Sie sind hier: Startseite // Münchenprogramm // Kurssuche // c234a-23-1
x
Zum Zwecke der Durchführung der Seminarsuche, der Seminar- und Kursbuchung verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Alexander Dugin und die (neo-)eurasische Bewegung

Termin: 01.03.2023

Seminar-Nr: C234a*-23/1

Ursprünglich entstanden in den 1920er Jahren, lebte die Idee eines eurasischen Raumes - der wahlweise politisch, kulturell oder historisch definiert wurde - kurz vor...

Ursprünglich entstanden in den 1920er Jahren, lebte die Idee eines eurasischen Raumes - der wahlweise politisch, kulturell oder historisch definiert wurde - kurz vor dem Zusammenbruch der Sowjetunion wieder auf. Die eurasische Ideologie bot eine Alternative zum kollabierenden sowjetischen Herrschaftssystem und Vielvölkerreich. Alexander Dugin, einer ihrer wesentlichen Protagonisten, gilt als ideologischer Stichwortgeber Putins. Leonid Luks stellt Dugin vor, führt in die (neo-)eurasische Ideologie ein und erläutert ihre aktuelle politische Bedeutung.
Prof. Dr. Leonid Luks lehrte bis zu seiner Emeritierung Mittel- und Osteuropäische Zeitgeschichte an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Datum:
Uhrzeit:
01.03.2023
18:00 Uhr bis 19:30 Uhr
Ort

Treffpunkt MVHS-Bildungszentrum, Einsteinstr. 28
Referent Prof. Dr. Leonid Luks
Bitte beachten Im Rahmen von Arbeit und Leben München
Teilnahmegebühr 8.00 €

Alexander Dugin und die (neo-)eurasische Bewegung

anmeldung@bildungswerk-bayern.de

https://www.bildungswerk-bayern.de/muenchenprogramm/seminare/c234a-23-1 2567cd39742c4d57a4641e9ea5219969 muenchenprogramm C234a*-23/1 C234a*-23/1 8.00.yoQbUfSkiiSJFjI6GXss5pM1TcE

Kurs für 8.00 € buchen