaben des Betriebsrats
bersicht ber die wichtigsten Beteiligungsrechte des Betriebsrats nach dem BetrVG - Information, Mitwirkung und Mitbestimmung

Die Arbeit des Betriebsrats
Die Geschftsfhrung des Betriebsrats
Freistellungsanspruch fr Betriebsratsarbeit und Schulung
Kostentragung fr die Betriebsratsarbeit
Die Betriebsratssitzung und die Beschlussfassung
Umgang mit Gesetzen und Tarifvertrgen

Betriebsrat und Belegschaft
Die Betriebsversammlung
Arbeitnehmerrechte als Ergnzung der Rechte des Betriebsrats

Zusammenfassung und Klrung offener Fragen Betriebsrte sind in ihrer ehrenamtlichen Ttigkeit besonderen Belastungen ausgesetzt. 
Als Vorreiter gerechterer Arbeitsbedingungen, Vermittler zwischen Kollegen, Arbeitgeber und Gewerkschaft sowie Teamplayer in einem bunt gemischten Gremium mssen sie viele Hindernisse berwinden, manchmal sogar bis an die Grenzen ihrer eigenen Belastbarkeit. 
Die "goldenen Grundregeln" der Betriebsratsarbeit, die typischen Stolpersteine und die einschlgigen Voraussetzungen im Betriebsverfassungsgesetz werden im Seminar praxisorientiert behandelt.I Die Behandlung einer Beschwerde nach  85 BetrVG ist eine gute, aber viel zu selten genutzte Mglichkeit des Betriebsrates, bei Missstnden im Betrieb einzugreifen. Das Tagesseminar vermittelt fundiertes Basiswissen zum Beschwerderecht nach  84 und  85 BetrVG, anschaulich dargestellt an Beispielen aus dem Betriebsratsalltag.
. In diesem Seminar beschftigen wir uns intensiv mit den Vor- und Nachteilen der Erbringung von Arbeitsleistung auerhalb der vom Arbeitgeber eingerichteten Betriebssttten. 
Wir grenzen die verschiedenen Formen des mobilen Arbeitens voneinander ab und lernen die gesetzlichen Rahmenbedingungen kennen.
 Das Seminar behandelt die einschlgigen gesetzlichen Bestimmungen und die Mglichkeiten der betrieblichen Umsetzung. Der erste Seminarteil beschftigt sich schwerpunktmig mit den entsprechenden Regelungen fr Arbeitnehmer zu Schwangerschaft und Elternzeit. Der zweite Seminarteil ist der Betreuung bedrftiger Angehriger mit dem Schwerpunkt "Pflegezeitgesetz" und den ergnzenden Bestimmungen gewidmet.

. Block 1:

Berufsttige mit Kleinkindern - Aufgaben und Handlungsfelder fr Betriebliche Interessen-vertretungen :

Der Schutz der werdenden Mutter
 Sonderregelungen fr Schwangere 
 Beschftigungsverbote
 Finanzielle Fragen

Berufsttig mit Kind 
 Stillzeitregelungen fr Mtter
 Teilzeit in der Elternzeit
 Voraussetzungen des Anspruches
 Durchsetzbarkeit

Die Babypause 
 Elternzeit
 Voraussetzungen und Umfang
 Finanzielle Fragen

Block 2:

Auszeit fr die Pflege - Pflege und Betreuung pflegebedrftiger Angehriger und Kinder:

Pflegezeitgesetz
 Anspruchsvoraussetzungen
 Kurzfristige Pflege
 Pflegezeit  45 SGB V 
 Anspruchsvoraussetzungen
 Privat versichert? -  616 BGB 

Familienpflegezeitgesetz
 Anspruchsvoraussetzungen
 Arbeitsrechtliche Folgen
 Finanzielle Aspekte

Arbeitszeitgestaltung/Teilzeitarbeit
 Recht auf Teilzeit (Voraussetzungen)
 Verfahren
 Gerichtliche Durchsetzung
 Rckkehr zur Vollzeit
 Transparenz und Information

Mitbestimmung der Betrieblichen Interessenvertretung
Mglichkeiten einer Betriebs/Dienstvereinbarung
 Mit der Entscheidung des EuGH vom 20.01.2009 ist das Urlaubsrecht krftig in Bewegung geraten. Dieses Seminar gibt einen berblick ber die Grundlagen und den aktuellen Stand des deutschen Urlaubsrechts, das Bundesurlaubsgesetz und die gngigen Tarifklauseln. Auerdem werden wesentliche Eckpunkte fr Betriebsvereinbarungen entwickelt. Nach Absprache knnen die Besonderheiten des Personalvertretungsrechts bzw. die Konsequenzen der Rechtsprechung fr Beamte besprochen werden.
^ - berblick ber die Grundlagen des deutschen Urlaubsrechts
- BurlG und Art. 7 der RL 2003/88/EG
- gngige Tarifklauseln
-  87 Abs. 1 Nr. 5 BetrVG
- die Rechtsprechung der letzten Jahre und ihre Konsequenzen fr die Betriebsratsarbeit
- (kein) Verfall bei Krankheit 
- Mindesturlaub und weitergehende Ansprche
- urlaubsrechtliche Fragen bei Ende des AV 
- urlaubsrechtliche Folgen von Arbeitszeitvernderungen
- reine Vernderung der WAZ
- neue Verteilung auf die Wochentage
- Konsequenzen fr das Urlaubsentgelt
- wesentliche Eckpunkte fr die Gestaltung/berarbeitung einer Betriebsvereinbarung Urlaub
 Das Tagesseminar soll einen berblick ber die rechtlichen Rahmenbedingungen geben, nach denen sich die Beendigung des Ausbildungsverhltnisses und idealerweise der bergang in ein Arbeitsverhltnis im Ausbildungsbetrieb gestalten. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Sammlung von Erfahrungen und Ideen der Teilnehmenden hinsichtlich der Schaffung und Umsetzung betrieblicher bernahmeregelungen. Die Rechtsnatur des Ausbildungsverhltnisses

Befristung und Bedingung - Anwendbarkeit allgemeiner Regeln auf das Ende des Ausbildungsverhltnisses

Strungen im Ausbildungsverhltnis
 Fehlzeiten in Ausbildung und Berufsschule
 Kndigung von Ausbildungsverhltnissen durch den Ausbilderbetrieb
 Fehlerhafte Ausbildung
? Kndigung und Schadenersatz

berbetriebliche bernahmeverpflichtungen
 Weiterbeschftigung nach  24 BBiG 
  78a BetrVG
 bernahme nach ausgewhlten Tarifvertrgen 

betriebliche Regelungen
 der Weg zu betrieblichen bernahmeregelungen
 berwachung/Durchsetzung der Einhaltung von bernahmeregelungen
 Regelungen fr nicht (dauerhaft) bernommene Auszubildende
' Das Seminar behandelt die verschiedenen Arbeitnehmerbegriffe. Hierzu gehren die arbeitsrechtlichen Spezialregelungen fr AT-Angestellte und die diesbezglichen Rechte des Betriebsrats. Auerdem werden die Mglichkeiten erlutert, mit Betriebsvereinbarungen zu angemessenen Regelungen zu finden.V Themenplan: 

 Begriffliche Abgrenzung 
? Arbeitnehmer im Sinne des BetrVG 
? Leitende Angestellte 
? auertarifliche Angestellte 
? Kriterien der Zuordnung 

 Arbeitsvertr<   ge mit AT-Angestellten - wichtige Regelungen
? Exkurs - Direktionsrecht
? Exkurs - AGB Kontrolle von Arbeitsvertrgen
? Aufgabengebiet/Versetzungsvorbehalt
? Befristung
? Arbeitszeit/Urlaub/Vergtung
? Flexibilisierung

 Stellung der AT-Angestellten im BetrVG
? erweitertes"  Mitbestimmungsrecht des BR
? insb.  87 Abs. 1 Nr. 10,11 BetrVG
? praktische Umsetzung
? Statuswechsel
? Normal-AN/ AT
? AT/leitende Angestellte

 Das Seminar beschftigt sich anhand von Fallbeispielen mit den Themen Krankheit und Arbeitsunfhigkeit und den damit verbundenen Folgen fr das Arbeitsverhltnis. Dies beinhaltet Fragen wie z.B. die Kndigung wegen Fehlverhaltens bei Krankheit. Die Handlungsmglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretung werden ebenso erlutert wie Prventionsstrategien bei angeschlagener Gesundheit. 
| Stetige Verdichtung der verlangten Arbeitsleistung, stndige Erreichbarkeit, Outsourcing oder Abbau von "Schonarbeitspltzen" - die gesundheitlichen Belastungen im Arbeitsalltag steigen. Die Folgen der Erkrankungen tragen die betroffenen ArbeitnehmerInnen dann aber allein.

Oder doch nicht ganz?

Im 2-Tagesseminar geben die erfahrenen ReferentInnen Mitgliedern der Betrieblichen Interessenvertretungen einen berblick ber die rechtlichen Rahmenbedingungen, in denen betriebliches Engagement fr den Gesundheitsschutz zu gestalten ist. Ausgehend von beginnenden Erkrankungen bis hin zum Verlust von Arbeitskraft durch Erwerbsminderung werden die Teilnehmenden auf den neuesten Stand von Rechtsprechung und Gesetzgebung gebracht.


Tag 1: 
 Darstellung des Problemfeldes
 Arbeitsunfhigkeit und Entgeltfortzahlung
 Voraussetzungen einer krankheitsbedingten Kndigung
 schwerbehindertenrechtlicher Kndigungsschutz
 Rechte aus  84 SGB IX inkl. Betriebliches Eingliederungsmanagement

Referentin:

Katrin Augsten
Fachanwltin fr Arbeitsrecht & Mediatorin 

Tag 2: 
 Kndigung wegen Fehlverhalten bei Krankheit
 Handlungsmglichkeiten und Rechte der Beschftigtenvertretung im Vorfeld der Arbeitgeberkndigung
 Rechte der Beschftigtenvertretungen im Zusammenhang mit leidensgerechten Arbeitspltzen und dem Schwerbehindertenrecht 
 Prventionsstrategien bei angeschlagener Gesundheit und Auswirkungen auf das Arbeitsverhltnis


Referent:

Ralf Weinmann
Fachanwalt fr Arbeitsrecht

Das Seminar soll vertieftes arbeitsrechtliches Wissen vermitteln. Basiswissen im Betriebsverfassungs- und Arbeitsrecht wird nicht vermittelt, sondern vorausgesetzt. 

@ Wenn der Stress bei der Arbeit berhand nimmt, mssen Beschftigte anfangen, fr sich zu sorgen. Hier hilft die Gefhrdungsanzeige. Im Seminar werden die zentralen Fragen errtert (Gesetzliche Grundlagen, Verlaufsform einer Gefhrdungsanzeige, Rolle der betrieblichen Interessenvertretung, Funktion des Arbeitsschutzes).H - Was ist eine Gefhrdungsanzeige?
- Gesetzesgrundlagen fr die Gefhrdungsanzeige
- Wer macht eine solche Anzeige, wie geht das und an wen richtet sich die Gefhrdungsanzeige?
- Welche Rolle spielt die betriebliche Interessenvertretung?
- Was geschieht hinterher? Wie hilft dann der Arbeitsschutz hilft bei berlastung weiter?
  Seit 3. Dezember 2016 gilt die neue Arbeitsstttenverordnung. Dieses Seminar behandelt unter anderem die Aufnahme der Bildschirmarbeitsverordnung und der Gefhrdungsbeurteilung hinsichtlich psychischer Belastungen, ferner die Regelungen fr Telearbeitspltze und die Konkretisierung der Inhalte zur Arbeitsschutzunterweisung. Ebenso wird auf die Arbeitsstttenverordnung und ihre Reichweite, die Mitbestimmung der betrieblichen Interessenvertretung und die nderungen im betrieblichen Arbeitsschutz eingegangen.
 Nach langem Hin und Her und einer schweren Verletzung der demokratischen Verfahrensregeln zur Aufstellung von Verordnungen durch die Arbeitgeber gilt nun seit 3.12.2016 eine neue Arbeitsstttenverordnung. 

Darber hinaus gibt es neu Entwicklungen bei den Arbeitsstttenregeln. So sind dazugekommen die  ASRen zu Barrierefreiheit, zur Gefhrdungsbeurteilung und zu Lrm unter 80 dBel neu eingefhrt worden. Derzeit wird eine ASR zu Bildschirmarbeit verhandelt. 
Im Juli 18 ist die Branchenregel Bro der DGUV erschienen. Branchenregeln sind eine Zusammenschau des geltenden Rechts und helfen dabei einen berblick zu bewahren. Auch diese Inhalte werden kurz beleuchtet.

Im Tagesseminar werden unter anderem folgende nderungen in der Arbeitsstttenverordnung behandelt:
 Aufnahme Bildschirmarbeitsverordnung
 Aufnahme Gefhrdungsbeurteilung psychischer Belastungen
 Mit u.a. den Aspekten: Belastungen und Beeintrchtigungen durch strende Gerusche oder Lrm, ungeeignete Beleuchtung oder ergonomische Mngel am Arbeitsplatz
 Regelungen fr Telearbeitspltze
 Konkretisierung der Inhalte zur Arbeitsschutzunterweisung 
 Regelung der Sichtverbindung nach auen gilt wieder fr dauerhaft eingerichtete Arbeitspltze und fr sonstige groe Sozialrume

Weitere Inhalte:
 Die Arbeitsstttenverordnung und ihre Reichweite
 Die Mitbestimmung der betrieblichen Interessenvertretung
 Was ndert sich konkret im betrieblichen Arbeitsschutz durch die nderung der Verordnung?

 Lange whrte die Diskussion, ob psychische Belastungen berhaupt dem gesetzlich verpflichteten Arbeitsschutz zugehren. Durch die Aufnahme der psychischen Belastungen in das Arbeitsschutzgesetz wurde deren Beurteilung auf eine feste gesetzliche Grundlage gestellt. Daraus resultiert nun die Anforderung an den Betriebsrat, die Arbeitsbedingungen zu analysieren und Manahmen zur Reduzierung von Stress und anderen psychischen Belastungen durchzusetzen. Dieses Seminar informiert ber die rechtlichen Grundlagen und vermittelt Kenntnisse, wie psychische Belastungen erkannt werden knnen. Die Teilnehmenden erfahren Handlungsmglichkeiten im Betrieb und bekommen Werkzeuge zur Erstellung psychischer Gefhrdungsbeurteilungen.
g Themenplan:
Rechtliche Grundlagen
- Aktuelle Gesetzgebung, Verordnungen, Vorschriften der Berufsgenossenschaften
- Instrumente zur Ermittlung von psychischen Belastungen
- Pflichten der Arbeitgeber und der Beschftigten
Psychische Belastungen
- Definition: Psychische Belastungen und Beanspruchung ISO 10075
- Gestaltung von Arbeit hinsichtlich psychischer Belastungen
Handlungsmglichkeiten im Betrieb
- Mitbestimmung und Mitwirkung des BR
- Manahmen zur Prvention
- Verhltnis- und Verhaltensprvention
- Gesprche mit Betroffenen und Vorgesetzten
- Umsetzung der Gefhrdungsbeurteilung Arbeitsschutzgesetz  5
f Seit dem 1. Januar 2011 gilt die neue berufsgenossenschaftliche Vorschrift DGUV V2. Sie regelt die Einsatzzeiten der betrieblichen Arbeitsschtzer und ffnet das Thema fr eine vernderte, qualifizierte Mitbestimmung. Im Seminar werden die zentralen Bestimmungen behandelt und die Mitbestimmungsmglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretungen errtertZ Seit dem 1. Januar 2011 gilt die neue berufsgenossenschaftliche Vorschrift DGUV V2. Sie regelt die Einsatzzeiten der betrieblichen Arbeitsschtzer und ffnet das Thema fr eine vernderte, qualifizierte Mitbestimmung. Die Arbeit der Betriebsrzte und der Fachkrfte fr Arbeitssicherheit teilt sich knftig in eine Grundbetreuung fr drei Gruppen von Gefahrenklassen. Diese zeitliche Vorgabe wird je Betrieb inhaltlich mit Aufgaben gefllt und zwischen Fachkraft fr Arbeitssicherheit und Betriebsarzt aufgeteilt. Dazu kommt eine betriebsspezifische Betreuung, die inhaltlich und mit dem Zeitrahmen der Mitbestimmung unterliegt.
Das hat zwei Folgen: Erstens unterliegt die inhaltliche Arbeit der Arbeitsschtzer direkt der Einflussnahme der betrieblichen Interessenvertretung. Zweitens sind die Einsatzzeiten noch besser mitbestimmbar.
Betriebliche Interessenvertretungen drfen diese Entwicklung nicht verschlafen!
Inhalt des Tagesseminars:
Die betriebliche Struktur im Arbeitsschutz und die Zusammenarbeit zwischen Arbeitsschtzern
und der betrieblichen Interessenvertretung
 Mitbestimmungsrechte beim Arbeitsschutz und speziell bei den Einsatzzeiten der Arbeitsschutz-Partner
 Was ist festgelegt, was ist verhandelbar an den Einsatzzeiten?
- Die Grundbetreuung und die betriebsspezifische Betreuung
 Handlungsmglichkeiten der Betrieblichen Interessenvertretung

 Die Them<   atik berstunden fhrt hufig zu Diskussionen zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber, denn berstunden belasten die Gesundheit der Arbeitnehmer. In diesem Seminar werden die rechtlichen Grundlagen hinsichtlich Arbeitszeit und Mitbestimmung des Betriebsrats geliefert; darber hinaus wird auf die konkreten tarifliche Regelungen zur Arbeitszeit eingegangen. Insbesondere sollen innerbetriebliche Lsungsmglichkeiten entwickelt werden.
 Themen: 

Beteiligungsrechte des BR bei Einstellung , Versetzung, Ein- und Umgruppierung
 Unterrichtungs- und Vorlagepflichten des Arbeitgebers 
 Zustimmungsverweigerungsrecht des BR 
 Verfahrensfragen: Regeln und Fristen

Vorlufige personelle Manahmen
 Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats
 Verfahrensablauf und Fristen

Mitbestimmungsrechte und Handlungsmglich-keiten des BR bei allen Formen der Kndigung
 Das Anhrungsverfahren: gem  102 BetrVG
 Bedenken oder / und Widerspruch

Neueste Rechtsprechung
 Mitarbeiterkontrolle ist vielfach betrieblicher Alltag, denn Korruption, stndiges privates Surfen im Internet oder unberechtigtes Krankfeiern werden als Strung des Betriebsfriedens wahrgenommen. Es muss jedoch auch bercksichtigt werden, dass stndige Kontrollen zu einem von Misstrauen geprgten Betriebsklima fhren, in dem niemand mehr bereit ist, Hchstleistungen zu erbringen. Die besondere Aufgabe des Betriebsrats in diesem Zusammenhang ist es, zu berwachen, dass die Persnlichkeitsrechte der Beschftigten nicht verletzt werden.

q Zu guter Fhrung gehrt notwendigerweise auch die Kontrolle von Mitarbeitern.
Arbeitgeber und Fhrungskrfte sind verpflichtet, alle rechtlichen Mittel zum Schutz des Einzelnen und des Unternehmens auszuschpfen, um Schaden von Mitarbeitern und dem Unternehmen abzuwenden. Der Kontrollpflicht stehen vielfltige Rechte der Arbeitnehmer und des Arbeitgebers gegenber, die zu beachten sind. Um den Betriebsfrieden zu wahren und die gute Reputation des Unternehmens zu sichern, mssen Kontrollmanahmen restriktiv und sorgfltig angewandt werden.

Die Schwerpunkte des Seminars sind:
- Gesetzliche Rahmenbedingungen bei der Kontrolle von Mitarbeitern
- Ziele und verschiedene Formen von Mitarbeiterkontrollen
- Sensibilisierung der Rechts- und Interessenslage
- Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates
- Klarheit ber Erhebung, Speicherung und Verarbeitung mitarbeiterbezogener Daten
7 Im Seminar werden Werkvertrge und Leiharbeit und die daraus resultierenden Probleme und Fragestellungen intensiv im Zusammenhang mit den gesetzlichen nderungen von 01.04.2017 behandelt. Welche nderungen kommen auf die Beschftigten und Betriebsrte zu? Welche Handlungsmglichkeiten ergeben sich daraus fr die Gremien?

Themenplan:
 Gefahr fr Beschftigung, Lhne und Arbeitsbedingungen der eigenen Belegschaft
 Prekre Beschftigung und deren Folgen
 Abgrenzung zur eigenen Belegschaft
 Verantwortlichkeiten im Rahmen geltender Gesetze fr den eigenen Arbeitgeber als Auftraggeber
 Rechte des Betriebsrats im Rahmen geltender Gesetzte 
 Schnittstellen zum Betriebsrat des Auftragnehmers
 Schein-Werkvertrge, Einsatz von Werkvertrgen zum Lohndumping
 Checkliste Werkvertrag
 Betriebsnderungen, Interessenausgleich, Sozialplan, Nachteilsausgleich ( 111, 112, 113 BetrVG)
 Rechtliche-, Betriebswirtschaftliche- Feinbewertung
 Sozial- und Personalpolitische Bewertung
 Vertiefung der rechtlichen Mglichkeiten des Betriebsrats im Bezug auf 
o BGB, AG, BetrVG, ASiG
o Rolle der Behrden -Zoll, -Arbeitsagentur 
o Rolle der Sozialversicherungstrger
o Mgliche Auswirkungen 
 Abweichende Arbeitszeitregelungen per Betriebsvereinbarung Fremdfirma
 Unterschiedliche Tarifgebiete (Arbeitskampfmanahmen, Laufzeiten)  
 Themen, die aufgrund der Flle des zu vermittelnden Stoffes bislang nur gestreift werden konnten, werden hier ausfhrlich besprochen und vermittelt. 

Hinzu kommen neue Themenstellungen wie beispielsweise das allgemeine Arbeitsrecht, das BetrVG oder Formen der Unternehmenspolitik.

Der Besuch eines Grundlagenseminars ist wnschenswert.

Seminarerffnung
Einfhrung in Inhalt und Ablauf des Seminars
Erarbeiten der aktuellen Probleme aus dem Betrieb zum Thema Personalplanung und personelle Manahmen

Rechte des Betriebsrats im Vorfeld personeller Entscheidungen
Informations-, Beratungs-, Mitbestimmungs- und Durchsetzungsrechte:
Beteiligungsrechte bei der Personalplanung
Initiativrecht des Betriebsrats; Konsequenzen bei Nichtbeachtung der Rechte des Betriebsrats

Die Beteiligung bei personellen Manahmen nach  99 BetrVG
Die Einstellung in Praxis und Rechsprechung:
Zeitpunkt, Fristen, Unterrichtsumfang und Spannungsverhltnis zwischen Arbeitsvertragsinhalten und Rechten des Betriebsrats.

Die Versetzung in Praxis und Rechtsprechung:
Betriebsverfassungsrechtliche und arbeitsvertragliche Kriterien, Versetzung und nderungskndigung, Abgrenzung zwischen Versetzung und mitbestimmungsfreier Zuweisung anderer Ttigkeiten.

Eingliederung - Praxis und Rechtsprechung zur Eingliederung von sog.  Freien und Leiharbeitskrften in den Betriebsablauf.
Begriffsklrung: Arbeitnehmer; Freie Mitarbeiter, Leiharbeiter, neue gesetzliche Informationsansprche und Beteiligungsansprche.

Eingruppierung und Umgruppierung in betrieblicher Praxis und Rechtsprechung:
Zustimmungsverweigerung und Arbeitgeberpflichten,
Tarifvertrge und die Eingruppierung in innerbetriebliche Entlohnungssysteme.

Besonderheiten der Beteiligung nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz.

Die Zustimmungsverweigerung
Formvorschriften und  die einzelnen Verweigerungsgrnde
Reaktionsmglichkeiten des Arbeitgebers: 
vorlufige Manahmen und arbeitsgerichtliches Zustimmungsersetzungsverfahren.

Fallbearbeitung
Streitigkeiten im Zusammenhang mit personellen Einzelmanahmen.
Vorgehen des Betriebsrats bei unzureichender Information.
Aufhebung personeller Einzelmanahmen.
Rechtliche Problematik vorlufiger Manahmen.
Das Ordnungswidrigkeitenverfahren.
0 Dieses Seminar soll der Betrieblichen Interessenvertretung den unmittelbaren Eindruck einer arbeitsgerichtlichen Verhandlung geben. Zustzlich werden prozessuale Handlungsmglichkeiten aufgezeigt und anhand von praktischen Beispielen erlutert. Der Besuch einer Arbeitsgerichtsverhandlung ist vorgesehen. -berblick ber EDV-Entwicklungen und deren Einsatz in Unternehmen
 Aktuelle Rechtsprechung zum Beschftigten-datenschutz
 mgliche Auswirkungen der EU-Datenschutz-verordnung auf den Arbeitnehmerdatenschutz
 Handlungsfelder fr die Interessensvertretung.

 Die Seminarinhalte in Stichworten:
- BEM: Ziele, Verfahren, Chancen und Risiken
- Mitbestimmungsrechte der Interessensvertretung 
- Arbeitsrechtliche Auswirkungen: Krankheits- und Kndigungsprvention, personenbedingte Kndigung
- Mitwirkung der Interessensvertretung bei Prventionsgesprchen
- Funktion des Prventions- und Beratungsgesprch fr die Betroffenen
- Regelungsmglichkeiten und Inhalte von Betriebs-/ Dienstvereinbarungen 
- Datenschutz beim BEM 

 Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) auf Grundlage des SGB IX soll zur Gesundung lnger erkrankter Beschftigten beitragen und mithilfe von Integrations-, Rehabilitations- und Prventionsmanahmen einer drohenden Kndigung vorbeugen. Die gesetzliche Interessensvertretung ist gefordert, das BEM so mitzugestalten, dass die angestrebten Ziele auch erreicht werden. 
Im Seminar werden grundlegende Informationen zu den Vorschriften des SGB IX und Hinweise zur betrieblichen Regelung und Umsetzung gegeben. Darber hinaus werden die arbeitsrechtlichen Folgen des Betrieblichen Eingliederungsmanagement behandelt. Anhand von Fallbeispielen werden typische betriebliche Situationen z. B. im Zusammenhang mit den Prventionsgesprchen nach  167 Abs. 2 SGB IX bearbeitet. 
 Die Seminarinhalte in Stichworten: 
* BEM: Kurze Wiederholung der Themenfelder des Grundlagenseminar
* Prozesse (Schwierigkeiten und Erfolgsmeldungen) seit dem Grundseminar
* ffentlichkeitsarbeit 
* Zusammenarbeit im Integrationsteam und Mitbestimmung
* Ideentank: der groe Manahmenkatalog
* Zusammenarbeit mit externen Akteuren in der Manahmenentwicklung 
* Fallbearbeitung
* Besonderheiten in der Kommunikation mit erkrankten Personen
- Die Ge<   fhrdungsbeurteilung ist eine der wichtigsten Grundlagen fr den Arbeitsschutz. Nicht nur das Arbeitsschutzgesetz, sondern alle Verordnungen mit Gesetzesrang verlangen Gefhrdungsbeurteilungen. Nach einem Unfall oder Beinahe-Unfall sollten Gefhrdungsbeurteilungen durchgefhrt werden. Sie sind die Grundlage fr das Handeln im Arbeitsschutz. Dennoch gibt es viele Betriebe, die Gefhrdungsbeurteilungen nur auf dem Papier erstellen oder gar nicht. Betriebliche Interessenvertretungen haben die Aufgabe, die Einhaltung geltender Gesetze zu berwachen.
 Folgende Themen werden im Seminar bearbeitet: 

 Die rechtlichen Grundlagen der Gefhrdungsbeurteilungen
 Handlungsmglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretung
 Die verschiedenen Themen der  Gefhrdungsbeurteilungen, incl. die Sonderform der Gefhrdungsbeurteilung zu psychischen Belastungen 
 Der Handlungskreislauf im Arbeitsschutz 
 Unterweisung im Dialog
 Verbesserung der Zusammenarbeit der betrieblich Akteure
 Ein kurzer Blick auf die neue DGUV Vorschrift 2
 Nutzanwendung fr den Alltag im Betrieb.


 Welche betriebswirtschaftlichen Unterlagen sind fr die Arbeit des Wirtschaftsausschusses unerlsslich? Welche Mglichkeiten hat die betriebliche Interessenvertretung, wenn ihr diese Unterlagen vorenthalten werden? Am Beispiel des Jahresabschlusses und von monatlichen Erfolgsrechnungen werden aktuell bliche Kennzahlen vorgestellt und erklrt. Die Teilnehmenden lernen, Kennzahlen zu bilden und daraus direkte Handlungsempfehlungen abzuleiten.

 1. Teil: 
 Strategische Aufgabe des Wirtschaftsausschusses
 Informations-, Beratungs- und Durchsetzungsrechte 
 Interessante Positionen der Bilanz- und GuV
Der eigene Abschluss - Fragestellungen und Handlungsmglichkeiten

2. Teil: Betriebswirtschaftliche Kennzahlen
- Den eigenen Jahresabschluss lesen lernen
 Kennzahlen bilden aus Sicht der Interessensvertretung
 Erstellung einer indirekten Cashflow-Rechnung 
 Instrumente des Risiko-Managements

Um Beteiligungsrechte wahrnehmen zu knnen, sind Seminare zum besseren Verstndnis von wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und betrieblichen Kennziffern fr jedes Betriebsratsmitglied erforderlich. (Siehe LAG Baden-Wrttemberg vom 08.11.1996)
 Die moderne Betriebswirtschaft hlt Einzug in die Unternehmen. Ob Produktions-, Dienstleistungs- oder Sozialbereich: Neue Finanzierungsformen, vernderte Unternehmensstrukturen sowie eine erhhter Kostendruck bestimmen die Tagesordnungen der Wirtschaftsausschsse. Das Seminar fasst die aktuellen Trends der modernen Betriebswirtschaft zusammen. Die Teilnehmenden lernen, am Beispiel des individuellen Jahresabschlusses eigene Kennzahlen zu errechnen.  2. Teil: Betriebswirtschaftliche Kennzahlen
- Den eigenen Jahresabschluss lesen lernen
 Kennzahlen bilden aus Sicht der Interessensvertretung
 Erstellung einer indirekten Cashflow-Rechnung 
 Instrumente des Risiko-Managements

Um Beteiligungsrechte wahrnehmen zu knnen, sind Seminare zum besseren Verstndnis von wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und betrieblichen Kennziffern fr jedes Betriebsratsmitglied erforderlich. (Siehe LAG Baden-Wrttemberg vom 08.11.1996)
 Dieses Seminar verschafft Betriebsrten und Arbeitssicherheitsfachkrften einen berblick zu folgenden Themen: Vorschriften im Arbeits- und Gesundheitsschutz, Arbeitsschutzorganisation im Betrieb, auerbetriebliche Arbeitsschutzorganisation sowie Mitwirkungs- und Mitbestimmungsmglichkeiten des Betriebsrats im Arbeits- und Gesundheitsschutz. Im Rahmen des Seminars wird eine Betriebsbegehung aus dem Blickwinkel des Arbeits- und Gesundheitsschutzes durchgefhrt. Rolle und Funktion des Betriebsrates auf dem Gebiet des Arbeitsschutzes.
Aufbau der Gesetze und Verordnungen im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz.
Das Mitbestimmungsrecht des Betriebsrates im Arbeitsschutz.
Die Bedeutung der Unfalluntersuchung.
Zusammenarbeit des Betriebsrates mit inner- und auerbetrieblichen Stellen.
Zusammenarbeit mit den Schwerbehindertenvertrauensleuten.
 Das Seminar wendet sich an Betriebliche Interessenvertretungen mit Vorkenntnissen im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz. Die wesentlichen Inhalte sind ein berblick ber die aktuellen Vorschriften im Arbeits- und Gesundheitsschutz, die Mitwirkungs- und Mitbestimmungsmglichkeiten, die Mitarbeit im Arbeitsschutzausschuss und die Gefhrdungs-und Belastungsbeurteilung nach dem Arbeitsschutzgesetz. Besonderes Augenmerk wird auf die Zusammenarbeit der betrieblichen Interessenvertretung mit inner- und auerbetrieblichen Stellen gelegt. Auf diesem Seminar werden schwerpunktmig Fragen zur Kndigung von Arbeitsverhltnissen im Lichte der neuesten Rechtsprechung behandelt. So geht es zunchst um diverse Aspekte der Abmahnung als Vorstufe zur Kndigung und die bestehenden Handlungsmglichkeiten der Betroffenen und des Betriebsrats. Danach werden neue aus der aktuellen Rechtsprechung abzuleitende Aspekte der krankheits- und verhaltensbedingten Kndigung errtert. Ein besonderes Thema dieses Seminars wird die Frage der Kndigung von Betriebsratsmitgliedern sein.  Interessenvertreter sind oft mit Konflikten konfrontiert. Viele Probleme und Konflikte lassen sich mit den blichen Mitteln - vom gesunden Menschenverstand bis hin zur Mediation - nicht lsen. Androhung von Konsequenzen sind dabei ebenso nutzlos wie Appelle an Vernunft und Einsicht. Meistens lassen sich solche Probleme mit vergleichsweise einfachen kommunikativen Mitteln rasch und pragmatisch aus der Welt schaffen, noch dazu ohne dass es dabei Verlierer und Gewinner gibt.G Auszug aus dem Themenplan: 
 Allgemeine Problem- und Konflikttheorie nach Paul Watzlawick.
 Erluterung der grundlegenden Mechanismen fr die Entstehung von Konflikten und der Lsungsmethodik anhand von Praxisfllen 
 Konfliktvermeidung 
 Wie einfache Missverstndnisse zu Konflikten fhren - der Einfluss der individuellen Persnlichkeit - irrationale Faktoren.
 selbst Widerstand kann zur Lsung fhren
 Intuition und Verwendung
 Umdeutungen
 Sog statt Druck
 Spezielle Konfliktstrukturen  
 interpersonelle und intrapersonelle Konflikte
 Druck/Anspannung
 Revierverhalten
 Beziehungskonflikte
 Rang - und - Wrde-Konflikte
 Verdrngungskonflikte
 Konflikte durch Kommunikationsfehler (Beziehungs- und weitere Ebenen)
 Konflikte wegen Sprachlosigkeit
 Konfliktlsung durch Zuhren 
 die Ntzlichkeit der Meta-Ebene

 
% Interessenvertreter sind oft mit Konflikten konfrontiert. Viele Probleme und Konflikte lassen sich mit den blichen Mitteln - vom gesunden Menschenverstand bis hin zur Mediation - nicht lsen. Androhung von Konsequenzen sind dabei ebenso nutzlos wie Appelle an Vernunft und Einsicht. Meistens lassen sich solche Probleme mit vergleichsweise einfachen kommunikativen Mitteln rasch und pragmatisch aus der Welt schaffen, noch dazu ohne dass es dabei Verlierer und Gewinner gibt. 
Auszug aus dem Themenplan: 
 Allgemeine Problem- und Konflikttheorie nach Paul Watzlawick.
 Erluterung der grundlegenden Mechanismen fr die Entstehung von Konflikten und der Lsungsmethodik anhand von Praxisfllen 
 Konfliktvermeidung 
 Wie einfache Missverstndnisse zu Konflikten fhren - der Einfluss der individuellen Persnlichkeit - irrationale Faktoren.
 selbst Widerstand kann zur Lsung fhren
 Intuition und Verwendung
 Umdeutungen
 Sog statt Druck
 Spezielle Konfliktstrukturen  
 interpersonelle und intrapersonelle Konflikte
 Druck/Anspannung
 Revierverhalten
 Beziehungskonflikte
 Rang - und - Wrde-Konflikte
 Verdrngungskonflikte
 Konflikte durch Kommunikationsfehler (Beziehungs- und weitere Ebenen)
 Konflikte wegen Sprachlosigkeit
 Konfliktlsung durch Zuhren 
 die Ntzlichkeit der Meta-Ebene

 
 Die Psychologie unterscheidet Kommunikationsstile, die Menschen - teils unabhngig von ihrer eigenen Persnlichkeit - praktizieren. Im theoretischen Teil lernen die Teilnehmenden die Merkmale und Unterschiede der Stile kennen, im praktischen Teil analysieren sie ihren eigenen Stil und ben, wie man auf den jeweils anderen Stil eingeht, um Missverstndnisse zu vermeiden und ein konstruktives Miteinander zu ermglichen.
 Auszug aus dem Themenplan: 
 Die verschiedenen Kommunikationss<   tile und ihre Hintergrnde
 Wie erkenne ich rasch, wer wie kommuniziert?
 Gesprchsfhrung
 ntzliche und schdliche Formulierungen
 die Bedeutung des Wir-Gefhls
 Wichtige Informationen, die man hufig nicht wahrnimmt
 direkte und indirekte Methoden der Informationsbeschaffung
 Der Zusammenhang von Konfliktstruktur und Persnlichkeitsstruktur  

 Viele Menschen streben danach, ber andere Macht auszuben, ohne dabei das Wohl der Firma im Blick zu haben. Die Folgen sind oft gravierend: Einerseits Verlust von geschftlichen Potenzialen und fhigen MitarbeiterInnen, andererseits psychisches Leiden und Dienst nach Vorschrift bei denen, die trotz allem bleiben. Geschult wird das Erkennen der Merkmale, an denen man diese destruktiven Menschen erkennt und Methoden, wie man sich und andere vor ihnen schtzt.
J Aus dem Inhalt:
 Darstellung der typischen Methoden solcher Leute
 Merkmale fr frhzeitiges Erkennen
 Erklrung der psychologischen Zusammenhnge
 Empfehlungen fr den Umgang mit solchen Menschen
 Methoden, um sie in die Schranken zu weisen
 Handlungsempfehlungen fr die extremsten Flle
 Hinweise auf rechtliche Aspekte
 Unterschiedliche Meinungen von Beschftigten und Arbeitgebern bergen erheblichen Konfliktstoff. Werden diese Konflikte nicht ausgerumt, knnen negative Stimmungen entstehen, die frher oder spter den Betriebsfrieden stren und damit einen negativen Einfluss auf Betriebsklima und Produktivitt haben knnen. Im Seminar werden die Mglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretung behandelt, wie sie solchen Problemen rechtzeitig entgegentreten kann.
] Aus dem Inhalt:
- Eruieren von Meinungs- und Stimmungsbildern in der Belegschaft
- Einbindung der Beschftigten in notwendige Prozesse
- Wichtige Inhalte richtig kommunizieren
- Frhzeitige Einbindung aller Beteiligten
- Richtiger Umgang mit Meinungsfhrern
- Praktische Beispiele und Behandlung von konkreten Fllen aus dem Kreis der Teilnehmenden
 Verhandeln ist nicht auf das Kaufen und Verkaufen beschrnkt. Auch ist es weder mit Feilschen gleichzusetzen, noch ist es irgendeine leicht erlernbare Manipulationstechnik. Die Kunst des Verhandelns besteht vielmehr darin, so zu kommunizieren, dass alle Beteiligten an ein gutes Gelingen glauben und deshalb motiviert sind, dazu beizutragen. Dies bedeutet nicht Nachgiebigkeit, sondern das konsequente, faire, vernnftige und kreative Ausgleichen der Interessen aller Beteiligten.

