Sie sind hier: Startseite // Seminare // 010-140-2020-tsd
x
Zum Zwecke der Durchführung der Seminarsuche, der Seminar- und Kursbuchung verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Betriebliche Altersvorsorge und Rente

Termin: 05.05.2020
Ein Überblick für Betriebs- und Personalräte sowie MAV

Seminar-Nr: 010-140-2020/TSD

Ein Überblick für Betriebs- und Personalräte sowie MAV Die betriebliche Altersversorgung gilt als Instrument zur Mitarbeiterbindung und -motivation. Seit 2002 ist der...

Die betriebliche Altersversorgung gilt als Instrument zur Mitarbeiterbindung und -motivation. Seit 2002 ist der Grundsatz der Freiwilligkeit des Arbeitgebers bei der bAV, nach dem es alleine in der Entscheidung des Arbeitgebers lag, ob, in welcher Höhe und über welchen Weg er dieses Instrument nutzen möchte, durchbrochen. Seit 1. Januar 2002 hat jeder in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversicherte Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch gegen seinen Arbeitgeber, Teile seines Gehalts wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld in eine betriebliche Altersversorgung umzuwandeln - die sogenannte Entgeltumwandlung.

Die betriebliche Altersversorgung gilt als Instrument zur Mitarbeiterbindung und -motivation. Seit 2002 ist der Grundsatz der Freiwilligkeit des Arbeitgebers bei der bAV, nach dem es alleine in der Entscheidung des Arbeitgebers lag, ob, in welcher Höhe und über welchen Weg er dieses Instrument nutzen möchte, durchbrochen. Seit 1. Januar 2002 hat jeder in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversicherte Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch gegen seinen Arbeitgeber, Teile seines Gehalts wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld in eine betriebliche Altersversorgung umzuwandeln - die sogenannte Entgeltumwandlung. Diese Beiträge sind bis zur Höhe von vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze (Die Beitragsbemessungsgrenze beträgt in der gesetzlichen Renten- und der Arbeitslosenversicherung für das Jahr 2019 jährlich 80.400 Euro West beziehungsweise 73.800 Euro Ost) sozialversicherungs- und steuerfrei.
Durch die Novellierung des Betriebsrentengesetzes zur "Stärkung der betrieblichen Altersversorgung" haben Beschäftigte einen Anspruch an den Arbeitgeber, der Einzelvertraglich aber auch Tariflich umgesetzt werden kann. Neben der Flexi-Rente (ab 1.7.2017) kommen auf die Interessenvertretungen in den Betrieben und Verwaltungen neue Herausforderungen zu.
Das Tagesseminar gibt einen Überblick in die Regelungen, die für die personellen Maßnahmen als Grundlage für die Ausübung der Mitbestimmung wichtig sind. Die Mitbestimmungsrechte insbesondere bei der Personalplanung erfordern ein Grundwissen, das bei dem eintägigen Seminar vermittelt wird.

Datum:
Uhrzeit:
05.05.2020
09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Ort Gewerkschaftshaus Nürnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nürnberg
Treffpunkt Raum 2c (7.Stock)
Kontakt Schwanthalerstraße 64
80336 München
seminare@bildungswerk-bayern.de
Tel. 089-55933650
Fax 089-55933661
Zielgruppe Betriebsräte /-innen, Personalräte /-innen, Betriebliche Interessenvertretungen, Mitarbeitervertretungen
Referent Wolfgang Hasibether
Bezeichnung Diplomsozialwirt
Teilnahmegebühr 257.00 €
Unterkunft/Verpfl. 49.00 €
Gewerkschaftshaus Nürnberg
Korn's
Kornmarkt 5 - 7
90402 Nürnberg

Betriebliche Altersvorsorge und Rente

seminare@bildungswerk-bayern.de

http://www.bildungswerk-bayern.de/seminare/010-140-2020-tsd 875f6993854749cf8b45af25375b9566 seminar_376 010-140-2020/TSD 010-140-2020/TSD 306.00.6YJv6UDbYVR2VxDlCY62MclkJMI

Kurs für 306.00 € buchen