Sie sind hier: Startseite // Münchenprogramm // Kurssuche // c256-20-1
x
Zum Zwecke der Durchführung der Seminarsuche, der Seminar- und Kursbuchung verwendet diese Website Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Ärzteschaft in Bayern und die Gesundheitspolitik im Nationalsozialismus

Termin: 03.03.2020

Seminar-Nr: C256*-20/1

"Es muss nicht jeder erst eingesperrt und ausgegrenzt werden, dass er menschlich wird." Dr. Dolf Sternberger gehörte zu den - teils aufgrund ihrer jüdischen Herkunft -...

"Es muss nicht jeder erst eingesperrt und ausgegrenzt werden, dass er menschlich wird." Dr. Dolf Sternberger gehörte zu den - teils aufgrund ihrer jüdischen Herkunft - im Nationalsozialismus verfolgten Ärzten. Ausgrenzung und Gleichschaltung prägten den bürokratischen Alltag der Ärzteschaft. Annette Eberle zeichnet diese Entwicklung auch anhand exemplarischer Biografien nach. Sie zeigt die Verflechtung der ärztlichen Standesorganisationen mit dem Parteiapparat der NSDAP sowie ihre zentrale Rolle in der nationalsozialistischen Gesundheitspolitik.

Datum:
Uhrzeit:
03.03.2020
20:00 Uhr bis 21:30 Uhr
Ort

Treffpunkt MVHS im Gasteig, Rosenheimer Str. 5
Referent Prof. Dr. Annette Eberle
Bezeichnung Katholische Stiftungsfachhochschule München
Bitte beachten Im Rahmen von Arbeit und Leben München
Teilnahmegebühr 0.00 €

Die Ärzteschaft in Bayern und die Gesundheitspolitik im Nationalsozialismus

anmeldung@bildungswerk-bayern.de

http://www.bildungswerk-bayern.de/muenchenprogramm/seminare/c256-20-1 66ede54c99d44dcda668a1fabf6183ea muenchenprogramm C256*-20/1 C256*-20/1 0.00.u6DXNO1XhQNtLS5ZDrt6We_u_n0

Kurs für 0.00 € buchen