? Diese Prinzipien eignen sich fr alle Arten von Verhandlungen auf allen Ebenen des gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen und privaten Lebens und somit nicht zuletzt auch fr den Interessenausgleich zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite auf Augenhhe.

Aus dem Inhalt:
 Verhandeln ist der effektivste und schnellste Weg zum Erfolg.
 Wir verhandeln nicht primr ber Dinge, sondern mit Menschen.
 Unterschiedliche Auffassungen von Verhandeln: Welche fhren zum Erfolgt?
 Der richtige Kommunikationsstil fr eine gute Verhandlung.
 Die vier Phasen einer Verhandlung
 Interessen entscheiden, nicht Positionen. Wie finde ich sie heraus?
 Verhandeln ist kein Nullsummenspiel! Wie man die Interessen der anderen Partei(en) kreativ 
 nutzt
 Umgang mit Macht
 Umgang mit unfairen Methoden der anderen Partei(en)
 Stress ist mittlerweile weltweit als eine der grten Gesundheitsgefahren anerkannt. Die Arbeit ist zwar keineswegs der einzige Verursacher von Stress, aber in vielen Fllen steht sie zweifellos an erster Stelle. Andererseits gibt es kein Leben ohne Stress und der "gute" Stress wirkt sogar anregend und leistungsfrdernd. Aber wo ist die Grenze, was sind die Unterschiede zum "bsen" Stress und welche Einflussmglichkeiten haben wir?5 - Allgemeine Definition: Was ist Stress? Warum hat Mutter Natur ihn erfunden? Welche 
  Auswirkungen hat Stress auf uns und unsere Gesundheit und damit auch auf unsere
  Leistungsfhigkeit? 
- Strukturelle Stressfaktoren: z.B. Arbeitsorganisation, Arbeitsberlastung, Managementmethoden
- individuelle Stressfaktoren
- Stressbewltigung und Stressvermeidung als Aufgabe der betrieblichen Interessenvertretung im
  Zuge des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes
- Methoden zur Stressbewltigung und Stressvermeidung
- Mglichkeiten zur Umsetzung im Betrieb
/ Auftreten "unter ffentlicher Beobachtung" ist besonders schwierig, egal ob bei groen offiziellen Anlssen oder im Gesprch im kleinen Kreis. bung und Routine allein helfen nicht. Ein konstruktives Feedback aus der Perspektive der "ffentlichkeit" ist deshalb sehr hilfreich. In diesem Seminar haben die Teilnehmenden die Mglichkeit, ihre persnliche Wirkung von der Gruppe reflektiert zu bekommen. Sie erhalten somit eine przise Analyse dessen, was sie bewusst und unbewusst senden sowie individuelle Anregungen, wie sich ihr Auftreten verbessern lsst.
 Seit dem 1. Juli 2014 gilt das neue Rentenpaket. Das Seminar gibt einen berblick ber die fr betriebliche Interessenvertretungen wichtigsten nderungen und Regelungen im Rentenrecht.

Im Einzelnen werden folgende Themen behandelt:

 Regelalterrente
 Rente ab 63
 Erwerbsminderungsrente (Anpassung)
 Mtter-/ Vterrente
 Schwerbehindertenrente
 Reha-Budget
 Kontenklrung
 Rentenauskunft (Bescheid)
 Betriebs- und Personalratsarbeit kann nicht alleine auf den Schultern der Vorsitzenden lasten. Dieses Seminar zum Thema Betriebs- und Personalrat als Team behandelt die Mglichkeiten, Ressourcen und Probleme der Teamarbeit. Wichtig ist aber das Ziel: den Betriebs- und Personalrat erfolgreicher und die Arbeit effizienter zu machen. Besonders eingegangen wird auf Teambildung und Teamkonflikte. 
+ Die Vorsitzenden von betrieblichen Interessenvertretungen und deren Stellvertreter bewegen sich in vielerlei Widersprchen. Auf der einen Seite bentigen sie aktive Gremienmitglieder und MiatarbeiterInnen, auf der anderen Seite scheint es oft leichter zu sein, wenn bei Entscheidungen nicht alle mitzureden haben. Auf der einen Seite mssen sie "den Laden" leiten, auf der anderen Seite ist kooperatives Verhalten notwendig und gefragt. Zudem sollen sie gleichzeitig zum Teil widersprechende Interessen aus der Belegschaft vertreten und noch dazu mit der Betriebs- oder Geschftsleitung auf eine Art und Weise kommunizieren und verhandeln, dass diese sie als kompetente und sachkundige Ansprechpartner einschtzen knnen.
Das Seminar will  die Mglichkeit geben, diese Rollen-, Interessen- und Handlungskonflikte zum Thema zu machen und Handwerkszeug sowie gegenseitige Untersttzung so bereizustellen, dass die alltgliche Arbeit gemacht werden kann, aber nicht zur "Routine" wird.

Themenblcke:
Rollenfindung und Rollenklrung (Erwartungen sn sich selbst, an andere, von anderen an sich)
Fhrung und Kooperation als sinnvolles Ergnzungsverhltnis
Konflikte in Belegschaft und Betriebs-/Personalrat
Umgang mit der Firmenleitung und Verhandlungskompetenz
Entscheidungen im Betriebs-/Personalrat moderieren und initiieren
 Rechtlich sind die Fragen um das Rauchen am Arbeitsplatz gegen die Raucher entschieden worden. Am 27.09.2002 ist nmlich mit dem Inkrafttreten der neuen Betriebssicherheitsverordnung auch die neue Arbeitsstttenverordnung in Kraft getreten. Diese ist um einen Nichtraucherschutzparagraphen erweitert worden. Das Seminar soll an praktischen Beispielen zeigen, wie einschlgige Konflikte solidarisch und vernnftig geregelt werden knnen.
 Es gibt kaum ein Thema, das am Arbeitsplatz unter Arbeitnehmern mehr diskutiert wird, als das Rauchen. Hufig berufen sich die Raucher und die Nichtraucher hierbei auf ihre Grundrechte. Die Nichtraucher bestehen auf ihr Recht auf krperliche Unversehrtheit, die Raucher hingegen auf ihr Recht auf freie Persnlichkeitsentfaltung. Rechtlich ist dieser Konflikt gegen die Raucher entschieden worden. Am 27.09.2002 ist mit dem Inkrafttreten der neuen Betriebssicherheitsverordnung auch die neue Arbeitsstttenverordnung in Kraft getreten, die daraufhin bereits mehrfach gendert wurde. Diese ist um einen "Nichtraucherschutzparagraphen!" erweitert worden. Doch eine gesetzliche Regelung alleine reicht nicht aus, um den Konflikt zwischen Rauchern und Nichtrauchern so zu regeln, dass beide Grupp<   ierungen adquat ihre Bedrfnisse und Interessen vertreten sehen. Zudem muss in Zukunft auch noch geregelt werden, wie im Betrieb Jugendliche unter 18 Jahren, die in der ffentlichkeit nicht mehr rauchen drfen, behandelt werden sollen. Das Seminar soll an praktischen Beispielen aus den Betrieben zeigen wie dieser Konflikt so zu regeln ist, dass KollegInnen solidarisch und vernnftig - trotz verschiedener Interessenlagen - an einem Strang ziehen.
 Mobbing am Arbeitsplatz macht den Menschen wehrlos. Betroffene sind tief verunsichert und laufen Gefahr, psychisch und krperlich krank zu werden. Dieses Seminar soll Betriebs- und Personalrten, die immer fter mit solchen Konflikten konfrontiert werden, erste Informationen und einen berblick zum Thema liefern. Im Vordergrund steht die Fragestellung, wie Mobbing erkannt werden kann und welche rechtlichen Mglichkeiten zur Verfgung stehen.8 Die Zahl der von einem Alkoholproblem Betroffenen wird auf fnf Prozent pro Betrieb geschtzt. Verschweigen bringt den Betroffenen ebenso wenig wie eine fristlose Kndigung. Das Seminar wird grundlegend ber Alkohol und Sucht am Arbeitsplatz informieren und sich mit konkreten Fllen aus der Praxis beschftigen.  In jedem Betrieb rechnet man mit 5% Kolleginnen und Kollegen, die ein Problem mit Alkohol haben bzw. alkoholkrank sind. Verschweigen dieser Tatsache bringt den Betroffenen ebenso wenig wie eine fristlose Kndigung. Dieses Seminar wird grundlegend ber Alkohol und Sucht am Arbeitsplatz informieren und sich mit konkreten Fllen aus Betrieben und Verwaltung beschftigen. Am Beispiel einer Betriebsvereinbarung zum Thema versuchen wir, praktische Schritte zu erproben, die die Betriebs- und Personalrte auch in ihren Betrieben umsetzen knnen.
 Auch heutzutage ist fr viele Betriebe und auch betriebliche Interessenvertretungen die Lsung eines Mobbingfalles immer noch gleichbedeutend mit der Lsung des Arbeitsverhltnisses der Betroffenen. Und damit werden oft aus den damit verbundenen Schicksalen mit hohem Leidenspotenzial keine Konsequenzen gezogen fr die Vorbeugung im Betrieb. Im Seminar geht es um ffentlichkeitsarbeit, das Schaffen von Regelwerken, das Erstellen von Schulungskonzepten und die Mglichkeiten einer gezielten Intervention im konkreten Fall. 
l Mobbing ist fr Betriebs- und Personalrte eine enorme Herausforderung. Sie haben weder Gesprchsfhrung noch psychologische Beratung "erlernt". Trotzdem brauchen Mobbingopfer gute Hilfe. Dieses Seminar soll Betriebs- und Personalrten grundlegende Informationen liefern und auerdem den TeilnehmerInnen die Mglichkeit geben, an praktischen Fallbeispielen nach Lsungen oder Auswegen zu suchen, die sowohl den Betroffenen als auch die ArbeitnehmervertreterInnen zufrieden stellen. Zudem werden gemeinsam Schritte berlegt, wie Betriebs- und Dienstvereinbarungen gemeinsam mit Firmenleitungen erarbeitet werden knnen.

 Erfahrungen von Betriebs- und Personalrten zeigen, dass das Instrument des Mitarbeitergesprchs zwar ntzlich fr eine humane Personalentwicklung sein, aber auch als kommunikative Waffe gegen leistungsgeminderte oder unliebsame Mitarbeiter eingesetzt werden kann. Im Seminar soll die Frage beantwortet werden, wie der Betriebsrat Einfluss auf dieses Instrument nehmen kann, welche positiven und negativen Erfahrungen in der Praxis vorhanden sind und welche Inhalte und Funktionen ein Mitarbeitergesprch sinnvollerweise haben soll. Mitarbeitergesprche werden gefhrt - in der ffentlichen Verwaltung ebenso wie in vielen Industriebetrieben. Erfahrungen von Betriebs- und Personalrten zeigen, dass dieses Instrument sowohl ntzlich fr eine humane Personalentwicklung sein kann aber auch als kommunikative "Waffe" gegen leistungsgeminderte, unliebsame etc. MitarbeiterInnen eingesetzt wird.
Im Seminar soll die Frage beantwortet werden, wie der Betriebsrat Einfluss nehmen kann auf das Instrument des Mitarbeitergesprchs, welche positiven und negativen Erfahrungen in der Praxis vorhanden sind und welche Inhalte und Funktionen ein Mitarbeitergesprch sinnvollerweise haben soll.
5 Betriebsrat, Personalrat und Mitarbeitervertretung beraten Beschftigte unentwegt. 
Das Seminar soll erste Kompetenzen theoretisch, aber vor allem praktisch vermitteln, um den vielfltigen Beratungssituationen gerecht zu werden. Konkrete Flle aus dem betrieblichen Alltag stehen im Mittelpunkt des Seminars.
 Das Seminar soll erste Kompetenzen theoretisch, aber vor allem praktisch vermitteln, um den vielfltigen Beratungssituationen gerecht zu werden. Konkrete Flle aus dem betrieblichen Alltag stehen im Mittelpunkt des Seminars.

- Was ist Beratung?
- Fhigkeiten & Mglichkeiten fr Berater_innen
- Arbeitsbndnisse und Ziele der Beratung
- Beratungs-"Fallen" (was alles schiefgehen kann)
- Beratungsstile
-               Beratung & Gesprchsfhrung mit der Arbeitgeberseite
 Gerade jngere Arbeitnehmer mssen dafr Sorge tragen, dass sie vorteilhafte Arbeitszeugnisse erhalten. Denn fr knftige Bewerbungen sind Zeugnisse wichtiger denn je. Arbeitgeber bedienen sich aber bei der Erstellung von Arbeitszeugnissen einer Art Geheimsprache. Diese gilt es zu entschlsseln, um die betriebliche Interessenvertretung zu befhigen, die Beschftigten wirksam zu untersttzen.

 Gerade jngere Arbeitnehmer mssen dafr Sorge tragen, dass sie vorteilhafte Arbeitszeugnisse erhalten. Denn fr knftige Bewerbungen sind Zeugnisse wichtiger denn je. Arbeitgeber bedienen sich aber bei der Erstellung von Arbeitszeugnissen einer Art Geheimsprache. Diese gilt es zu entschlsseln, um die betriebliche Interessenvertretung zu befhigen, die Beschftigten wirksam zu untersttzen.
Inhalt: 
- Struktur und Inhalt von Arbeitszeugnissen
- Bewertung der konkreten Leistung
- Konflikt zwischen Wahrheitspflicht und Wohlwollen
- "Geheimsprache" und deren Verstehen
- Konkrete Zeugnisfloskeln und deren Interpretation
- Hufige Fehler im Arbeitszeugnis
- Zeugnisberichtigungsanspruch und dessen Durchsetzung
- Zeugnisse im arbeitsgerichtlichen Vergleich
- Neueste Rechtsprechung
 Viele Berufsttige melden sich, weil sie mit ihrer Arbeit besser zurechtkommen mchten. Sie mchten mehr Effizienz im Beruf, mehr Erfolg, aber sie mchten das notwendige Engagement auch mit einem zufriedenstellenden Privatleben verbinden knnen. Dieser Einklang von Beruflichen und Privaten erfhrt wieder mehr Aufmerksamkeit. Es setzt sich die Erkenntnis durch, dass Leistung ohne Ausgleich schwer mglich. Dabei ist zu bercksichtigen, dass die Zeit begrenzt ist und Leistung nicht beliebig steigerbar ist. Durch die Doppelbelastung als betriebliche Interessenvertretung und Arbeitnehmer ist es vor allem wichtig zu erkennen, was ist im Rahmen der verfgbaren Arbeitszeit mglich und was nicht, um berlastung und Unzufriedenheit frhzeitig zu begegnen.
$ Eine gute, arbeitsteilige Planung, der Kontakt zur Belegschaft sowie die kritisch-konstruktive Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber sind Grundvoraussetzungen fr eine erfolgreiche Gremiumsarbeit. Betriebliche Interessenvertretungen erarbeiten in diesem Seminar gemeinsam ihr Rollenverstndnis.
n Die Arbeit im Gremium "Die Betriebliche Interessenvertretung als Team"
- Die Gremiumsarbeit "Vom Problem zur Lsung"
- Die Zusammenarbeit mit der Belegschaft
- Die Zusammenarbeit mit anderen Gremien und Institutionen
- Die Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber
- Die Arbeitsteilung innerhalb der Betrieblichen Interessenvertretung
- Die gezielte Verfolgung der Aktionen Nahezu alle IT-Systeme knnen zur Leistungs- und Verhaltenskontrolle der Beschftigten genutzt werden und fallen somit unter die betriebliche Mitbestimmung. Das Seminar vermittelt Betriebs- und Personalrten Kenntnisse zu Funktionsweisen und Kontrollpotentialen technischer Anlagen z. B. von unternehmensweiten Rechnernetzen, Telefonanlagen, Internet/Intranet/E-Mail bis hin zu ERP-Programmen wie SAP und damit verbundenen Auswertungen.
3 Die Themen des Seminars:
berblick vernetzte Systeme und betriebliche IuK-Systeme
Bedenken und Kritik dieser Systeme
Was ist unter "missbruchlicher Nutzung" zu verstehen?
Rechtlicher Rahmen - Wo und wie drfen Betriebsrte mitreden?
Regelungsmglichkeiten im Rahmen von Betriebs- <   und Dienstvereinbarungen

t SAP wird in groen und zunehmend auch in mittelstndischen Unternehmen eingesetzt, um die einzelnen Geschftsprozesse miteinander zu verbinden und sie damit steuer- und auswertbar zu machen. Fr die Beschftigten und ihre Vertretungsgremien bedeutet die Einfhrung in der Regel massive nderungen sowohl im betrieblichen Ablauf als auch in Fragen des Beschftigten-Datenschutzes und der mglichen Leistungs- und Verhaltenskontrollen. In diesem Seminar wird ein berblick ber die generelle Funktionsweise und die gngigsten Module von SAP gegeben. Darber hinaus werden verschiedene Einfhrungsarten beschrieben inklusive der damit zusammenhngenden Projektstrukturen. Das Thema Datenschutz bei SAP wird intensiv behandelt. Es werden die Handlungsmglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretungen diskutiert und die Grundbestandteile einer Betriebs-/Dienstvereinbarung errtert.
 Technische Grundlagen der SAP-Systeme
bersicht ber die Funktionsbereich/Module
Stamm- u. Bewegungsdaten in SAP-Systemen
Leistungs- und Verhaltenskontrolle mit SAP-Systemen, Auswertungen
Eckpfeiler einer Betriebs-/Dienstvereinbarung
Mglichkeiten der Kontrolle von SAP-Systemenq Personalinformationssysteme: workday, SuccessFactors u. a.
Umfangreiche Personalinformationssysteme wie workday und SAP-SuccessFactors sollen alle Informationen ber Beschftigte zusammenfassen und sowohl das Personalmanagement erleichtern als auch die Personalentwicklung standardisieren. Zustzlich bieten sie umfangreiche Mglichkeiten zur Leistungsbewertung, Erstellung von Qualifizierungsbersichten und Entwicklungsstnden der Belegschaften. Hufig verbunden mit dem Wunsch der Arbeitgeber, diese Informationen in der Cloud oder an auereuropischen Standorten zu verwalten. Wir stellen die Funktionsweisen der Systeme vor, werfen einen Blick auf die datenschutzrechtlichen Rahmenbedingungen und die Handlungsmglichkeiten der Betriebsrte auf Basis des Betriebsverfassungsgesetzes. Zudem werden Regelungsvorschlge im Zuge entsprechender Betriebsvereinbarungen diskutiert.

 Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt entscheidet in jedem Jahr in ber 2.000 Fllen bei Problemen zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber und ber strittige Fragen des Arbeitsrechts. In diesem Seminar wird die aktuelle Rechtsprechung des BAG erlutert und den Teilnehmenden die Mglichkeit geboten, an einer Sitzung des BAG teilzunehmen. Nheres zum BAG und den aktuellen Seminarthemen ergibt sich aus der Ausschreibung.
l Welche arbeitsrechtlichen Regeln gelten bei Abschluss, Beendigung und im laufenden Arbeitsverhltnis? Behandelt werden - unter besonderer Bercksichtigung der Entwicklungen in der Rechtsprechung - die wichtigsten Fragen u.a. zu Arbeitsvertrag, Arbeitszeit, Urlaub, Entgeltfortzahlung, Teilzeit- und Befristungsrecht, Kndigungsschutzrecht, Betriebsbergang und Tarifvertragsrecht, die im Zusammenhang mit der Betriebsratsarbeit relevant sein knnen. Das Seminar bietet besonders fr langjhrige Betriebsrte die Mglichkeit, vorhandenes Wissen aufzufrischen und individuelle Fragestellungen aus der Praxis zu behandeln.
O Seminareinstieg
 Themensammlung der TeilnehmerInnen 
 Grundregeln des Arbeitsrechts
Arbeitsvertrag, Arbeitszeit
 Zulssige Inhalte
 Zustandekommen und Form
 Arbeitszeitrecht
Arbeitsentgelt, Urlaub
 Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall
 Annahmeverzugslohn
 Urlaubsrecht
 Mindestlohngesetz
Besondere Formen der Arbeit
 Teilzeitarbeit
 befristete Arbeitsverhltnisse
 Leiharbeit und Werkvertrag
Beendigung und bergang des Arbeitsverhltnisses
 Kndigungsschutzrecht
 Aufhebungsvertrag
 Betriebsbergang
Tarifvertragsrechtrecht
 Tarifbindung
 Streikrecht
 Tarifeinheitsgesetz
= Gem  102 BetrVG ist der Betriebsrat vor jeder Kndigung zu hren. Eine Stellungnahme zu Kndigungen ist eine sich regelmig wiederholende Aufgabe des Betriebsrats. Das Seminar vermittelt Kenntnisse ber die Beteiligungsrechte und Handlungsmglichkeiten des Betriebsrats im Kndigungsverfahren ( 102 ff BetrVG). [ Seminarerffnung
Begrung, Organisatorisches, Einfhrung in Inhalt und Ablauf des Seminars
Erarbeiten der aktuellen Probleme aus dem Betrieb zum Thema Kndigung
Arbeitsrechtliche Begriffsklrung: Ende des Arbeitsverhltnisses - Kndigung in Abgrenzung zu anderen Beendigungstatbestnden

Das Arbeitsverhltnis und seine Beendigung durch Kndigung
Individualrechtliche Erluterungen zu den verschiedenen Formen der Beendigung des Arbeitsverhltnisses
Die Beteiligung des Betriebsrats bei Kndigung
Aufhebung und Beendigung des Arbeitsverhltnisses durch Ablauf der Befristung

Die Rechte des Betriebsrats nach dem BetrVG
 102 BetrVG
Bedenken und Widerspruch - die Stellungnahme des Betriebsrats
Die Widerspruchsgrnde des  102 III BetrVG
Rechtliche Folgen des Widerspruchs
 103 BetrVG
Zustimmung des Betriebsrats

Die verschiedenen Kndigungsarten in der kollektivrechtlichen Fallbearbeitung:
Formulierung von Bedenken und Widerspruch bei verhaltens-, personen-, betriebsbedingter ordentlicher Kndigung, bei nderungskndigung und auerordentlicher Kndigung von Arbeitnehmern unter Bercksichtigung aktueller Rechtsprechung des BAG

Das Zustimmungserfordernis des  103 BetrVG bei auerordentlicher Kndigung eines Betriebsratsmitglieds
Die Fristen fr den Betriebsrat

Zusammenfassung der Beteiligungsrechte des Betriebsrats bei Kndigungen

Klrung offener Fragen
% Im Seminar werden schwerpunktmig die Struktur der betriebsverfassungsrechtlichen Beteiligungsrechte, Tarifvorbehalte und Konfliktregelungsmechanismen im Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) behandelt. Hierzu werden Flle aus der Praxis ebenso errtert, wie bestehende Sanktionsmglichkeiten. 
 
Im Mittelpunkt steht  87 BetrVG, die Kernvorschrift fr die Mitbestimmung in sozialen Angelegenheiten wie zum Beispiel Arbeitszeit- und betriebliche Lohngestaltung sowie Urlaubsregelungen. 

Behandelt werden aber auch alle anderen Rechte, mit denen der Betriebsrat die Arbeitsbedingungen im Betrieb mitgestalten und verbessern kann, wie beispielsweise die Mitbestimmung bei betrieblicher Berufsbildung. 

Thematisiert werden ferner das Zustandekommen von Betriebsvereinbarungen und anderen Regelungsmglichkeiten sowie deren praktische Umsetzung. 

Der vorherige Besuch eines Einfhrungsseminars zum BetrVG ist wnschenswert.

Seminarerffnung
Begrung, Organisatorisches, Einfhrung in Inhalt und Ablauf des Seminars
Erarbeiten der aktuellen Probleme aus dem Betrieb zu den Themen:
Arbeitszeit, Lohn, Arbeitsbedingungen, Qualifikation

Die Wirkung der betrieblichen Mitbestimmung
Grundstze der betrieblichen Mitbestimmung
Auswirkungen gesetzlicher und tariflicher Regelungen auf die Mitbestimmungsrechte
Wirkung der betrieblichen Mitbestimmung auf individualrechtliche Regelungen 

Die wichtigsten Gegenstnde der Mitbestimmung im berblick
Soziale Angelegenheiten ( 87 BetrVG)
Gestaltung von Arbeitsplatz, -umgebung und  -ablauf ( 90 ff. BetrVG)
Berufsbildung ( 96 ff. BetrVG)
Wirtschaftliche Angelegenheiten ( 111 ff. BetrVG)

Durchsetzung des Mitbestimmungsrechts des Betriebsrats 
Initiativrechte des Betriebsrats
Einigungsstellenverfahren
Beschlussverfahren vor dem Arbeitsgericht
Einstweilige Verfgung zur Sicherung der Rechte des Betriebsrats
Ordnungswidrigkeitenverfahren

Betriebsvereinbarungen 
Abgrenzung freiwilliger zu erzwingbaren Betriebsvereinbarungen
Rechtsnatur und Rechtswirkung 
Regelungsbereiche
Der Tarifvorbehalt im Verhltnis Betriebsvereinbarung - Tarifvertrag  ( 77 III BetrVG)
Inhaltliche Vorbereitung einer Betriebsvereinbarung 
Formale Umsetzung einer Betriebsvereinbarung

Seminarabschluss
d Die betriebliche Altersversorgung gilt als Instrument zur Mitarbeiterbindung und -motivation. Seit 2002 ist der Grundsatz der Freiwilligkeit des Arbeitgebers bei der bAV, nach dem es alleine in der Entscheidung des Arbeitgebers lag, ob, in welcher Hhe und ber welchen Weg er dieses Instrument nutzen mchte, durchbrochen. Seit 1. Januar 2002 hat jeder in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversicherte Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch gegen seinen Arbeitgeber, Teile seines Gehalts wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld in eine betriebliche Altersversorgung umzuwande<   ln - die sogenannte Entgeltumwandlung.
 Die betriebliche Altersversorgung gilt als Instrument zur Mitarbeiterbindung und -motivation. Seit 2002 ist der Grundsatz der Freiwilligkeit des Arbeitgebers bei der bAV, nach dem es alleine in der Entscheidung des Arbeitgebers lag, ob, in welcher Hhe und ber welchen Weg er dieses Instrument nutzen mchte, durchbrochen. Seit 1. Januar 2002 hat jeder in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversicherte Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch gegen seinen Arbeitgeber, Teile seines Gehalts wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld in eine betriebliche Altersversorgung umzuwandeln - die sogenannte Entgeltumwandlung. Diese Beitrge sind bis zur Hhe von vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze (Die Beitragsbemessungsgrenze betrgt in der gesetzlichen Renten- und der Arbeitslosenversicherung fr das Jahr 2019 jhrlich 80.400 Euro West beziehungsweise 73.800 Euro Ost) sozialversicherungs- und steuerfrei.
Durch die Novellierung des Betriebsrentengesetzes zur "Strkung der betrieblichen Altersversorgung" haben Beschftigte einen Anspruch an den Arbeitgeber, der Einzelvertraglich aber auch Tariflich umgesetzt werden kann. Neben der Flexi-Rente (ab 1.7.2017) kommen auf die Interessenvertretungen in den Betrieben und Verwaltungen neue Herausforderungen zu. 
Das Tagesseminar gibt einen berblick in die Regelungen, die fr die personellen Manahmen als Grundlage fr die Ausbung der Mitbestimmung wichtig sind. Die Mitbestimmungsrechte insbesondere bei der Personalplanung erfordern ein Grundwissen, das bei dem eintgigen Seminar vermittelt wird.

 Protokolle fhren zu mssen, lst bei den meisten Personalratsmitgliedern Langeweile bis Schrecken aus. In diesem Seminar besprechen wir Methoden, wie die Protokollfhrung zeitsparender und effektiver, aber dennoch rechtssicher, durchgefhrt werden kann. Natrlich werden auch die Formvorschriften und rechtlichen Hintergrundinformationen zur Protokollfhrung und Beschlussfassung errtert, angefangen von der Ladung zur Personalratssitzung bis hin zur Verteilung der Abdrucke der Sitzungsniederschrift. Auch wenn die letzte grere nderung des BayPVG einige Zeit zurck liegt, ndert sich doch auch im Bayerischen Personalvertretungsrecht immer wieder etwas, weil die Verwaltungsgerichte neue Entscheidungen treffen. Im Seminar werden gezielt die Entscheidungen der Verwaltungsgerichte Mnchen und Ansbach, des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofes und des Bundesverwaltungsgerichtes vorgestellt und besprochen, die die wichtigsten Bereiche der Personalratsarbeit betreffen, z.B. vertrauensvolle Zusammenarbeit, Schweigepflicht, Zustimmungsersetzung des Verwaltungsgerichtes zur Kndigung von Personalratsmitgliedern, Unterrichtungs-, Mitbestimmungs- und Mitwirkungsrechte.

