Sie sind hier: Startseite // Münchenprogramm // Kurssuche // c216-22-1
x
Zum Zwecke der Durchführung der Seminarsuche, der Seminar- und Kursbuchung verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kritisches Denken nach Corona 2 : Was bleibt vom Journalismus?

Termin: 11.03.2022

Seminar-Nr: C216*-22/1

Dass die Mainstream-Medien die herrschende Meinung als Meinung der Herrschenden vertreten, ist eine altbekannte Kritik. Doch Journalismus hat durchaus eine kritische...

Dass die Mainstream-Medien die herrschende Meinung als Meinung der Herrschenden vertreten, ist eine altbekannte Kritik. Doch Journalismus hat durchaus eine kritische und aufklärerische Funktion und Tradition. Bei Hartz IV gab es immerhin noch linke Zeitungen, die sich querstellten. Völlig anders bei Corona: Das Neue Deutschland oder auch die Junge Welt etwa wurden staatstragender als der Staat, wenn es um Corona-Maßnahmen ging. Der Journalismus glänzte durch eine weitgehende Angepasstheit, abweichende Meinungen und erst recht differenzierte Auseinandersetzungen waren kaum zu finden. Auch hier die Frage: was ist nach Corona vom kritischen Journalismus geblieben?

Datum:
Uhrzeit:
11.03.2022
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort
Treffpunkt Eine-Welt-Haus, Schwanthalerstr. 80 RGB, Raum Werkstatt im Flachbau
Referent Dr. Rudolf Stumberger
Bitte beachten Im Rahmen von Arbeit und Leben München
Teilnahmegebühr 6.00 €

Kritisches Denken nach Corona 2 : Was bleibt vom Journalismus?

anmeldung@bildungswerk-bayern.de

https://www.bildungswerk-bayern.de/muenchenprogramm/seminare/c216-22-1 28fe8bbf14f246e3a1d1d0f1b747dfb9 muenchenprogramm C216*-22/1 C216*-22/1 6.00.XkCZ15ij9xPcox0WNY6m3G0SjAQ

Kurs für 6.00 € buchen