Sie sind hier: Startseite // Münchenprogramm // Kurssuche // c200-22-1
x
Zum Zwecke der Durchführung der Seminarsuche, der Seminar- und Kursbuchung verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Arbeiterkämpfe als Antrieb der Geschichte?

Termin: 03.02.2022
Der italienische Operaismus

Seminar-Nr: C200*-22/1

Der italienische Operaismus In den frühen 1960er Jahren, während Italien sein "Wirtschaftswunder" erlebte, entstand dort die an Marx und dessen Ökonomiekritik...

In den frühen 1960er Jahren, während Italien sein "Wirtschaftswunder" erlebte, entstand dort die an Marx und dessen Ökonomiekritik anknüpfende Theorieströmung des Operaismus (operaio = Arbeiter). Es handelte sich um Intellektuelle, die nach einer Alternative zu den Ausrichtungen der Sozialistischen sowie der Kommunistischen Partei suchten und als subjektiven Bezugspunkt den "fordistischen" Massenarbeiter wählten. Der Vortrag stellt die wichtigsten Theoretiker, ihre Bezugspunkte bei Marx sowie die theoretischen Weiterentwicklungen des Operaismus im Fortgang von den 1960er bis 70er Jahren vor.

Datum:
Uhrzeit:
03.02.2022
19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Treffpunkt Eine-Welt-Haus, Schwanthalerstr. 80 RGB, Raum Werkstatt im Flachbau
Referent Dr. Jan Hoff
Bezeichnung Historiker und Politikwissenschaftler
Bitte beachten Im Rahmen von Arbeit und Leben München
Teilnahmegebühr 5.00 €

Arbeiterkämpfe als Antrieb der Geschichte?

anmeldung@bildungswerk-bayern.de

https://www.bildungswerk-bayern.de/muenchenprogramm/seminare/c200-22-1 9f1afc20c1df4673b144eca1fc47da5b muenchenprogramm C200*-22/1 C200*-22/1 5.00.E9EJDmdID8jrTUE6h-X2g2qRWAk

Kurs für 5.00 € buchen