 Auch wenn die letzte grere nderung des BayPVG einige Zeit zurck liegt, ndert sich doch auch im Bayerischen Personalvertretungsrecht immer wieder etwas, weil die Verwaltungsgerichte neue Entscheidungen treffen. Im Seminar werden gezielt die Entscheidungen der Verwaltungsgerichte Mnchen und Ansbach, des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofes und des Bundesverwaltungsgerichtes vorgestellt und besprochen, die die wichtigsten Bereiche der Personalratsarbeit betreffen, z.B. vertrauensvolle Zusammenarbeit, Schweigepflicht, Zustimmungsersetzung des Verwaltungsgerichtes zur Kndigung von Personalratsmitgliedern, Unterrichtungs-, Mitbestimmungs- und Mitwirkungsrechte. Natrlich wird es auch ausreichend Gelegenheit zur Diskussion dieser Entscheidungen geben.
 Die wohl einschneidensten Manahmen, die Beschftigten in ihren Arbeits- oder Beamtenverhltnissen passieren knnen, sind Kndigung oder Entlassung. Umso wichtiger ist es, dass der Personalrat seine Beteiligungsrechte bei Kndigungen und Entlassungen kennt und im Vorfeld rechtssicher zur Anwendung bringen kann. In diesem Seminar behandeln wir die unterschiedlichen Formen von Kndigungen und Entlassungen sowie die jeweiligen Beteiligungsrechte des Personalrats aus Art. 76 und 77 BayPVG.  Zwischen dem 01.05. und dem 31.07.2021 finden Personalratswahlen im Geltungsbereich des Bayerischen Personalvertretungsgesetzes (BayPVG) statt. Die Wahlvorstnde und Personalratsgremien haben dabei eine Reihe wichtiger Vorschriften sowie die Wahlordnung genauestens zu beachten. Die Einhaltung dieser Bestimmungen des BayPVG und der Wahlordnung stellen die Wahlvorstnde vor die Bewltigung wichtiger Aufgaben. Darum ist es ntig, dass sich die Wahlvorstnde rechtzeitig und umfassend sachkundig machen.
 Im Seminar werden u.a. folgende Themen behandelt:

Wahlvorstand:
- Bestellung
- Arbeitsgrundlagen
- Kosten der Wahl

Dienstelle, Verselbstndigung

Einleitung der Wahl:
-Whlerverzeichnis
-Wahlberechtigung
-Wahlausschreiben
-Wahlvorschlge

Wahlvorschlge:
- Prfung und Mngel
- Sttzunterschriften
- gewerkschaftliche Wahlvorschlge

Zusammensetzung des PR
- Gre
- Sitzverteilung
- Minderheitenschutz
- d'Hondtsches Hchzahlverfahrent Inhalt:
1. Stellung der/des Personalratsvorsitzenden und seiner Stellvertreter
-  Wahl, Abberufung und Rcktritt des Vorstandes und 
der/des Personalratsvorsitzenden
- Entgegennahme von Erklrungen
- Personalratsbeschluss
- Informationsansprche
- Entgegennahme von Erklrungen
2. Besondere Aufgaben der/des Personalratsvorsitzenden
- Fhrung der laufenden Geschfte
- Sitzungen
- Verhandlungen mit dem Arbeitgeber
- Sprechstunden
3. Organisation der Personalratsarbeit
- Aufgabenverteilung
- Geschftsordnung
- Einberufung der Sitzungen, Tagesordnung
- Beschlussfassung, Antrge und Abstimmungen
- Formvorschriften
- Protokoll
 Der Zweck der Einigungsstelle besteht vor allem darin, den Konflikt zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber zu entschrfen. Fr den Betriebsrat ist es wichtig zu wissen, unter welchen Voraussetzungen die Einigungsstelle einzuberufen ist und wie dies in der Praxis gehandhabt wird. Das Seminar vermittelt Wissen ber Voraussetzungen, Verfahren, Kosten, Folgen und Zusammenhnge mit anderen arbeitsrechtlichen Fragen anhand praktischer Fallbeispiele.3 Der Zweck der Einigungsstelle besteht vor allem darin, den Konflikt zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber zu entschrfen. Fr den Betriebsrat ist es wichtig zu wissen, unter welchen Voraussetzungen die Einigungsstelle einzuberufen ist und wie dies in der Praxis gehandhabt wird. Das Seminar vermittelt Wissen ber Voraussetzungen, Verfahren, Kosten, Folgen und Zusammenhnge mit anderen arbeitsrechtlichen Fragen anhand praktischer Fallbeispiele.

- Zusammensetzung und Errichtung der Einigungsstelle
- erzwingbare und freiwillige Einigungsstellen
- Mitbestimmungsrechte, Initiativrecht als Voraussetzungen der Einigungsstelle
- Verfahren
- Einigungsstellenspruch und dessen Wirkung
- Handlungsmglichkeiten des Betriebsrates
- Gerichtliche berprfung des Einigungsstellenspruchs
- Erluterung anhand praktischer Flle
s Sitzungsprotokolle knnen wichtige Beweismittel insbesondere in arbeitsgerichtlichen Verfahren sein. Das Seminar macht mit den wichtigsten Vorschriften fr die Protokollfhrung der betrieblichen Interessenvertretung vertraut und gibt praxisbezogene Hilfen und Anregungen sowohl fr die Formulierung von Protokolltexten als auch fr die formale Gestaltung von Protokollen._ Sitzungsprotokolle knnen wichtige Beweismittel insbesondere in arbeitsgerichtlichen Verfahren sein. Das Seminar macht mit den wichtigsten Vorschriften fr die Protokollfhrung der betrieblichen Interessenvertretung vertraut und gibt praxisbezogene Hilfen und Anregungen sowohl fr die Formulierung von Protokolltexten als auch fr die formale Gestaltung von Protokollen.
Inhalte:
Einfhrung in die Protokollarten: 
Verlaufsprotokoll,
Ergebnisprotokoll
Die Sitzungsniederschrift nach den gesetzlichen Bestimmungen: die wichtigsten Rechtsgrundstze
 Mindestanforderungen an inhaltliche und formale Gestaltung
 Verantwortungsbereiche, Unterzeichnung 
Gesetzliche Regelungen hinsichtlich
 Einsichtnahme
 Abschriften
 Aufbewahrung
Rechtsfolgen bei der Unterlassung der Niederschrift
Sinnvolles Arbeiten mit dem Protokoll
Wo verlangt das Gesetz eine Schriftform?
 1. Tag
1. Begrung und Einfhrung in das Thema
2. Stellung der/des Betriebsratsvorsitzenden und se<   iner Stellvertreter
- Kompetenz des Betriebsratsvorsitzenden
- Wahl, Abberufung und Rcktritt
- Entgegennahme von Erklrungen
- Betriebsratsbeschluss
- Informationsansprche
- Entgegennahme von Erklrungen
3. Schutzvorschriften
- Verbote der Benachteiligung und Begnstigung
- Folgen von Amtspflichtverletzungen
- Kosten- und Sachaufwand
- Arbeitsbefreiung
4. Organisation der Betriebsratsarbeit
- Aufgabenverteilung
- Geschftsordnung
- Einberufung der Sitzungen, Tagesordnung
- Beschlussfassung, Antrge und Abstimmungen
- Formvorschriften
- Protokoll
2. Tag
1. Besondere Aufgaben der/des Betriebsratsvorsitzenden
- Fhrung der laufenden Geschfte
- Sitzungen
- Verhandlungen mit dem Arbeitgeber
- Sprechstunden
2. Zusammenarbeit
- Arbeitgeber
- Jugend- und Auszubildendenvertretung
- Schwerbehindertenvertretung
- Wirtschaftsausschuss
- Gesamtbetriebsrat
- Tarifvertragsparteien
- Behrden
3. Lsung von Konflikten
- Regelungsabrede
- Betriebsvereinbarung
- Interessenausgleich
- Beschlussverfahren
- Sachverstndiger
- Rechtsberatung
4. Geheimhaltungspflichten
- Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG)
- Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)
- Haftung / Schadensersatz
 Die Zusammenarbeit von Arbeitgeber und Betriebsrat ist von unterschiedlichen Interessen geprgt. Daher sollte der Betriebsrat an der aktiven Gestaltung der Zusammenarbeit interessiert sein. Er muss die Einflussmglichkeiten kennen und seine Durchsetzungsfhigkeit auf betrieblicher Ebene unter Beweis stellen. Dies setzt Sicherheit im Umgang mit dem Betriebsverfassungsrecht, Verhandlungsgeschick und Erfahrung voraus. Durch die praxisbezogene Darstellung des Betriebsverfassungsrechts soll das eigene Handeln erleichtert werden. Im Seminar werden die wichtigsten Aspekte dieses Themas behandelt, u. a. die Durchsetzung von Betriebsratsrechten, das Beschlussverfahren, die Einstweilige Verfgung, das Verfahren vor dem Arbeitsgericht, bzw. der Einigungsstelle und die Wirkung des Spruchs der Einigungsstelle. 
 Das Seminar behandelt dieses aktuelle und wichtige Thema unter Bezugnahme auf die Bestimmungen der Gesetze. Was wird darin zum Thema formuliert? Wann kann von einem gestrten Vertrauen gesprochen werden? Was genau ist eine Behinderung der Arbeit in der betrieblichen Interessenvertretung? Diese und andere Fragen werden intensiv errtert, bevor die Handlungsmglichkeiten und die Gegenmanahmen diskutiert werden.

x Mit dem "Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz" (AGG) ergeben sich zahlreiche neue Rechte und Pflichten fr betriebliche Interessenvertretungen. Es hat insgesamt erhebliche Auswirkungen auf die Rechte der Beschftigten und die Pflichten des Arbeitgebers. Auch die bestehenden Betriebs- bzw. Dienstvereinbarungen mssen daraufhin geprft werden, ob Anpassungen erforderlich sind. Mit dem neuen AGG ergeben sich zahlreiche Rechte und Pflichten fr alle Betriebs- und Personalrte bzw. Mitarbeitervertretungen im Unternehmen. Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz hat insgesamt erhebliche Auswirkungen auf die Rechte der Beschftigten und die Pflichten des Arbeitgebers. Auch mssen die bestehenden Betriebs- bzw. Dienstvereinbarungen daraufhin geprft werden, ob sie ggf. angepasst werden mssen. 

Themenplan:
 Unmittelbare und mittelbare Diskriminierung
 Diskriminierung wegen Rasse oder ethnischer Herkunft, wegen des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identitt
 Schadenersatz und Schmerzensgeld
 Beweislast
 Behandlung von Beschwerden der Beschftigten durch den Betriebsrat, Personalrat oder Mitarbeitervertretung
 Besonderheiten bei personellen Einzelmanahmen: Einstellungen, Versetzungen, Ein- und Umgruppierungen sowie weiteren Tatbestnden gem dem Personalvertretungsgesetz
 Auswirkungen auf Betriebsvereinbarungen oder Dienstvereinbarungen
 Die Betriebs-/Dienstvereinbarung ist das rechtliche Mittel, um die Arbeitsbedingungen fr die Beschftigten verbindlich zu regeln, egal ob es sich um berstunden oder Arbeitskleidung handelt. Im Seminar sollen die rechtliche Grundlagen sowie die Grenzen der Handlungsmglichkeiten der Betriebs- und Personalrte (Stichwort Tarifvorrang) dargestellt werden. Auch die Regelungsabrede wird in diesem Kontext nher erlutert.
 Inhalte des Seminars sind u.a.:
- Begriff und rechtliche Einordnung
- Form
- Regelungsbefugnis
- Auslegung
- Rechtswirksamkeit und Gestaltungsspielraum
- Durchfhrung der Betriebsvereinbarung
- Auerkrafttreten einer Betriebsvereinbarung
- Wechselwirkung mit Tarifvertrag und Arbeitsvertrag
- Praktische Beispiele; dynamische Betriebsvereinbarung
- Fragen der Durchsetzbarkeit
- Sonstiges
_ Im Bereich Teilzeit und Befristung sind Betriebsrte mit vielen Fragen konfrontiert: Hat die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter einen Anspruch auf Teilzeit? Wie kann er diesen Anspruch durchsetzen? Wann kann ein Anstellungsverhltnis befristet abgeschlossen werden? Welche Grenzen hat die Befristung? Das Seminar zeigt praktische Lsungsbeispiele auf. Im Bereich Teilzeit und Befristung sind Betriebsrte oft mit vielen Fragen konfrontiert: Hat die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter einen Anspruch auf Teilzeit? Wie kann er diesen Anspruch durchsetzen? Wann kann ein Anstellungsverhltnis befristet abgeschlossen werden? Welche Grenzen hat die Befristung? Das Seminar zeigt praktische Lsungsbeispiele auf.
Inhalt: 
 Rechtsquellen: Teilzeit- und Befristungsgesetz, u.a.
 Begriff des teilzeitbeschftigten Arbeitnehmers
 Diskriminierungs- und Benachteiligungsverbot fr Teilzeitbeschftigte 
 Anspruch des Arbeitnehmers auf Verkrzung oder Verlngerung der Arbeitszeit 
 Beteiligungsrechte des Betriebsrates 
 Zulssige Grnde der Befristung
 In welchen Fllen ist kein sachlicher Grund fr die Befristung notwendig
 Mitwirkung des Betriebsrates gem  99 BetrVG bei befristeten Neueinstellungen
 Informationspflichten des Arbeitgebers ber unbefristete Arbeitspltze
 Handlungsmglichkeiten des Betriebsrates
 Neueste Rechtsprechung zu Teilzeit und Befristung
 Dieses Seminar vermittelt, wann eine Abmahnung rechtswidrig bzw. rechtswirksam erfolgt ist und wann nicht. Errtert wird, wie der Beseitigungsanspruch gegenber der Abmahnung durchgesetzt werden kann. Da eine Abmahnung oftmals der verhaltensbedingten Kndigung vorgeschaltet ist und die Betriebliche Interessenvertretung hierber Kenntnisse haben muss, ist auch diese Inhalt des Seminars und wird unter Beachtung der neuesten Rechtsprechung detailliert behandelt.d Dieses Seminar gibt einen berblick darber, wann eine Abmahnung rechtswidrig bzw. rechtswirksam erfolgt ist und wann nicht. Was unternimmt man aber nun gegen eine rechtswidrige Abmahnung? Errtert wird, wie der Beseitigungsanspruch gegenber der Abmahnung durchgesetzt werden kann. Da eine Abmahnung oftmals der verhaltensbedingten Kndigung vorgeschaltet ist und der Betriebsrat hierber Kenntnisse haben muss, ist auch diese Stoff des Seminars und wird unter Beachtung der neuesten Rechtsprechung detailliert behandelt.

- Abgrenzung zwischen Verwarnung und Abmahnung
- Form und Inhalt der Abmahnung
- Mitbestimmung und Abmahnung von Betriebsrten
- Rcknahme, Entfernung aus der Personalakte
- Auerordentliche und ordentliche verhaltensbedingte Kndigung
- Anhrung des Arbeitnehmers
- Kndigungsgrund
- Einzelflle, Rechtsprechung
- Kndigungsschutz
- Sonstiges
 Belastungen im Betrieb fhren hufig zu Erkrankungen und Behinderungen. Dem zu begegnen ist Aufgabe der betrieblichen Prventionsarbeit. Schwerbehindertenvertretung (SBV) und Betriebsrat sind hier ebenso wie der Arbeitgeber gefordert. Das Seminar richtet sich an "Neueinsteiger" und an alle, die ihre Kenntnisse zur SBV-Arbeit und zum Schwerbehindertenrecht kompakt auffrischen wollen.
 Das Grundlagenseminar wird in zwei Blcken abgehalten.

Die Arbeit der Schwerbehindertenvertretung Teil I
mit den Themenschwerpunkten
- Grundlagen zum SGB, SGB IX
- Grundregeln zum Grad der Behinderung (GdB)
- Rechtliche Stellung der SBV (Persnliche Rechtsstellung, Freistellung, Schulung, Besonderer Kndigungsschutz)
- Organisation der SBV-Arbeit (Rumliche und sachliche Ausstattung u.a.)
- Ansprechpartner der SBV: innerbetriebliche und auerbetriebliche Kooperationspartner
<   
Die Arbeit der Schwerbehindertenvertretung Teil II (gesonderter Termin!)
mit den Themenschwerpunkten
- Aufgaben der SBV
- Prvention unter besonderer Hervorhebung von betrieblichem Eingliederungsmanagement und krankheitsbedingter Kndigung
- Besonderer Kndigungsschutz fr schwerbehinderte Menschen
- Beteiligung der SBV bei Kndigungen
- Zusammenarbeit von SBV und BR

Die beiden Seminarteile vermitteln Grundkenntnisse, die zur Arbeit der SBV unerllich sind. Die Vermittlung des theoretischen Wissens wird durch zahlreiche praktische bungen untersttzt und vertieft.
p Die Arbeit der Schwerbehindertenvertretung Teil II (gesonderter Termin)
mit den Themenschwerpunkten
- Aufgaben der SBV
- Prvention unter besonderer Hervorhebung von betrieblichem Eingliederungsmanagement und krankheitsbedingter Kndigung
- Besonderer Kndigungsschutz fr schwerbehinderte Menschen
- Beteiligung der SBV bei Kndigungen
- Zusammenarbeit von SBV und BR Das Schwerbehindertenrecht ist sehr stark durch Richterrecht geprgt, weshalb die Auslegung von behindertenrechtlichen Vorschriften einem bestndigen Wandel unterliegt. Dieses Seminar ermglicht es, sich ber wesentliche Gesetzesnderungen, vor allem aber ber die aktuelle Rechtsprechung der Arbeits- und Sozialgerichte zum Schwerbehindertenrecht und zur Arbeit der Schwerbehindertenvertretung zu informieren. Praktische bungen vertiefen die jeweiligen Themenbereiche.

b Rechte und Pflichten der Schwerbehindertenvertretung
- Behindertengerechte Beschftigung
- Diskriminierung wegen einer Behinderung
- Betriebliches Eingliederungsmanagement
- Besonderer Kndigungsschutz fr schwerbehinderte Menschen


Durch den Erfahrungsaustausch mit Kolleginnen und Kollegen anderer Betriebe wird die eigene Handlungskompetenz gestrkt.x Die Betriebsratsarbeit steckt voller Formalien - diese einzuhalten ist gerade auch dann wichtig, wenn es um wesentliche Beschlsse und Entscheidungen des Gremiums geht. Anderenfalls droht, insbesondere in arbeitsgerichtlichen Verfahren, das Unterliegen, selbst wenn der Betriebsrat eigentlich im Recht wre. Durch ordnungsgeme Protokolle und schriftliche Notizen des Betriebsrats knnen wichtige Beweismittel im Verfahren beigebracht werden. Das Tagesseminar macht sie mit den Vorschriften in Bezug auf die Protokollfhrung des Betriebsrats vertraut und gib mit Praxisbeispielen Handlungsempfehlungen fr die Anwendung im Alltag.
 Rufbereitschaft und Bereitschaftsdienst sind Sonderformen der Arbeitszeitgestaltung, die dem Mitbestimmungsrecht der Betrieblichen Interessenvertretung unterliegen. Wie sich Rufbereitschaft und Bereitschaftsdienst voneinander unterscheiden, welche Grenzen das Arbeitszeitgesetz zieht, welche Rolle Tarifvertrge spielen und was in einer Betriebsvereinbarung geregelt werden kann, wird in diesem Seminar zu diskutieren sein.X Im Seminar werden die Grundlagen der Mitbestimmung des Betriebsrats bei der Arbeitszeit vertieft. Besonderes Augenmerk wird auf den Zusammenhang von Arbeitszeit und Arbeits- und Gesundheitsschutz, Schichtmodellen und flexiblen Arbeitszeitsystemen gelegt. Die Teilnehmenden erarbeiten im Seminar gemeinsam das Muster einer Betriebsvereinbarung.
 Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats bei der Arbeitszeit
  87 Abs. 1 Ziffer. 2 
  87 Abs. 1 Ziffer 3
 Bedeutung des Eingangssatzes des  87 I

2. berblick ber das Arbeitszeitgesetz
 werktgliche Arbeitszeit und arbeitsfreie Zeiten
 Sonn- und Feiertagsruhe
 Ausnahmen
 Verpflichtungen des Arbeitgebers

3. Modelle der Arbeitszeitgestaltung
 Vertrauensarbeitszeit
 Gleitzeit
 Arbeitszeitkonten
 Flexiarbeitszeit
 Schichtmodelle

4. Arbeitsschutzrechtliche Grenzen der Arbeitszeitgestaltung 

5. Schritte zu einer Betriebsvereinbarung Arbeitszeit
 Entwicklung der Inhalte
 Hinzuziehung von Sachverstndigen
 Formaler Ablauf
 Die Einigungsstelle
 Durch die Abstimmung in der Betriebsratssitzung wird aus den Einzelmeinungen der Mitglieder der Beschluss des Gremiums Betriebsrat. Nur auf Grundlage eines ordnungsgemen Beschlusses kann der Betriebsrat wirksam handeln, Betriebsvereinbarungen schlieen, die Zustimmung zu einer Versetzung verweigern, einen Sachverstndigen hinzuziehen etc. Am ersten Seminartag werden deshalb die rechtlichen Anforderungen an den ordnungsgemen Betriebsratsbeschluss erarbeitet, am zweiten Tag werden an Beispielen aus der tglichen Betriebsratsarbeit Beschlusstexte und Protokolle erstellt. Gebt werden unter anderen Formulierungs- und Gestaltungsmglichkeiten sowie das "Auf-den-Punkt-Bringen" der Sachverhalte.  

 Arbeitszeitkonten werden mittlerweile in fast allen Betrieben praktiziert. Von den Unternehmen werden sie geschtzt, weil sich damit Auftragsschwankungen auffangen lassen. Ob sie aber fr die Beschftigten von Vorteil oder Nachteil sind, hngt mageblich von ihrer Ausgestaltung ab, insbesondere, ob die Interessen der Beschftigten beim Auf- und Abbau von Guthaben Bercksichtigung finden. Ein weiteres Thema sind Lebensarbeitszeitkonten, die bislang nur in einer kleinen Zahl von Unternehmen praktiziert werden. Im Seminar werden die Chancen und Risiken all dieser Modelle beleuchtet und Eckpunkte fr Betriebsvereinbarungen zu Arbeitszeitkonten prsentiert.
F Im Einzelnen werden folgende Themen behandelt:

- Verschiedene Modelle von Langzeitkonten in der Praxis
 Aufbau und Abbau der Konten, Begrenzung der Konten
 Abgrenzung von Gutstunden und berstunden
 Eckpunkte fr Betriebsvereinbarungen zu Arbeitszeitkonten 
 Lebensarbeitszeitkonten:  Problematik und Lsungsmglichkeiten Dienstreisen, aber auch eine Seminarteilnahme oder die auswrtige Betreuung von Arbeitnehmern: Wann und was Reisezeit ist, steht vielfach in der Diskussion. Wir zeigen im Seminar die wichtigste Rechtsprechung sowie die einschlgigen gesetzlichen Regelungen auf.
` Im Bereich Teilzeit und Befristung sind Betriebsrte mit vielen Fragen konfrontiert: Hat die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter einen Anspruch auf Teilzeit? Wie kann er diesen Anspruch durchsetzen? Wann kann ein Anstellungsverhltnis befristet abgeschlossen werden? Welche Grenzen hat die Befristung? Das Seminar zeigt praktische Lsungsbeispiele auf.
q Befristete Arbeitsvertrge
 Arten der Befristung: mit Sachgrund und ohne Sachgrund
 Voraussetzungen fr die Zulssigkeit einer Befristung mit und ohne Sachgrund
 Benachteiligungsverbot
 Schriftform
 Kndigung whrend der Befristung
 Gerichtliche berprfung der Befristung
 Beteiligungsrechte des Betriebsrats, insb. bei Abschluss und Verlngerung
 
Teilzeitbeschftigung
 Anspruch auf Verringerung oder Erhhung der Arbeitszeit nach dem TzBfG 
 Anspruch  auf Verringerung oder Erhhung der Arbeitszeit in Elternzeit (im berblick)
 Diskriminierungsverbot 
 Beteiligungsrechte des Betriebsrats bei Teilzeitarbeit
 Um Arbeitsverhltnisse zu beenden, bieten Arbeitgeber oftmals Aufhebungsvertrge an, mit denen das Arbeitsverhltnis ohne groes Prozessrisiko beendet werden kann. Mit einem Aufhebungsvertrag sind aber oft Folgen verbunden, die der Arbeitnehmer nicht einschtzen kann. Mit guter Informationsarbeit kann der Betriebsrat die Arbeitnehmer davor bewahren, einen Aufhebungsvertrag zu unterzeichnen, der fr sie nachteilig ist. ber alle diese Aspekte informiert das Seminar.
 Inhalt:
 
-              Beendigung von Arbeitsverhltnissen ohne Kndigung
-              Zustandekommen und Inhalt von Aufhebungsvertrgen
-              Beseitigung von Aufhebungsvertrgen
-              Mitbestimmungs- und Mitspracherechte des Betriebsrats


 Die Ttigkeit als Betriebsrat ist ein Ehrenamt, dass viel Engagement und Mut erfordert. Eine Reihe gesetzlicher Regelungen soll dafr sorgen, dass Betriebsrte wegen dieses Amtes keine Nachteile erleiden oder aber durch Vergnstigungen bestechlich erscheinen. Durch mehrere gerichtliche Entscheidungen wurde in den letzten Jahren der gesetzliche Rahmen hierfr nochmals nher definiert. Im Seminar beschftigen wir uns mit der Frage, worauf Betriebsrte achten mssen, um keine Entgelt- oder Karrierenachteile zu erleiden. Die Ttigkeit als Betriebsrat ist ein Ehrenamt, dass viel Engagement und Mut erfordert. Eine ganze Reihe gesetzlicher Regelungen sollen dafr sorgen, dass Bet<   riebsrte wegen dieses Amtes keine Nachteile erleiden oder aber durch Vergnstigungen bestechlich erscheinen.
Durch mehrere gerichtliche Entscheidungen wurde in den letzten Jahren  der gesetzliche Rahmen hierfr nochmals nher definiert. In unserem Seminar werden diese Entscheidungen und Regelungen im Detail vorgestellt. Wir beschftigen uns damit, worauf Betriebsrte achten mssen, um trotz engagierter Arbeit keine Entgelt- oder Karrierenachteile zu erleiden. 
Ein weiterer Schwerpunkt unseres Seminars wird die Rechte und Pflichten des einzelnen Betriebsratsmitglieds in Bezug auf seine Mitarbeit im BR beleuchten. Dabei werden unter anderem folgende Fragen besprochen: 
Was knnen / mssen / drfen Betriebsrte in der Betreuung von ArbeitnehmerInnen tun, sagen oder in die Wege leiten? Braucht es fr alles einen Beschluss des BR? Was ist, wenn es im BR unterschiedliche Sichtweisen gibt? Kann der Vorsitz BR Mitglieder abmahnen oder anderweitig zu "Wohlverhalten" anhalten? Wie ist das eigentlich mit der Arbeits- und Urlaubsplanung von (teil-)freigestellten Betriebsratsmitgliedern? 
Im dritten und letzten Schwerpunktteil des Seminars befassen wir uns damit, welche Mglichkeiten der Betriebsrat bzw. das einzelne Mitglied im Detail hat, wenn das Gremium / das Mitglied sich wegen seiner Arbeit als Betriebsrat gemobbt oder behindert sieht.

 Tendenzbetriebe und Unternehmen
Begriff und berblick
Tendenztrger - gesetzgeberische Begrndungen fr tendenzbedingte Einschrnkungen.
Rechtsprechung der Gerichte und des Bundesarbeitsgerichts zu  118 BetrVG.
berlegungen des Bundesverfassungsgerichts, Auswirkungen auf die Betriebsratspraxis.
Informationsrechte und -ansprche des Betriebsrats im Tendenzbetrieb.
Die Rechte des Betriebsrats im Bereich der personellen Einzelmanahmen ( 99 BetrVG).
berlegungen und Mglichkeiten bei der beabsichtigten Kndigung von Tendenztrgern.
Tendenzbedingte Manahmen im Bereich der Mitbestimmungsrechte.
Die Auswirkungen der Tendenzeigenschaft bei Betriebsnderungen. Das Seminar vermittelt die Grundbegriffe des Arbeitsrechts, seine Rechtsquellen und das Zusammenspiel von kollektivem (z.B. Betriebsverfassungsrecht) und individuellem Arbeitsrecht. 
Weitere Themen sind die Anbahnung des Arbeitsverhltnisses, der Arbeitsvertrag sowie die sich daraus ergebenden Rechte und Pflichten. Insbesondere das Urlaubsrecht, das Recht der Entgeltfortzahlung und das Teilzeit- und Befristungsrecht werden ausfhrlich behandelt.
 Grundbegriffe des Arbeitsrechts 
- Was ist Arbeitsrecht? 
- Rechtsquellen des Arbeitsrechts 
- Zusammenspiel und Abgrenzung von kollektivem (z.B. Betriebsverfassungsrecht) und individuellem Arbeitsrecht

Anbahnung des Arbeitsverhltnisses 
- Pflichten von Arbeitgeber und Arbeitnehmer beim Einstellungsvorgang 
- Offenbarungspflicht des Bewerbers: Grenzen des Fragerechts des Arbeitgebers

Arbeitsvertrag 
- Abschluss, Form und Gestaltung des Arbeitsvertrages 
- Pflichten des Arbeitnehmers
- Arbeitspflicht als Hauptleistungspflicht
- Nebenpflichten des Arbeitnehmers
- Pflichten des Arbeitgebers 
- Vergtungspflicht als Hauptleistungspflicht
- Nebenpflichten des Arbeitgebers

Urlaubsrecht
- Gesetzlicher Mindesturlaub
- Urlaubsanspruch und Vorrangregelungen
- Widerruf von genehmigtem Urlaub

Entgeltfortzahlung
- im Krankheitsfall (EntgFzG)
- wegen Annahmeverzug
Befristete Arbeitsvertrge 
- sachgrundlose Befristung
- Sachgrnde fr Befristung         
- Entfristungsklage
 Im Seminar werden die Beendigung des Arbeitsverhltnisses, der Kndigungsschutz und das Verfahren vor dem Arbeitsgericht behandelt. Hierbei werden die unterschiedlichen Kndigungsarten und deren Voraussetzungen nach der neuesten Rechtsprechung sowie der Aufhebungsvertrag thematisiert, ebenso wie die Beendigung des Arbeitsverhltnisses durch Befristungsablauf. Zustzlich werden die mglichen sozialversicherungsrechtlichen Folgen dargestellt. Ein Besuch beim Arbeitsgericht ist geplant.    
D Im Seminar werden die Beendigung des Arbeitsverhltnisses, der Kndigungsschutz und das Verfahren vor dem Arbeitsgericht behandelt. Hierbei werden die unterschiedlichen Kndigungsarten und deren Voraussetzungen nach der neuesten Rechtsprechung sowie der Aufhebungsvertrag thematisiert, ebenso wie die Beendigung des Arbeitsverhltnisses durch Befristungsablauf. Zustzlich werden die mglichen sozialversicherungsrechtlichen Folgen dargestellt. Ein Besuch beim Arbeitsgericht ist geplant.    

