Sie sind hier: Startseite // Seminare // 834-040-2019-2tf
x
Zum Zwecke der Durchführung der Seminarsuche, der Seminar- und Kursbuchung verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Arbeiten bis zum Umfallen? Nein danke! - Gestaltungsmöglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretung rund um die Themen Personalbedarf, Einsatzplanung und Arbeitsbedingungen

Termin: 08.10.2019 - 09.10.2019
Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen- neu- nun auch §16 MAVO Anerkennung

Seminar-Nr: 834-040-2019/2TF

Seminar im Auftrag von Verdi FB 3 Gesundheit, soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen- neu- nun auch §16 MAVO Anerkennung Seit Einführung der DRGs ist der Druck auf...

Seit Einführung der DRGs ist der Druck auf das Personal in Krankenhäusern stetig gestiegen. Leistungsverdichtung, Mehrarbeit und nicht ausreichende Erholungs- und Ruhezeiten gehören mittlerweile zum Arbeitsalltag. Nur allzu oft ist es dem Arbeitgeber gelungen, dass die Beschäftigten den wirtschaftlichen Druck angenommen haben, und gegen Ihre eigene Gesundheit oder das eigene Gewissen arbeiten. Das Agieren in diesem täglichen Spannungsfeld und die empfundene Ausweglosigkeit erhöhen zunehmend die psychische und physische Belastung der Beschäftigten.
Dieser Alltag in deutschen Krankenhäusern ist bekannt - doch welche Handlungsmöglichkeiten hat die betriebliche Interessenvertretung, um hier wirksame Gegenmaßnahmen einzuleiten? Was können die betrieblichen Interessenvertretungen tun, um Ihre Beschäftigten zu schützen?
Das Seminar beschäftigt sich mit der Frage wie "gesunde Arbeitsbedingungen gestaltet werden können". Hierzu werden die unterschiedlichen Ansatzpunkte rund um das Thema Personalplanung und Einsatz beleuchtet -aber auch geprüft, welche weiteren "scharfen Schwerter" in anderen Rechtsgrundlagen zu Verfügung stehen und der eigenen Sache dienlich sein können.

Die Themen in Stickpunkten:
· Methoden der Personalbemessung - Auswirkungen der neuen Personaluntergrenzen
· Einflussmöglichkeiten auf Personal- und Einsatzplanung
· Wirksame Ansatzpunkte aus dem Arbeits- und Gesundheitsschutzgesetzes sowie Arbeitszeitgesetzes
· Anregungen durch Praxisbeispiele (z.B. Konzepte zum Abbau von Überstunden, Ausfallkonzepte)
· Wie kriegen wir die Beschäftigten hinter uns versammelt?
· Entwicklung einer Strategie der betrieblichen Interessenvertretung -inkl. Eskalationsmöglichkeiten und Plan B

Datum:
Vom 08.10.2019 10:15
Bis zum 09.10.2019 15:30
Ort Waldgasthof Geländer GmbH
Geländer 1
85132 Geländer bei Eichstätt
Kontakt Schwanthalerstraße 64
80336 München
landesstelle@bildungswerk-bayern.de
Tel. 089-55933660
Fax 089-55933661
Zielgruppe Betriebsräte /-innen, Schwerbehindertenvertreter /-innen, Personalräte /-innen, Mitarbeitervertretungen
Referent Anika Liedloff
Bezeichnung Gesundheitsökonomin
Teilnahmegebühr 479.00 €
Unterkunft/Verpfl. 169.00 €
Waldgasthof Geländer GmbH
Geländer 1
85132 Geländer bei Eichstätt

Arbeiten bis zum Umfallen? Nein danke! - Gestaltungsmöglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretung rund um die Themen Personalbedarf, Einsatzplanung und Arbeitsbedingungen

landesstelle@bildungswerk-bayern.de

http://www.bildungswerk-bayern.de/seminare/834-040-2019-2tf c5c82c1e53b64d928f8789721e49b431 seminar_376 834-040-2019/2TF 834-040-2019/2TF 648.00.JhGXhX2imzqvTtp69aElK3vJm9U

Kurs für 648.00 € buchen