Sie sind hier: Startseite // Münchenprogramm // Kurssuche // a002-24-2
x
Zum Zwecke der Durchführung der Seminarsuche, der Seminar- und Kursbuchung verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Heidemannstraße - vom militärischen Schwerpunkt zur zivilen Nutzung

Termin: 14.07.2024

Seminar-Nr: A002-24/2

Königlich-Bayerische Armee, Krupp-Geschützfabrik, Wehrmacht, US-Armee - nicht umsonst hieß die Heidemannstraße bis 1947 Militärstraße. Und auch nach 1947 änderte sich...

Königlich-Bayerische Armee, Krupp-Geschützfabrik, Wehrmacht, US-Armee - nicht umsonst hieß die Heidemannstraße bis 1947 Militärstraße. Und auch nach 1947 änderte sich wenig an der militärischen Nutzung: weiterhin durch die US-Armee und später die Bundeswehr, teilweise bis heute. Viele Gebäude aus jener Zeit haben sich erhalten, dienen nun aber oftmals zivilen Zwecken. Über die Panzerwiese rückte die US-Armee am 30. April 1945 auf die SS-Kaserne vor, später entwickelte sich die Gegend um die Heidemannstraße zu einem Schwerpunkt ausufernder Vergnügungssucht sowie Kriminalität von US-Soldaten und deutschen Zivilisten. Zwei weitere Stichworte sind der geplante Bau des Autobahnringes um München seit den 1920er Jahren und das unerwartete Auffinden der kompletten Mitgliederkartei der NSDAP am 1. Mai 1945. Die Radtour führt uns entlang dieser hochinteressanten Straße.

Datum:
Uhrzeit:
14.07.2024
11:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Ort
Treffpunkt Lilienthalallee Ecke / Frankfurter Ring
Referent Benedikt Weyerer
Bezeichnung Stadtteilführer und Autor
Teilnahmegebühr 12.00 €

Heidemannstraße - vom militärischen Schwerpunkt zur zivilen Nutzung

anmeldung@bildungswerk-bayern.de

https://www.bildungswerk-bayern.de/muenchenprogramm/seminare/a002-24-2 56f5b633aefc43009bb8727849611b58 muenchenprogramm A002-24/2 A002-24/2 12.00.UBJDIobDI-Q9PdYcC_7wHdWfzS4

Kurs für 12.00 € buchen