Verschiedene Beendigungsformen des Arbeitsverhltnisses 
- Kndigung
- Ablauf durch Befristung 
- Der Aufhebungsvertrag 

Kndigung 
- Kndigungserklrung, Form und Zugang 
- Mngel der Kndigung, Fristberechnung 
- Ordentliche Kndigung/auerordentliche Kndigung 
- Pflichten im Zusammenhang mit der Beendigung des Arbeitsverhltnisses 
- Die Rolle der Betrieblichen Interessenvertretung  bei der Kndigung - Anhrung und Widerspruch 

Kndigungsschutz 
- Allgemeiner Kndigungsschutz nach dem KSchG 
- Besonderer Kndigungsschutz bestimmter Arbeitnehmergruppen (Betriebsrte, JAV, PR, MAV)
- Massenentlassungsschutz 
- Kndigungsschutzverfahren 
- Die Sonderregelung des  613 a IV BGB - Kndigungsschutz wegen Betriebsbergang 

Verfahren vor dem Arbeitsgericht 
- Aufbau der Arbeitsgerichtsbarkeit 
- Verfahrensablufe 
- Vorbereitung und Teilnahme an Gte- und/oder Kammerverhandlungen beim Arbeitsgericht

Sozialversicherungsrecht
- Arbeitslosengeld I: Dauer und Berechnung
- Sperrzeit, Ruhenszeit und die Auswirkung auf das Arbeitslosengeld
- Anrechnung von Abfindungen
- Arbeitslosengeld II - Hartz IVs Das Seminar vermittelt einen berblick ber Tarifvertrge und die sich daraus ergebenden Rechte der Beschftigten sowie das Verhltnis zu Betriebs- bzw. Dienstvereinbarung und Arbeitsvertrag.
Daneben werden das Recht der Leiharbeitnehmer, insbesondere in Abgrenzung zum Werkvertrag, behandelt und die gesetzlichen Regelungen zum Betriebsbergang ausfhrlich dargestellt.
 Tarifvertragsrecht
- Was ist ein Tarifvertrag und fr wen gilt er?
- Auswirkungen eines Tarifvertrag auf tariflose Betriebe
- Wo wird was geregelt: Tarifvertrag oder Betriebsvereinbarung?  
- Rechtliche Wirkungen des Tarifvertrags kraft Tarifbindung
- Stellenwert der Tarifvertrge im betriebspolitischen und gewerkschaftlichen Kontext

Leiharbeit und Werkvertrag
- berblick zum Arbeitnehmerberlassungsgesetz - Abgrenzung zum Werkvertrag
- Verleiher, Entleiher und Leiharbeitnehmer: Wie funktioniert das?
- Stichwort "equal pay": So werden Leiharbeitnehmer geschtzt
- Beteiligung bei Einstellung und Beschftigung von Leiharbeitnehmern

Betriebsbergang
- Voraussetzungen
- Informationspflicht gegenber den Arbeitnehmern
- Widerspruchsrecht
- Bestandsschutz
- Kndigungsschutz

 Wenn es im Betrieb keinen Tarifvertrag gibt oder der Arbeitgebers aus dem Arbeitgeberverband ausgetreten ist, ist herauszuarbeiten, welche berwachungs- und sonstige Beteiligungsrechte die Betriebsrte und der Gesamtbetriebsrat in diesem Zusammenhang haben. Welche Unterschiede bestehen hinsichtlich der Rechte im Vergleich zu einem Betriebsrat im vollen Geltungsbereich eines Tarifvertrags?  bersicht zum Tarifrecht: Bedeutung fr Betriebsratsarbeit und Auswirkungen auf die Belegschaft
 Tarifbindung von Beschftigten und Arbeitgebern 
 Mitbestimmungsrechte und Informationsansprche des Betriebsrats
 Einfhrung in einschlgige Rechtsprechung als Mittel der Betriebsratsarbeit
 berwachungspflicht des Betriebsrats nach  80 BetrVg
 Wirkung tariflicher Normen im Arbeitsverhltnis gem Tarifvertragsgesetz
Themenbehandlung unter Bercksichtigung der aktuellen Rechtsprechung und anstehender Probleme Im Seminar werden die Grundlagen der Betriebsratsarbeit unter Bercksichtigung der neuesten Rechtsprechung aufgefrischt. Gerade fr langjhrige Betriebsratsmitglieder, deren Einfhrungsseminar schon Jahre zurck liegt, bietet es eine gute Gelegenheit, ihr Wissen auf den neuesten Stand zu bringen. Kompakt zusammengefasst gibt es einen berblick ber die Entwicklungen des Gesetzes und der Rechtsprechung der letzten Jahre hinsichtlich der grundlegenden Aufgaben des Betriebsrats. Zudem ist Zeit fr den Austausch mit anderen, langjhrigen Betriebsratsmitgliedern und dem Referenten ber <   die Basis-Themen der Betriebsratsarbeit sowie konkrete Fragestellungen aus dem eigenen Betrieb.8 In der Zeit vom 1. Oktober bis 30. November 2020 findet die Wahl zur Jugend- und Auszubildendenvertretung statt. In Betrieben mit mindestens fnf Arbeitnehmern, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder die sich in einer Berufsausbildung befinden und das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, und in denen es einen Betriebsrat gibt, ist eine Jugend- und Auszubildendenvertretung zu whlen ( 60 BetrVG ). Dieses Seminar vermittelt das notwendige Wissen, um die Wahl der Jugend- und Ausbildungsvertretung rechtssicher vorzubereiten und durchzufhren.
A Themenplan:
 Wahlzeitraum
 Allgemeine Fragen zum Wahlrecht
 Gre der JAV
 Rechte und Pflichten des Wahlvorstandes
 Die formalen Voraussetzungen an eine ordnungsgeme Wahl
 Wahlausschreiben
 Whlerliste
 Fristberechnungen
 Die Durchfhrung der Wahl
 Konstituierende Sitzung
 Kosten der Wahl
 Streitigkeiten 
 Das Seminar gibt eine Einfhrung in die betriebliche Weiterbildung und zeigt auf, welche Gestaltungsmglichkeiten Betriebsrte hierbei haben. Im Mittelpunkt steht die Frage nach Anforderungen an eine beschftigtenorientierte Weiterbildung und die praktischen Mglichkeiten ihrer Umsetzung. Ausgehend von den Regelungen des BetrVG werden Instrumente und Wege erarbeitet, mit denen Betriebsrte dieses wichtige Thema mitgestalten knnen. Das Seminar gibt eine Einfhrung in die betriebliche Weiterbildung und zeigt auf, welche Gestaltungsmglichkeiten Betriebsrte hierbei haben. Im Mittelpunkt steht die Frage nach Anforderungen an eine beschftigtenorientierte Weiterbildung und die praktischen Mglichkeiten ihrer Umsetzung. Ausgehend von den Regelungen des BetrVG werden Instrumente und Wege erarbeitet, mit denen Betriebsrte dieses wichtige Thema mitgestalten knnen.


 Das Seminar gibt eine Einfhrung in die betriebliche Weiterbildung und zeigt auf, welche Gestaltungsmglichkeiten Personalrte hierbei haben. Im Mittelpunkt steht die Frage nach Anforderungen an eine beschftigtenorientierte Weiterbildung und die praktischen Mglichkeiten ihrer Umsetzung. Ausgehend von den Regelungen des Bay PVG werden Instrumente und Wege erarbeitet, mit denen Personalrte dieses wichtige Thema mitgestalten knnen. Das Seminar gibt eine Einfhrung in die betriebliche Weiterbildung und zeigt auf, welche Gestaltungsmglichkeiten Personalrte hierbei haben. Im Mittelpunkt steht die Frage nach Anforderungen an eine beschftigtenorientierte Weiterbildung und die praktischen Mglichkeiten ihrer Umsetzung. Ausgehend von den Regelungen des Bay PVG werden Instrumente und Wege erarbeitet, mit denen Personalrte dieses wichtige Thema mitgestalten knnen.

 Nach dem Seminar kennen Sie alle wichtigen neuen Urteile und Beschlsse der Arbeitsgerichte. Hier erleben Sie einen Tag am Arbeitsgericht live mit - so gewinnen Sie praxisnahes Rechtswissen aus 1. Hand. Sie lernen, Gerichtsentscheidungen zu verstehen und als Argumentationsgrundlage fr Ihre Arbeit als betriebliche Interessensvertreter zu nutzen. Anhand Ihrer betrieblichen Schwerpunkte wird das Seminar direkt zugeschnitten. Aktuelle Rechtsprechung zum Arbeits- und Sozialrecht
 Sozialauswahl, betriebsbedingte Kndigung
 Kndigungsschutz; berprfung von Kndigungsgrnden
 nderungskndigung zur Umgestaltung von Arbeitszeit, Gehalt
 Arbeitnehmerhaftung
 Schutz vor Benachteiligung und Mobbing
 Urlaub und berstunden - Entgelt
 Teilzeitarbeit
 Vorbeschftigungsverbot bei befristeten Arbeitsverhltnissen
 Unzulssige Klauseln im Arbeitsvertrag
 Tarifvertrag und Arbeitsvertrag
 Leiharbeit und Tarifvertrge christlicher Gewerkschaften
 Arbeitszeit, Bereitschaftsdienst
 Der besondere Schutz schwerbehinderter Menschen
 Sozialversicherungs- und Rentenrecht fr Betriebliche Interessenvertretungen
Aktuelle Rechtsprechung zum Betriebsverfassungs- und Sozialrecht
 Betriebsnderung und Betriebsbergang
 nderung der Rechtsprechung zur Tarifeinheit
 Mitbestimmung bei Einstellung, Versetzung, Kndigung
 Mitbestimmung bei betrieblichen Lohn- und Vergtungsfragen
 Kndigung bzw. nderungskndigung von SBV- und BR-Mitgliedern
 Mitwirkung bei der betrieblichen Arbeitszeitgestaltung
 Mglichkeiten und Grenzen der Betriebsvereinbarung; Regelungssperre
 Zulssigkeit von Transfersozialplnen
 Altersteilzeit/Rente/betriebliche Altersversorgung/Direktversicherungen
Aktuelle Rechtsprechung fr die praktische Arbeit als betriebliche Interessenvertreter
 Kosten- und Sachaufwand des Betriebsrats
 Haftung des Betriebsrats
 Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen
 Allgemeine Aufgaben des Betriebsrats
 Informationsrechte des Betriebsrats
 Einen berblick ber aktuelle Urteile erhalten
 Auswirkungen auf die Praxis der Betriebsratsarbeit kennenlernen
 Entscheidungen der Arbeitsgerichte analysieren und rechtssicher auf die Arbeitsverhltnisse im Betrieb anwendenu Arbeitszeit bedeutet Mitbestimmen: Hier kann der Betriebsrat viel erreichen!
Dieses Seminar erlutert verschiedene Arbeitszeitsysteme, die daraus resultierende Personalplanung in Verbindung mit der Einfhrung und Steuerung von Zeitkonten. Neue Arten von Arbeitszeit wie Mobilarbeit, Erfassungsmglichkeiten der Arbeitszeit. 
Ob gesetzliche oder tarifliche Regelungen: Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Mitbestimmung als Betriebsrat richtig ausschpfen. Erfahren Sie, wie Sie die betrieblichen Belange und die individuellen Interessen der Beschftigten in Einklang bringen, mit dem Ziel einer dauerhaften Beschftigungssicherung. 
 Arbeitszeit, Arbeitszeitsysteme
 Erfassungsmglichkeiten von AZ
 Aktuelles Arbeitszeitrecht
 Die Mitbestimmung des Betriebsrats in Arbeitszeitfragen
 Das Verhltnis von Betriebsvereinbarung und Tarifvertrgen
 Arbeitszeitformen auf dem Prfstand
 Gleit- und Vertrauensarbeitszeit
 Dienstreisen, Montagearbeiten und Arbeitsort "Welt"
 Teilzeitarbeit
 Flexible Arbeitszeit und Schichtarbeit
 Bestandsaufnahme und Erfahrungsaustausch
 berblick ber den rechtlichen Rahmen fr die Gestaltung von Arbeitszeit, Betriebsverfassungsgesetz, Arbeitszeitgesetz, Tarifvertrge, MuSchG, JArbSchG
 Beteiligung der Beschftigten bei der betriebliche Arbeitszeitplanung
Grundlagen der Schichtplangestaltung
 Gesundheitsschutz bei Schichtarbeit
 Bewertung von verschiedenen Schichtmodellen
 Eckpunkte fr eine Betriebsvereinbarung
 Handlungsstrategien fr Arbeitnehmervertreter
Mobiles arbeiten
 Arbeitszeiten (Erreichbarkeit, Erfassung, Abgeltung, Ruhezeiten)
 Datensicherheit/Datenschutz
Personalplanung
 Interessensgegensatz bei Arbeitnehmer- und Arbeitgeberzielen
 Betriebs-und Volkswirtschaftlichen Sichtweisen 
 Werkzeuge zur Personalbedarfsplanung bei Akkord-, Zeit-, Stck- und Prmienlohn 
 Personalplanung unter Bercksichtigung von Arbeitszeit, Teilzeit, Altersteilzeit und Leiharbeit
Zeitkonten
 Arbeitszeitrechtliche und tarifliche Vorgaben
 Verschiedene Modelle von Arbeitszeitkonten (z.B. Gleitzeit, Langzeitkonten)
 Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats
 Wichtige Bausteine, Regelungsinhalte fr eine Musterbetriebsvereinbarung
 Konfliktlsungsmglichkeiten bei Auslegungsstreitigkeiten oder individualrechtlichen Ansprchen aus AZ-Konten
 Gesundheitsschutz
 Schwerpunkte in Betriebsvereinbarungen
 Gelungene Betriebsversammlungen sind das Aushngeschild fr Ihre Ttigkeit als
Betriebsrtin und Betriebsrat. Viele Menschen haben jedoch Schwierigkeiten, sich vor einem
Publikum professionell zu prsentieren bzw. zu sprechen. Im Seminar werden die
wichtigsten rechtlichen Grundlagen behandelt, die gezielte Vorbereitung der
Betriebsversammlung vermittelt sowie das erfolgreiche Auftreten vor der Belegschaft und
der Umgang mit Lampenfieber geschult.
9 Was, schon wieder drei Monate vorbei? Obwohl es vermeintlich keine neuen Themen gibt
und die Beteiligung der Kolleginnen und Kollegen meist gering ausfllt, steht die nchste
Betriebsversammlung vor der Tr. Es heit: Relevante Themen finden und diese spannend
und interessant der gesamten Belegschaft sowie dem Arbeitgeber prsentieren!
Mindestens einmal in einem Kalendervierteljahr wird eine Betriebsversammlung einberufen.
Sie dient der Aussprache und <X Information zwischen den Arbeitnehmer*innen und dem
Betriebsrat ber alle Angelegenheiten, die den Betrieb betreffen.
 Welche wichtigen rechtlichen Grundlagen gibt es fr die Betriebsversammlung?
 Welche Handlungsmglichkeiten hat der Betriebsrat?
 Welche Methoden helfen, die Rede berzeugend zu halten und souvern durch die
Versammlung zu fhren?
 Welche Mglichkeiten gibt es, mit Lampenfieber professionell umzugehen und die
Kolleginnen und Kollegen fr sich zu gewinnen?

Inhalt:
Einfhrung in die wichtigsten rechtlichen Grundlagen
 Regelmige/auerordentliche Versammlungen
 Teilnahmeberechtigung
 Ablauf und Inhalt der Versammlung
Gezielte Vorbereitung der Betriebsversammlung
 Erwartungen der Belegschaft ermitteln
 Checklisten zur Untersttzung in der Vorbereitung
 ffentlichkeitsarbeit - Werbung, Einladung und Aushnge
 Interessante Prsentationsformen
 Einsatz von Medien und Visualisierungen
Erfolgreiches Auftreten - Methoden und Kompetenzen
 Richtige Stimmung herstellen
 Professioneller Umgang mit Lampenfieber
 Begrung und Schluss gekonnt nutzen
 Freie Rede und Auftritt
 Hilfsmittel geschickt einsetzen
 Souvern durch die Versammlung fhren
 Schlagfertig kontern
 Umgang mit der Geschftsleitung
Betriebsversammlung live
 Anwendung der gelernten Methoden und Kompetenzen
 Themen sicher und gekonnt in der Gruppe prsentieren
 Feedback und Nachbereitung der Versammlung Wie das Bundesteilhabegesetz die Behindertenhilfe neu steuert - neue Rollen, Finanzierung und Mitbestimmung.

Themen:

 Entstehung des BTHG - Finanzierung der Eingliederungshilfe, Ansprche der Betroffenen
 Umsetzung des BTHG - Personenzentrierung, Gesamtplankonferenz, Manahmen und Ziele, Zeitplan, Umsetzungsstand Bayern 
 Auswirkungen des BTHG - Menschen mit Behinderung, Leistungstrger, Beschftigte
 Fazit und Handlungsempfehlung fr Betriebliche Interessenvertretungen


       8 c c                J
   	   
    0                Q    x {  C  ~ 
     d          MbP?_   *    +       %                        U    " 	 d         M&d2?M&d2? (  M&d2?)  M&d2?& M&d2?'  M&d2? 	   &L&C&R}            }    m
     }    m     }    m
     }    m
     }    m
     }    m
     }    m
     }          }  	 	 m     }  
 
 m
     }    m
     }    	     }  
 
 m
     }    m
     }    m
     }    m
     }    m
     }    m
     }    m
     }    m
     }    m
     }    m
     }    m
     }    m
     }    m
     }    m
     }    $                         g     @      Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y       	    Y       
    Y           Y           Y       
    Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y            Auenstelle      Programmkategorie      SeminarKategorieIntern      SeriendruckZielgruppen      Nummer      TerminBeginn    
  TerminEnde      UhrzeitBeginnErsterTag  	    UhrzeitEndeLetzterTag  
    UhrzeitBeginn Regulr      UhrzeitEndeRegulr      Thema  
    ThemaZusatz    
  Seminargebhr"      Seminargebuehr Ermaessigt#      HotelPreisTagungspauschale      HotelPreisVerpflegung      TerminAnmeldeschluss      Adresse      Raumbezeichnung      Programmtext    
  Themenplan)       SeriendruckReferentenOhne Anrede)       SeriendruckReferentenBezeichnung    
  BitteBeachten      Voraussetzungen      Bro LandesstelleU    L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen    
  Wochenseminar       Mitarbeitervertretungen      834-016-2019/WSG      c@ c@       12:00  	    13:00
  
    8:30      18:00Q    H  Einfhrung in das Mitarbeitervertretungsgesetz - Einstieg leicht gemacht]  
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
     @    ~
     p@    ~
    _@S    J  ver.di Bildungszentrum
Haus Brannenburg
Schrofenstr. 32
83098 Brannenburg
     
         
       A    8  Edith Gnter-Rumpel, Dr. Herbert Deppisch, Martin Kpper~    u  Bildungsmitarbeiterin, Bildungsmitarbeiter, ehem. MAV-Mitglied und ehem. Vorsitzender Gesamtausschuss Diakonie Bayerno    f  Hospitant? MVG Broschre, Tipps Mitarbeitervertretungen
Einl. Ref. 07.11.19 -ws
Ula kommen 20.11. - ws          Bro LandesstelleU    L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen      3 Tages-Seminar      Personalrte /-innen      834-034-2019/3TG     `a@ a@       10:15  	    15:30
  
    8:30      18:00&     Arbeitszeit im Rettungsdienst]  
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
     z@    ~
     t@    ~
     ]@S    J  ver.di Bildungszentrum
Haus Brannenburg
Schrofenstr. 32
83098 Brannenburg
     
        
           
  Wolfgang Roth      BildungsmitarbeiterS    J  Einladung Ref,Ula bis 07.11 angef. rp16.10.
Unterlagen im Ordner 28.10. ws          Bro Oberbayern      1 Grundlagen      1 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-081-2019/TSD     @d@ @d@ 
      9:30  	    16:30
  
    9:00      16:00=    4  Aktuelle Gesetze und Rechtsprechung zum Arbeitsrecht  
  ~
     p@ 
             J@ `@ C    :  AMEDIA Hotel Weiden
Brenner-Schffer-Str. 27
92637 Weiden
     
                 Uli Pietsch*    !  Jurist, ehemaliger Arbeitsrichter9    0  Einladung Ref rp 13.11. ULA bis 02.12. angefragt          Bro Oberbayern      10 Arbeitsrecht      1 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-081-2019/TSD     @d@ @d@ 
      9:30  	    16:30
  
    9:00      16:00=    4  Aktuelle Gesetze und Rechtsprechung zum Arbeitsrecht  
  ~
     p@ 
             J@ `@ C    :  AMEDIA Hotel Weiden
Brenner-Schffer-Str. 27
92637 Weiden
     
                 Uli Pietsch*    !  Jurist, ehemaliger Arbeitsrichter9    0  Einladung Ref rp 13.11. ULA bis 02.12. angefragt          Bro Oberbayern      9 Arbeit & Gesundheit      3 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-090-2019/3TD     @b@ b@       10:00  	    15:00
  
    8:30      18:00c    Z  Psychische Belastungen am Arbeitsplatz: Bestandsaufnahme, Analyse, Handlungsmglichkeiten   
  ~
     ؅@    ~
     r@    ~
    ^@A    8  Landgasthof Vogelsang
Bahnhofstrae 24
86706 Weichering
     
        
             Sabine HeegnerG    >Diplomsozialwissenschaftlerin, Fachkraft fr Arbeitssicherheit      Einl. Ref. 15.10. mk, Gsteliste HTL rp 24.10 , 1 Zimmer geblockt bis 22.11. lt EML rp 24.10 , Tagungsablauf (blanko) im Ordner rp 28.10. Ula bis 15.11.      Text ok. Sept. 2016      Bro Oberbayern      1 Grundlagen      1 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebsratsvorsitzende, Mitarbeitervertretungen, Personalratsvorsitzende /r      010-127-2019/TSD     @c@ @c@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:00b    Y  Fhren und Leiten von Betriebsrats- und Personalratsgremien sowie Mitarbeitervertretungen  
    Modul 5~
     p@ 
             >@ `a@ F    =  Gewerkschaftshaus Mnchen 
Schwanthalerstr. 64
80336 Mnchen
      DGB.Haus, Raum C.0.05  
        
             Stefan Leinfelder2    )  Trainer fr Konfliktmanagement im Betrieb      Einl. Ref. 07.11. mk      Eine Teilnahme an allen 5 Modulen ist nicht zwingend erforderlich, aber durchaus erwnscht.
Seminartext auf fr PR + MAV abgendert, April 2018 mk      Bro OberbayernD    ;  7 Kommunikation, Soziale Kompetenzen, Kreativittstechniken      1 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebsratsvorsitzende, Mitarbeitervertretungen, Personalratsvorsitzende /r      010-127-2019/TSD     @c@ @c@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:00b    Y  Fhren und Leiten von Betriebsrats- und Personalratsgremien sowie Mitarbeitervertretungen  
    Modul 5~
     p@ 
             >@ `a@ F    =  Gewerkschaftshaus Mnchen 
Schwanthalerstr. 64
80336 Mnchen
      DGB.Haus, Raum C.0.05  
        
             Stefan Leinfelder2    )  Trainer fr Konfliktmanagement im Betrieb      Einl. Ref. 07.11. mk      Eine Teilnahme an allen 5 Modulen ist nicht zwingend erforderlich, aber durchaus erwnscht.
Seminartext auf fr PR + MAV abgendert, April 2018 mk 	     Bro Oberbayern 	     1 Grundlagen 	     3 Tages-Seminarq 	   h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen 	     010-149-2019/3TD  	    d@ @d@  	     10:00 	 	    16:00
 	 
    9:00 	     16:00T 	   K  Rente mit 63  Altersteilzeit - wie geht das in der betrieblichen Umsetzung?I 	 
  @  Flexible Altersrente ab 2017 - neueste gesetzliche Entwicklungen~
 	    ؅@ 	   ~
 	     q@ 	   ~
 	   `@N 	   E  Tagungs- und Seminarhotel Schnblick
Am Hhenberg  12
92318 Neumarkt
 	    
 	   	    	    	     Wolfgang Hasibether 	     DiplomsozialwirtG 	   >Einladung Ref , Ula bis 27.11.angef  Gsteliste Htl rp 14.11.  	    
     Bro Oberbayern 
     1 Grundlagen 
   
  Wochenseminar 
     Betriebsrte /-innen 
     010-169-2019/WSD  
   `a@ a@  
     10:30 
 	    14:00
 
 
    8:30 
     18:00P 
   G  Betriebsrte III b - Mitwirkung des Betriebsrats bei Betriebsnderungen 
 
  
  Aufbauseminar~
 
    @ 
   ~
 
    @ 
   ~
 
   ]@L 
   C  Hotel Fuchsbru
Fuchsbru Hotel Gmbh
Hauptstr. 23
92339 Beilngries
 
    
 
   
    
 
       
     Thomas Rathgeb 
     Rechtsanwaltl 
   c  1 Paket rp 11.11. Einl.Ref Ula  rp15.10., Gsteliste 6.11 aktualisiert rp 11.11. , keine Unterlagen? 
   6  Der Besuch eines Grundlagenseminars ist wnschenswert.      EbFG (Mnchen)          Betriebserkundung        	  B102-19/2     b@ b@       14:00  	    16:30 
  
    =    4  Fhrung durch das Mnchner Klrwerk "Gut Grolappen"  
  ~
       @        ~
     _@      

N    E  An der Pforte des Klrwerks "Gut Grolappen", Freisinger Landstr. 187 
             Dient nur als interne Information!!

Handelt es sich um Fernsehaufnahmen?
Dann mu vorher ein Antrag gestellt werden, dazu ist es jetzt zu spt. Ohne Genehmigung darf nicht gefilmt bzw. fotografiert werden.
    
  Werner Reuter      ipl.-Soz. Pd.       Begrenzte Platzzahl!          EbFG (Mnchen)          Betriebserkundung&     Allgemeine Erwachsenenbildung    	  B103-19/2     @c@ @c@       14:00  	    16:30 
  
    0    '  Fhrung am "Erdgasspeicher Wolfersberg"  
  ~
       @        ~
    _@ 
       
    
           
  Werner Reuter      ipl.-Soz. Pd. j    a  Treffpunkt und weitere Informationen werden den angemeldeten Teilnehmern rechtzeitig mitgeteilt.
     
     Bro LandesstelleU 
   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen 
     3 Tages-Seminar, 
   #  Betriebliche Interessenvertretungen 
     834-217-2019/3TG  
   @b@ b@  
     10:15 
 	    15:30
 
 
    8:00 
     16:00H 
   ?  Rhetorik und Kommunikation fr betriebliche Interessenvertreter 
 
  y  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen- neu- nun auch 16  MAVO Anerkennung~
 
    @ 
   ~
 
    @y@ 
   ~
 
   ^@= 
   4  Ringhotel Die Gams
Hauptstrasse 16
92339 Beilngries
 
    
 
       
    
     Ludwig HahnM 
   D  Berater fr soziale Kompetenz, Kommunikation und KonfliktbewltigungB 
   9  Einl. Ref. 05.11. mk, Gruppe ist auf 10 Personen begrenzt 
         EbFG (Mnchen)          Workshop&     Allgemeine Erwachsenenbildung    	  D316-19/2      a@  a@       10:00  	    17:30 
  
    4    +  Steigern Sie Ihre Prsenz und Merkfhigkeit  
         I@  F@  
      ~
    ]@E    <Gewerkschaftshaus Mnchen
Schwanthalerstr. 64
80336 Mnchen
      DGB-Haus, Raum T.0.06 
                 Carola WegerleB    9  Autorin von "Besser konzentrieren", www.sprechtechnik.comM    D  Bitte bequeme Kleidung, dicke Socken, Isomatte und Decke mitbringen
          EbFG (Mnchen)          Tagesseminar        	  D317-19/2      b@  b@       10:00  	    17:30 
  
    :    1  Ihre Stimme - Ihre Persnlichkeit - Ihre Prsenz!S  
  J  "Im richtigen Ton kann man alles sagen, im falschen Ton nichts" G. B. Shaw       N@  K@  
      ~
    ]@E    <Gewerkschaftshaus Mnchen
Schwanthalerstr. 64
80336 Mnchen
      DGB-Haus, Raum T.U.09 
                 Peter Berliner      Kommunikationstrainer-    $  Bitte lockere Kleidung mitbringen! 
          EbFG (Mnchen)          Workshop        	  D318-19/2     d@ d@       10:00  	    17:30 
  
          Kritik ohne Angriff=  
  4  Sensible Gesprchsfhrung fr knifflige Situationen        D@  A@  
      ~
    \@E    <Gewerkschaftshaus Mnchen
Schwanthalerstr. 64
80336 Mnchen
      DGB-Haus, Raum T.0.06 
                 Dr. Franz Will4    +  Kommunikationstrainer und Supervisor (DGSv)      Der Workshop-Trainer ist Coach und Supervisor (DGSv) mit 30 Jahren Berufserfahrung.
www.was-bremst-mein-team.de <http://www.was-bremst-mein-team.de>
          EbFG (Mnchen)          Stadtteilrundgang&     Allgemeine Erwachsenenbildung    	  A012-19/2     b@ b@       14:00  	    16:00 
  
    $      Mnchner Klostergeheimnisse  
  ~
      @        ~
    N@      


L    C  Vor dem Jagdmuseum (ehem. Augustinerkirche) in der Neuhauser Str. 2 
                 Jochen Seidl              EbFG (Mnchen)          Tagesseminar        	  D319-19/2     c@ c@       10:00  	    17:00 
  
    G    >Krpersprache als nonverbale Kommunikation im Alltag und Beruf  
        F@   D@  
      ~
    @Y@E    <Gewerkschaftshaus Mnchen
Schwanthalerstr. 64
80336 Mnchen
      DGB-Haus, Raum T.U.09 
               
  Sonja Beck0    '  Schauspielerin, Kommunikationstrainerin 
            EbFG (Mnchen)    "      Institutionenbesichtigung        
  B155d-19/2     @d@ @d@       14:00  	    16:00 
  
    ;    2  Sehenswerte Bahnhfe im Mnchner Untergrund  - U 3  
  ~
      @        ~
    `@      

-    $  Bahnhof Basler Strae, Gleisbereich  
                 Dr. Annemarie Menke      KunsthistorikerinC    :  Erforderlich ist jeweils ein MVG-Ticket fr den Innenraum
          EbFG (Mnchen)          Stadtteilrundgang        	  A027-19/2     f@ f@       14:00  	    16:00 
  
    $      Die Rose aus dem BayernlandX  
  O  Spaziergang ber den alten Sdlichen Friedhof auf den Spuren von Kaiserin Sisi ~
      @        ~
    @c@      

+    "  Stephansplatz, am Friedhofseingang 
                 Cornelia Ziegler"      Autorin und Stadtfhrerin 
            EbFG (Mnchen)          Workshop        	  D322-19/2     b@ b@       10:00  	    17:00 
  
          Die Kunst des Flirtens  
         D@  A@  
      ~
    `_@E    <Gewerkschaftshaus Mnchen
Schwanthalerstr. 64
80336 Mnchen
      DGB-Haus, Raum T.0.06 
               
  Susy Bergmann)       Theaterpdagogin, Pdagogin M.A. 
            EbFG (Mnchen)          Stadtteilrundgang&     Allgemeine Erwachsenenbildung    	  A083-19/2      c@  c@       11:00  	    13:00 
  
          Knospen der Bume  
  ~
       @        ~
    _@      


9    0  Scheidplatz (U2, U3), U-Bahnausgang Luitpoldpark 
                 Dr. Eva Schneider    
  Tierrztin      Kooperation mit LBV          EbFG (Mnchen)        	  Kursreihe        	  D301-19/2      c@  c@       18:30  	    20:00 
  
    -    $  Grundkenntnisse im Gesellschaftstanz  
  ~
      B@        ~
    _@      


@    7  Multikulturelles Jugendzentrum Westend, Westendstr. 66a 
           "      Susanna Skalli, Erich Utz          S-Bahn Donnersbergerbrcke, U-Bahn Schwanthalerhhe, Trambahnhaltestelle Schrenkstrae (Linie 18 und 19)
Teilnahmebeitrag gilt fr den Zyklus von 3 Abenden 
02.12.2019, 09.12.2019, 16.12.2019    1    (  Kooperation (andere Kooperationspartner)    "      Informationsveranstaltung&     Allgemeine Erwachsenenbildung    	  F506-19/2     a@ a@       17:00  	    18:30 
  
    /    &Gesetzlich versichert - Privat zahlen   
  ~
      @        ~
    @^@      

B    9  Gesundheitsladen Mnchen,  Astallerstr. 14, 80339 Mnchen 
                 Peter Friemelt      Patientenberater:    1  Bitte zahlen Sie bar vor Ort im Gesundheitsladen.          EbFG (Mnchen)          Vortrag        	  E423-19/2     `b@ `b@       18:00  	    19:30 
  
    <   3  Nahrungsmittel-Unvertrglichkeiten und -Allergien    
  ~
      @        ~
    ^@E    <Gewerkschaftshaus Mnchen
Schwanthalerstr. 64
80336 Mnchen
      DGB-Haus, Raum T.0.06 
                 Irene Gronegger      Ratgeber-Autorin 
            EbFG (Mnchen)          Vortrag        
  C222*-19/2     @c@ @c@       18:00  	    20:00 
  
          Das Ende der Utopie?  
  ~
      @        ~
    _@E    <Gewerkschaftshaus Mnchen
Schwanthalerstr. 64
80336 Mnchen
      DGB-Haus, Raum T.0.06 
                 Dr. Rudolf Stumberger    /    &Im Rahmen von Arbeit und Leben Mnchen          EbFG (Mnchen)          Vortrag        
  C270*-19/2     `d@ `d@       18:00  	    20:00 
  
          thiopien und Eritrea  
  ~
      @        ~
    `@E    <Gewerkschaftshaus Mnchen
Schwanthalerstr. 64
80336 Mnchen
      DGB-Haus, Raum T.0.01 
                 Dr. Rudolf Stumberger    /    &Im Rahmen von Arbeit und Leben Mnchen          EbFG (Mnchen)          Vortrag&     Allgemeine Erwachsenenbildung    	  E425-19/2     b@ b@       19:00  	    20:30 
  
    ,    #  Das Blutbild - Was zeigt es uns an?  
  ~
      @        ~
     _@E    <Gewerkschaftshaus Mnchen
Schwanthalerstr. 64
80336 Mnchen
      DGB-Haus, Raum T.0.01 
                 Sieglinde Rundbuchner      Heilpraktikerin 
            EbFG (Mnchen)          Vortrag&     Allgemeine Erwachsenenbildung    	  E426-19/2     @d@ @d@       19:00  	    20:30 
  
          Hormone - in Balance?  
  ~
      @        ~
    `@E    <Gewerkschaftshaus Mnchen
Schwanthalerstr. 64
80336 Mnchen
      DGB-Haus, Raum T.0.06 
                 Sieglinde Rundbuchner      Heilpraktikerin 
            EbFG (Mnchen)          Betriebserkundung        	  B110-19/2     @c@ @c@       17:00  	    18:30 
  
    8    /  Bayerisches Landesamt fr Ma und Gewicht (LMG)  
  ~
      @        ~
    _@      

,    #  Foyer des LMG, Franz-Schrank-Str. 9 
                 Hans Scheuerer      Stadtfhrer\    S  mit Tram 17 oder mit Bus 143 bis Botanischer Garten, anschl. zu Fu ca. 3-4 Minuten          EbFG (Mnchen)          Vortrag        
  C223*-19/2     b@ b@       18:30  	    20:00 
  
    ]    T  Wohin des Wegs 1919 bis 1933? Frauen im Spannungsfeld zwischen Aufbruch und Backlash  
  ~
      @        ~
    @_@E    <Gewerkschaftshaus Mnchen
Schwanthalerstr. 64
80336 Mnchen
      DGB-Haus, Raum T.0.06 
            2    )  Eva-Maria Volland, Adelheid Schmidt-Thom7    .  ehrerin und Autorin, Autorin und Historikerin /    &Im Rahmen von Arbeit und Leben Mnchen     D Q  	)
ivi
}Ck      Y       !    Y       "    Y       #    Y       $    Y       %    Y       & Y       '    Y       (    Y       )    Y       *    Y       +    Y       ,    Y       -    Y       .    Y       /    Y       0    Y       1    Y       2    Y       3    Y       4    Y       5    Y       6    Y       7    Y       8    Y       9    Y       :    Y       ;    Y       < Y       =    Y       > Y       ?    Y             EbFG (Mnchen)            Ausstellung          	  B175-19/2      c@ c@        10:00   	    11:30 
   
    *     !  berblicksfhrung Haus der Kunst.K   
  B  Gemeinsam durch die Ausstellung Markus Lpertz: Zonen der Malerei ~
       @         ~
     ``@       


5     ,  Haus der Kunst im Foyer, Prinzregentenstr. 1 
     !               Patrick Ostrowsky     Q     H  Zzgl. Eintritt
Bitte Tickets eigenstndig an der Museumskasse erwerben.       !     Bro LandesstelleU !   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen !   
  Wochenseminar  !     Mitarbeitervertretungen !     834-001-2020/WSG  !   k@ `l@  !     12:00 ! 	    13:00
 ! 
    8:30 !     18:00Q !   H  Einfhrung in das Mitarbeitervertretungsgesetz - Einstieg leicht gemacht] ! 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 !    @ !   ~
 !    @ !   ~
 !   `h@S !   J  ver.di Bildungszentrum
Haus Brannenburg
Schrofenstr. 32
83098 Brannenburg
 !    
 !        
 !      ) !      Robert Jung, Edith Gnter-Rumpel3 !   *  Bildungsmitarbeiter, Bildungsmitarbeiterin 
 !      "     Bro LandesstelleU "   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen "   
  Wochenseminar  "     Mitarbeitervertretungen "     834-002-2020/WSG  "   `v@ v@  "     12:00 " 	    13:00
 " 
    8:30 "     18:00Q "   H  Einfhrung in das Mitarbeitervertretungsgesetz - Einstieg leicht gemacht] " 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 "    @ "   ~
 "    @ "   ~
 "   r@S "   J  ver.di Bildungszentrum
Haus Brannenburg
Schrofenstr. 32
83098 Brannenburg
 "    
 "        
 "      / "   &Dr. Herbert Deppisch, Wolfgang Rudolph| "   s  Bildungsmitarbeiter, ehem. MAV-Mitglied und ehem. Vorsitzender Gesamtausschuss Diakonie Bayern, Bildungsmitarbeiter 
 "      #     Bro LandesstelleU #   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen #   
  Wochenseminar  #     Mitarbeitervertretungen #     834-003-2020/WSG  #   @  @  #     12:00 # 	    13:00
 # 
    8:30 #     18:00Q #   H  Einfhrung in das Mitarbeitervertretungsgesetz - Einstieg leicht gemacht] # 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 #    @ #   ~
 #    @ #   ~
 #    @S #   J  ver.di Bildungszentrum
Haus Brannenburg
Schrofenstr. 32
83098 Brannenburg
 #    
 #        
 #      . #   %  Wolfgang Rudolph, Edith Gnter-Rumpel3 #   *  Bildungsmitarbeiter, Bildungsmitarbeiterin 
 #      $     Bro LandesstelleU $   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen $   
  Wochenseminar  $     Mitarbeitervertretungen $     834-004-2020/WSG  $   k@ `l@  $     12:00 $ 	    13:00
 $ 
    8:30 $     18:00Z $   Q  Einfhrung in die Arbeitsvertragsrichtlinien des Diakonischen Werkes Bayern (AVR)] $ 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 $    @ $   ~
 $    @ $   ~
 $   `h@S $   J  ver.di Bildungszentrum
Haus Brannenburg
Schrofenstr. 32
83098 Brannenburg
 $    
 $   "    
 $   #   - $   $  Marius Hanganu, Dr. Herbert Deppischg $   ^  Bildungsmitarbeiter, ehem. MAV-Mitglied und ehem. Vorsitzender Gesamtausschuss Diakonie Bayern~ $   u  Wir bitten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, zum Seminar eine aktuelle Fassung der AVR-Bayern mitzubringen. Danke.
 $    %     Bro LandesstelleU %   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen %   
  Wochenseminar  %     Mitarbeitervertretungen %     834-005-2020/WSG  %   `v@ v@  %     12:00 % 	    13:00
 % 
    8:30 %     18:00Z %   Q  Einfhrung in die Arbeitsvertragsrichtlinien des Diakonischen Werkes Bayern (AVR)] % 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 %    @ %   ~
 %    @ %   ~
 %   r@S %   J  ver.di Bildungszentrum
Haus Brannenburg
Schrofenstr. 32
83098 Brannenburg
 %    
 %   "    
 %   #   * %   !  Andreas Schlutter, Marius Hanganu %     Bildungsmitarbeiter~ %   u  Wir bitten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, zum Seminar eine aktuelle Fassung der AVR-Bayern mitzubringen. Danke.
 %    &    Bro LandesstelleU &  L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen &  
  Wochenseminar  &    Mitarbeitervertretungen &    834-006-2020/WSG  &  @  @  &    12:00 &	    13:00
 &
    8:30 &    18:00Z &  Q  Einfhrung in die Arbeitsvertragsrichtlinien des Diakonischen Werkes Bayern (AVR)] &
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 &   @ &  ~
 &   @ &  ~
 &   @S &  J  ver.di Bildungszentrum
Haus Brannenburg
Schrofenstr. 32
83098 Brannenburg
 &   
 &  "    
 &  #   0 &  '  Dr. Herbert Deppisch, Andreas Schlutter| &  s  Bildungsmitarbeiter, ehem. MAV-Mitglied und ehem. Vorsitzender Gesamtausschuss Diakonie Bayern, Bildungsmitarbeiter~ &  u  Wir bitten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, zum Seminar eine aktuelle Fassung der AVR-Bayern mitzubringen. Danke.
 &   '     Bro LandesstelleU '   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen '     2 Tages-Seminar  '     Mitarbeitervertretungen '     834-007-2020/WSG  '    q@ @q@  '     10:15 ' 	    15:30 
 ' 
    O '   F  Vertiefung Eingruppierungsrecht der AVR des Diakonischen Werkes Bayern] ' 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 '    u@ '   ~
 '    i@ '   ~
 '   m@S '   J  ver.di Bildungszentrum
Haus Brannenburg
Schrofenstr. 32
83098 Brannenburg
 '    
 '   $    
 '   %    '     Dr. Herbert Deppischg '   ^  Bildungsmitarbeiter, ehem. MAV-Mitglied und ehem. Vorsitzender Gesamtausschuss Diakonie Bayern 
 '      (     Bro LandesstelleU (   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen (     2 Tages-Seminar  (     Mitarbeitervertretungen (     834-008-2020/WSG  (   @ @  (     10:15 ( 	    15:30 
 ( 
    O (   F  Vertiefung Eingruppierungsrecht der AVR des Diakonischen Werkes Bayern] ( 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 (    u@ (   ~
 (    i@ (   ~
 (   @@S (   J  ver.di Bildungszentrum
Haus Brannenburg
Schrofenstr. 32
83098 Brannenburg
 (    
 (   $    
 (   %    (     Dr. Herbert Deppischg (   ^  Bildungsmitarbeiter, ehem. MAV-Mitglied und ehem. Vorsitzender Gesamtausschuss Diakonie Bayern 
 (      )     Bro LandesstelleU )   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen )     3 Tages-Seminar  )     Mitarbeitervertretungen )     834-009-2020/3TG  )   `}@ }@  )     10:15 ) 	    15:30
 ) 
    8:30 )     18:00C )   :  Mitarbeitervertretungsgesetz - Auffrischung und Vertiefung] ) 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 )    z@ )   ~
 )     u@ )   ~
 )   y@S )   J  ver.di Bildungszentrum
Haus Brannenburg
Schrofenstr. 32
83098 Brannenburg
 )    
 )   &
 )   '    )     Wolfgang Rudolph )     Bildungsmitarbeiter 
 )      *     Bro LandesstelleU *   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen *     3 Tages-Seminar  *     Mitarbeitervertretungen *     834-010-2020/3TG  *   `}@ }@  *     10:15 * 	    15:30
 * 
    8:30 *     18:00f *   ]  Die Arbeitsvertragsrichtlinien des Diakonischen Werkes Bayern - Vertiefung und Aktualisierung] * 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 *    z@ *   ~
 *     u@ *   ~
 *   y@S *   J  ver.di Bildungszentrum
Haus Brannenburg
Schrofenstr. 32
83098 Brannenburg
 *    
 *   (    *     An folgenden Themen wird gearbeitet:

 Einstellung
 Vertragsinhalte
 Arbeitszeit / Arbeitszeitkonten
 Eingruppierung / Entgelt
 aktuelles

 *     Andreas Schlutter *     Bildungsmitarbeiterl *   c  Bitte bringen Sie zu diesem Seminar folgende Literatur mit:
Die neue AVR Bayern, Loseblattsammlung
 *    +     Bro LandesstelleU +   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen +     3 Tages-Seminar  +     Mitarbeitervertretungen +     834-011-2020/3TG  +   @  @  +     10:15 + 	    15:30
 + 
    8:30 +     18:00C +   :  Mitarbeitervertretungsgesetz - Auffrischung und Vertiefung] + 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 +    z@ +   ~
 +     u@ +   ~
 +   @@S +   J  ver.di Bildungszentrum
Haus Brannenburg
Schrofenstr. 32
83098 Brannenburg
 +    
 +   &
 +   '    +     Kathrin WeidenfelderB +   9  Gewerkschaftssekretrin ver.di Bayern Landesfachbereich 3 
 +      ,     Bro LandesstelleU ,   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen ,     3 Tages-Seminar  ,     Mitarbeitervertretungen ,     834-012-2020/3TG  ,   @  @  ,     10:15 , 	    15:30
 , 
    8:30 ,     18:00f ,   ]  Die Arbeitsvertragsrichtlinien des Diakonischen Werkes Bayern - Vertiefung und Aktualisierung] , 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 ,    z@ ,   ~
 ,     u@ ,   ~
 ,   @@S ,   J  ver.di Bildungszentrum
Haus Brannenburg
Schrofenstr. 32
83098 Brannenburg
 ,    
 ,   (    ,     An folgenden Themen wird gearbeitet:

 Einstellung
 Vertragsinhalte
 Arbeitszeit / Arbeitszeitkonten
 Eingruppierung / Entgelt
 aktuelles

 ,     NoName ,   l ,   c  Bitte bringen Sie zu diesem Seminar folgende Literatur mit:
Die neue AVR Bayern, Loseblattsammlung
 ,    -     Bro LandesstelleU -   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen -     3 Tages-Seminarp -   g  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen -     834-014-2020/3TC  -    k@ `k@  -     10:15 - 	    15:30
 - 
    9:00 -     17:00G -   >Dienstplangestaltung in Krankenhusern und Pflegeeinrichtungen] - 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 -    0@ -   ~
 -    t@ -   ~
 -   g@E -   <InHotel Mainfranken
Ochsenfurter Strae 29
97340 Marktbreit
 -    
 -   )    
 -   *   7 -   .  Stefan Kimmel, Albrecht Christ, Marius Hanganuo -   f  Gewerkschaftssekretr ver.di Bayern Bezirk Wrzburg-Aschaffenburg, Personalrat und Bildungsmitarbeiter! -     Werbung: KW 44/2019 - ws -    .     Bro LandesstelleU .   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen .     3 Tages-Seminarp .   g  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen .     834-015-2020/3TC  .   @ @  .     10:15 . 	    15:30
 . 
    9:00 .     17:00G .   >Dienstplangestaltung in Krankenhusern und Pflegeeinrichtungen] . 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 .    0@ .   ~
 .     u@ .   ~
 .    @S .   J  ver.di Bildungszentrum
Haus Brannenburg
Schrofenstr. 32
83098 Brannenburg
 .    
 .   )    
 .   *   7 .   .  Stefan Kimmel, Albrecht Christ, Marius Hanganuo .   f  Gewerkschaftssekretr ver.di Bayern Bezirk Wrzburg-Aschaffenburg, Personalrat und Bildungsmitarbeiter# .     Vorabendanreise Ref klren .    /     Bro LandesstelleU /   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen /     1 Tages-Seminar, /   #  Betriebliche Interessenvertretungen /     834-016-2020/TSF  /   `w@ `w@  /     10:00 / 	    16:00 
 / 
    0 /   '  Aktuelle Rechtsprechung im Arbeitsrecht] / 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 /     n@  /      ~
 /   s@J /   A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
 /     Raum 2c (7.Stock) 
 /   +    /    /     Tanja Himmelsdorfer /     Rechtsanwltin 
 /      0     Bro LandesstelleU 0   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen 0     1 Tages-Seminar, 0   #  Betriebliche Interessenvertretungen 0     834-017-2020/TSF  0    @  @  0     10:00 0 	    16:00 
 0 
    0 0   '  Aktuelle Rechtsprechung im Arbeitsrecht] 0 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 0     n@  0      ~
 0   @J 0   A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
 0     Raum 2c (7.Stock) 
 0   +    0    0     Tanja Himmelsdorfer 0     Rechtsanwltin 
 0      1     Bro LandesstelleU 1   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen 1     1 Tages-SeminarW 1   N  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebs- und Personalrte /-innen 1     834-018-2020/TSF  1   t@ t@  1     10:00 1 	    16:00 
 1 
    S 1   J  Neueste Rechtsprechung zum Tarifvertrag fr den ffentlichen Dienst (TVD)] 1 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 1     n@  1      ~
 1   @q@J 1   A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
 1     Raum 2c (7.Stock) 
 1   ,    1    1     Tanja Himmelsdorfer 1     Rechtsanwltin 
 1      2     Bro LandesstelleU 2   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen 2     1 Tages-Seminar 2     Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen 2     834-019-2020/TSF  2    l@  l@  2     10:00 2 	    16:00 
 2 
    G 2   >berstunden bei Schicht- und Wechselschichtarbeit im TVD/TV-L] 2 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 2     n@  2      ~
 2   h@J 2   A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
 2     Raum 2c (7.Stock) 
 2   -    
 2   .    2     Tanja Himmelsdorfer 2     Rechtsanwltin 
 2      3     Bro LandesstelleU 3   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen 3     1 Tages-SeminarW 3   N  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen 3     834-020-2020/TSF  3   @q@ @q@  3     10:00 3 	    16:00
 3 
    9:00 3     16:00U 3   L  Betriebsvereinbarungen und Dienstvereinbarungen und deren rechtliche Wirkung] 3 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 3     n@  3      ~
 3   m@J 3   A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
 3     Raum 2c (7.Stock) 
 3   /    
 3   0    3     Tanja Himmelsdorfer 3     Rechtsanwltin 3   ' 3     Erneuerung Flyertext Nov. 2015 4     Bro LandesstelleU 4   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen 4     3 Tages-Seminar 4     Personalrte /-innen 4     834-021-2020/3TC  4   t@ t@  4     10:15 4 	    15:30
 4 
    8:30 4     18:00&4     Arbeitszeit im Rettungsdienst] 4 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 4    z@ 4   ~
 4     u@ 4   ~
 4    q@S 4   J  ver.di Bildungszentrum
Haus Brannenburg
Schrofenstr. 32
83098 Brannenburg
 4    
 4       
 4       4   
  Wolfgang Roth 4     Bildungsmitarbeiter 
 4      5     Bro LandesstelleU 5   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen 5     3 Tages-SeminarL 5   C  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen 5     834-022-2020/3TG  5   ~@ ~@  5     10:15 5 	    15:30 
 5 
    _ 5   V  Betriebswirtschaftliches Hintergrundwissen fr die betriebliche Interessenvertretung I] 5 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 5    @ 5   ~
 5     r@ 5   ~
 5    {@C 5   :  Hotel Gasthof zum Hirschen
Hirschberg 25
92339 Beilngries
 5    
 5   1    
 5   2   ' 5     Timo Balmberger, Marietta Ederz 5   q  zertifizierter Rating-Analyst, zertifizierter Mediator , Gewerkschaftssekretrin ver.di Bayern Bezirk Schweinfurt 
 5      6     Bro LandesstelleU 6   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen 6     1 Tages-SeminarL 6   C  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen 6     834-023-2020/TSF  6    k@  k@  6     10:00 6 	    16:00 
 6 
    >6   5  Finanzierung und Personalbemessung in der Altenpflege] 6 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 6     n@  6      ~
 6   g@J 6   A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
 6     Raum 2c (7.Stock) 
 6   3    
 6   4    6     Timo Balmberger? 6   6  ertifizierter Rating-Analyst, zertifizierter Mediator ! 6     Werbung: KW 44/2019 - ws 6    7     Bro LandesstelleU 7   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen 7     2 Tages-Seminar, 7   #  Betriebliche Interessenvertretungen 7     834-024-2020/2TD  7   `p@ p@  7     10:15 7 	    15:30
 7 
    8:00 7     18:00u 7   l  Grundlagen der Krankenhausfinanzierung und aktuelle Gesetzesnderungen mit den Auswirkungen auf Beschftigte] 7 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 7    }@ 7   ~
 7    d@ 7   ~
 7   l@M 7   D  Tagungs- und Seminarhotel Schnblick
Am Hhenberg 12
92318 Neumarkt
 7    
 7   5    
 7   6    7     Timo Balmberger? 7   6  ertifizierter Rating-Analyst, zertifizierter Mediator  
 7      8     Bro LandesstelleU 8   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen 8     2 Tages-SeminarL 8   C  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen 8     834-025-2020/2TD  8   t@  u@  8     10:15 8 	    15:30
 8 
    9:00 8     17:00\ 8   S  Arbeitnehmerhaftung im Krankenhaus und in der Pflege- Was ist, wenn etwas passiert?] 8 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 8    }@ 8   ~
 8    i@ 8   ~
 8   `q@S 8   J  ver.di Bildungszentrum
Haus Brannenburg
Schrofenstr. 32
83098 Brannenburg
 8    8     Pflichtfortbildungen fr Krankenhaus -und Pflegepersonal drehen sich in der Regel um medizinische Themen. Oftmals sind die Beschftigten jedoch ber ihr rechtliches Drfen und Mssen nur wenig informiert.  
 8   7    8     Bernd Spengler 8     Rechtsanwalt 
 8      9     Bro LandesstelleU 9   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen 9     2 Tages-SeminarL 9   C  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen 9     834-026-2020/2TD  9   @@ `@  9     10:15 9 	    15:30
 9 
    9:00 9     17:00\ 9   S  Arbeitnehmerhaftung im Krankenhaus und in der Pflege- Was ist, wenn etwas passiert?] 9 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 9    }@ 9   ~
 9    e@ 9   ~
 9   @A 9   8  Landgasthof Vogelsang
Bahnhofstrae 24
86706 Weichering
 9    9     Pflichtfortbildungen fr Krankenhaus -und Pflegepersonal drehen sich in der Regel um medizinische Themen. Oftmals sind die Beschftigten jedoch ber ihr rechtliches Drfen und Mssen nur wenig informiert. 
 
 9   7    9     Bernd Spengler 9     Rechtsanwalt 
 9      :     Bro LandesstelleU :   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen :     2 Tages-Seminarq :   h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen :     834-027-2020/2TD  :   i@ i@  :     10:15 : 	    15:30
 : 
    8:30 :     18:00N :   E  Arbeitnehmerhaftung im Rettungsdienst - Was ist, wenn etwas passiert?] : 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 :    }@ :   ~
 :    i@ :   ~
 :    f@S :   J  ver.di Bildungszentrum
Haus Brannenburg
Schrofenstr. 32
83098 Brannenburg
 :    
 :   8    
 :   9    :     Bernd Spengler :     Rechtsanwalt :   
  Werbung KW 45 :    ;     Bro LandesstelleU ;   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen ;     3 Tages-Seminarp ;   g  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen ;     834-028-2020/3TF  ;    @ @@  ;     10:15 ; 	    15:30
 ; 
    8:00 ;     18:00G ;   >Arbeits- und Gesundheitsschutz im Gesundheits- und Sozialwesen] ; 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 ;    @ ;   ~
 ;     s@ ;   ~
 ;   |@A ;   8  Landgasthof Vogelsang
Bahnhofstrae 24
86706 Weichering
 ;    
 ;   :    
 ;   ;    ;     Sabine HeegnerG ;   >Dipl.-Sozialwissenschaftlerin, Fachkraft fr Arbeitssicherheit 
 ;      <    Bro LandesstelleU <  L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen <    3 Tages-SeminarL <  C  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen <    834-029-2020/3TF  <  @q@ q@  <    10:15 <	    15:30
 <
    9:00 <    17:00V <  M  Gefhrdungsanalyse und Gefhrdungsbeurteilung im Gesundheits- und Sozialwesen] <
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 <   @ <  ~
 <   v@ <  ~
 <  m@: <  1  Hotel - Gasthof Krone
Marktplatz 1
91171 Greding
 <   
 <  <
 <  =    <    Sabine HeegnerG <  >Dipl.-Sozialwissenschaftlerin, Fachkraft fr Arbeitssicherheit 
 <     =     Bro LandesstelleU =   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen =     3 Tages-Seminarp =   g  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen =     834-030-2020/3TF  =    j@ `j@  =     10:15 = 	    15:30 
 = 
    ( =     Gewalt und sexuelle Belstigung] = 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 =    @ =   ~
 =     r@ =   ~
 =   f@C =   :  Hotel Gasthof zum Hirschen
Hirschberg 25
92339 Beilngries
 =    
 =   >
 =   ?   . =   %  Sabine Heegner, Bernhard M. Samberger =   y  Dipl.-Sozialwissenschaftlerin, Fachkraft fr Arbeitssicherheit, Dipl.-Sozialpdagoge, Systemischer Berater und Supervisor! =     Werbung: KW 44/2019 - ws =    >    Bro LandesstelleU >  L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen >    3 Tages-Seminar >    Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen >    834-031-2020/3TF  >  n@ n@  >    10:15 >	    15:30 
 >
    O >  F  Betriebliches Eingliederungsmanagement im Sozial- und Gesundheitswesen] >
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 >   @ >  ~
 >    r@ >  ~
 >  k@C >  :  Hotel Gasthof zum Hirschen
Hirschberg 25
92339 Beilngries
 >   
 >  @    
 >  A    >    Bernhard M. SambergerB >  9  Dipl.-Sozialpdagoge, Systemischer Berater und Supervisorj >  a  Verschiebung ursprnglich 9-11.03. bei Listen korrigieren danach lschen
Werbung: KW 44/2019 - ws >   ?     Bro LandesstelleU ?   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen ?     3 Tages-Seminarp ?   g  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen ?     834-032-2020/3TF  ?   }@ }@  ?     10:15 ? 	    15:30
 ? 
    8:30 ?     18:00L ?   C  Betriebliches Gesundheitsmanagement im Gesundheits- und Sozialwesen] ? 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 ?    @ ?   ~
 ?     u@ ?   ~
 ?    z@S ?   J  ver.di Bildungszentrum
Haus Brannenburg
Schrofenstr. 32
83098 Brannenburg
 ?    
 ?   B    
 ?   C    ?     Bernhard M. SambergerB ?   9  Dipl.-Sozialpdagoge, Systemischer Berater und Supervisor 
 ?      D l  a%%	:Fn-9HJ.c @    Y       A    Y       B    Y       C    Y       D    Y       E    Y       F    Y       G    Y       H    Y       I    Y       J    Y       K    Y       L    Y       M    Y       N    Y       O    Y       P    Y       Q    Y       R    Y       S    Y       T    Y       U    Y       V    Y       W    Y       X    Y       Y    Y       Z    Y       [    Y       \    Y       ]    Y       ^    Y       _    Y       @     Bro LandesstelleU @   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen @     3 Tages-Seminar @     Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Jugend- und Auszubildendenvertreter /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen @     834-033-2020/3TC  @   v@ v@  @     10:15 @ 	    15:30
 @ 
    8:00 @     18:00S @   J  Mobbing und Konflikte im Gesundheits- und Sozialwesen - Theorie und Praxis] @ 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 @    @ @   ~
 @    0r@ @   ~
 @    s@M @   D  Tagungs- und Seminarhotel Schnblick
Am Hhenberg 12
92318 Neumarkt
 @    @     Mobbing am Arbeitsplatz macht den Menschen wehrlos. Betroffene sind tief verunsichert und laufen Gefahr, psychisch und krperlich krank zu werden. Gerade im Gesundheits- und Sozialbereich sind Mobbingflle besonders ausgeprgt. 
 
 @   D    @     Bernhard M. SambergerB @   9  Dipl.-Sozialpdagoge, Systemischer Berater und Supervisor 
 @      A     Bro LandesstelleU A   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen A     3 Tages-SeminarL A   C  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen A     834-034-2020/3TF  A   ~@ ~@  A     10:15 A 	    15:30 
 A 
    ) A      Rassismus im Betrieb - Was tun?"] A 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 A    @ A   ~
 A    0r@ A   ~
 A    {@M A   D  Tagungs- und Seminarhotel Schnblick
Am Hhenberg 12
92318 Neumarkt
 A    
 A   E    A   + A   "  Bernhard M. Samberger, Uschi Zwickx A   o  Dipl.-Sozialpdagoge, Systemischer Berater und Supervisor, Gewerkschaftssekretrin ver.di Bayern Bezirk Kempten 
 A      B     Bro LandesstelleU B   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen B     3 Tages-Seminarq B   h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen B     834-303-2019/3TF  B    d@ @d@  B     10:15 B 	    15:30
 B 
    8:00 B     18:00G B   >Arbeits- und Gesundheitsschutz im Gesundheits- und Sozialwesen] B 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 B    @ B   ~
 B    `q@ B   ~
 B   `@C B   :  Hotel Gasthof zum Hirschen
Hirschberg 25
92339 Beilngries
 B    
 B   :    B    B     Bernhard M. SambergerB B   9  Dipl.-Sozialpdagoge, Systemischer Berater und Supervisor B     Werbung KW44 - ws B    C     Bro LandesstelleU C   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen C     3 Tages-Seminar C     Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen C     834-035-2020/3TF  C   n@  o@  C     10:15 C 	    15:30
 C 
    8:30 C     18:00( C     Einfhrung in das Arbeitsrecht ] C 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 C    @ C   ~
 C     r@ C   ~
 C   @k@C C   :  Hotel Gasthof zum Hirschen
Hirschberg 25
92339 Beilngries
 C    
 C   F    C    C     Uli Pietsch* C   !  Jurist, ehemaliger Arbeitsrichter! C     Werbung: KW 44/2019 - ws C    D     Bro LandesstelleU D   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen D     3 Tages-Seminar D     Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen D     834-036-2020/3TF  D    y@ @y@  D     10:00 D 	    16:00
 D 
    8:00 D     16:00H D   ?  Rhetorik und Kommunikation fr betriebliche Interessenvertreter] D 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 D    @ D   ~
 D    v@ D   ~
 D   u@<D   3  Fuchsbru Hotel GmbH
Hauptstr. 23
92339 Beilngries
 D    
 D   G    D    D     Ludwig HahnM D   D  Berater fr soziale Kompetenz, Kommunikation und Konfliktbewltigung- D   $  Gruppe ist auf 10 Personen begrenzt! D    E     Bro LandesstelleU E   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen E     2 Tages-Seminarp E   g  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen E     834-037-2020/2TF  E   {@ {@  E     10:15 E 	    15:30 
 E 
    K E   B  Datenschutz im Gremiumsbro unter Bercksichtigung der neuen DSGVO] E 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 E    }@ E   ~
 E     o@ E   ~
 E   @x@9 E   0  Dehner Blumen Hotel
Bahnhofstrae 19
86641 Rain
 E    
 E   H    
 E   I    E     Florian Feichtmeierb E   Y  Betriebswirt, Technologie- und Innovationsberatung, Tibay im DGB Bildungswerk Bayern e.V. 
 E      F     Bro LandesstelleU F   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen F     2 Tages-Seminarp F   g  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen F     834-038-2020/2TD  F    @  @  F     10:15 F 	    15:30
 F 
    9:00 F     16:00K F   B  Datenschutz im Gremiumsbro unter Bercksichtigung der neuen DSGVO] F 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 F    }@ F   ~
 F    `m@ F   ~
 F   @R F   I  Hotel am Schlosspark
Hotel-Gasthof Neuwirt
Schlostrae 7
85737 Ismaning
 F    
 F   H    
 F   I    F     Florian Feichtmeierb F   Y  Betriebswirt, Technologie- und Innovationsberatung, Tibay im DGB Bildungswerk Bayern e.V. 
 F     1 G   (  Kooperation (Mnchen - Arbeit und Leben) G    G     Vortrag&G     Allgemeine Erwachsenenbildung G   
  C224*-19/2  G   @b@ @b@  G     19:00 G 	    20:30 
 G 
     G     Wo bleibt das Volk?   E G 
  <Ein Debatten-Caf ber direkte und reprsentative Demokratie~
 G         G      ~
 G   ^@ G     


. G   %  MVHS-Bildungszentrum, Einsteinstr. 28 
 G   J    G   1 G   (  Dr. Christine Landfried, Claudine Nierth G   0 G   '  Im Rahmen von Arbeit und Leben Mnchen
 G   1 H   (  Kooperation (Mnchen - Arbeit und Leben) H    H     Vortrag&H     Allgemeine Erwachsenenbildung H   
  C228*-19/2  H   c@ c@  H     19:00 H 	    21:00 
 H 
    Z H   Q  Digitale Brgerrechte schtzen - fr eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter H 
  ~
 H         H      ~
 H    `@ H     

. H   %  MVHS-Bildungszentrum, Einsteinstr. 28 
 H   K    H    H     Christine Wittig H   / H   &Im Rahmen von Arbeit und Leben Mnchen H   1 I   (  Kooperation (Mnchen - Arbeit und Leben) I    I     Tagesseminar&I     Allgemeine Erwachsenenbildung I   
  C229*-19/2  I    b@  b@  I     10:00 I 	    16:00 
 I 
    I I   @  Was Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit mit uns zu tun haben  I 
  ~
 I     2@  I      ~
 I   ^@ I     


 I     Guardinistr. 90 
 I   L    I    I   
  Max Barnewitz I   / I   &Im Rahmen von Arbeit und Leben Mnchen I   1 J   (  Kooperation (Mnchen - Arbeit und Leben) J    J     Vortrag&J     Allgemeine Erwachsenenbildung J   
  C271*-19/2  J    d@  d@  J     20:00 J 	    21:30 
 J 
    4 J   +  Fake News - wer entscheidet, was wahr ist? : J 
  1  Ein Abend im Harvard-Format: Was ist uns wichtig?~
 J         J      ~
 J   `@ J     

, J   #  MVHS im Gasteig, Rosenheimer Str. 5 
 J   M    J    J     Daniel Privitera J   / J   &Im Rahmen von Arbeit und Leben Mnchen J   1 K   (  Kooperation (Mnchen - Arbeit und Leben) K    K     Vortrag&K     Allgemeine Erwachsenenbildung K   
  C272*-19/2  K   @d@ @d@  K     20:00 K 	    21:30 
 K 
    X K   O  "Man wird ja wohl noch sagen drfen..." - Wie rcksichtsvoll muss Sprache sein?<K 
  3  Ein Abend im Harvard-Format: Was ist uns wichtig?  ~
 K         K      ~
 K   `@ K     


, K   #  MVHS im Gasteig, Rosenheimer Str. 5 
 K   N    K    K     Daniel Privitera K   / K   &Im Rahmen von Arbeit und Leben Mnchen K   1 L   (  Kooperation (Mnchen - Arbeit und Leben) L    L     Vortrag&L     Allgemeine Erwachsenenbildung L   
  C235*-19/2  L   `c@ `c@  L     18:00 L 	    19:30 
 L 
     L     Putinismus -  J L 
  A  Russlands auenpolitischer Kurs und sein innenpolitischer Spiegel~
 L     @  L      ~
 L   _@ L     

, L   #  MVHS im Gasteig, Rosenheimer Str. 5 
 L   O    L    L     Dr. Peter Barth L   / L   &Im Rahmen von Arbeit und Leben Mnchen L    M     Bro LandesstelleU M   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen M     3 Tages-Seminar  M     Mitarbeitervertretungen M     834-039-2020/3TB  M    @ `@  M     10:15 M 	    15:30 
 M 
    @ M   7  Rufbereitschaft und Bereitschaftsdienst nach AVR-Bayern] M 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 M    z@ M   ~
 M     u@ M   ~
 M   @{@S M   J  ver.di Bildungszentrum
Haus Brannenburg
Schrofenstr. 32
83098 Brannenburg
 M    
 M   P    
 M   Q    M     Dr. Herbert Deppischg M   ^  Bildungsmitarbeiter, ehem. MAV-Mitglied und ehem. Vorsitzender Gesamtausschuss Diakonie Bayern) M      Vorabendanreise Ref noch  buchen M    N     Bro LandesstelleU N   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen N     1 Tages-Seminar; N   2  Personalrte /-innen, Mitglieder des Wahlvorstands N     834-040-2020/TSB  N    @  @  N     10:00 N 	    16:00 
 N 
    x N   o  Personalratswahlen nach dem bayerischen Personalvertretungsgesetz (BayPVG) kompetent und fehlerfrei durchfhren] N 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 N    @e@  N      ~
 N   @J N   A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
 N    
 N   R    
 N   S    N   
  Wolfgang Roth N     Bildungsmitarbeiter 
 N      O     Bro LandesstelleU O   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen O     2 Tages-SeminarL O   C  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen O     834-041-2020/2TD  O   @ @  O     10:15 O 	    15:30 
 O 
    0 O   '  Arbeiten bis zum Umfallen? Nein danke!  O 
    Gestaltungsmglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretung rund um die Themen  Personalbedarf, Einsatzplanung und Arbeitsbedingungen~
 O    }@ O   ~
 O    @f@ O   ~
 O   @@C O   :  Hotel Gasthof zum Hirschen
Hirschberg 25
92339 Beilngries
 O    
 O   T    
 O   U    O     Anika Liedloff O     Gesundheitskonomin 
 O      P     Bro LandesstelleU P   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen P     1 Tages-Seminar  P     Mitarbeitervertretungen P     834-042-2020/TSC  P   `o@ `o@  P     10:00 P 	    16:00 
 P 
    % P     Das Kirchengerichtsverfahren] P 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 P    @e@  P      ~
 P   @m@J P   A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
 P     Raum 2c (7.Stock) 
 P   V    
 P   W    P     Robert Jung P     Bildungsmitarbeiter 
 P      Q     Bro LandesstelleU Q   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen Q     1 Tages-Seminar  Q     Mitarbeitervertretungen Q     834-043-2020/TSC  Q   @ @  Q     10:00 Q 	    16:00 
 Q 
    % Q     Das Kirchengerichtsverfahren] Q 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 Q    @e@  Q      ~
 Q   @J Q   A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
 Q     Raum 2c (7.Stock) 
 Q   V    
 Q   W    Q     Robert Jung Q     Bildungsmitarbeiter 
 Q      R     Bro LandesstelleU R   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen R     1 Tages-Seminar  R     Mitarbeitervertretungen R     834-044-2020/TSC  R   o@ o@  R     10:00 R 	    16:00 
 R 
    <R   3  Die ffentlichkeitsarbeit der Mitarbeitervertretung] R 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 R    @e@  R      ~
 R   m@J R   A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
 R     Raum 2c (7.Stock) 
 R   X    
 R   Y    R     Robert Jung R     Bildungsmitarbeiter 
 R      S     Bro LandesstelleU S   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen S     1 Tages-Seminar  S     Mitarbeitervertretungen S     834-045-2020/TSC  S   o@ o@  S     10:00 S 	    16:00 
 S 
    D S   ;  Da gehe ich gerne hin - attraktive Mitarbeiterversammlungen] S 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 S    @e@  S      ~
 S   l@J S   A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
 S     Raum 2c (7.Stock) 
 S   Z    
 S   [   ) S      Robert Jung, Edith Gnter-Rumpel3 S   *  Bildungsmitarbeiter, Bildungsmitarbeiterin 
 S      T     Bro LandesstelleU T   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen T     1 Tages-Seminar  T     Mitarbeitervertretungen T     834-046-2020/TSC  T    @  @  T     10:00 T 	    16:00 
 T 
    D T   ;  Da gehe ich gerne hin - attraktive Mitarbeiterversammlungen] T 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 T    @e@  T      ~
 T    @J T   A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
 T     Raum 2c (7.Stock) 
 T   Z    
 T   [    T     Robert Jung T     Bildungsmitarbeiter 
 T      U     Bro LandesstelleU U   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen U     1 Tages-Seminar  U     Mitarbeitervertretungen U     834-047-2020/TSC  U    @  @  U     10:00 U 	    16:00 
 U 
    H U   ?  Vom Beschluss zum Protokoll - Fr Protokollfhrer/innen der MAV] U 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 U    @e@  U      ~
 U   @@J U   A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
 U     Raum 2c (7.Stock) U     Von der Einladung bis zur Niederschrift. Alles rund um die Sitzung der MAV. Wo schlgt die Brokratie zu und wie laufen MAV-Sitzungen erfolgreich ab.

 
 U   \    U     Robert Jung U     Bildungsmitarbeiter 
 U      V     Bro LandesstelleU V   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen V     1 Tages-Seminar  V     Mitarbeitervertretungen V     834-048-2020/TSC  V   n@ n@  V     10:00 V 	    16:00 
 V 
    a V   X  Beteiligung der Mitarbeitervertretung bei organisatorischen und sozialen Angelegenheiten] V 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 V    @e@  V      ~
 V   l@J V   A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
 V    
 V   ]    
 V   ^   , V   #  Andreas Schlutter, Wolfgang Rudolph1 V   (  Bildungsmitarbeiter, Bildungsmitarbeiter 
 V      W     Bro LandesstelleU W   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen W     1 Tages-Seminar  W     Mitarbeitervertretungen W     834-049-2020/TSC  W   @ @  W     10:00 W 	    16:00 
 W 
    a W   X  Beteiligung der Mitarbeitervertretung bei organisatorischen und sozialen Angelegenheiten] W 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 W    @e@  W      ~
 W   @J W   A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
 W     Raum 2c (7.Stock) 
 W   ]    
 W   ^    W     Andreas Schlutter W     Bildungsmitarbeiter 
 W      X     Bro LandesstelleU X   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen X     1 Tages-Seminar  X     Mitarbeitervertretungen X     834-050-2020/TSC  X   o@ o@  X     10:00 X 	    16:00 
 X 
    N X   E  Beteiligung der Mitarbeitervertretung bei personellen Angelegenheiten] X 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 X    @e@  X      ~
 X   m@J X   A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
 X     Raum 2c (7.Stock) X     Das praxisorientierte Seminar "personelle Angelegenheiten" liefert Ihnen das ntige Grundwissen, um bei personellen Angelegenheiten bestmglich im Sinne der Belegschaft handeln zu knnen. 
 
 X   _    X     Robert Jung X     Bildungsmitarbeiter 
 X      Y     Bro LandesstelleU Y   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen Y     1 Tages-Seminar  Y     Mitarbeitervertretungen Y     834-051-2020/TSC  Y   @@ @@  Y     10:00 Y 	    16:00 
 Y 
    N Y   E  Beteiligung der Mitarbeitervertretung bei personellen Angelegenheiten] Y 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 Y    @e@  Y      ~
 Y   `@J Y   A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
 Y    Y     Das praxisorientierte Seminar "personelle Angelegenheiten" liefert Ihnen das ntige Grundwissen, um bei personellen Angelegenheiten bestmglich im Sinne der Belegschaft handeln zu knnen. 
 
 Y   _    Y     Robert Jung Y     Bildungsmitarbeiter 
 Y      Z     Bro LandesstelleU Z   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen Z   
  Wochenseminar  Z     Mitarbeitervertretungen Z     834-059-2020/WSG  Z   n@  o@  Z     12:00 Z 	    13:00
 Z 
    8:30 Z     18:00Q Z   H  Einfhrung in das Mitarbeitervertretungsgesetz - Einstieg leicht gemacht] Z 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 Z    @ Z   ~
 Z    8@ Z   ~
 Z    k@J Z   A  ver.di Bildungssttte Saalfeld
Auf den Rdern  94
07318 Saalfeld
 Z    
 Z        
 Z      3 Z   *  Dr. Herbert Deppisch, Kathrin Weidenfelder Z     Bildungsmitarbeiter, ehem. MAV-Mitglied und ehem. Vorsitzender Gesamtausschuss Diakonie Bayern, Gewerkschaftssekretrin ver.di Bayern Landesfachbereich 3 
 Z      [     Bro LandesstelleU [   L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen [   
  Wochenseminar  [     Mitarbeitervertretungen [     834-060-2020/WSG  [   @~@ ~@  [     12:00 [ 	    13:00
 [ 
    8:30 [     18:00Z [   Q  Einfhrung in die Arbeitsvertragsrichtlinien des Diakonischen Werkes Bayern (AVR)] [ 
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
 [    @ [   ~
 [    8@ [   ~
 [   z@J [   A  ver.di Bildungssttte Saalfeld
Auf den Rdern  94
07318 Saalfeld
 [    
 [   "    
 [   #   - [   $  Dr. Herbert Deppisch, Petra Lessmannw [   n  Bildungsmitarbeiter, ehem. MAV-Mitglied und ehem. Vorsitzender Gesamtausschuss Diakonie Bayern, Fachreferentin~ [   u  Wir bitten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, zum Seminar eine aktuelle Fassung der AVR-Bayern mitzubringen. Danke.
 [   1 \   (  Kooperation (Mnchen - Arbeit und Leben) \    \     Stadtteilrundgang&\     Allgemeine Erwachsenenbildung \   
  A025*-20/1  \   i@ i@  \     18:00 \ 	    19:30 
 \ 
    >\   5  Die "Arcisstrae 12" und ihre wechselvolle GeschichteY \ 
  P  Pringsheim Palais - "Fhrerbau" - Amerikahaus - Hochschule fr Musik und Theater~
 \     @  \      ~
 \    f@ \     

X \   O  Hochschule fr Musik und Theater Mnchen,  Arcisstr. 12 , Pforte, Haupteingang  
 \   `    \    \     Dr. Alexander Krause \   / \   &Im Rahmen von Arbeit und Leben Mnchen \   1 ]   (  Kooperation (Mnchen - Arbeit und Leben) ]    ]     Vortrag&]     Allgemeine Erwachsenenbildung ]   
  C235*-20/1  ]   `j@ `j@  ]     18:00 ] 	    19:30 
 ] 
    J ]   A  Irland im 20. und 21. Jahrhundert - der "Keltische Tiger" erwacht= ] 
  4  Irland: Geschichte und Kultur, Literatur und Politik~
 ]     @  ]      ~
 ]   f@ ]     


, ]   #  MVHS im Gasteig, Rosenheimer Str. 5 
 ]   a    ]    ]     Sen Adamson ]   / ]   &Im Rahmen von Arbeit und Leben Mnchen ]   1 ^   (  Kooperation (Mnchen - Arbeit und Leben) ^    ^     Vortrag&^     Allgemeine Erwachsenenbildung ^   
  C234*-20/1  ^   i@ i@  ^     18:00 ^ 	    19:30 
 ^ 
    L ^   C  Irland im 18. und 19. Jahrhundert - das Ringen um irische Identitt= ^ 
  4  Irland: Geschichte und Kultur, Literatur und Politik~
 ^     @  ^      ~
 ^    f@ ^     


, ^   #  MVHS im Gasteig, Rosenheimer Str. 5 
 ^   b    ^    ^     Sen Adamson ^   / ^   &Im Rahmen von Arbeit und Leben Mnchen ^   1 _   (  Kooperation (Mnchen - Arbeit und Leben) _    _     Vortrag&_     Allgemeine Erwachsenenbildung _   
  C233*-20/1  _   h@ h@  _     18:00 _ 	    19:30 
 _ 
    G _   >Irland von den Anfngen bis 1690 - Kelten, Wikinger, Normannen= _ 
  4  Irland: Geschichte und Kultur, Literatur und Politik~
 _     @  _      ~
 _    e@ _     


, _   #  MVHS im Gasteig, Rosenheimer Str. 5 
 _   c    _    _     Sen Adamson _   / _   &Im Rahmen von Arbeit und Leben Mnchen _    D `  b@eOQK-	9`+?YqOQL `    Y       a    Y       b    Y       c    Y       d    Y       e    Y       f    Y       g    Y       h    Y       i    Y       j    Y       k    Y       l    Y       m    Y       n    Y       o    Y       p    Y       q    Y       r    Y       s    Y       t    Y       u    Y       v    Y       w    Y       x    Y       y    Y       z    Y       {    Y       |    Y       }    Y       ~    Y           Y      1 `   (  Kooperation (Mnchen - Arbeit und Leben) `    `     Vortrag&`     Allgemeine Erwachsenenbildung `   
  C231*-20/1  `   g@ g@  `     20:00 ` 	    21:30 
 ` 
    8 `   /  Der unerfllte Traum von der arabischen Einheit ` 
  ~
 `     @  `      ~
 `   @d@ `     


, `   #  MVHS im Gasteig, Rosenheimer Str. 5 
 `   d    `    `     Dr. Robert Staudigl `   / `   &Im Rahmen von Arbeit und Leben Mnchen `   1 a   (  Kooperation (Mnchen - Arbeit und Leben) a    a     Vortrag&a     Allgemeine Erwachsenenbildung a   
  C232*-20/1  a   h@ h@  a     20:00 a 	    21:30 
 a 
    K a   B  Sunna gegen Schia - eine konfessionelle Dauerfehde im Nahen Osten? a 
  ~
 a     @  a      ~
 a    e@ a     

, a   #  MVHS im Gasteig, Rosenheimer Str. 5 
 a   e    a    a     Dr. Robert Staudigl a   / a   &Im Rahmen von Arbeit und Leben Mnchen a   1 b   (  Kooperation (Mnchen - Arbeit und Leben) b    b     Vortrag&b     Allgemeine Erwachsenenbildung b   
  C217*-20/1  b   i@ i@  b     19:00 b 	    20:30 
 b 
    " b     Der Europer Vclav Havel b 
  ~
 b         b      ~
 b    f@ b     

. b   %  MVHS-Bildungszentrum, Einsteinstr. 28 
 b   f     b      / b   &Im Rahmen von Arbeit und Leben Mnchen b   1 c   (  Kooperation (Mnchen - Arbeit und Leben) c    c     Vortrag&c     Allgemeine Erwachsenenbildung c   
  C216*-20/1  c   h@ h@  c     18:30 c 	    20:00 
 c 
    , c   #  Kommunalwahlen - kompakt informiert c 
  ~
 c         c      ~
 c    e@ c     


 c     VHS, Bckerstr. 14 
 c   g    c    c     Dr. Thomas Lange c   / c   &Im Rahmen von Arbeit und Leben Mnchen c   1 d   (  Kooperation (Mnchen - Arbeit und Leben) d    d   	  Kursreihe&d     Allgemeine Erwachsenenbildung d   
  D328*-20/1  d    i@  i@   d       F d   =  Rechtspopulistische Parolen und Hasskommentare im Internet - # d 
    und wie man ihnen begegnet~
 d     9@  d      ~
 d   e@ d     

. d   %  MVHS-Bildungszentrum, Einsteinstr. 28 
 d   h    d    d     Dr. Alexander Klier d     SozialwissenschaftlerK d   B  Seminar mit Online-Taining 
Im Rahmen von Arbeit und Leben Mnchen d    e     Bro Oberbayern2 e   )  2 Arbeitsbedingungen, Arbeitszeit, Urlaub e     2 Tages-Seminarq e   h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen e     010-065-2020/2TE  e   i@ i@  e     10:00 e 	    16:00
 e 
    9:00 e     16:00) e      Familienfreundliche Arbeitswelt  e 
  ~
 e    X@ e   ~
 e    `m@ e   ~
 e    f@R e   I  Hotel am Schlosspark
Hotel-Gasthof Neuwirt
Schlostrae 7
85737 Ismaning
 e    
 e   i    
 e   j    e   
  Anna Bauer&e     Fachanwltin fr Arbeitsrecht 
 e      f     Bro Oberbayern f     10 Arbeitsrecht f     1 Tages-Seminarp f   g  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen f     010-066-2020/TSD  f    @  @ 
 f     9:00 f 	    16:00
 f 
    9:00 f     16:001 f   (  Aktuelle Rechtsprechung zum Arbeitsrecht f 
  ~
 f    p@ 
 f       f    @P@  @ D f   ;  Flemings Hotel 
Mnchen City
Bayerstrae 47
80335 Mnchen
 f    f     Auch wenn die gesetzlichen Grundlagen bleiben, die Inhalte werden vor allem durch die Rechtsprechung der Gerichte weiterentwickelt. Im Seminar werden diese Grundlagen vertieft und tagesaktuell anhand der neuesten Rechtsprechung behandelt.
 f    f   
  Anna Bauer&f     Fachanwltin fr Arbeitsrecht 
 f      g     Bro Oberbayern g     1 Grundlagen g     2 Tages-Seminar g     Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen g     010-067-2020/2TE  g    l@  l@  g     10:00 g 	    16:00
 g 
    8:00 g     16:00U g   L  Sozialversicherungs- und Rentenrecht fr Betriebliche Interessenvertretungen g 
  ~
 g    X@ g   ~
 g    e@ g   ~
 g   `h@A g   8  Landgasthof Vogelsang
Bahnhofstrae 24
86706 Weichering
 g    
 g   k    g   
                g     Christiane Berger g     Diplom-Volkswirtin g   t g   k  Es wird der vorherige Besuch von Grundlagenseminaren im Bereich des BetrVG und des Arbeitsrechts empfohlen
 h     Bro Oberbayern h     1 Grundlagen h   
  Wochenseminar h     Betriebsrte /-innen h     010-068-2020/WSC  h    @ @  h     10:30 h 	    14:00
 h 
    8:30 h     18:00X h   O  Betriebsrte I - Einfhrung in Betriebsverfassungsgesetz und Betriebsratsarbeit h 
    Grundlagenseminar~
 h    @ h   ~
 h    @ h   ~
 h   |@D h   ;  Parkhotel Altmhltal
Zum Schiewasen 15
91710 Gunzenhausen
 h    
 h   l    
 h   m    h     Christine Hasselbeck9 h   0  Dozentin, Mediatorin, Trainerin fr Betriebsrte 
 h      i     Bro Oberbayern i     1 Grundlagen i     3 Tages-Seminar6 i   -  Betriebsrte /-innen, Betriebsratsvorsitzende i     010-069-2020/3TD  i   @r@ r@  i     10:00 i 	    15:00
 i 
    9:00 i     18:003 i   *  Die goldenen Regeln der Betriebsratsarbeit, i 
  #  Organisation der Betriebsratsarbeit~
 i    ؅@ i   ~
 i    w@ i   ~
 i   n@F i   =  Hotel Sonnengarten
Adolf-Scholz-Allee 5
86825 Bad Wrishofen
 i    
 i   n    i    i     Christine Hasselbeck9 i   0  Dozentin, Mediatorin, Trainerin fr Betriebsrte 
 i      j     Bro Oberbayern j     1 Grundlagen j     1 Tages-SeminarA j   8  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen j     010-070-2020/TSD  j   `k@ `k@ 
 j     9:30 j 	    16:30 
 j 
    A j   8  Umgang mit dem Beschwerderecht nach  84 und  85 BetrVG j 
  ~
 j    p@ 
 j       j     >@ i@ E j   <Gewerkschaftshaus Mnchen
Schwanthalerstr. 64
80336 Mnchen
 j     DGB-Haus, Raum T.0.01 
 j   o    j    j     Christine Hasselbeck9 j   0  Dozentin, Mediatorin, Trainerin fr Betriebsrte 
 j      k     Bro Oberbayern2 k   )  2 Arbeitsbedingungen, Arbeitszeit, Urlaub k     2 Tages-Seminarq k   h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen k     010-071-2020/2TE  k   v@ v@  k     10:00 k 	    15:00
 k 
    8:00 k     18:00P k   G  Home Office, Telearbeit, mobiles Arbeiten: Flexibel bis der Arzt kommt? k 
  ~
 k    X@ k   ~
 k    o@ k   ~
 k    s@= k   4  Ringhotel Die Gams
Hauptstrasse 16
92339 Beilngries
 k    
 k   p    k    k     Katrin Augsten3 k   *  achanwltin fr Arbeitsrecht & Mediatorin  
 k      l     Bro Oberbayern2 l   )  2 Arbeitsbedingungen, Arbeitszeit, Urlaub l     3 Tages-Seminarq l   h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen l     010-072-2020/3TD  l   `@ @  l     10:00 l 	    14:00
 l 
    9:00 l     18:006 l   -  Berufsttigkeit und Betreuung von Angehrigen l 
  ~
 l    ؅@ l   ~
 l    0r@ l   ~
 l    U@M l   D  Tagungs- und Seminarhotel Schnblick
Am Hhenberg 12
92318 Neumarkt
 l    
 l   q    
 l   r    l     Katrin Augsten3 l   *  achanwltin fr Arbeitsrecht & Mediatorin  l    l      
 m     Bro Oberbayern m     1 Grundlagen m     1 Tages-Seminarq m   h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen m     010-073-2020/TSD  m   i@ i@ 
 m     9:00 m 	    16:00
 m 
    9:00 m     16:00 m   
  Urlaubsrecht  m 
  ~
 m    p@ 
 m       m    H@ g@ r m   i  Gewerkschaftshaus Regensburg
Veranstaltungszentrum Paradiesgarten
Richard-Wagner-Str. 2
93055 Regensburg
 m    
 m   s    
 m   t    m     Katrin Augsten3 m   *  achanwltin fr Arbeitsrecht & Mediatorin  
 m      n     Bro Oberbayern2 n   )  2 Arbeitsbedingungen, Arbeitszeit, Urlaub n     1 Tages-Seminarq n   h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen n     010-073-2020/TSD  n   i@ i@ 
 n     9:00 n 	    16:00
 n 
    9:00 n     16:00 n   
  Urlaubsrecht  n 
  ~
 n    p@ 
 n       n    H@ g@ r n   i  Gewerkschaftshaus Regensburg
Veranstaltungszentrum Paradiesgarten
Richard-Wagner-Str. 2
93055 Regensburg
 n    
 n   s    
 n   t    n     Katrin Augsten3 n   *  achanwltin fr Arbeitsrecht & Mediatorin  
 n      o     Bro Oberbayern@ o   7  4 Arbeitsverhltnis, Einstellung, Versetzung, Kndigung o     1 Tages-Seminar o     Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Jugend- und Auszubildendenvertreter /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen o     010-074-2020/TSD  o    @  @ 
 o     9:00 o 	    16:00
 o 
    9:30 o     17:00c o   Z  Die bernahme von Auszubildenden, Strungen und Beendigungen von Ausbildungsverhltnissen A o 
  8  Rechtsansprche, Schwierigkeiten, Handlungsmglichkeiten~
 o    p@ 
 o       o    G@  @ <o   3  Hotel Lifestyle Landshut
Flurstr. 2
84032 Landshut
 o    
 o   u    
 o   v    o     Katrin Augsten3 o   *  achanwltin fr Arbeitsrecht & Mediatorin  
 o      p     Bro Oberbayern@ p   7  4 Arbeitsverhltnis, Einstellung, Versetzung, Kndigung p     2 Tages-SeminarA p   8  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen p     010-075-2020/2TE  p   @ @  p     10:00 p 	    15:00
 p 
    9:00 p     17:008 p   /  AT- Angestellte - Ein Thema fr den Betriebsrat3 p 
  *  Auertariflich ist nicht auerbetrieblich!~
 p    X@ p   ~
 p     j@ p   ~
 p   @@<p   3  Fuchsbru Hotel GmbH
Hauptstr. 23
92339 Beilngries
 p    
 p   w    
 p   x    p     Katrin Augsten3 p   *  achanwltin fr Arbeitsrecht & Mediatorin  
 p      q     Bro Oberbayern q     10 Arbeitsrecht q     2 Tages-Seminarq q   h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen q     010-076-2020/2TE  q   o@ o@  q     10:00 q 	    16:00
 q 
    9:00 q     18:00: q   1  Zu krank fr die Arbeit - zu gesund fr die Rente q 
  ~
 q    X@ q   ~
 q    i@ q   ~
 q    l@? q   6  Landgasthof zum Raben
Schlossleite 1
85110 Kipfenberg
 q    
 q   y    
 q   z   &q     Katrin Augsten, Ralf WeinmannQ q   H  Fachanwltin fr Arbeitsrecht & Mediatorin , Fachanwalt fr ArbeitsrechtP q   G  Flyer bei Seminarunterlagen  zum Thema BEM und Psy. Belastung beilegen!
 q     
 r     Bro Oberbayern r     1 Grundlagen r     2 Tages-Seminarq r   h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen r     010-076-2020/2TE  r   o@ o@  r     10:00 r 	    16:00
 r 
    9:00 r     18:00: r   1  Zu krank fr die Arbeit - zu gesund fr die Rente r 
  ~
 r    X@ r   ~
 r    i@ r   ~
 r    l@? r   6  Landgasthof zum Raben
Schlossleite 1
85110 Kipfenberg
 r    
 r   y    
 r   z   &r     Katrin Augsten, Ralf WeinmannQ r   H  Fachanwltin fr Arbeitsrecht & Mediatorin , Fachanwalt fr ArbeitsrechtP r   G  Flyer bei Seminarunterlagen  zum Thema BEM und Psy. Belastung beilegen!
 r     
 s     Bro Oberbayern s     10 Arbeitsrecht s     2 Tages-Seminarq s   h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen s     010-077-2020/2TE  s   @ @  s     10:00 s 	    16:00
 s 
    9:00 s     16:00: s   1  Zu krank fr die Arbeit - zu gesund fr die Rente s 
  ~
 s    X@ s   ~
 s    d@ s   ~
 s   @@M s   D  Tagungs- und Seminarhotel Schnblick
Am Hhenberg 12
92318 Neumarkt
 s    
 s   y    
 s   z   &s     Katrin Augsten, Ralf WeinmannQ s   H  Fachanwltin fr Arbeitsrecht & Mediatorin , Fachanwalt fr ArbeitsrechtP s   G  Flyer bei Seminarunterlagen  zum Thema BEM und Psy. Belastung beilegen!
 s     
 t     Bro Oberbayern t     9 Arbeit & Gesundheit t     1 Tages-Seminarp t   g  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen t     010-078-2020/TSD  t   o@ o@ 
 t     9:00 t 	    16:00
 t 
    9:00 t     16:30 t     Die Gefhrdungsanzeige t 
  ~
 t    p@ 
 t       t     >@ n@ E t   <Gewerkschaftshaus Mnchen
Schwanthalerstr. 64
80336 Mnchen
 t     DGB-Haus, Raum T.0.03 
 t   {    
 t   |    t     Sabine HeegnerG t   >Dipl.-Sozialwissenschaftlerin, Fachkraft fr Arbeitssicherheit t    t     Text ok Sept. 2016, mk u     Bro Oberbayern u     9 Arbeit & Gesundheit u     1 Tages-Seminar u     Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Arbeitssicherheitsfachkrfte, Mitarbeitervertretungen u     010-079-2020/TSD  u    r@  r@ 
 u     9:00 u 	    16:00 
 u 
    Y u   P  Arbeitsstttenverordnung und Branchenregel Bro - Impulse fr die Brogestaltung u 
  ~
 u    p@ 
 u       u     >@ p@ E u   <Gewerkschaftshaus Mnchen
Schwanthalerstr. 64
80336 Mnchen
 u     DGB-Haus, Raum T.0.03 
 u   }    
 u   ~    u     Sabine HeegnerG u   >Dipl.-Sozialwissenschaftlerin, Fachkraft fr Arbeitssicherheit 
 u      v     Bro Oberbayern v     9 Arbeit & Gesundheit v     3 Tages-Seminarq v   h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen v     010-080-2020/3TD  v   w@ w@  v     10:00 v 	    15:00
 v 
    8:30 v     18:00c v   Z  Psychische Belastungen am Arbeitsplatz: Bestandsaufnahme, Analyse, Handlungsmglichkeiten  v 
  ~
 v    ؅@ v   ~
 v    y@ v   ~
 v    t@7 v   .  Strandhotel Seehof
Seestrae 33
91738 Langlau
 v    
 v       
 v       v     Sabine HeegnerG v   >Dipl.-Sozialwissenschaftlerin, Fachkraft fr Arbeitssicherheit v    v     Text ok. Sept. 2016 w     Bro Oberbayern w     9 Arbeit & Gesundheit w     3 Tages-Seminar w     Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Arbeitssicherheitsfachkrfte, Mitarbeitervertretungen w     010-081-2020/3TD  w   @@ @  w     10:00 w 	    15:00
 w 
    8:00 w     18:005 w   ,  Neuerungen im Arbeits- und Gesundheitsschutz w 
  ~
 w    ؅@ w   ~
 w    `y@ w   ~
 w   @= w   4  Ringhotel Die Gams
Hauptstrasse 16
92339 Beilngries
 w    
 w       
 w       w     Sabine HeegnerG w   >Dipl.-Sozialwissenschaftlerin, Fachkraft fr Arbeitssicherheit# w     Text mit Sabine besprechen w    x     Bro Oberbayern x     9 Arbeit & Gesundheit x     1 Tages-Seminarv x   m  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Arbeitssicherheitsfachkrfte x     010-082-2020/TSD  x   ~@ ~@ 
 x     9:00 x 	    16:00
 x 
    9:00 x     16:30 x     Neuregelung der Einsatzzeiten der Betriebsrzte und Fachkrfte fr Arbeitssicherheit in der Berufsgenossenschaftlichen Vorschrift DGUV V2 x 
  ~
 x    p@ 
 x       x    H@  y@ J x   A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
 x     Raum 2c (7.Stock) 
 x       
 x       x     Sabine HeegnerG x   >Dipl.-Sozialwissenschaftlerin, Fachkraft fr Arbeitssicherheit x     Text Sabine, MAV?  x     Text ok. Sept. 2016, mk y     Bro Oberbayern2 y   )  2 Arbeitsbedingungen, Arbeitszeit, Urlaub y     1 Tages-SeminarA y   8  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen y     010-083-2020/TSD  y   u@ u@ 
 y     9:00 y 	    16:00 
 y 
    7 y   .  Mitbestimmung des Betriebsrats bei berstunden y 
  ~
 y    p@ 
 y       y    H@ s@ J y   A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
 y     Raum 2c (7.Stock) 
 y       y    y     Tanja Himmelsdorfer y     Rechtsanwltin 
 y      z     Bro Oberbayern@ z   7  4 Arbeitsverhltnis, Einstellung, Versetzung, Kndigung z     2 Tages-Seminar z     Betriebsrte /-innen z     010-084-2020/2TE  z   @x@ `x@  z     10:00 z 	    15:00
 z 
    9:00 z     16:00[ z   R  Mitbestimmung des Betriebsrats bei Einstellung, Versetzung, Ein- und Umgruppierung z 
  ~
 z    X@ z   ~
 z    r@ z   ~
 z    s@D z   ;  Flemings Hotel 
Mnchen City
Bayerstrae 47
80335 Mnchen
 z   z     Im Seminar werden die wichtigsten Aspekte und Handlungsmglichkeiten des Betriebsrats bei personellen Einzelmanahmen nach  99 BetrVG erlutert: Definitionen, Fristen, Zustimmungsverweigerungsgrnde, gerichtliches Verfahren und neue Rechtsprechung. 
 z       z     Tanja Himmelsdorfer z     Rechtsanwltin 
 z      {     Bro Oberbayern@ {   7  4 Arbeitsverhltnis, Einstellung, Versetzung, Kndigung {     2 Tages-Seminar {     Betriebsrte /-innen {     010-085-2020/2TE  {   `i@ i@  {     10:00 { 	    15:00
 { 
    9:00 {     16:003 {   *  Das Handeln des Betriebsrats bei Kndigung { 
  ~
 {    X@ {   ~
 {    q@ {   ~
 {   e@B {   9  Holiday Inn Mnchen Sd
Kistlerhofstr. 142
81379 Mnchen
 {    {     Im Seminar werden die wichtigsten Aspekte von Kndigungen und die Handlungsmglichkeiten der Betriebsrte erlutert: Arten der Kndigung, Kndigungsschutz, Beteiligung des Betriebsrats, Widerspruch gegen Kndigungen.
 {    {     Tanja Himmelsdorfer {     Rechtsanwltin 
 {      |     Bro Oberbayern2 |   )  2 Arbeitsbedingungen, Arbeitszeit, Urlaub |     1 Tages-Seminar |     Betriebsrte /-innen |     010-086-2020/TSD  |   @ @ 
 |     9:00 | 	    16:00 
 | 
    7 |   .  Mitbestimmung des Betriebsrats bei berstunden | 
  ~
 |    p@ 
 |       |    @P@  @ D |   ;  Flemings Hotel 
Mnchen City
Bayerstrae 47
80335 Mnchen
 |    
 |       |    |     Tanja Himmelsdorfer |     Rechtsanwltin 
 |      }     Bro Oberbayern@ }   7  4 Arbeitsverhltnis, Einstellung, Versetzung, Kndigung }     2 Tages-Seminar }     Betriebsrte /-innen }     010-087-2020/2TE  }   @ @  }     10:00 } 	    15:00
 } 
    9:00 }     16:00[ }   R  Mitbestimmung des Betriebsrats bei Einstellung, Versetzung, Ein- und Umgruppierung } 
  ~
 }    X@ }   ~
 }    `m@ }   ~
 }   @@R }   I  Hotel am Schlosspark
Hotel-Gasthof Neuwirt
Schlostrae 7
85737 Ismaning
 }   }     Im Seminar werden die wichtigsten Aspekte und Handlungsmglichkeiten des Betriebsrats bei personellen Einzelmanahmen nach  99 BetrVG erlutert: Definitionen, Fristen, Zustimmungsverweigerungsgrnde, gerichtliches Verfahren und neue Rechtsprechung. }    }     Tanja Himmelsdorfer }     Rechtsanwltin 
 }      ~     Bro Oberbayern2 ~   )  2 Arbeitsbedingungen, Arbeitszeit, Urlaub ~     3 Tages-SeminarA ~   8  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen ~     010-088-2020/3TD  ~   o@ o@  ~     10:00 ~ 	    15:00
 ~ 
    8:00 ~     18:00R ~   I  Mitarbeiterkontrolle - Wie viel Kontrolle darf im Arbeitsverhltnis sein? ~ 
  ~
 ~    ؅@ ~   ~
 ~     r@ ~   ~
 ~    l@C ~   :  Hotel Gasthof zum Hirschen
Hirschberg 25
92339 Beilngries
 ~    
 ~       
 ~      % ~     Andreas Rhrl, Johannes Metz# ~     Fachreferent, Fachreferent ~    ~     Das Seminar gibt einen berblick ber die wichitgsten Fragestellungen zur Mitarbeiterberwachung:
- Datenschutz
- Mitarbeiterkontrolle
- Kameraberwachung
- elektronische Zeiterfassung
- IT-Systeme.
      Bro Oberbayern@    7  4 Arbeitsverhltnis, Einstellung, Versetzung, Kndigung      3 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen      010-089-2020/3TD     `v@ v@       10:00  	    15:00
  
    8:00      18:00E    <Fremdfirmen im Betrieb - Werkvertrge - (Schein-) Leiharbeit5  
  ,  In Betrachtung der Neuerungen vom 01.04.2017~
     ؅@    ~
     v@    ~
    r@:    1  Hotel - Gasthof Krone
Marktplatz 1
91171 Greding
          Im Seminar werden Werkvertrge und Leiharbeit und die daraus resultierenden Probleme
und Fragestellungen behandelt. Es werden die rechtlichen Grundlagen erlutert und Handlungsmglichkeiten fr die Betriebliche Interessenvertretung erarbeitet.

 
       %      Andreas Rhrl, Johannes Metz#      Fachreferent, Fachreferent    
      
 D [  OY;|j;!	
O[mwf     Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y            Bro Oberbayern      1 Grundlagen    
  Wochenseminar      Betriebsrte /-innen      010-090-2020/WSC     |@  }@       10:30  	    14:00
  
    8:30      18:00G    >Betriebsrte II b - Mitwirkung bei personellen Angelegenheiten  
    Grundlagenseminar ~
     @    ~
     }@    ~
     y@V    M  Hotel Frnkischer Hof
Altenkunstadter Str. 41
96264 Altenkunstadt-Baiersdorf
          Ziel dieses Seminars ist es, den Themenkomplex der personellen Manahmen (Personalplanung  92 ff. BetrVG, Auswahlrichtlinien  95 BetrVG, Einstellung, Versetzung, Ein- und Umgruppierung 99 ff BetrVG) zu vertiefen. 
 
       %      Andreas Rhrl, Johannes Metz#      Fachreferent, Fachreferent    M    D  Der vorherige Besuch des Seminars Betriebsrte I ist wnschenswert.
      Bro Oberbayern      10 Arbeitsrecht      1 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-091-2020/TSD     @ @ 
      8:30  	    16:00
  
    9:00      16:00"      Ein Tag am Arbeitsgericht  
  ~
     p@ 
            H@ @ r    i  Gewerkschaftshaus Regensburg
Veranstaltungszentrum Paradiesgarten
Richard-Wagner-Str. 2
93055 Regensburg
     
                 Dr. Armin Rockinger$      Fachanwalt fr ArbeitsrechtQ    H  Treffpunkt 8:30 Uhr am Arbeitsgericht, Bertoldstrae 2, 93047 Regensburg"      Erneuerung Text Nov. 2015      Bro Oberbayern$      5 Arbeit, EDV & Datenschutz      1 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-092-2020/TSD      @  @ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:30I    @  Aktuelle Entwicklungen und neueste Rechtsprechung im Datenschutz  
    Datenschutz aktuell~
     p@ 
            H@ @@ J    A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
      Raum 2b (7.Stock)     Technische Entwicklungen, Rechtsprechung sowie neue Gesetze und Verordnungen verndern kontinuierlich den Datenschutz fr Arbeitnehmer. Dieses Seminar gibt einen berblick ber die aktuellen Entwicklungen und die neueste Rechtsprechung im Datenschutz.
 
             Dr. Armin Rockinger$      Fachanwalt fr Arbeitsrecht 
            Bro Oberbayern      9 Arbeit & Gesundheit      3 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-093-2020/3TD      k@ @k@       10:00  	    15:00
  
    8:30      18:00]    T  Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) - berblick und Regelungsmglichkeiten   
  ~
     ؅@    ~
      {@    ~
    g@9    0  Dehner Blumen Hotel
Bahnhofstrae 19
86641 Rain
     
    @    
             Bernhard M. SambergerB    9  Dipl.-Sozialpdagoge, Systemischer Berater und Supervisor          Text ok Sept. 2016, mk      Bro Oberbayern      9 Arbeit & Gesundheit      3 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-094-2020/3TD      @ `@       10:00  	    15:00
  
    8:30      18:00]    T  Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) - berblick und Regelungsmglichkeiten   
  ~
     ؅@    ~
     0r@    ~
    {@M    D  Tagungs- und Seminarhotel Schnblick
Am Hhenberg 12
92318 Neumarkt
     
    @    
             Bernhard M. SambergerB    9  Dipl.-Sozialpdagoge, Systemischer Berater und Supervisor          Text ok Sept. 2016, mk      Bro Oberbayern      9 Arbeit & Gesundheit      2 Tages-Seminarp    g  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen      010-095-2020/2TE     @ @       10:00  	    15:00
  
    8:30      17:00C    :  Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) Aufbauseminar  
  ~
     X@    ~
      o@    ~
     @9    0  Dehner Blumen Hotel
Bahnhofstrae 19
86641 Rain
     
        
             Bernhard M. SambergerB    9  Dipl.-Sozialpdagoge, Systemischer Berater und Supervisor 
            Bro Oberbayern      9 Arbeit & Gesundheit      3 Tages-Seminar,    #  Betriebliche Interessenvertretungen      010-096-2020/3TD      x@ `x@       10:00  	    15:00
  
    8:30      18:00C    :  Das Instrument der Gefhrdungsbeurteilung im Arbeitsschutz  
  ~
     ؅@    ~
     Pu@    ~
    t@U    L  Behringers Freizeit- und Tagungshotel
Behringersmhle 23
91327 Gweinstein
     
        
             Bernhard M. SambergerB    9  Dipl.-Sozialpdagoge, Systemischer Berater und Supervisor           Text ok. Sept. 2016, mk      Bro Oberbayern      8 Arbeit & konomie    
  WochenseminarA    8  Betriebsrte /-innen, Mitglieder im Wirtschaftsausschuss      010-097-2020/WSC     `o@ o@       10:00  	    14:00
  
    9:00      17:00'      Wirtschaftsausschuss Kompakt I  
  ~
     @    ~
     ؊@    ~
    k@?    6  Hotel Feuriger Tatzlwurm
Tatzlwurm 1
83080 Oberaudorf
     
        
             Florian Feichtmeierb    Y  Betriebswirt, Technologie- und Innovationsberatung, Tibay im DGB Bildungswerk Bayern e.V. 
            Bro Oberbayern      8 Arbeit & konomie    
  WochenseminarA    8  Betriebsrte /-innen, Mitglieder im Wirtschaftsausschuss      010-098-2020/WSC     |@  }@       10:00  	    14:00
  
    9:00      17:00'      Wirtschaftsausschuss Kompakt I  
  ~
     @    ~
     ؈@    ~
     y@R    I  Hotel am Schlosspark
Hotel-Gasthof Neuwirt
Schlostrae 7
85737 Ismaning
     
        
             Florian Feichtmeierb    Y  Betriebswirt, Technologie- und Innovationsberatung, Tibay im DGB Bildungswerk Bayern e.V. 
            Bro Oberbayern      8 Arbeit & konomie    
  WochenseminarP    G  Betriebliche Interessenvertretungen, Mitglieder im Wirtschaftsausschuss      010-099-2020/WSC     @ @@       10:00  	    14:00
  
    9:00      17:00(      Wirtschaftsausschuss Kompakt II  
  ~
     @    ~
     @@    ~
    @@7    .  Strandhotel Seehof
Seestrae 33
91738 Langlau
     
        
             Florian Feichtmeierb    Y  Betriebswirt, Technologie- und Innovationsberatung, Tibay im DGB Bildungswerk Bayern e.V. 
            Bro Oberbayern$      5 Arbeit, EDV & Datenschutz      2 Tages-SeminarW    N  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen      010-100-2020/2TE     h@ h@       10:00  	    15:00
  
    9:00      17:00]    T  Datenschutz im Betriebsrats-/Personalratsbro unter Bercksichtigung der neuen DSGVO&
    Einfhrung in den Datenschutz~
     X@    ~
     @f@    ~
     e@C    :  Hotel Gasthof zum Hirschen
Hirschberg 25
92339 Beilngries
     
    H    
    I         Florian Feichtmeierb    Y  Betriebswirt, Technologie- und Innovationsberatung, Tibay im DGB Bildungswerk Bayern e.V.      Titel abklren,          Bro Oberbayern$      5 Arbeit, EDV & Datenschutz      2 Tages-SeminarW    N  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen      010-101-2020/2TE      @  @       10:00  	    15:00
  
    9:00      17:00]    T  Datenschutz im Betriebsrats-/Personalratsbro unter Bercksichtigung der neuen DSGVO  
  ~
     X@    ~
     l@    ~
    @D    ;  Parkhotel Altmhltal
Zum Schiewasen 15
91710 Gunzenhausen
     
    H    
    I         Florian Feichtmeierb    Y  Betriebswirt, Technologie- und Innovationsberatung, Tibay im DGB Bildungswerk Bayern e.V. 
            Bro Oberbayern      9 Arbeit & Gesundheit      4 Tages-Seminar|    s  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen      010-102-2020/4TD     `p@ p@       12:00  	    14:00
  
    8:30      18:00=    4  Arbeits- und Gesundheitsschutz I - Grundlagenseminar  
  ~
     @    ~
     `@    ~
    l@3    *  Hotel Eichenhof
Angerpoint 1
83329 Waging
     
        
             Franz Geierstanger      Sicherheitsberater 
            Bro Oberbayern      9 Arbeit & Gesundheit      4 Tages-Seminar|    s  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen      010-103-2020/4TD     @ @       12:00  	    16:00
  
    8:30      18:00:    1  Arbeits- und Gesundheitsschutz II - Aufbauseminar  
  ~
     @    ~
     `@    ~
     @3    *  Hotel Eichenhof
Angerpoint 1
83329 Waging
     
             

      Franz Geierstanger      Sicherheitsberater 
            Bro Oberbayern@    7  4 Arbeitsverhltnis, Einstellung, Versetzung, Kndigung      1 Tages-SeminarA    8  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen      010-104-2020/TSD      u@  u@ 
      9:00  	    16:00 
  
    3    *  Neueste Rechtsprechung zum Kndigungsrecht.  
  %  Kndigung von Betriebsratsmitgliedern~
     p@ 
            H@  s@ r    i  Gewerkschaftshaus Regensburg
Veranstaltungszentrum Paradiesgarten
Richard-Wagner-Str. 2
93055 Regensburg
     
               
  Hermann Hauer-    $  Jurist, DGB Rechtsschutz GmbH Passau    
  Freistellung?M    D  Wir bitten, das Betriebsverfassungsgesetz zum Seminar mitzubringen.
      Bro Oberbayern      10 Arbeitsrecht      1 Tages-SeminarA    8  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen      010-104-2020/TSD      u@  u@ 
      9:00  	    16:00 
  
    3    *  Neueste Rechtsprechung zum Kndigungsrecht.  
  %  Kndigung von Betriebsratsmitgliedern~
     p@ 
            H@  s@ r    i  Gewerkschaftshaus Regensburg
Veranstaltungszentrum Paradiesgarten
Richard-Wagner-Str. 2
93055 Regensburg
     
               
  Hermann Hauer-    $  Jurist, DGB Rechtsschutz GmbH Passau    
  Freistellung?M    D  Wir bitten, das Betriebsverfassungsgesetz zum Seminar mitzubringen.
      Bro Oberbayern$      5 Arbeit, EDV & Datenschutz      1 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-105-2020/TSD     `q@ `q@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:30I    @  Aktuelle Entwicklungen und neueste Rechtsprechung im Datenschutz  
    Datenschutz aktuell~
     p@ 
            H@ o@ r    i  Gewerkschaftshaus Regensburg
Veranstaltungszentrum Paradiesgarten
Richard-Wagner-Str. 2
93055 Regensburg
         Technische Entwicklungen, Rechtsprechung sowie neue Gesetze und Verordnungen verndern kontinuierlich den Datenschutz fr Arbeitnehmer. Dieses Seminar gibt einen berblick ber die aktuellen Entwicklungen und die neueste Rechtsprechung im Datenschutz.
 
           
  Hermann Hauer-    $  Jurist, DGB Rechtsschutz GmbH Passau      Freistellung und Text          Bro OberbayernD    ;  7 Kommunikation, Soziale Kompetenzen, Kreativittstechniken      3 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-106-2020/3TD     l@  m@       10:00  	    15:00
  
    8:00
      1:00y    p  Allgemeine Persnlichkeits- und Konflikttheorie - Konfliktvermeidung und Konfliktlsung im betrieblichen Alltag   
  ~
     ؅@    ~
     t@    ~
    @i@J    A  Ferienhotel "Farbinger Hof" Bernau
Rottauer Str. 75
83233 Bernau
     
        
             Ludwig HahnM    D  Berater fr soziale Kompetenz, Kommunikation und Konfliktbewltigung     
             Bro OberbayernD    ;  7 Kommunikation, Soziale Kompetenzen, Kreativittstechniken      3 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-107-2020/3TD      r@ @r@       10:00  	    15:00
  
    8:00      18:00      KonfliktkommunikationG  
  >Konfliktvermeidung und Konfliktlsung im betrieblichen Alltag ~
     ؅@    ~
     0|@    ~
    n@7    .  Strandhotel Seehof
Seestrae 33
91738 Langlau
     
        
             Ludwig HahnM    D  Berater fr soziale Kompetenz, Kommunikation und Konfliktbewltigung 
            Bro OberbayernD    ;  7 Kommunikation, Soziale Kompetenzen, Kreativittstechniken      3 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-108-2020/3TD     @~@ ~@       10:00  	    15:00
  
    8:00      18:00(      Umgang mit schwierigen MenschenF  
  =  Konfliktvermeidung und Konfliktlsung im betrieblichen Alltag~
     ؅@    ~
     pw@    ~
    z@<  3  Hotel Alpenblick
Heimgartenstrae 8
82441 Ohlstadt
     
        
             Ludwig HahnM    D  Berater fr soziale Kompetenz, Kommunikation und Konfliktbewltigung    
      
      Bro OberbayernD    ;  7 Kommunikation, Soziale Kompetenzen, Kreativittstechniken      3 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-109-2020/3TD     @  @       10:00  	    15:00
  
    8:00      18:00)       Prvention von GruppenkonfliktenF  
  =  Konfliktvermeidung und Konfliktlsung im betrieblichen Alltag~
     ؅@    ~
     `}@    ~
    @@?    6  Hotel Feuriger Tatzlwurm
Tatzlwurm 1
83080 Oberaudorf
     
        
             Ludwig HahnM    D  Berater fr soziale Kompetenz, Kommunikation und Konfliktbewltigung 
            Bro OberbayernD    ;  7 Kommunikation, Soziale Kompetenzen, Kreativittstechniken      3 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-110-2020/3TD      k@ @k@       10:00  	    15:00
  
    8:00      18:00,    #  Verhandlungs- und Gesprchsfhrung   
  ~
     ؅@    ~
     pr@    ~
     g@<  3  Fuchsbru Hotel GmbH
Hauptstr. 23
92339 Beilngries
     
        
             Ludwig HahnM    D  Berater fr soziale Kompetenz, Kommunikation und Konfliktbewltigung    
      
      Bro OberbayernD    ;  7 Kommunikation, Soziale Kompetenzen, Kreativittstechniken      3 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-111-2020/3TD     @  @       10:00  	    15:00
  
    8:00      18:00,    #  Verhandlungs- und Gesprchsfhrung   
  ~
     ؅@    ~
     `}@    ~
    @@?    6  Hotel Feuriger Tatzlwurm
Tatzlwurm 1
83080 Oberaudorf
     
        
             Ludwig HahnM    D  Berater fr soziale Kompetenz, Kommunikation und Konfliktbewltigung    
      
      Bro OberbayernD    ;  7 Kommunikation, Soziale Kompetenzen, Kreativittstechniken      3 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-112-2020/3TD      @ @@       10:00  	    15:00
  
    8:00      18:00      Termindruck und Stress  
  x  Die Auswirkungen von Doppelbelastung, Dauerbelastung und berlastung auf Beschftigte und ihre Interessenvertreter/innen~
     ؅@    ~
     t@    ~
    |@J    A  Ferienhotel "Farbinger Hof" Bernau
Rottauer Str. 75
83233 Bernau
     
        
             Ludwig HahnM    D  Berater fr soziale Kompetenz, Kommunikation und Konfliktbewltigung    
      
      Bro OberbayernD    ;  7 Kommunikation, Soziale Kompetenzen, Kreativittstechniken      2 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-113-2020/2TE     {@ {@       10:00  	    15:00
  
    8:30      17:00,    #  Kommunikation in der ffentlichkeit  
  ~
     X@    ~
     d@    ~
     x@M    D  Tagungs- und Seminarhotel Schnblick
Am Hhenberg 12
92318 Neumarkt
     
                 Ludwig HahnM    D  Berater fr soziale Kompetenz, Kommunikation und Konfliktbewltigung5    ,  Die Gruppe ist auf 10 Teilnehmer begrenzt.,
          Bro Oberbayern      1 Grundlagen      1 Tages-Seminarp    g  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen      010-114-2020/TSD     |@ |@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:00e    \  berblick ber das neue Rentenpaket - Was betriebliche Interessenvertretungen wissen mssen!  
  ~
     p@ 
            H@ `z@ J    A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
      Raum 2c (7.Stock)      Das Seminar gibt einen berblick ber die fr betriebliche Interessenvertretungen wichtigsten nderungen und Regelungen im Rentenrecht.

 
           
  Peter Hofmann,    #  Organisationssekretr DGB Oberpfalz 
            Bro OberbayernD    ;  7 Kommunikation, Soziale Kompetenzen, Kreativittstechniken      2 Tages-SeminarX    O  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen      010-115-2020/2TE      k@ @k@       10:00  	    15:00
  
    8:00      18:000    '  Spagat zwischen Fhrung und Kooperation"  
    Vorsitzende von BR/PR/MAV~
     X@    ~
      f@    ~
    g@V    M  Hotel Raabs
Inspektorsgarten
uere Rittersbacher Strae 14
91126 Schwabach
     
        
             Prof. Dr. Klaus Weber\    S  Dipl.-Psychologe, Professor an der Hochschule fr angewandte Wissenschaften Mnchen      Text mit MAV abndern          Bro Oberbayern      9 Arbeit & Gesundheit      1 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-116-2020/TSD     `k@ `k@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:00C    :  Rauchen am Arbeitsplatz - Konflikte und Lsungsvorschlge   
  ~
     p@ 
            H@ i@ J    A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
      Raum 2c (7.Stock) 
        
             Prof. Dr. Klaus Weber\    S  Dipl.-Psychologe, Professor an der Hochschule fr angewandte Wissenschaften Mnchen      

          Bro Oberbayern      1 Grundlagen      1 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-116-2020/TSD     `k@ `k@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:00C    :  Rauchen am Arbeitsplatz - Konflikte und Lsungsvorschlge   
  ~
     p@ 
            H@ i@ J    A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
      Raum 2c (7.Stock) 
        
             Prof. Dr. Klaus Weber\    S  Dipl.-Psychologe, Professor an der Hochschule fr angewandte Wissenschaften Mnchen      

          Bro Oberbayern      9 Arbeit & Gesundheit      2 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-117-2020/2TE     p@ p@       10:00  	    15:00
  
    8:00      18:00#      Mobbing Einfhrungsseminar  
  ~
     X@    ~
     @f@    ~
     m@C    :  Hotel Gasthof zum Hirschen
Hirschberg 25
92339 Beilngries
     
                 Prof. Dr. Klaus Weber\    S  Dipl.-Psychologe, Professor an der Hochschule fr angewandte Wissenschaften Mnchen    L i t e r a t u r :   A x e l   E s s e r   &  M a r t i n   W o l m e r a t h   ( 2 0 0 8 ) .   M o b b i n g .   D e r   R a t g e b e r   f  r   B e t r o f f e n e   u n d   i h r e   I n t e r e s s e n v e r t r e t u n g .   B u n d   V e r l a g .   1 4 . 9 0    . 
 E q u i p m e n t :   O v e r h e a d ,   M o d e r a t o r e n k o f f e r   ( S t i f t e   u n d   b u n t e   Z e t t e l ) ,   P i n w  n d e   ( 2   S t  c k ) . 
 
      
      Bro Oberbayern      9 Arbeit & Gesundheit      2 Tages-Seminarp    g  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen      010-118-2020/2TE     i@ i@       10:00  	    15:00
  
    8:00      18:00*    !  Sucht und Alkohol am Arbeitsplatz  
  ~
     X@    ~
     @h@    ~
     f@=    4  Ringhotel Die Gams
Hauptstrasse 16
92339 Beilngries
     
        
             Prof. Dr. Klaus Weber\    S  Dipl.-Psychologe, Professor an der Hochschule fr angewandte Wissenschaften Mnchen      Literatur: Rehwald/Reinecke/Wienemann/Zinke (2008). Betriebliche Suchtprvention und Suchthilfe. IG Metall (2.Auflage). ber IG-Metall-Homepage bestellbar.
          Bro Oberbayern      9 Arbeit & Gesundheit      2 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-119-2020/2TE      @ @@       10:00  	    15:00
  
    8:00      18:00&    Mobbing - Vertiefungsseminar   
  ~
     X@    ~
     e@    ~
    @A    8  Landgasthof Vogelsang
Bahnhofstrae 24
86706 Weichering
     
        
             Prof. Dr. Klaus Weber\    S  Dipl.-Psychologe, Professor an der Hochschule fr angewandte Wissenschaften Mnchenq    L i t e r a t u r :   A x e l   E s s e r   &  M a r t i n   W o l m e r a t h   .   M o b b i n g   u n d   p s y c h i s c h e   G e w a l t .   D e r   R a t g e b e r   f  r   B e t r o f f e n e   u n d   i h r e   I n t e r e s s e n v e r t r e t u n g .   B u n d   V e r l a g .   1 9 . 9 0    .   I S B N :   9 7 8 - 3 - 7 6 6 3 - 6 3 3 0 - 5 
 
      D Me  \#(
J*KZ'     Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y            Bro Oberbayern      1 Grundlagen      1 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-120-2020/TSD     q@ q@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:00C    :  Mitarbeitergesprche: Sinnvolles Feed-Back oder Abwatschn?  
  ~
     p@ 
            H@  n@ J    A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
      Raum 2a (7.Stock) 
        
             Prof. Dr. Klaus Weber\    S  Dipl.-Psychologe, Professor an der Hochschule fr angewandte Wissenschaften Mnchen    [ L i t e r a t u r :   T h o m a s   B r e i s i g   ( 2 0 0 8 ) .   A r b e i t n e h m e r   i m   M i t a r b e i t e r g e s p r  c h .   B u n d   V e r l a g   1 4 , 9 0    
           Bro OberbayernD    ;  7 Kommunikation, Soziale Kompetenzen, Kreativittstechniken      2 Tages-Seminarp    g  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen      010-121-2020/2TE     u@ u@       10:00  	    15:00
  
    8:30      17:00[    R  Beraten als Betriebliche Interessenvertretung: Zwischen Ohnmacht und Helfersyndrom  
  ~
     X@    ~
     @h@    ~
    @r@=    4  Ringhotel Die Gams
Hauptstrasse 16
92339 Beilngries
     
        
             Prof. Dr. Klaus Weber\    S  Dipl.-Psychologe, Professor an der Hochschule fr angewandte Wissenschaften Mnchen 
            Bro OberbayernD    ;  7 Kommunikation, Soziale Kompetenzen, Kreativittstechniken      1 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebsratsvorsitzende, Mitarbeitervertretungen, Personalratsvorsitzende /r      010-122-2020/TSD     @k@ @k@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:00b    Y  Fhren und Leiten von Betriebsrats- und Personalratsgremien sowie Mitarbeitervertretungen  
    Modul 1~
     p@ 
            @P@ `i@ D    ;  Flemings Hotel 
Mnchen City
Bayerstrae 47
80335 Mnchen
     
        
             Stefan Leinfelder2    )  Trainer fr Konfliktmanagement im Betrieb
      
      Eine Teilnahme an allen 5 Modulen ist nicht zwingend erforderlich, aber durchaus erwnscht.
Seminartext auf fr PR + MAV abgendert, April 2018 mk      Bro OberbayernD    ;  7 Kommunikation, Soziale Kompetenzen, Kreativittstechniken      1 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebsratsvorsitzende, Mitarbeitervertretungen, Personalratsvorsitzende /r      010-123-2020/TSD     o@ o@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:00b    Y  Fhren und Leiten von Betriebsrats- und Personalratsgremien sowie Mitarbeitervertretungen  
    Modul 2~
     p@ 
            @P@ m@ D    ;  Flemings Hotel 
Mnchen City
Bayerstrae 47
80335 Mnchen
     
        
             Stefan Leinfelder2    )  Trainer fr Konfliktmanagement im Betrieb
      
      Eine Teilnahme an allen 5 Modulen ist nicht zwingend erforderlich, aber durchaus erwnscht.
Seminartext auf fr PR + MAV abgendert, April 2018 mk      Bro OberbayernD    ;  7 Kommunikation, Soziale Kompetenzen, Kreativittstechniken      1 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebsratsvorsitzende, Mitarbeitervertretungen, Personalratsvorsitzende /r      010-124-2020/TSD      @  @ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:00b    Y  Fhren und Leiten von Betriebsrats- und Personalratsgremien sowie Mitarbeitervertretungen  
    Modul 3~
     p@ 
            @P@ @~@ D    ;  Flemings Hotel 
Mnchen City
Bayerstrae 47
80335 Mnchen
     
        
             Stefan Leinfelder2    )  Trainer fr Konfliktmanagement im Betrieb
      
      Eine Teilnahme an allen 5 Modulen ist nicht zwingend erforderlich, aber durchaus erwnscht.
Seminartext auf fr PR + MAV abgendert, April 2018 mk      Bro OberbayernD    ;  7 Kommunikation, Soziale Kompetenzen, Kreativittstechniken      1 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebsratsvorsitzende, Mitarbeitervertretungen, Personalratsvorsitzende /r      010-125-2020/TSD     @ @ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:00b    Y  Fhren und Leiten von Betriebsrats- und Personalratsgremien sowie Mitarbeitervertretungen  
    Modul 4~
     p@ 
            @P@ @ D    ;  Flemings Hotel 
Mnchen City
Bayerstrae 47
80335 Mnchen
     
        
             Stefan Leinfelder2    )  Trainer fr Konfliktmanagement im Betrieb
      
      Eine Teilnahme an allen 5 Modulen ist nicht zwingend erforderlich, aber durchaus erwnscht.
Seminartext auf fr PR + MAV abgendert, April 2018 mk      Bro OberbayernD    ;  7 Kommunikation, Soziale Kompetenzen, Kreativittstechniken      1 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebsratsvorsitzende, Mitarbeitervertretungen, Personalratsvorsitzende /r      010-126-2020/TSD     @ @ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:00b    Y  Fhren und Leiten von Betriebsrats- und Personalratsgremien sowie Mitarbeitervertretungen  
    Modul 5~
     p@ 
            @P@ @ D    ;  Flemings Hotel 
Mnchen City
Bayerstrae 47
80335 Mnchen
     
        
             Stefan Leinfelder2    )  Trainer fr Konfliktmanagement im Betrieb          Eine Teilnahme an allen 5 Modulen ist nicht zwingend erforderlich, aber durchaus erwnscht.
Seminartext auf fr PR + MAV abgendert, April 2018 mk      Bro Oberbayern@    7  4 Arbeitsverhltnis, Einstellung, Versetzung, Kndigung      1 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-127-2020/TSD     `j@ `j@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:30-    $  Arbeitszeugnisse lesen und verstehen  
  ~
     p@ 
             >@ h@ E    <Gewerkschaftshaus Mnchen
Schwanthalerstr. 64
80336 Mnchen
      DGB-Haus, Raum T.0.06 
        
             Stefan Leinfelder2    )  Trainer fr Konfliktmanagement im Betrieb 
            Bro Oberbayern      1 Grundlagen      1 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebsratsvorsitzende, Mitarbeitervertretungen, Personalratsvorsitzende /r      010-128-2020/TSD     @r@ @r@ 
      9:00  	    16:00 
  
    *    !  Selbstmanagement - Zeitmanagement9  
  0  Zeit und Leistung sind nicht beliebig steigerbar~
     p@ 
            H@ `p@ J    A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
      Raum 2c (7.Stock) 
                 Stefan Leinfelder2    )  Trainer fr Konfliktmanagement im Betrieb 
            Bro Oberbayern      9 Arbeit & Gesundheit      1 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebsratsvorsitzende, Mitarbeitervertretungen, Personalratsvorsitzende /r      010-128-2020/TSD     @r@ @r@ 
      9:00  	    16:00 
  
    *    !  Selbstmanagement - Zeitmanagement9  
  0  Zeit und Leistung sind nicht beliebig steigerbar~
     p@ 
            H@ `p@ J    A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
      Raum 2c (7.Stock) 
                 Stefan Leinfelder2    )  Trainer fr Konfliktmanagement im Betrieb 
            Bro Oberbayern      1 Grundlagen      2 Tages-Seminarp    g  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen      010-129-2020/2TE     l@  m@       10:00  	    15:00
  
    8:00      18:00A    8  Die Arbeit im Gremium effektiv und erfolgreich gestalten  
  ~
     X@    ~
      k@    ~
    `i@F    =  Hotel Sonnengarten
Adolf-Scholz-Allee 5
86825 Bad Wrishofen
     
        
             Stefan Leinfelder2    )  Trainer fr Konfliktmanagement im Betrieb 
            Bro Oberbayern$      5 Arbeit, EDV & Datenschutz      3 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-130-2020/3TD     u@ u@       10:00  	    15:00
  
    8:30      18:00;    2  Leistungs- und Verhaltenskontrolle mit IT-Systemen  
  ~
     ؅@    ~
      {@    ~
     r@9    0  Dehner Blumen Hotel
Bahnhofstrae 19
86641 Rain
     
        
           
  Torsten WeberZ    Q  Leiter Technologie- und Innovationsberatung Tibay im DGB Bildungswerk Bayern e.V. 
            Bro Oberbayern$      5 Arbeit, EDV & Datenschutz      3 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-131-2020/3TD     @@ @       10:00  	    15:00
  
    8:30      18:00;    2  Leistungs- und Verhaltenskontrolle mit IT-Systemen  
  ~
     ؅@    ~
     pw@    ~
    @<  3  Hotel Alpenblick
Heimgartenstrae 8
82441 Ohlstadt
     
        
           
  Torsten WeberZ    Q  Leiter Technologie- und Innovationsberatung Tibay im DGB Bildungswerk Bayern e.V. 
            Bro Oberbayern$      5 Arbeit, EDV & Datenschutz      3 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-132-2020/3TD      k@ @k@       10:00  	    15:00
  
    8:30      18:001    (  SAP aus Sicht der Interessenvertretungen  
  ~
     ؅@    ~
     0|@    ~
    g@7    .  Strandhotel Seehof
Seestrae 33
91738 Langlau
     
        
           
  Torsten WeberZ    Q  Leiter Technologie- und Innovationsberatung Tibay im DGB Bildungswerk Bayern e.V. 
            Bro Oberbayern$      5 Arbeit, EDV & Datenschutz      3 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen      010-133-2020/3TD      y@ `y@       10:00  	    15:00
  
    8:00      18:00W    N  Personalmanagement-/Personalinformationssysteme: SuccessFactors, workday u. a.  
  ~
     ؅@    ~
     `{@    ~
    u@3    *  Hotel Dirsch
Hauptstrae 13
85135 Titting
     
               
  Torsten WeberZ    Q  Leiter Technologie- und Innovationsberatung Tibay im DGB Bildungswerk Bayern e.V. 
            Bro Oberbayern      10 Arbeitsrecht      3 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-134-2020/3TD     `~@ ~@       14:00  	    13:00
  
    8:00      18:00e    \  Aktuelle Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) mit Besuch beim Bundesarbeitsgericht  
  ~
     ؅@    ~
     |@    ~
    z@@    7  Dorint Hotel am Dom Erfurt
Theaterplatz 2
99084 Erfurt
     
                 Uli Pietsch*    !  Jurist, ehemaliger Arbeitsrichter@    7  Anfrage Arbeitsgericht gegen Februar, Storno bis 02.06.          Bro Oberbayern      10 Arbeitsrecht      3 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-135-2020/3TD     @j@ j@       10:00  	    15:00
  
    8:30      18:002    )  Arbeitsrecht: Auffrischung und Vertiefung  
  ~
     ؅@    ~
     v@    ~
    f@:    1  Hotel - Gasthof Krone
Marktplatz 1
91171 Greding
     
        
             Uli Pietsch*    !  Jurist, ehemaliger Arbeitsrichter 
            Bro Oberbayern      1 Grundlagen    
  Wochenseminar      Betriebsrte /-innen      010-136-2020/WSD     {@  |@       10:30  	    14:00
  
    8:30      18:00I    @  Betriebsrte III a - Mitwirkung des Betriebsrats bei Kndigungen  
  
  Aufbauseminar~
     @    ~
     @    ~
     x@E    <Panorama-Hotel am See
Gtenland 22
92431 Neunburg vorm Wald
     
        
           
  Willi Geilero    f  Fachreferent, langjhriger Betriebsratsvorsitzender und ehrenamtlicher Richter am Landesarbeitsgericht    @    7  Der Besuch eines Grundlagenseminars ist wnschenswert.
      Bro Oberbayern      1 Grundlagen    
  Wochenseminar      Betriebsrte /-innen      010-137-2020/WSC      y@ y@       10:30  	    14:00
  
    8:30      18:00M    D  Betriebsrte II a - Mitbestimmungsrechte in sozialen Angelegenheiten  
    Grundlagenseminar~
     @    ~
     @    ~
    u@G    >Hotel-Gasthof Wolfringmhle
Wolfringmhle 3
92269 Fensterbach
     
        
           
  Willi Geilero    f  Fachreferent, langjhriger Betriebsratsvorsitzender und ehrenamtlicher Richter am Landesarbeitsgericht    O    F  Der vorherige Besuch des Seminars "Betriebsrte I" ist wnschenswert.
      Bro Oberbayern      1 Grundlagen    
  Wochenseminar      Betriebsrte /-innen      010-138-2020/WSC      @ @       10:30  	    14:00
  
    8:30      18:00G    >Betriebsrte II b - Mitwirkung bei personellen Angelegenheiten  
    Grundlagenseminar ~
     @    ~
     `@    ~
    @B    9  Hotel Kaiseralm GmbH
Frbershammer 31
95493 Bischofsgrn
          Ziel dieses Seminars ist es, den Themenkomplex der personellen Manahmen (Personalplanung  92 ff. BetrVG, Auswahlrichtlinien  95 BetrVG, Einstellung, Versetzung, Ein- und Umgruppierung 99 ff BetrVG) zu vertiefen. 
 
           
  Willi Geilero    f  Fachreferent, langjhriger Betriebsratsvorsitzender und ehrenamtlicher Richter am Landesarbeitsgericht    M    D  Der vorherige Besuch des Seminars Betriebsrte I ist wnschenswert.
      Bro Oberbayern      10 Arbeitsrecht    
  Wochenseminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-139-2020/WSC      r@ r@       10:30  	    14:00
  
    9:00      16:00T    K  Rente mit 63  Altersteilzeit - wie geht das in der betrieblichen Umsetzung?I  
  @  Flexible Altersrente ab 2017 - neueste gesetzliche Entwicklungen~
     @    ~
     @    ~
    n@M    D  Tagungs- und Seminarhotel Schnblick
Am Hhenberg 12
92318 Neumarkt
     
    	             Wolfgang Hasibether      Diplomsozialwirt%      Text wird erneuert 15.10. mk          Bro Oberbayern8    /  3 Sozial- und Rentenrecht, Urlaubsrecht und AGG      1 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-140-2020/TSD     v@ v@ 
      9:00  	    16:00 
  
    .    %  Betriebliche Altersvorsorge und Rente?  
  6  Ein berblick fr Betriebs- und Personalrte sowie MAV~
     p@ 
            H@ t@ J    A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
      Raum 2c (7.Stock) 
        
             Wolfgang Hasibether      Diplomsozialwirt 
            Bro Oberbayern      1 Grundlagen      1 Tages-Seminar9    0  Personalrte /-innen, Personalratsvorsitzende /r      010-141-2020/TSD     `x@ `x@ 
      9:30  	    16:30 
  
    Q    H  Mit effektiver Protokollfhrung zum rechtssicheren Personalratsbeschluss  
  ~
     p@ 
            H@ v@ J    A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
      Raum 2c (7.Stock) 
                 Wolfram Dbereiner$      Fachanwalt fr Arbeitsrecht      nur Personalrte          Bro Oberbayern      1 Grundlagen      1 Tages-Seminar      Personalrte /-innen      010-142-2020/TSD     ~@ ~@ 
      9:30  	    16:30 
  
    V    M  Dienstvereinbarungen nach dem Bayerischen Personalvertretungsgesetz (Bay PVG)  
  ~
     p@ 
            H@ |@ J    A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
      Raum 2c (7.Stock)      In diesem Seminar werden Kenntnisse vermittelt, die Personalratsmitglieder in die Lage versetzen, das bestehende rechtliche Instrumentarium einer Dienstvereinbarung richtig zu nutzen und in der Praxis umzusetzen.

      Die Inhalte: 
- die gesetzlichen Grundlagen 
- formale und inhaltliche Anforderungen
- die Dienstvereinbarung als der Spruch der Einigungsstelle 
- Umsetzung und Anwendung von Dienstvereinbarungen in der Praxis


      Wolfram Dbereiner$      Fachanwalt fr Arbeitsrecht 
            Bro Oberbayern      10 Arbeitsrecht      1 Tages-Seminar      Personalrte /-innen      010-144-2020/TSD     @ @ 
      9:30  	    16:30
  
    9:30      16:30J    A  News aus Mnchen und Ansbach - aktuelle Rechtsprechung zum BayPVG  
  ~
     p@ 
            H@ @ J    A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
      Raum 2c (7.Stock) 
        
             Wolfram Dbereiner$      Fachanwalt fr Arbeitsrecht 
            Bro Oberbayern@    7  4 Arbeitsverhltnis, Einstellung, Versetzung, Kndigung      1 Tages-Seminar9    0  Personalrte /-innen, Personalratsvorsitzende /r      010-145-2020/TSD     @@ @@ 
      9:30  	    16:30 
  
    A    8  Die Personalratsbeteiligung bei Kndigung und Entlassung  
  ~
     p@ 
            H@ `@ J    A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
      Raum 2c (7.Stock) 
                 Wolfram Dbereiner$      Fachanwalt fr Arbeitsrecht 
            Bro Oberbayern      1 Grundlagen      1 Tages-Seminar      Personalrte /-innen      010-146-2020/TSD     @ @ 
      9:30  	    16:30 
  
    b    Y  Personalratswahlen nach dem Bayerischen Personalvertretungsgesetz - Wahlvorstandsschulung  
  ~
     p@ 
            H@ @ J    A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
      Raum 2c (7.Stock) 
        
             Wolfram Dbereiner$      Fachanwalt fr Arbeitsrecht 
            Bro Oberbayern      1 Grundlagen      1 Tages-Seminar#      Personalratsvorsitzende /r      010-147-2020/TSD     @k@ @k@ 
      9:30  	    16:30
  
    9:30      16:30>  5  Aufgaben und Pflichten eines PersonalratsvorsitzendenH  
  ?  Spezial-Seminar fr Personalratsvorsitzende und Stellvertreter ~
     p@ 
             >@ `i@ E    <Gewerkschaftshaus Mnchen
Schwanthalerstr. 64
80336 Mnchen
      DGB-Haus, Raum T.0.03     In diesem Seminar werden die notwendigen Kenntnisse vermittelt, um das Amt des Personalratsvorsitzenden kompetent und sicher ausfhren zu knnen. Gegenstand sind Rechtsvorschriften und aktuelle Gerichtsurteile, die Hilfestellung fr die Praxis geben. 
 
             Wolfram Dbereiner$      Fachanwalt fr Arbeitsrecht 
            Bro Oberbayern      1 Grundlagen      1 Tages-SeminarA    8  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen      010-148-2020/TSD     @ @ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:003    *  Konfliktregelung durch die Einigungsstelle  
  ~
     p@ 
            H@ @ J    A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
      Raum 2c (7.Stock) 
        
       +    "  Jens David Runge-Yu, David Gerlach              Bro Oberbayern      10 Arbeitsrecht      1 Tages-SeminarA    8  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen      010-149-2020/TSD      k@  k@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:001    (  Aktuelle Rechtsprechung zum Arbeitsrecht  
  ~
     p@ 
             >@ h@ E    <Gewerkschaftshaus Mnchen
Schwanthalerstr. 64
80336 Mnchen
      DGB-Haus, Raum T.0.03      Auch wenn die gesetzlichen Grundlagen bleiben, die Inhalte werden vor allem durch die Rechtsprechung der Gerichte weiterentwickelt. Im Seminar werden diese Grundlagen vertieft und tagesaktuell anhand der neuesten Rechtsprechung behandelt.
    +    "  Jens David Runge-Yu, David Gerlach              Bro Oberbayern      1 Grundlagen    
  Wochenseminar      Betriebsrte /-innen      010-150-2020/WSC     @ `@       10:30  	    14:00
  
    8:30      18:00M    D  Betriebsrte II a - Mitbestimmungsrechte in sozialen Angelegenheiten  
    Grundlagenseminar~
     @    ~
     p@    ~
    `@F    =  Hotel Sonnengarten
Adolf-Scholz-Allee 5
86825 Bad Wrishofen
     
        
             Christine Hasselbeck9    0  Dozentin, Mediatorin, Trainerin fr Betriebsrte    O    F  Der vorherige Besuch des Seminars "Betriebsrte I" ist wnschenswert.
      Bro Oberbayern      1 Grundlagen    
  Wochenseminar      Betriebsrte /-innen      010-151-2020/WSC     @@ @       10:30  	    14:00
  
    8:30      18:00X    O  Betriebsrte I - Einfhrung in Betriebsverfassungsgesetz und Betriebsratsarbeit  
    Grundlagenseminar~
     @    ~
     p@    ~
    @F    =  Hotel Sonnengarten
Adolf-Scholz-Allee 5
86825 Bad Wrishofen
     
    l    
    m         Christine Hasselbeck9    0  Dozentin, Mediatorin, Trainerin fr Betriebsrte 
       D 5b  a}yuUwUI3~     Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y            Bro Oberbayern      1 Grundlagen      1 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen      010-152-2020/TSD     h@ h@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:30      Die Protokollfhrung   
  ~
     p@ 
            H@ f@ J    A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
      Raum 2c (7.Stock) 
        
             Lydia Brodtrck&    Fachanwltin fr Arbeitsrecht      nur Betriebsrte          Bro Oberbayern      1 Grundlagen      2 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen      010-153-2020/2TE     `o@ o@       10:00  	    16:00
  
    8:30      18:00<  3  Aufgaben und Pflichten des BetriebsratsvorsitzendenG  
  >Spezial-Seminar fr Betriebsratsvorsitzende und Stellvertreter~
     X@    ~
     g@    ~
    k@<  3  Hotel Lifestyle Landshut
Flurstr. 2
84032 Landshut
         In diesem Seminar werden die notwendigen Kenntnisse vermittelt, um das Amt als Vorsitzender des Betriebsrats kompetent und sicher ausfhren zu knnen. Gegenstand sind Rechtsvorschriften und aktuelle Gerichtsurteile, die Hilfestellung fr die Praxis geben. 
       -    $  Friedrich Schindele, Lydia BrodtrckC    :  Fachanwalt fr Arbeitsrecht, Fachanwltin fr Arbeitsrecht 
            Bro Oberbayern      1 Grundlagen      2 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen      010-154-2020/2TE     `@ @       10:00  	    16:00
  
    8:30      18:00<  3  Aufgaben und Pflichten des BetriebsratsvorsitzendenG  
  >Spezial-Seminar fr Betriebsratsvorsitzende und Stellvertreter~
     X@    ~
     g@    ~
    @<  3  Hotel Lifestyle Landshut
Flurstr. 2
84032 Landshut
         In diesem Seminar werden die notwendigen Kenntnisse vermittelt, um das Amt als Vorsitzender des Betriebsrats kompetent und sicher ausfhren zu knnen. Gegenstand sind Rechtsvorschriften und aktuelle Gerichtsurteile, die Hilfestellung fr die Praxis geben. 
       -    $  Friedrich Schindele, Lydia BrodtrckC    :  Fachanwalt fr Arbeitsrecht, Fachanwltin fr Arbeitsrecht 
            Bro Oberbayern      1 Grundlagen      2 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen      010-155-2020/2TE     @~@ `~@       10:00  	    16:00
  
    8:00      18:004    +  Umgang des Betriebsrats mit dem Arbeitgeber  
  ~
     X@    ~
     g@    ~
    z@<  3  Hotel Lifestyle Landshut
Flurstr. 2
84032 Landshut
     
           -    $  Friedrich Schindele, Lydia BrodtrckC    :  Fachanwalt fr Arbeitsrecht, Fachanwltin fr Arbeitsrecht 
            Bro Oberbayern      1 Grundlagen      1 Tages-SeminarA    8  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen      010-156-2020/TSD     n@ n@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:30/    &Beschlussverfahren und Einigungsstelle  
  ~
     p@ 
            G@ l@ <  3  Hotel Lifestyle Landshut
Flurstr. 2
84032 Landshut
     
             Durchsetzung von Betriebsratsrechten
Beschlussverfahren
Einstweilige Verfgung
Verfahren vor dem Arbeitsgericht
Einsetzung der Einigungsstelle
Verfahren der Einigungsstelle
Wirkung des Spruchs der Einigungsstelle
Kosten      Dr. Mathias Wieland$      Fachanwalt fr Arbeitsrecht           
      Bro Oberbayern      1 Grundlagen      2 Tages-SeminarB    9  Betriebsrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen      010-157-2020/2TE      y@  y@       10:00  	    16:00 
  
    +    "  Behinderung der Betriebsratsarbeit!  
    Durchsetzung der Rechte ~
     X@    ~
     g@    ~
    u@<  3  Hotel Lifestyle Landshut
Flurstr. 2
84032 Landshut
     
                 Dr. Mathias Wieland$      Fachanwalt fr Arbeitsrecht 
            Bro Oberbayern      1 Grundlagen      1 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-158-2020/TSD     h@ h@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:00/    &Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz  
  ~
     p@ 
             >@ f@ E    <Gewerkschaftshaus Mnchen
Schwanthalerstr. 64
80336 Mnchen
      DGB-Haus, Raum T.0.03 
        
             Christian Rsch$      Fachanwalt fr Arbeitsrecht    '      Erneuerung Flyertext Nov. 2015      Bro Oberbayern      1 Grundlagen      1 Tages-Seminarp    g  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen      010-159-2020/TSD     o@ o@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:00U    L  Betriebsvereinbarungen und Dienstvereinbarungen und deren rechtliche Wirkung  
  ~
     p@ 
             >@ m@ E    <Gewerkschaftshaus Mnchen
Schwanthalerstr. 64
80336 Mnchen
      DGB-Haus, Raum T.0.03 
        
             Christian Rsch$      Fachanwalt fr Arbeitsrecht    '      Erneuerung Flyertext Nov. 2015      Bro Oberbayern2    )  2 Arbeitsbedingungen, Arbeitszeit, Urlaub      1 Tages-Seminarp    g  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebs- und Personalrte /-innen, Mitarbeitervertretungen      010-160-2020/TSD     u@ u@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:00       Teilzeit und Befristung  
  ~
     p@ 
            @P@ s@ D    ;  Flemings Hotel 
Mnchen City
Bayerstrae 47
80335 Mnchen
     
        
             Christian Rsch$      Fachanwalt fr Arbeitsrecht 
            Bro Oberbayern@    7  4 Arbeitsverhltnis, Einstellung, Versetzung, Kndigung      1 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-162-2020/TSD      y@  y@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:00G    >Gefahrenbereich nderungskndigung - Abgrenzung zur Versetzung  
  ~
     p@ 
            @P@ @w@ D    ;  Flemings Hotel 
Mnchen City
Bayerstrae 47
80335 Mnchen
         Dieses Seminar verdeutlicht, wie weit das Weisungsrecht des Arbeitgebers fr die Versetzung geht und wann der Arbeitgeber eine schriftliche nderungskndigung aussprechen muss. Die Rechtsmittel des Arbeitnehmers und des Betriebsrats werden aufgezeigt.          Christian Rsch$      Fachanwalt fr Arbeitsrecht    '      Erneuerung Flyertext Nov, 2015      Bro Oberbayern@    7  4 Arbeitsverhltnis, Einstellung, Versetzung, Kndigung      1 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-163-2020/TSD     {@ {@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:003    *  Abmahnung und verhaltensbedingte Kndigung  
  ~
     p@ 
            @P@  z@ D    ;  Flemings Hotel 
Mnchen City
Bayerstrae 47
80335 Mnchen
     
        
             Christian Rsch$      Fachanwalt fr Arbeitsrecht    '      Erneuerung Flyertext Nov. 2015      Bro Oberbayern      1 Grundlagen      4 Tages-Seminar+    "  Schwerbehindertenvertreter /-innen      010-164-2020/4TD     o@ o@       10:30  	    14:00
  
    8:30      18:00:    1  Die Arbeit der Schwerbehindertenvertretung Teil I/  
  &Grundlagen- und  Wiederholungsseminar ~
     @    ~
     x@    ~
     l@C    :  Hotel Gasthof zum Hirschen
Hirschberg 25
92339 Beilngries
     
        
             Gerald Promoli      Rechtsanwalt    
  neuer Text          Bro Oberbayern      1 Grundlagen      4 Tages-Seminar+    "  Schwerbehindertenvertreter /-innen      010-165-2020/4TD     }@ }@       10:30  	    14:00
  
    8:30      18:00;    2  Die Arbeit der Schwerbehindertenvertretung Teil II/  
  &Grundlagen- und  Wiederholungsseminar ~
     @    ~
     x@    ~
     z@C    :  Hotel Gasthof zum Hirschen
Hirschberg 25
92339 Beilngries
          Teill II beschftigt sich intensiv mit den Themen Prvention, betrieblichen Eingliederunsmanagement, besonderer Kndugungsschutz, Beteiligung der SBV bei Kndigungen und die Zusammenarbeit von SBV und BR.


 
             Gerald Promoli      Rechtsanwalt    
  neuer Text          Bro Oberbayern      1 Grundlagen      3 Tages-Seminar+    "  Schwerbehindertenvertreter /-innen      010-166-2020/3TD     @ @       10:00  	    14:00
  
    8:30      18:003    *  Die Arbeit der SchwerbehindertenvertretungK  
  B  Aktuelle Rechtsprechung zur Arbeit der Schwerbehindertenvertretung~
     ؅@    ~
      r@    ~
     @C    :  Hotel Gasthof zum Hirschen
Hirschberg 25
92339 Beilngries
     
        
             Gerald Promoli      Rechtsanwalt      neuer Text!          Bro Oberbayern      1 Grundlagen      1 Tages-SeminarA    8  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen      010-167-2020/TSD     @~@ @~@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:001    (  Aktuelle Rechtsprechung zum Arbeitsrecht  
  ~
     p@ 
            @I@  |@ C    :  Hotel Europa Bamberg
Untere Knigstrae 6-8
96052 Bamberg
          Auch wenn die gesetzlichen Grundlagen bleiben, die Inhalte werden vor allem durch die Rechtsprechung der Gerichte weiterentwickelt. Im Seminar werden diese Grundlagen vertieft und tagesaktuell anhand der neuesten Rechtsprechung behandelt.
          Nadja Hfner-Beil&    Fachanwltin fr Arbeitsrecht2    )  Nur fr Betriebsrte, Freistellung klren          Bro Oberbayern      1 Grundlagen      1 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen      010-168-2020/TSD     @ @ 
      9:00  	    16:00 
  
          Protokollfhrung  
  ~
     p@ 
            @I@  @ C    :  Hotel Europa Bamberg
Untere Knigstrae 6-8
96052 Bamberg
     
        
           
  Philipp Nacke      Rechtsanwalt      nur fr Betriebsrte          Bro Oberbayern      1 Grundlagen      1 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen      010-169-2020/TSD     i@ i@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:000    '  Rufbereitschaft und Bereitschaftsdienst  
  ~
     p@ 
            @P@ g@ D    ;  Flemings Hotel 
Mnchen City
Bayerstrae 47
80335 Mnchen
     
                 Regina Bell&    Fachanwltin fr Arbeitsrecht4    +  nur fr BR geeignet und auf 12 TN begrenzt!          Bro Oberbayern@    7  4 Arbeitsverhltnis, Einstellung, Versetzung, Kndigung      1 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen      010-169-2020/TSD     i@ i@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:000    '  Rufbereitschaft und Bereitschaftsdienst  
  ~
     p@ 
            @P@ g@ D    ;  Flemings Hotel 
Mnchen City
Bayerstrae 47
80335 Mnchen
     
                 Regina Bell&    Fachanwltin fr Arbeitsrecht4    +  nur fr BR geeignet und auf 12 TN begrenzt!          Bro Oberbayern2    )  2 Arbeitsbedingungen, Arbeitszeit, Urlaub      2 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen      010-170-2020/2TE     u@ u@       10:00  	    16:00
  
    8:30      16:00;    2  Mitbestimmung des Betriebsrats bei der Arbeitszeit  
  ~
     X@    ~
     `m@    ~
    r@R    I  Hotel am Schlosspark
Hotel-Gasthof Neuwirt
Schlostrae 7
85737 Ismaning
     
        
             Regina Bell&    Fachanwltin fr Arbeitsrecht 
            Bro Oberbayern      1 Grundlagen      1 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen      010-171-2020/TSD      @  @ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:000    '  Rufbereitschaft und Bereitschaftsdienst  
  ~
     p@ 
            @P@ @@ D    ;  Flemings Hotel 
Mnchen City
Bayerstrae 47
80335 Mnchen
     
                 Regina Bell&    Fachanwltin fr Arbeitsrecht@    7  nur fr BR geeignet, TN Zahl auf 12 Personen begrenzt!           Bro Oberbayern2    )  2 Arbeitsbedingungen, Arbeitszeit, Urlaub      2 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen      010-172-2020/2TE     @  @       10:00  	    16:00
  
    8:30      16:00;    2  Mitbestimmung des Betriebsrats bei der Arbeitszeit  
  ~
     X@    ~
     r@    ~
    `@D    ;  Flemings Hotel 
Mnchen City
Bayerstrae 47
80335 Mnchen
     
        
             Regina Bell&    Fachanwltin fr Arbeitsrecht)       TN Zahl auf 12 Personen begrenzt          Bro Oberbayern      1 Grundlagen      2 Tages-SeminarA    8  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen      010-173-2020/2TE      y@ @y@       10:00  	    16:00
  
    9:00      17:00C    :  Ordnungsgeme Beschlussfassung und richtig Protokollieren  
  ~
     X@    ~
     r@    ~
    u@B    9  Holiday Inn Mnchen Sd
Kistlerhofstr. 142
81379 Mnchen
     
           '      Regina Bell, Stefan LeinfelderQ    H  Fachanwltin fr Arbeitsrecht, Trainer fr Konfliktmanagement im Betrieb      nur Betriebsrte          Bro Oberbayern2    )  2 Arbeitsbedingungen, Arbeitszeit, Urlaub      1 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen      010-174-2020/TSD     o@ o@ 
      9:00  	    16:00
  
    9:00      16:00      Arbeitszeitkonten  
  ~
     p@ 
            H@ m@ J    A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
      Raum 2b (7.Stock) 
        
             Magdalena Wagner      Rechtsanwltin      nur Betriebsrte          Bro Oberbayern2    )  2 Arbeitsbedingungen, Arbeitszeit, Urlaub      1 Tages-SeminarA    8  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen      010-176-2020/TSD     @w@ @w@ 
      9:00  	    16:00 
  
    2    )  Dienstreisen und auswrtige Beschftigung  
  ~
     p@ 
            H@  u@ J    A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
      Raum 2c (7.Stock) 
                 Andreas Bartelme      Rechtsanwalt*    !  Text abgleichen, nur Betriebsrte          Bro Oberbayern2    )  2 Arbeitsbedingungen, Arbeitszeit, Urlaub      1 Tages-SeminarW    N  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalrte /-innen      010-177-2020/TSD     @ @ 
      9:00  	    16:00 
  
           Teilzeit und Befristung  
  ~
     p@ 
            H@ @ J    A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
      Raum 2c (7.Stock) 
        
             Andreas Bartelme      Rechtsanwalt      BR + PR          Bro Oberbayern@    7  4 Arbeitsverhltnis, Einstellung, Versetzung, Kndigung      1 Tages-SeminarA    8  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen      010-178-2020/TSD     t@ t@ 
      9:00  	    16:00 
  
          Aufhebungsvertrge  
  ~
     p@ 
            H@ r@ J    A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
      Raum 2b (7.Stock) 
        
             Georg Sendelbeck      Rechtsanwalt
      
          Bro Oberbayern      1 Grundlagen      2 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen      010-179-2020/2TE     |@ |@       10:00  	    15:00
  
    8:30      18:002    )  Rechtsstellung der Betriebsratsmitglieder  
  ~
     X@    ~
     g@    ~
    @y@I    @  Landgasthof Euringer
Dorfstrae 23
92339 Beilngries-Paulushofen
     
        
             Katrin Augsten3    *  achanwltin fr Arbeitsrecht & Mediatorin  
            Bro Oberbayern      1 Grundlagen    
  Wochenseminar      Betriebsrte /-innen      010-181-2020/WSC      j@ j@       10:30  	    14:00
  
    8:30      18:00M    D  Betriebsrte II a - Mitbestimmungsrechte in sozialen Angelegenheiten  
    Grundlagenseminar~
     @    ~
     p@    ~
    f@?    6  Landgasthof zum Raben
Schlossleite 1
85110 Kipfenberg
     
        
       '      Thomas Rathgeb, Benjamin Koin#      Rechtsanwalt, Rechtsanwalt    O    F  Der vorherige Besuch des Seminars "Betriebsrte I" ist wnschenswert.
      Bro Oberbayern      1 Grundlagen    
  Wochenseminar      Betriebsrte /-innen      010-182-2020/WSC      k@ k@       10:30  	    14:00
  
    8:30      18:00X    O  Betriebsrte I - Einfhrung in Betriebsverfassungsgesetz und Betriebsratsarbeit  
    Grundlagenseminar~
     @    ~
     @    ~
    g@=    4  Ringhotel Die Gams
Hauptstrasse 16
92339 Beilngries
     
    l    
    m   '      Thomas Rathgeb, Benjamin Koin#      Rechtsanwalt, Rechtsanwalt 
            Bro Oberbayern      1 Grundlagen    
  Wochenseminar      Betriebsrte /-innen      010-183-2020/WSC     l@ @m@       10:30  	    14:00
  
    8:30      18:00G    >Betriebsrte II b - Mitwirkung bei personellen Angelegenheiten  
    Grundlagenseminar ~
     @    ~
     ؊@    ~
    @i@?    6  Hotel Feuriger Tatzlwurm
Tatzlwurm 1
83080 Oberaudorf
          Ziel dieses Seminars ist es, den Themenkomplex der personellen Manahmen (Personalplanung  92 ff. BetrVG, Auswahlrichtlinien  95 BetrVG, Einstellung, Versetzung, Ein- und Umgruppierung 99 ff BetrVG) zu vertiefen. 
 
       '      Thomas Rathgeb, Benjamin Koin#      Rechtsanwalt, Rechtsanwalt    M    D  Der vorherige Besuch des Seminars Betriebsrte I ist wnschenswert.
      Bro Oberbayern      1 Grundlagen      2 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen      010-184-2020/2TE     o@ o@       10:00  	    15:00
  
    8:30      18:00/    &Betriebsratsarbeit in Tendenzbetrieben  
  ~
     X@    ~
     e@    ~
     l@A    8  Landgasthof Vogelsang
Bahnhofstrae 24
86706 Weichering
          Das Seminar behandelt die gesetzlichen Grundlagen und die Rechtsprechung der Gerichte. Die einzelnen Themen werden anhand der betrieblichen Problemstellungen der Teilnehmenden bearbeitet.
 
       '      Thomas Rathgeb, Benjamin Koin#      Rechtsanwalt, Rechtsanwalt 
            Bro Oberbayern      1 Grundlagen      4 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-185-2020/4TD     @q@ q@       10:30  	    14:00
  
    8:30      18:00E    <Arbeitsrecht I - Grundlagen des individuellen Arbeitsrechts =  
  4  Anbahnung, Abschluss und laufendes Arbeitsverhltnis~
     @    ~
     0@    ~
    m@<  3  Fuchsbru Hotel GmbH
Hauptstr. 23
92339 Beilngries
     
        
       '      Thomas Rathgeb, Benjamin Koin#      Rechtsanwalt, Rechtsanwalt 
       D X  TF{k:_It\UwI|jV=i     Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y           Y                @       Bro Oberbayern      1 Grundlagen      4 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-186-2020/4TD      y@ y@       10:30  	    14:00
  
    8:30      18:00F    =  Arbeitsrecht II - Grundlagen des individuellen Arbeitsrechts ;  
  2  Beendigung des Arbeitsverhltnisses und die Folgen~
     @    ~
     @    ~
    u@D    ;  Parkhotel Altmhltal
Zum Schiewasen 15
91710 Gunzenhausen
     
        
       '      Thomas Rathgeb, Benjamin Koin#      Rechtsanwalt, Rechtsanwalt 
            Bro Oberbayern      10 Arbeitsrecht      4 Tages-Seminarq    h  Betriebsrte /-innen, Personalrte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen      010-187-2020/4TD     @  @       10:30  	    14:00
  
    8:30      18:30G    >Arbeitsrecht III - Grundlagen des individuellen Arbeitsrechts B  
  9  Tarifvertragsrecht, Leiharbeitsrecht und Betriebsbergang~
     @    ~
     @    ~
    @@=    4  Ringhotel Die Gams
Hauptstrasse 16
92339 Beilngries
     
        
       '      Thomas Rathgeb, Benjamin Koin#      Rechtsanwalt, Rechtsanwalt 
            Bro Oberbayern      1 Grundlagen      2 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen      010-188-2020/2TE     t@  u@       10:00  	    15:30 
  
          Kein Tarifvertrag J  
  A  Rechte, Mglichkeiten und Probleme in Betrieben ohne Tarifvertrag~
     X@    ~
      g@    ~
    `q@4    +  Hotel Rid
Bahnhofstrae 24
86916 Kaufering
     
        
       '      Thomas Rathgeb, Benjamin Koin#      Rechtsanwalt, Rechtsanwalt 
            Bro Oberbayern      1 Grundlagen    
  Wochenseminar      Betriebsrte /-innen      010-189-2020/WSC     `v@ v@       10:30  	    14:00
  
    8:00      18:00@    7  Betriebsverfassungsgesetz - Auffrischung und Vertiefung  
  ~
     @    ~
     @    ~
    r@<  3  Fuchsbru Hotel GmbH
Hauptstr. 23
92339 Beilngries
     
           '      Thomas Rathgeb, Benjamin Koin#      Rechtsanwalt, Rechtsanwalt    G    >Vorkenntnisse im Betriebsverfassungsgesetz sind wnschenswert.      Bro Oberbayern      1 Grundlagen    
  Wochenseminar      Betriebsrte /-innen      010-190-2020/WSD     `}@ }@       10:30  	    14:00
  
    8:30      18:00P    G  Betriebsrte III b - Mitwirkung des Betriebsrats bei Betriebsnderungen  
  
  Aufbauseminar~
     @    ~
     Ȃ@    ~
    y@J    A  Ferienhotel "Farbinger Hof" Bernau
Rottauer Str. 75
83233 Bernau
     
    
    
       '      Thomas Rathgeb, Benjamin Koin#      Rechtsanwalt, Rechtsanwalt    ?    6  Der Besuch eines Grundlagenseminars ist wnschenswert.      Bro Oberbayern      1 Grundlagen      1 Tages-Seminarh    _  Betriebsrte /-innen, Jugend- und Auszubildendenvertreter /-innen, Mitglieder des Wahlvorstands      010-191-2020/TSD     `@ `@ 
      9:00  	    16:00 
  
    :    1  Wahlvorstandsschulung - Durchfhrung der JAV-Wahl  
  ~
     p@ 
            @P@ }@ D    ;  Flemings Hotel 
Mnchen City
Bayerstrae 47
80335 Mnchen
     
        
       '      Thomas Rathgeb, Benjamin Koin#      Rechtsanwalt, Rechtsanwalt 
            Bro Oberbayern      1 Grundlagen      1 Tages-Seminarh    _  Betriebsrte /-innen, Jugend- und Auszubildendenvertreter /-innen, Mitglieder des Wahlvorstands      010-192-2020/TSD     @@ @@ 
      9:00  	    16:00 
  
    :    1  Wahlvorstandsschulung - Durchfhrung der JAV-Wahl  
  ~
     p@ 
            G@ `@ <  3  Hotel Lifestyle Landshut
Flurstr. 2
84032 Landshut
     
        
       '      Thomas Rathgeb, Benjamin Koin#      Rechtsanwalt, Rechtsanwalt 
            Bro Oberbayern      1 Grundlagen    
  Wochenseminar      Betriebsrte /-innen      010-193-2020/WSD     `@ @       10:30  	    14:00
  
    8:30      18:00I    @  Betriebsrte III a - Mitwirkung des Betriebsrats bei Kndigungen  
  
  Aufbauseminar~
     @    ~
     ؊@    ~
    @?    6  Hotel Feuriger Tatzlwurm
Tatzlwurm 1
83080 Oberaudorf
     
        
       '      Thomas Rathgeb, Benjamin Koin#      Rechtsanwalt, Rechtsanwalt    @    7  Der Besuch eines Grundlagenseminars ist wnschenswert.
      Bro Oberbayern      1 Grundlagen      2 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen      010-194-2020/2TE     `y@ y@       10:00  	    14:00
  
    8:00      18:00P    G  Gute Weiterbildung im Betrieb - Handlungsmglichkeiten des Betriebsrats  
  ~
     X@    ~
     e@    ~
    u@A    8  Landgasthof Vogelsang
Bahnhofstrae 24
86706 Weichering
     
        
       1    (  Dr. Manuel Rhle, Dr. Christopher Franke              Bro Oberbayern      1 Grundlagen      2 Tages-Seminar      Personalrte /-innen      010-195-2020/2TE      @ @@       10:00  	    16:00
  
    8:00      18:00P    G  Gute Weiterbildung im Betrieb - Handlungsmglichkeiten des Personalrats  
  ~
     X@    ~
     @f@    ~
    @C    :  Hotel Gasthof zum Hirschen
Hirschberg 25
92339 Beilngries
     
        
       1    (  Dr. Manuel Rhle, Dr. Christopher Franke              Bro Oberbayern      1 Grundlagen    
  WochenseminarZ    Q  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Betriebsratsvorsitzende      010-198-2020/WSC      k@ k@       10:30  	    14:00 
  
    R    I  Aktuelle Rechtsprechung zum Arbeits-Sozial- und Betriebsverfassungsgesetz  
  ~
     @    ~
     @    ~
    f@B    9  Hotel Rdiger
Zur Hergottsmhle 2
96231 Bad Staffelstein
     
       
      %      Andreas Rhrl, Johannes Metz#      Fachreferent, Fachreferent0    '  Terminnderung und zweiter Ref an Faro           Bro Oberbayern      1 Grundlagen    
  Wochenseminar      Betriebsrte /-innen      010-199-2020/WSC     @ @@       10:30  	    14:00
  
    8:30      18:00M    D  Betriebsrte II a - Mitbestimmungsrechte in sozialen Angelegenheiten  
    Grundlagenseminar~
     @    ~
     @    ~
    @@K    B  Hotel & Resort Die Wutzschleife
Hillstett 40
92444 Rtz-Hillstett
     
        
       %      Andreas Rhrl, Johannes Metz#      Fachreferent, Fachreferent    O    F  Der vorherige Besuch des Seminars "Betriebsrte I" ist wnschenswert.
      Bro Oberbayern2    )  2 Arbeitsbedingungen, Arbeitszeit, Urlaub    
  WochenseminarZ    Q  Betriebsrte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Betriebsratsvorsitzende      010-200-2020/WSC     @ `@       10:30  	    14:00 
  
    I    @  Arbeitszeit, Arbeitszeitsysteme, Schichtplne, Personalbemessung,  
  #  Zeitkonten, Beschftigungssicherung~
     @    ~
     @    ~
    `@K    B  Hotel & Resort Die Wutzschleife
Hillstett 40
92444 Rtz-Hillstett
     
       
      %      Andreas Rhrl, Johannes Metz#      Fachreferent, Fachreferent      zweiten Ref an Faro!          Bro OberbayernD    ;  7 Kommunikation, Soziale Kompetenzen, Kreativittstechniken      3 Tages-Seminar,    #  Betriebliche Interessenvertretungen      010-318-2019/3TD      d@ @d@       10:00  	    15:00
  
    8:00      18:00(      Umgang mit schwierigen MenschenF  
  =  Konfliktvermeidung und Konfliktlsung im betrieblichen Alltag~
     ؅@    ~
     u@    ~
    `@V    M  Hotel Raabs
Inspektorsgarten
uere Rittersbacher Strae 14
91126 Schwabach
     
        
             Ludwig HahnM    D  Berater fr soziale Kompetenz, Kommunikation und Konfliktbewltigung      Absage Htl rp 08.11.
      
      Bro OberbayernD    ;  7 Kommunikation, Soziale Kompetenzen, Kreativittstechniken      3 Tages-Seminar      Betriebsrte /-innen      010-205-2020/3TD     `q@ q@       10:00  	    14:00 
  
    5    ,  Top vorbereitet in die Betriebsversammlung! C  
  :  Professionelles und sicheres Auftreten vor der Belegschaft~
     ؅@    ~
     `y@    ~
    m@=    4  Ringhotel Die Gams
Hauptstrasse 16
92339 Beilngries
     
       
            Lisa Schuhbieer$      Trainerin fr Kommunikation+    "  Faro melden! Gams angefragt 23.08.          Bro LandesstelleU    L  15 Auftragsseminare verdi Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen      1 Tages-Seminar,    #  Betriebliche Interessenvertretungen      834-208-2020/TSF     l@ l@ 
      9:30  	    16:00 
  
    .    %  Bundesteilhabegesetz Behindertenhilfe]  
  T  Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen~
      n@        ~
    `i@J    A  Gewerkschaftshaus Nrnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nrnberg
      Raum 2c (7.Stock) 
          %      Timo Balmberger, Detlef Kuhn      zertifizierter Rating-Analyst, zertifizierter Mediator , Studienassessor, systemischer Organisationsberater, BGM-Experte, Geschftsfhrer ZAGG, Zentrum fr angewandte Gesundheitsfrderung und Gesundheitswissenschaften GmbH 
       ( +  q@ia8:    >     @                              7